Ratenkredit Vergleich: Online günstige Kredite finden!

Jetzt schnell und unverbindlich Top-Zinsen und Konditionen sichern

  • unabhängiger Kredit Vergleich
  • unverbindlicher & kostenloser Online-Kredit Vergleich
  • ohne negative Auswirkung auf Ihren SCHUFA-Score
Testsiegel "Die besten im Netz" von Focus Money
In 3 Schritten zu Ihrem Online-Kredit

Daten eingeben

Angebote vergleichen

Anbieter auswählen

Was ist ein Kredit?

Bei einem Raten­kredit oder Kon­su­men­ten­kre­dit lei­hen Sie sich Geld von einem Kredit­ge­ber, meis­tens von einer Bank. Den Be­trag zah­len Sie in einem be­stimm­ten Zeit­raum zu­rück. Dazu verein­ba­ren Sie eine konkre­te Kredit­sum­me, die Höhe der Raten­zahlun­gen und die Höhe der Kredit­zin­sen. Zin­sen sind der Preis, den Sie für das Lei­hen von Geld zah­len.

Raten­kre­dite haben in den meis­ten Fäl­len eine Ober­gren­ze. Bei einigen Ban­ken liegt die­se bei 50.000 € oder 75.000 €, bei anderen Ban­ken bei 100.000 €. Das ge­lie­he­ne Geld kann ent­we­der zur freien Ver­wen­dung oder für ei­nen be­stimm­ten Zweck, z. B. als Auto­kredit, ge­nutzt werden.

Bei einem Raten­kre­dit gel­ten somit fol­gen­de Prinzi­pien:

  • Ein Kre­dit­ge­ber leiht Ihnen Geld.
  • Sie erhal­ten einen fest­ge­leg­ten Be­trag und zah­len diesen plus Zin­sen zu­rück.
  • Die Rück­zah­lung geschieht mit fest­ge­leg­ten Raten und in einem be­stimm­ten Zeit­raum.

Die besten Ratenkredite im Vergleich

Die Zinsen für einen Kredit schwan­ken je nach An­bie­ter um meh­rere Pro­zent. Mit stei­gen­den Zin­sen er­höhen sich auch die Kre­dit­kos­ten, dabei kann es zu Diffe­renzen von ei­ni­gen hun­dert Euro kommen. Fol­gende Tabelle zeigt die bes­ten fünf aktu­ellen Zins­ange­bote für einen 20.000 €-Kredit mit einer Lauf­zeit über 84 Monate aus unserem Raten­kredit Ver­gleich. Ange­geben wird je­weils der beste Zwei­drittel­zins für Kre­dite mit freier Ver­wendung. Das ist der Kredit­zins, den zwei Drittel der künftigen Darlehens­kunden, mit denen es zum Vertrags­abschluss kommt, nach Einschät­zung des Anbieters voraus­sichtlich bekommen werden. 

Top 5 Kreditzinsen: Die besten Zinsen für einen Kredit über 20.000 € (Laufzeit 84 Monate)

 

Anbieter

Effektiver Jahres­zins

Monats­rate

Kredit­kosten

1.

SKG Bank

5,85 %

289,29 €

4.300,36 €

2.

swkbank

5,99 %

290,56 €

4.407,04 €

3.

DKB

6,59 %

296,01 € 4.864,84 €

4.

PSD Bank hannover

6,88 %

298,66 € 5.087,44 €

5.

DSL Bank

6,89 %

298,75

5,095,00 €

Quelle: Ratenkredit Vergleich, Vergleich.de, Stand: 03.06.2024

In wenigen Schritten zum Kredit: So funktioniert unser Ratenkredit Vergleich

Es dauert nur wenige Minu­ten, um bei der Bank Ihrer Wahl eine An­frage über unse­ren Kredit­ver­gleich zu stel­len. Hier zei­gen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihren Kre­dit berech­nen und wie die Kredit­an­fra­ge ab­läuft:

