Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr

Versicherungen im Vergleich: So finden Sie den Top-Tarif für Ihre Versicherung

Versicherungen im Vergleich: Welche Versicherung am besten zu Ihnen passt, können Sie anhand unserer Tipps schnell herausfinden.

Private Krankenversicherung – Privileg oder finanzielles Risiko?

Eine private Krankenversicherung hat viele Vorteile: Chef­arzt­behandlung, kaum Leistungsbeschränkung, kurze Wartezeiten und vieles mehr. Doch nicht jeder ist berechtig, eine private Versicherung abzuschließen. Das Angebot beschränkt sich auf folgende Personengruppen:

  • Arbeitnehmer mit Einkommen über 59.400 Euro (Stand: 2018)
  • Selbstständige und Freiberufler
  • Beamte und Beamtenanwärter
  • Studenten
  • Kinder

Bevor Sie sich für eine Versicherung entscheiden, ist ein sorgfältiger Vergleich ratsam. In unserem umfangreichen Ratgeber-Artikel informieren wir Sie über die Vorteile und Risiken einer privaten Krankenversicherung und zeigen, worauf es bei der Wahl der Versicherung ankommt.

Private Krankenversicherung

Gesetzliche oder Private – Welche Krankenversicherung passt zu mir?

Wenn Sie die Wahl zwischen einer privaten und gesetzlichen Krankenkasse haben, sollten Sie sich vor einem möglichen Abschluss gründlich informieren. Folgende Fragen können Ihnen beim Versicherungsvergleich und Ihrer Entscheidung eine Orientierung bieten:

  • Kann ich mir den Beitrag zur PKV dauerhaft leisten?
  • Bin ich in der Lage, Arztkosten vorzustrecken?
  • Wie sollen meine Kinder und mein Ehepartner versichert sein?
  • Wie viel Wert lege ich auf alternative Heilmethoden?
  • Wie wichtig ist mir eine bevorzugte Behandlung im Krankenhaus?

Weitere Fragen sowie ausführliche Antworten zur Wahl der richtigen Krankenversicherung finden Sie in unserem Ratgeber. Außerdem erklären wir Ihnen, wie sich Ihre Lebenssituation auf die Beitragskalkulation der privaten Krankenversicherung auswirkt und zeigen, für wen die gesetzliche Versicherung die bessere Wahl ist.

GKV oder PKV?
Welche Krankenzusatzversicherung brauche ich wirklich?

Krankenzusatzversicherung: Welche Police macht Sinn?

Die gesetzlichen Versicherungen leisten nur für die medizinische Grundversorgung. Alles, was darüber hinausgeht, müssen Sie selbst bezahlen, wenn Sie keine Zusatz­versicherung haben. Lesen Sie hier, welche privaten Zusatz­versicherungen Sie wirklich brauchen und welche überflüssig sind.

Krankenzusatzversicherung
Zahnzusatzversicherung: sinnvoll oder überflüssig?

Wie wichtig ist eine Zahnzusatzversicherung?

Mit einer privaten Zahnzusatzversicherung erhalten Sie die bestmögliche Behandlung und schützen sich vor hohen Zahn­arzt­rechnungen. Wir erklären Ihnen, für wen die Versicherung sinnvoll ist, wer darauf verzichten kann und worauf Sie beim Abschluss achten sollten.

Zahnzusatzversicherung
Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll?

Braucht mein Kind eine Zahnversicherung?

Immer mehr Kinder benötigen eine kost­spielige Zahnspangen-Behandlung. Viele Eltern fragen sich daher, ob eine Zahn­zusatz­versicherung für ihr Kind sinnvoll wäre. Wir haben die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Versicherung für Sie zusammengefasst.

Zahnzusatzversicherung für Kinder

Warum ein Versicherungsvergleich so wichtig ist

Mindestens einmal im Jahr sollten Sie Ihre Versicherungen überprüfen und sich folgende Fragen stellen: Haben sich meine Lebensumstände geändert? Ist eine Police gegebenenfalls überflüssig geworden? Sollte ich den Versicherungsschutz erweitern? Oder gibt es günstigere Anbieter auf dem Markt? Studien zeigen immer wieder, dass sich durch den gezielten Versicherungscheck pro Haushalt jährlich mehrere Hundert Euro einsparen lassen. Diese Chance sollten Sie nicht ungenutzt lassen!

Worauf muss ich beim online Versicherungsvergleich achten?

