Budgetrechner – wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Wie teuer darf die Immobilie sein?

Wer eine Immobilie kaufen oder bauen möchte, stellt sich schnell die Frage: Wie viel Immobilie kann ich mir leisten? Mit unserem Budgetrechner ermitteln Sie, welche Summe Sie für die Baufinanzierung maximal aufwenden können.

Maximalen Darlehensbetrag mit dem Budgetrechner ermitteln

Bevor es an die Planung einer Baufinanzierung geht, sollten Immobilieninteressierte sich darüber im Klaren sein, wie viel Haus sie sich leisten können. Es gilt festzustellen, welchen Betrag Sie insgesamt für die Finanzierung einer eigenen Immobilie zur Verfügung haben. Unser Budgetrechner hilft Ihnen, die maximale Höhe Ihrer Baufinanzierung zu ermitteln. Nach Eingabe Ihrer aktuellen Einkünfte und monatlichen Belastungen zeigt der Budgetrechner den verfügbaren Betrag an.

Dateneingabe
 Einkommen
 Monatseinkommen 1. Darlehensnehmer netto in €
 Anzahl Gehälter pro Jahr
 Monatseinkommen 2. Darlehensnehmer netto in €
 Anzahl Gehälter pro Jahr
 Sonstige monatliche Einkünfte 
 Ausgaben
 Anzahl Personen im Haushalt 
 Sonstige Ausgaben € pro Monat
 Darlehen
 Sollzinsbindung Jahre
 Eigenkapital 
 Anfänglicher Tilgungssatz % p.a.


Um den maximalen Darlehensbetrag so genau wie möglich zu ermitteln, werden in unserem Finanzierungsrechner neben den monatlichen Einkünften und Ausgaben auch Faktoren wie Eigenkapital, Zinsbindungsfrist und Tilgungssatz berücksichtigt. Im Ergebnis zeigt der Budgetrechner den maximalen Investitionsbetrag mit und ohne Eigenkapital. So können Sie genau sehen, wie viel Immobilie Sie sich leisten können und welcher Betrag über ein Baudarlehen finanziert werden müsste.

Sonstige monatliche Einkünfte: Hierzu zählen beispielsweise Mieteinnahmen, Versicherungsleistungen oder Erträge aus Lizenzverträgen.

Sollzinsbindung: Die Dauer der Zinsfestbeschreibung wird als Sollzinsbindung bezeichnet. Für eine Baufinanzierung werden die Zinsen zumeist für zehn bis 15 Jahre festgeschrieben.

Eigenkapital: Je höher der Anteil des Eigenkapitals ist, den Sie in die Baufinanzierung einbringen, desto günstiger werden die Konditionen für das Baudarlehen.

Tilgungssatz: Der Tilgungssatz gibt an, welcher Prozentsatz des Darlehens monatlich an die Bank zurückgeführt wird. Je höher diese Rate gewählt wird, desto schneller ist das Darlehen abgezahlt.

In erster Linie gilt es, sich einen genauen Überblick über sämtliche Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen. Zu den Einnahmen zählen neben Gehältern und Löhnen auch Mieteinnahmen, Prämien, Renten, Kapitaleinkünfte, Honorare, Unterhalte und Gewinne aus selbstständiger Tätigkeit. Diesen Einnahmen sind die Ausgaben gegenüberzustellen.

Dabei sollten nicht nur die monatlichen Posten wie Miete, Freizeitaktivitäten, Lebensmittel und Kleidung berücksichtigt werden, sondern auch Beträge, die jährlich gezahlt werden. Bei den Betriebskosten empfiehlt es sich daher, monatlich mit rund 2,50 Euro pro Quadratmeter zu kalkulieren.

Darüber hinaus sollte auch immer ein bestimmter Betrag für ungeplante Ausgaben wie Urlaubsreisen, Autoreparaturen oder teure Neuanschaffungen wie Haushaltsgeräte und Computer eingeplant werden.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt für eine realistische Kalkulation ist das eingebrachte Eigenkapital. Verbraucherschützer raten hier zu einem Eigenkapitalanteil von 20 bis 30 Prozent der gesamten Kosten. Dabei muss es sich nicht zwingend um Erspartes handeln. Auch andere Vermögenswerte, die kurzfristig liquide gemacht werden können, wie Goldbestände, Antiquitäten, Aktienfonds oder Münzen, können zum Eigenkapital gezählt werden.


So viel Haus können Sie sich leisten!

Sie haben sich mit unseren Budgetrechner einen Überblick darüber verschaffen können, wie viel Haus Sie sich leisten können? Nutzen Sie anschließend unseren Darlehensrechner und ermitteln Sie anhand der maximalen Darlehenssumme wie hoch die monatliche Darlehnsrate und Restschuld ausfallen würde. Oder nutzen Sie den Baugeld Vergleich und schauen, welche Baugeld Anbieter eine Baufinanzierung in dieser Höhe anbieten.


Artikel:  empfehlen



Diese Themen könnten Sie noch interessieren

Finanzierungsplan: Was ist wichtig?
Baudarlehen: Was ist der richtige Baukredit für Sie?
Kosten beim Neubau: Haben Sie an alles gedacht?

Baugeld Vergleich

Mit unserem Baugeldrechner finden Sie den passenden Anbieter in unserem Baugeld Vergleich.

Weitere Baukredit Rechner

Mietrechner: Lohnt sich Kaufen oder Mieten?

Kaufen oder mieten – was lohnt sich mehr?

Mietrechner

Mit dem Darlehensrechner monatliche Rate ermitteln

Wie hoch ist die monatliche Belastung?

Darlehensrechner

Zinsrechner – welche Zinsbindung ist sinnvoll?

Welche Zinsbindung ist sinnvoll – kurz oder lang?

Zinsrechner

Notar- und Grundbuchkosten exakt kalkulieren

Wie hoch sind die Nebenkosten?

Grundbuchrechner

Lohnt eine Umschuldung?

Lohnt sich eine vorzeitige Umschuldung?

Umschuldungsrechner

Vorfälligkeitsrechner – Kosten der vorzeitigen Kreditkündigung

Wie hoch sind Kosten der vorzeitigen Kreditkündigung

Vorfälligkeitsrechner

Baugeld Vergleich: Welcher Anbieter hat die passende Baufinanzierung?

Wo gibt es die passende Baufinanzierung?

Baugeld Vergleich 

Zinsentwicklung

Zinsentwicklung

Informieren Sie sich immer über die aktuelle Zinsentwicklung bei der Baufinanzierung: Finden Sie mit unserem Baugeld-Index heraus, zu welchem Zeitpunkt die Zinsen für Ihre Baugeld günstig stehen! 

Zinsentwicklung

Baugeld Vergleich mit TÜV-Siegel

Baugeld Vergleich mit TÜV Siegel

Mit der Zertifizierung „Konditionsvergleich Baufinanzierung“ bestätigt der TÜV Saarland vergleich.de auch seine Kompetenz im Bereich der Baufinanzierung.

Konditionsvergleich Baufinanzierung

Das vergleich.de Blog

Noch mehr Hintergründe zu Tagesgeld, Baufinanzierung, Ratenkredit und Versicherungen? Schauen Sie in unserem Blog vorbei: www.vergleich.de/blog