  • Geben Sie die erforderliche Kredit­summe, die gewünschte Lauf­zeit und den Verwendungs­zweck in die Eingabemaske ein.
  • Jetzt wird Ihnen eine Liste mit Angeboten angezeigt, die zu Ihren Ein­gaben passen. Der niedrigste Zins­satz steht oben.
  • Zu jedem vorgeschlagenen Kredit in der Liste werden Ihnen als Zusatz­information weitere Details und der Zweidrittel­zins angezeigt. Dieser beschreibt die Konditionen, die zwei Drittel aller Kredit­nehmer erhalten.
  • Zusätzlich können Sie in den Filter weitere bevorzugte Merkmale Ihres Kredites eingeben. Dazu gehören z. B. die Mög­lichkeit zu einer kostenlosen Sondertilgung oder eine Sofort-Auszahlung des Betrages.
  • Haben Sie sich für ein Angebot entschieden, klicken Sie auf den Button „In 7 Minuten zum Angebot“.
  • In der folgenden Antragstrecke geben Sie Informationen zu Ihrem Familien­stand, Ihren Aus­ga­ben, Ihrem Ein­kom­men und Ihrer beruf­li­chen Situa­tion. Dann fol­gen An­ga­ben zu be­reits beste­hen­den Kre­di­ten und Ihrer Bank­ver­bin­dung.
  • Nun sehen Sie das konkrete und auf Ihre Angaben zugeschnittene Angebot. Der „zur Kreditauszahlung“-Button bringt Sie zu der gewählten Bank, bei der Sie Ihren Kreditantrag abschließend stellen.
  • Die Antragstellung ist in vielen Fäl­len komplett online mög­lich. Dazu be­steht die Mög­lich­keit Unter­la­gen wie Ihren Ver­dienst­nach­weis di­rekt hoch­zu­la­den.

Nach einer ab­schlie­ßen­den Boni­täts- und Legitima­tions­prü­fung durch die Bank wird Ihnen der Be­trag auf Ihrem Konto gut­ge­schrie­ben.

Der Ratenkredit Vergleich enthält alle wichtigen Angaben

Unser Ratenkredit Vergleich präsen­tiert Ihnen ein­deu­tige Ange­bo­te, die auf Ihre kon­kre­te Situa­tion ab­ge­stimmt sind. Grund­la­ge dafür sind Ihre Anga­ben. Wie Ihr persön­li­cher Kredit­zins letzt­end­lich aus­fällt, hängt von unter­schied­li­chen Fak­to­ren ab – Lauf­zeit, Kredit­hö­he und Ihre persön­li­che Boni­tät spielen dabei eine Rol­le.

Sie sehen im Kreditvergleich alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen auf einen Blick.

  • monat­liche Rate: Dieser Be­trag zeigt an, wie viel Sie für die ein­ge­ge­be­ne Kredit­sum­me regel­mä­ßig zurück­zah­len, um den Kredit in der gewünsch­ten Lauf­zeit zu be­glei­chen.
  • effektiver Jahreszins: Beim effektiven Jahreszins sind, anders als beim Sollzins, bereits alle Zusatzkosten, die bei der Vergabe eines Ratenkredits entstehen, miteingerechnet.
  • Gesamt­be­trag: Diese Summe ent­spricht den gesam­ten Kre­dit­kos­ten, also dem Netto­dar­lehens­be­trag, dem effek­tiven Jahres­zins und even­tu­el­len Sonder­leis­tun­gen, wie zum Bei­spiel einer Rest­schuld­ver­siche­rung, die beim Ab­schluss des Raten­kre­dits auf Sie zu­kom­men. Der Gesamt­be­trag spie­gelt die Summer wider, die Sie der Bank tat­säch­lich zurück­zah­len müs­sen, und bietet damit einen guten An­halts­punkt beim Ver­gleich der Ange­bo­te.
  • Infor­ma­tio­nen zum Anbie­ter: Hier werden einige Aspek­te des Anbie­ters dar­ge­stellt, die Ihnen weitere An­halts­punk­te zur Bewer­tung des Ange­bo­tes liefern.
  • Fragen zum Ange­bot: Sie können die ange­ge­be­ne Tele­fon­num­mer wäh­len, um weitere Aus­künf­te zum Ange­bot einzu­holen und Fragen zu stel­len.
  • Ihr Kredit­an­trag: Sie bestim­men, ob Ihnen das kon­kre­te Kredit­an­ge­bot per Post oder als E-Mail zu­ge­schickt wer­den soll, oder ob Sie es direkt herun­ter­la­den und aus­drucken.