Versicherungsvergleiche im Internet bieten eine gute Basis, um sich einen Überblick über den Markt zu verschaffen. In der Regel bieten online Versicherungsvergleiche einen sogenannten Vergleichsrechner an. Mittels eines kurzen Formulars oder einer Fragestrecke erfasst der Vergleichsrechner Ihre persönlichen Daten und Ihre Versicherungswünsche. Nur einen Klick später erhalten Sie dann passende Versicherungsangebote. Die verschiedenen Tarife werden in der Regel detailliert aufgelistet, so dass ein Vergleich ganz einfach möglich ist.

Im Folgenden haben wir Ihnen die 3 wichtigsten Tipps zusammengestellt, die den online Versicherungsvergleich für Sie noch transparenter und sicherer machen.

Tipp 1: Sie sind nicht Max Mustermann

Schon beim Öffnen des Versicherungs­vergleichs weisen online Vergleiche häufig einen Vergleichs-Sieger aus. Dieses Ergebnis ist mit Vorsicht zu genießen. Unter Um­ständen weichen die im Vergleichs­rechner voreingestellten Daten stark von Ihrer Lebens­situation ab. Der Vergleichs-Sieger gilt deshalb nur für die vor­ein­ge­stellten Daten des „Max Mustermanns“, nicht aber für Sie. 

Tipp 2: Testsiegel können täuschen

Bei Versicherungs­vergleichen finden Sie häufig Testsiegel oder Vergleichs­noten. Auch hier sollten Sie sich die Frage stellen, welche Kriterien der Beurteilung zu Grunde liegen. Selbst bei Testsiegeln von renommierten Testinstitutionen sollten Sie prüfen, welche Leistungen verglichen wurden. Solange Sie das nicht wissen, ist das Testergebnis für Sie nicht aussagekräftig. 

Tipp 3: Versicherungscheck

Bei speziellem Versicherungsbedarf können online Versicherungschecks zu ungenau sein. Wenn Sie z.B. außergewöhnliche Hobbies haben, sich ehrenamtlich betätigen, mehrere Wohnsitze haben oder sich vor einer großen privaten Veränderung wie Heirat, Geburt oder Scheidung befinden, lohnt es sich, einen professionellen Versicherungs­berater zu Rate zu ziehen.

Woran erkenne ich einen seriösen Makler für Versicherungen?

Wer eine individuelle Beratung zu Versicherungen wünscht, sollte einen unabhängigen Makler beauftragen. Dieser hilft Ihnen mit seiner Marktkenntnis und seinem Fachwissen dabei die passende Versicherung zu finden.

Leider gibt es auf dem Gebiet der Versicherungsvertretung auch einige schwarze Scharfe, die eher auf hohe Provisionen als auf individuell passende Angebote aus sind.

Doch wie finden Sie heraus, ob der Berater wirklich das beste Angebot für Sie sucht oder vornehmlich seine eigenen Interessen verfolgt?

Um die Professionalität und Seriosität eines Beraters bewerten zu können, haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen bei der Auswahl und der Zusammenarbeit helfen sollen. 

  • Wählen Sie einen unabhängigen Makler

    Viele Versicherungsgesellschaften haben eigene Makler, die ausschließlich die Produkte dieser einen Versicherung vermitteln. Dass diese jedoch nicht immer die besten am Markt sind, liegt auf der Hand. Besser ist es deshalb einen unabhängigen Makler zu Rate zu ziehen, der für Sie das beste Angebot am Markt für Versicherungen findet.

  • Bestehen Sie auf ein individuelles Beratungsgespräch

    In einem ausführlichen Beratungsgespräch wird der Berater auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Ein unabhängiger Makler sollte folgende Fragen zur Grundlage Ihres Beratungsgesprächs machen:

    • Wie sieht Ihre aktuelle Lebenssituation aus?
    • Welche Ziele verfolgen Sie für die Zukunft? Wollen Sie zum Beispiel eine Familie gründen oder eine Immobilie erwerben?
    • Wie ist es um Ihre Finanzen bestellt? Wie hoch ist Ihr Einkommen? Haben Sie Rücklagen?
    • Wie hoch ist Ihre Risikobereitschaft? Wünschen Sie eine Basisabsicherung oder wollen Sie so viele Risiken wie möglich ausschließen?

    Anhand dieser Fragen erstellt ein seriöser Makler für Versicherungen einen nachhaltigen Versorgungsplan, der individuell auf Sie und Ihre aktuelle Lebenssituation zugeschnitten ist.

  • Prüfen Sie die Zugehörigkeit des Maklers zu Berufsverbänden

    Ein Qualitäts­kriterium bei der Wahl eines Maklers für Versicherungen ist die Zugehörigkeit zu einem Berufsverband. Natürlich gibt es auch seriöse Makler, die keinem Verband angehören, doch eine Mitgliedschaft ist ein sicheres Indiz für Professionalität.