Mit dem Kreditvergleich schnell und einfach zum günstigen Zins

Mit unserem Ratenkredit Ver­gleich wird die Suche nach einem güns­ti­gen Raten­kre­dit ganz ein­fach. Sie können sich Klar­heit über die Finan­zierungs­be­din­gun­gen ver­schaf­fen, tages­aktuel­le Zin­sen der Kre­dite ver­glei­chen und mit weni­gen Klicks einen güns­ti­gen Online-Kre­dit bean­tra­gen.

Vorteile beim Online-Ratenkredit Vergleich

  • Vergleichen Sie verschie­dene Ange­bo­te und Kondi­tio­nen und fin­den Sie so den Raten­kre­dit, der am bes­ten zu Ihrer finan­ziel­len Situa­tion passt.
  • Stel­len Sie Ihre Kredit­an­fra­ge be­quem von zu Hau­se aus, ohne auf Öffnungs­zei­ten oder Bearbeitungszeiten der Bank Rücksicht nehmen zu müssen.
  • Die Antrag­stel­lung ist bei vie­len Ban­ken voll­stän­dig on­line mög­lich.
  • Profi­tie­ren Sie bei unserem Raten­kre­dit Ver­gleich von ex­klusi­ven Sonder­kondi­tio­nen und beson­de­ren Ange­bo­ten.
  • Unser Kredit­ver­gleich ist für Sie kosten­los, unver­bind­lich und SCHUFA-neu­tral.

Lassen Sie Profis für sich arbeiten

Die Daten, die Sie in unse­ren Raten­kre­dit Ver­gleich ein­ge­ben, wer­den an unseren Kooperations­part­ner weiter­ge­lei­tet. Hier über­prüft ein er­fahre­ner Kredit­be­ra­ter, ob der von Ihnen aus­ge­wähl­te Kre­dit tat­säch­lich der Bes­te für Sie ist. Ist dies nicht der Fall, unter­brei­tet der Kredit­bera­ter Ihnen einen Alter­na­tiv­vor­schlag. Es reicht also aus, wenn Sie den Raten­kre­dit­an­trag ein­mal aus­fül­len. Sie er­hö­hen Ihre Chan­cen auf einen güns­ti­gen Raten­kre­dit nicht, indem Sie über unseren Raten­kredit Ver­gleich mehre­re Kredit­kondi­tio­nen ab­fra­gen.

Kredit aufnehmen: Wofür werden Kredite aufgenommen?

Die Grün­de, einen Kredit auf­zu­neh­men, sind viel­fäl­tig. In der Mehr­heit geht es um eine Auto­finan­zie­rung: 57 % aller Kre­di­te wer­den für den Kauf eines Neu- oder Gebraucht­wa­gens auf­ge­nom­men. Weitere häu­fige Grün­de sind die Um­schul­dung eines al­ten Kre­di­tes (10 %), der Kauf von Möbeln (10 %) und Unter­haltungs­elek­tro­nik (10 %) sowie der Aus­gleich des Dispo­kre­di­tes (8 %).

Wofür Kreditnehmer Ihren Kredit verwendet haben

Mit günstigem Ratenkredit einen alten Kredit umschulden

Hohe Kredit­zinsen bei Alt­ver­trä­gen sind keine Selten­heit. Des­halb ist es wich­tig, dass Sie Ihre laufen­den Kredit­ver­trä­ge regel­mäßig über­prü­fen und alte Kre­dite bei zu hohen Kos­ten um­schul­den. Eine Um­schul­dung macht auch dann Sinn, wenn Sie mehre­re Raten­kre­dite be­die­nen müs­sen. Diese kön­nen Sie dann zu einem neuen güns­tigen Raten­kre­dit zusammen­fas­sen. Wie hoch die Zins­er­spar­nis durch Umschul­dung letzt­end­lich aus­fällt, hängt von mehre­ren Fak­to­ren ab.

  • Höhe der Rest­schuld
  • noch ver­blei­ben­de Kredit­lauf­zeit
  • Zins­unter­schied zwi­schen altem und neuem Kredit­zins

In der Regel er­hebt die Bank für Ver­trä­ge, deren Lauf­zeit noch mehr als 6 Mona­te be­trägt, eine Straf­ge­bühr, die so­ge­nann­te Vor­fällig­keits­ent­schä­di­gung. Trotz­dem kann sich eine Um­schul­dung loh­nen, wenn die Summe der Er­spar­nis durch den güns­ti­ge­ren Raten­kre­dit größer ist als die Kos­ten der Vor­fällig­keits­ent­schä­di­gung.

Mit Ratenkredit teuren Dispokredit ablösen

Der Dispo­kre­dit ist der teuers­te Kre­dit, den eine Bank ver­gibt. Sobald Sie Ihr Giro­kon­to über­zie­hen, werden Ihnen pro Tag Zinsen auf den Minus­be­trag berech­net, die am Ende des Quar­tals auf Ihrem Konto ver­rech­net wer­den. Die so­ge­nann­ten Dispo­zin­sen kön­nen je nach Bank bis zu über 14 % betra­gen und sind damit sehr hoch. Der Dispo­kre­dit soll­te des­halb nur in Aus­nahme­fäl­len ge­nutzt wer­den. Kom­men Sie dauer­haft nicht aus den roten Zah­len auf Ihrem Giro­kon­to, ist ein Raten­kre­dit die güns­ti­gere Alter­na­tive. Mit unse­rem Online-Raten­kre­dit Ver­gleich kön­nen Sie sich spe­ziell Ange­bote für die Um­schul­dung eines Dispo­kre­dits anzei­gen las­sen. Klicken Sie dazu ein­fach bei der Aus­wahl „Ver­wen­dung“ auf den Menü­punkt „Aus­gleich Giro­kon­to“.

Welche Voraussetzungen muss ich für einen Kredit erfüllen?

Damit Sie den im Kredit­ver­gleich gewähl­ten Kre­dit auch er­hal­ten, soll­ten Sie einige grund­sätz­liche Vor­aus­set­zun­gen er­fül­len. Das sind:

  • Wohn­sitz und Konto in Deutsch­land
  • Mindest­al­ter von 18 Jah­ren
  • Kredit­würdig­keit: aus­rei­chen­des Ein­kom­men, um die Raten zah­len zu kön­nen, und eine posi­ti­ve Be­wer­tung durch die SCHUFA

Um diese Vor­aus­set­zun­gen der Bank gegen­über bele­gen zu kön­nen, rei­chen Sie eini­ge für den Kre­dit rele­van­te Unter­la­gen ein. Dazu gehö­ren z. B. eine Ko­pie Ihres Per­so­nal­aus­wei­ses und Konto­aus­zü­ge. Wie vie­le und wel­che Unter­la­gen für einen Kre­dit nö­tig sind, ent­neh­men Sie unse­rer Check­lis­te.

Gibt es einen Kredit ohne SCHUFA?

Ja, einige spezialisierte Anbieter ver­geben einen Kredit ohne SCHUFA. Es handelt sich dabei um einen „Schweizer Kredit“, der von Geld­insti­tuten ver­geben wird, die sich in vielen Fällen in der Schweiz oder in Liechten­stein befinden. Unter bestimmten Voraus­set­zungen ver­geben diese aus­län­dischen Banken ein Dar­lehen ohne Ab­frage bei der SCHUFA. Zu den Voraus­setzungen gehört z. B. ein fester Arbeits­platz. Das bedeutet, ganz ohne Einkommens­nachweis geht es auch hier nicht. Aller­dings müssen Sie mit hohen Zinsen rechnen, da diese Banken von einem hohen Ausfall­risiko ausgehen.

Bei deut­schen Ban­ken werden Sie dagegen keinen Kredit ohne SCHUFA und ohne Einkommensnachweis erhalten, denn sie sind gesetz­lich ver­pflich­tet, vor der Kredit­ver­gabe die Boni­tät ihres Kun­den zu über­prü­fen. Dazu wird zum einen das Ein­kom­men heran­ge­zo­gen, da es wesent­lichen Ein­fluss auf die Zahlungs­fähig­keit hat. Zum ande­ren erkun­digt sich die Bank bei einer Aus­kunf­tei wie der SCHUFA nach der Zu­ver­lässig­keit bei Zah­lun­gen in der Ver­gan­gen­heit. Gibt es dort nega­tive Ein­trä­ge, sin­ken die Chan­cen auf einen Kre­dit.