  • Überprüfen Sie Ihre Versicherungen regelmäßig

    Zusammen mit Ihrem Makler sollten Sie einen regelmäßigen Versicherungscheck durchführen. Gibt es bessere Policen? Oder müssen die Verträge aufgrund veränderter Lebensumstände angepasst werden?

    Wenn sich hingegen die Versicherungsgesellschaft bei Ihnen meldet und eine Vertragsanpassung anbietet, ist Vorsicht geboten. Meistens handelt die Versicherung nicht ohne Eigennutz: Eine Änderung im Versicherungsvertrag bedeutet nämlich fast immer auch eine Vertragsverlängerung. Hinterfragen Sie solche „Kontaktangebote“ der Versicherung also genau und besprechen Sie das Angebot mit Ihrem Makler.

  • Versicherungsmakler: Wer zahlt die Provision?

    Die meisten Makler arbeiten auf Provisionsbasis. Der Gesetzgeber sieht vor, dass Provisionen bei kostspieligen Versicherungen wie zum Beispiel der Altersvorsorge oder der Berufsunfähigkeitsversicherung auf dem Produktinformationsblatt kenntlich gemacht werden müssen. Das Produktinformationsblatt erhält der Kunde vom Makler bevor er eine Versicherung abschließt. Es enthält alle wichtigen Punkte des Versicherungsvertrags, unter anderem auch die Höhe der Provision. Als Richtwert gilt eine Provision von 15 % der Jahresprämie.

  • Fragen und Antworten zum Thema Versicherung

    • Welche Versicherung ist die beste?

      Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Zu individuell sind die Lebensbedingungen und Ansprüche der Versicherten. Wichtig ist es deshalb immer, egal ob im Versicherungsvergleich oder im Gespräch mit dem Berater, bei den persönlichen Angaben so genau wie möglich zu sein. Außerdem sollten Sie Ihre Versicherungen regelmäßig überprüfen. Konditionen und Bedingungen ändern sich bei Versicherungen schnell, so dass ältere Versicherungen häufig schlechtere Konditionen bieten als neuere.

    • Wovon hängt die Höhe der Versicherungsprämie ab?

      Gesundheitsbezogene Versicherungen wie die private Krankenversicherung oder eine Zahnzusatzversicherung berechnen die Prämien immer individuell. Faktoren wie Ihr Alter, Ihr Gesundheitszustand und auch Vorerkrankungen werden in die Kalkulation einbezogen. Dabei gilt: Umso jünger und gesünder Sie sind, desto geringer ist das Risiko für die Versicherung und desto geringer sind auch die Beitragskosten für Sie.

  • Wann kann ich meine Versicherung kündigen?

    In der Regel beträgt die Laufzeit von Versicherungen 12 bis 24 Monate. Sie verlängert sich automatisch um die gleiche Zeit, wenn Sie nicht rechtzeitig kündigen. Eine Kündigung der Versicherung ist immer zum Laufzeitende möglich, vorausgesetzt es wurde zu Vertragsbeginn keine gesonderte Mindestlaufzeit vereinbart. Je nach Vertrag besteht eine Kündigungsfrist von bis zu 3 Monaten. Das heißt, läuft Ihre Versicherung am 31. Mai, müssen Sie Ihre Kündigung bis zum 28. Februar einreichen. Ein zusätzliches Sonderkündigungsrecht besteht für Versicherte, wenn der Versicherer die Beiträge außerplanmäßig erhöht. Beachten Sie aber, dass Sie nach der Mitteilung über die Kostenerhöhung nur 2 Monate Zeit haben, um eine Sonderkündigung einzureichen. Andernfalls gilt die Vertragsänderung als stillschweigend akzeptiert.

  • Wie kann ich meine Versicherung kündigen?

    Bei vielen Versicherungen kann die Kündigung per E-Mail, Fax oder via Online-Formular erfolgen. Einige Unternehmen bestehen aber auch auf eine Kündigung per Post – prüfen Sie im Vorfeld, auf welchem Weg Sie die Kündigung einreichen müssen, um eventuelle Fristen nicht zu verpassen. In den meisten Fällen kann die Kündigung der Versicherung formlos erfolgen. Dabei sollten folgende Daten enthalten sein:

    • Name, Vorname
    • Adresse, Telefonnummer, ggf. E-Mail-Adresse
    • Kündigungswunsch, bei Sonderkündigung mit Angabe des Grundes
    • Tarifbezeichnung
    • Versicherungsnummer
    • Kündigungsdatum
    • Aufhebung der Einzugsermächtigung, falls erteilt

    Auf jeden Fall sollten Sie sich die Kündigung durch die Versicherung bestätigen lassen, um einen Nachweis für Ihre Unterlagen zu haben.

  •  

    Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.