Wie hoch sind aktuell die Kreditzinsen?

Die Kredit­zinsen befan­den sich lange auf einem niedri­gen Ni­veau, sind dann seit dem Sommer 2023 gestiegen und sind jetzt langsam wieder am Sinken. Je nach der Kredit­höhe und der Lauf­zeit sind Zin­sen unter 6 % mög­lich. Fol­gen­de Ta­bel­le zeigt güns­tige Zin­sen bei unter­schied­lichen Kredit­be­trä­gen im Juni 2024.

Aktuelle Kreditzinsen

Kredit­summe

Verwen­dungs­zweck

Laufzeit

güns­tiger Effektiv­zins

3.000 €-Kredit

ohne

84 Monate

5,85 %

5.000 €-Kredit

ohne

84 Monate

5,85 %

10.000 €-Kredit

ohne

84 Monate

5,85 %

20.000 €-Kredit

ohne

84 Monate

5,85 %

Quelle: Vergleich.de, Ratenkredit Vergleich, Stand: 03.06.2024

Die Tabel­le zeigt den Zwei-Drittel-Zins, also die Zins­kondi­tio­nen, die zwei Drit­tel aller Kredit­neh­mer bei diesem güns­ti­gen Ange­bot er­hal­ten.

Sollzins oder Effektivzins?

Beim Ratenkredit Ver­gleich achten Sie am bes­ten auf den effek­tiven Jahres­zins. Die­ser ent­hält alle an­fallen­den Kos­ten, die Ih­nen berech­net wer­den. Dage­gen gibt der Soll­zins nur die Kos­ten an, die Sie für die Lei­he selbst zah­len – ohne weite­re Fak­to­ren wie z. B. Konto­führungs­ge­büh­ren oder einen Zu­schlag für eine be­son­ders lange Lauf­zeit.

Was kostet ein Kredit?

Die Kredit­kosten sind sehr unter­schied­lich und hän­gen so­wohl von der kredit­ge­ben­den Bank als auch von den indi­viduel­len Anforde­run­gen des Kun­den ab. So führt eine länge­re Lauf­zeit in den meis­ten Fäl­len zu höhe­ren Zins­kos­ten, wie fol­gen­de Tabel­le zeigt. Sie stellt bei­spiel­haft die Kos­ten für einen 5.000 €-Kre­dit mit unter­schied­lichen Lauf­zei­ten dar.

Kreditkosten für einen 5.000 €-Kredit

Kredit­summe

Lauf­zeit

Effektiv­zins

Kredit­kosten

5.000 €-Kredit

48 Monate

5,85 %

603,52 €

5.000 €-Kredit

72 Monate

5,85 %

915,52 €

5.000 €-Kredit

84 Monate

5,85 %

1.074,88 €

Quelle: Vergleich.de, Ratenkredit Vergleich, Stand: 03.06.2024

Bei der kürze­ren Lauf­zeit kos­tet der Kredit etwas mehr als 600 €, wäh­rend er bei der länge­ren Lauf­zeit fast 1.100 € kostet.

So erhalten Sie bessere Zinsen im Ratenkredit Vergleich

Die von der Bank auf­geru­fe­nen Kredit­zin­sen wer­den zu einem großen Teil von den indi­viduel­len Rahmen­bedin­gun­gen des Kunden be­ein­flusst. Hier fin­den Sie sechs Fakto­ren, mit denen Sie bei fast allen Ban­ken die Zin­sen und damit die Kredit­kos­ten sen­ken kön­nen.

  • Der richtige Verwendungszweck

    In der Regel ist ein zweck­gebun­de­ner Kre­dit güns­ti­ger, da bei einem mög­lichen Zahlungs­aus­fall das er­wor­be­ne Pro­dukt als Sicher­heit für die Bank dient. Zweck­gebun­de­ne Kre­di­te wie ein Auto­kre­dit oder eine Bau­finan­zie­rung dür­fen aller­dings nur für den Er­werb des verein­bar­ten Pro­dukts ver­wen­det wer­den. Wenn es sich bei Ihrer Kredit­an­fra­ge um Geld für die Auto­finan­zie­rung, eine Um­schul­dung oder um An­schaf­fun­gen für die eige­nen vier Wän­de han­delt, soll­ten Sie in unserem Kre­dit­ver­gleich den ent­sprechen­den Ver­wen­dungs­zweck an­ge­ben, um von einem güns­ti­gen Raten­kre­dit zu pro­fi­tie­ren.

    Bei der Kredit­auf­nah­me für einen neuen Lap­top, TV oder Smart­phone können Sie hin­ge­gen auf die An­ga­be des Ver­wen­dungs­zwecks ver­zich­ten. In der Re­gel er­hal­ten Sie für die An­schaf­fung von Konsum­gü­tern keine güns­ti­ge­ren Zin­sen.

  • Ein zweiter Kreditnehmer

    Grundsätzlich gilt: Stel­len zwei Perso­nen einen Kredit­an­trag, ver­rin­gert dies das Risi­ko der Bank durch einen Zahlungs­aus­fall Geld zu ver­lie­ren. Denn beide Per­so­nen sind für die Rück­zah­lung des Raten­kre­di­tes ver­ant­wort­lich. Gleich­zei­tig steigt das Ein­kom­men, das für die Berech­nung der Zin­sen heran­ge­zo­gen wird, weil die Ein­nah­men beider Per­so­nen addiert werden. Das bedeu­tet für Sie: Bean­tra­gen Sie einen Kre­dit gemein­sam mit einem Ver­wand­ten oder einem Freund, wird Ihnen in der Regel ein besse­rer Zins­satz ange­bo­ten als bei einem ein­zi­gen An­trag­stel­ler.

  • Verzicht auf Zusatzoptionen beim Ratenkredit

    Beim Vergleich der ange­bo­te­nen Raten­kre­di­te kön­nen Sie Zusatz­optio­nen wie eine Raten­pau­se oder die Mög­lich­keit zu Sonder­til­gun­gen aus­wäh­len. Das ist damit ge­meint:

    • Mit einer Raten­pause kön­nen Sie für 1 Monat mit der regel­mäßi­gen Rück­zah­lung aus­set­zen.
    • Bei einer Sonder­til­gung zah­len Sie einen Teil des Kre­di­tes außer­plan­mä­ßig in einer grö­ße­ren Summe zu­rück.

    Beide Optio­nen kön­nen prak­tisch sein, wenn Sie sie nut­zen wol­len. Aller­dings sind sie nicht um­sonst, sie erhö­hen Ihre Kredit­kosten. Verzich­ten Sie auf diese Mög­lich­kei­ten, kann sich das in besse­re Zin­sen aus­wir­ken.

  • Sicherheiten

    Sicherheiten redu­zie­ren das Risiko des Kredit­ge­bers, weil er im Ernst­fall auf diese Sicher­hei­ten zurück­grei­fen kann. Als Sicher­hei­ten wer­den von Banken z. B. Immo­bilien, Fahr­zeuge, wert­volle Gegen­stän­de oder Er­spar­tes aner­kannt.

  • Überprüfung der SCHUFA-Daten

    Es lohnt sich, regel­mäßig die über Sie bei der SCHUFA gespei­cher­ten Daten zu über­prü­fen. Denn es kann vor­kom­men, dass veral­tete oder fal­sche Infor­ma­tio­nen Ihren SCHUFA-Score ver­schlech­tern. Sie dür­fen ein­mal im Jahr Ihre Daten kosten­los bei der SCHUFA ab­fragen. Diese SCHUFA-Selbst­aus­kunft enthält alle für eine Kredit­ver­gabe relevan­ten Daten. Soll­ten Sie dort Fehler fin­den, können Sie die SCHUFA auf­for­dern, diese zu korri­gie­ren.

  • Ein Bürge

    Beantragen Sie einen Kredit mit Bürgen, kann das zu niedri­ge­ren Zin­sen füh­ren. In diesem Fall bürgt eine andere Per­son für die ver­trags­ge­mäße Rück­zah­lung des Kre­di­tes. Der Bürge ist dann ver­pflich­tet für Sie ein­zu­sprin­gen, falls Sie die Monats­ra­ten nicht mehr zah­len kön­nen. Ein Bürge ist auch für Per­so­nen hilf­reich, die we­gen einer nega­ti­ven SCHUFA-Bewer­tung Schwierig­kei­ten haben einen Kre­dit zu be­kom­men.

Die Höhe der Kreditsumme beeinflusst die Zinsen

Je höher die Dar­lehens­summe, desto hö­her ist der Kredit­zins. Wollen Sie Ihre eigene Immo­bilie moder­ni­sie­ren, reno­vie­ren oder an­bauen, empfeh­len wir Ihnen ab einer Summe von 50.000 € den Kre­dit über unse­ren Bau­finan­zierung Ver­gleich auf­zu­neh­men. Hier er­hal­ten Sie trotz ho­her Kredit­sum­men nied­ri­ge Zin­sen, lange Lauf­zei­ten und Sonder­til­gungs­optio­nen.

Die wichtigsten Fragen zum Ratenkredit Vergleich

  • Wann ist ein Ratenkredit sinnvoll?

    Ein Ratenkredit ist dann sinn­voll, wenn Sie eine be­stimm­te Summe benö­ti­gen, z. B. für eine An­schaf­fung oder eine Repa­ra­tur, und Ihre Ein­kom­mens­ver­hält­nis­se so sind, dass Sie die Rück­zah­lung des Kre­di­tes in der fest­ge­leg­ten Lauf­zeit leis­ten kön­nen. Größe­re Inves­ti­tio­nen, wie der Kauf einer Immo­bi­lie, wer­den fast immer über Kre­di­te finan­ziert.

  • Was ist eine Restschuldversicherung?

    Mit einer Restschuld­versiche­rung sich­ern Sie sich ab, falls Sie den Kre­dit we­gen Krank­heit oder Arbeits­losig­keit nicht mehr zurück­zah­len kön­nen. In diesen Fäl­len springt die Ver­siche­rung ein. Aus Sicht der Ver­braucher­zent­rale ist eine Rest­schuld­versiche­rung aber nicht immer sinn­voll, denn häu­fig sind Risi­ken aus­ge­schlos­sen. So zahlen viele Ver­siche­rer z. B. bei Arbeits­losig­keit nur, wenn es sich um einen fes­ten Arbeits­ver­trag han­delt. Außer­dem ist diese Ver­siche­rung sehr teuer und er­höht Ihre Kredit­kos­ten. Sie lohnt sich vor al­lem bei sehr ho­hen Kredit­sum­men mit lan­gen Ver­trags­lauf­zei­ten wie etwa bei einer Immo­bilien­finan­zierung.

  • Was ist der Unterschied zwischen Ratenkredit und Dispokredit?

    Ein Dispo­kredit ist ein Kre­dit, den Ihnen Ihre Bank für das Giro­kon­to ge­währt. Er ist auf eine maxi­male Höhe fest­ge­legt und Sie können ihn nach Be­darf nut­zen. Die Rück­zah­lung geschieht nicht in regel­mä­ßi­gen Raten, son­dern so wie es Ihre finan­ziel­len Ver­hält­nis­se gerade zu­las­sen. Das hört sich erst ein­mal prak­tisch und unkom­pli­ziert an. Aber Sie zah­len sehr hohe Dispo­zin­sen, die mehr als 10 % betra­gen kön­nen. Damit ist ein Dispo­kre­dit deut­lich teu­rer als ein Raten­kre­dit.

  • Wie unterscheiden sich Rahmenkredit und Ratenkredit?

    Bei einem Rahmen­kredit ge­währt Ihnen die Bank einen Kredit inner­halb eines bestimm­ten Kredit­rah­mens. Aller­dings wird Ihnen der ver­ein­bar­te Be­trag nicht wie bei einem Raten­kre­dit aus­ge­zahlt, son­dern Sie selbst be­stim­men, wann Sie wie­viel inner­halb des Rah­mens ab­ru­fen. Die Rück­zah­lung er­folgt in flexib­len Ra­ten. Zin­sen zah­len Sie immer nur für die kon­kret gelie­hene Sum­me. Der Zins­satz liegt beim Rahmen­kre­dit ziemlich genau zwi­schen teu­ren Dispo­zin­sen und güns­ti­gen Kredit­zin­sen.

Fragen & Antworten zum Ratenkredit