Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Immobilienfinanzierung

Budgetrechner – wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Vor dem Bau oder Kauf einer Immobilie sollten Sie sich zuerst die entscheidende Frage stellen: Wie viel Haus kann ich mir eigentlich leisten? Mit unserem Immobilienrechner ermitteln Sie schon mit wenigen Eingaben, wie hoch der Immobilienkredit maximal sein darf.

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Mit dem Immobilienrechner den maximalen Darlehensbetrag ermitteln

Um eine Baufinanzierung über viele Jahre oder Jahrzehnte planmäßig abzubezahlen, ist eine realistische Kalkulation vor Aufnahme des Baukredits extrem wichtig. Bevor es an die Planung einer Baufinanzierung geht, sollten Sie sich deshalb genau ausrechnen, wie viel Haus sie sich tatsächlich leisten können. Dabei hilft keine Schönrechnerei. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und kalkulieren Sie möglichst realistisch, welches Budget Ihnen für die Rückzahlung eines Baukredits im Monat zur Verfügung steht. Wie hoch die Kreditsumme ausfallen darf, ist dabei abhängig von Faktoren wie

  • der Rate,
  • dem Zinssatz,
  • dem Finanzierungszeitraum
  • und dem vorhandenen Eigenkapital.

So berechnet der Budgetrechner den maximalen Kreditbetrag

Um den maximal möglichen Kreditbetrag zu berechnen, benötigt der Budgetrechner lediglich einige wichtige Kennzahlen wie Ihr aktuelles Einkommen, Belastungen oder Eigenkapital. Wie der Immobilienrechner Ihren Kreditbetrag berechnet, erfahren Sie im Folgenden:

Wie viele Personen leben im Haushalt?

Um die für Ihre Immobilienfinanzierung höchstmögliche Kreditsumme zu berechnen, ist zuerst einmal die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen wichtig. Anhand dessen kalkuliert der Rechner später, wie viel Geld insgesamt zum Leben benötigen wird. Dabei veranschlagt der Rechner für den Hauptverdiener pauschal 750 € als Lebenshaltungskosten im Monat. Für den nicht berufstätigen Partner und jedes Kind werden jeweils 200 € berechnet. Die Lebenshaltungskosten werden vom Haushaltseinkommen abgezogen und können nicht zur Finanzierung eingesetzt werden.

Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen

Um die monatlichen Gesamteinkünfte bestimmen zu können, müssen Sie im Rechner das monatliche Nettoeinkommen sowie weitere Einnahmen aus Renten oder Nebentätigkeiten angeben. Zum Nettoeinkommen sollten Weihnachts- und Urlaubsgeld nicht mit dazugezählt werden. Neben den regelmäßigen Einkünften benötigt der Immobilienrechner natürlich auch Angaben zu Ihren monatlichen Ausgaben. Hier wird nicht nur die Kaltmiete, sondern auch Ihre monatliche Sparrate abgefragt. Hierzu zählen beispielsweise Ansparleistungen in Aktien, Fonds oder Bausparen. Auf Grundlage der Kaltmiete und Ihres bisherigen Sparverhaltens berechnet der Budgetrechner Ihnen eine alternative monatliche Rate für Ihren maximalen Darlehensbetrag. Diese kann je nach Sparverhalten deutlich höher ausfallen als eine Rate, die sich lediglich an Ihrem Einkommen orientiert.

Ist Eigenkapital vorhanden?

Um den maximalen Darlehensbetrag so genau wie möglich zu ermitteln, werden in unserem Finanzierungsrechner nicht nur die Einnahmen und Sparleistungen, sondern auch vorhandenes Eigenkapital inklusive Bausparguthaben berücksichtigt. Es gilt: Je höher der Anteil des Eigenkapitals, den Sie in die Baufinanzierung einbringen, desto günstiger werden am Ende die Konditionen für Ihren Immobilienkredit.

Gesamtkosten für Baufinanzierung vs. Mietzahlungen

Bei einer Baufinanzierung vergehen oft mehrere Jahrzehnte bis Sie schuldenfrei sind. Damit Sie einen Vergleich haben, wie viel Sie in diesem Zeitraum an Miete eingespart haben, berechnet der Immobilienrechner Ihnen die genaue Summe der Mietausgaben für die gesamte Kreditlaufzeit. Hierzu müssen Sie lediglich angeben, mit welcher jährlichen Mietsteigerung Sie rechnen. Am Ende können Sie dann die im Finanzierungszeitraum theoretisch geleisteten Mietzahlungen mit den Gesamtkosten für die Immobilie vergleichen. Ein solcher Vergleich kann schnell Aufschluss darüber geben, ob es sich lohnt, ein Haus zu kaufen statt viele Jahrzehnte Miete zu zahlen. Zusätzlich bietet der Rechner einen genauen Verlauf der Mietenentwicklung in Jahresschritten, damit können Sie nachvollziehen, wie sich die monatliche Belastung durch die Miete in den kommenden Jahren entwickelt.

Monatliche Rate zur Berechnung wählen

Haben Sie alle notwendigen Angaben gemacht, stellt der Budgetrechner Ihnen anhand Ihrer Daten im nächsten Schritt zwei monatliche Raten für die Berechnung des maximal möglichen Kreditbetrags zur Auswahl:

  • Die erste Rate errechnet sich einfach aus 35 % des Familiennettoeinkommens. Als Grundlage für diese Berechnung dient die Faustregel, dass die monatliche Belastung für die Baufinanzierung 35 bis 40 % des Einkommens nicht übersteigen sollte.
  • Die zweite Rate setzt sich aus der Kaltmiete und der monatlichen Sparrate zusammen.

Wählen Sie nun, mit welcher der beiden Raten und welchem Darlehenszins die Berechnung vorgenommen werden soll. Ausgehend von der Annahme, dass die Berechnung über die gesamte Finanzierungsdauer mit dem gleichen Zins und derselben monatlichen Rate durchgeführt wird, zeigt der Eigenheimrechner Ihnen im Ergebnis den für Sie maximal möglichen Kreditbetrag an. Nun addiert der Immobilienrechner noch das von Ihnen in die Baufinanzierung eingebrachte Eigenkapital hinzu und zieht die Nebenkosten (Notar, Grundbuch, Grunderwerbssteuer) in Höhe von 7,5 % des Kaufpreises ab. Heraus kommt der maximale Kaufpreis für Ihre Immobilie. Durch diese Aufteilung können Sie genau nachvollziehen, welcher Betrag über ein Baudarlehen finanziert werden muss und wie viel Haus Sie sich wirklich leisten können.

Darauf müssen Sie bei der Berechnung der Darlehenssumme achten

In erster Linie bietet der Budgetrechner Ihnen die Möglichkeit, sich einen ersten Überblick darüber zu verschaffen, welche finanziellen Mittel Ihnen nach Verrechnung der Einnahmen mit den Ausgaben für die Finanzierung zur Verfügung stehen. Der daraus errechnete maximale Immobilienpreis kann jedoch nur ein Richtwert sein. Ob die Bank Ihnen eine Baufinanzierung in der berechneten Höhe genehmigt, ist von weiteren Faktoren wie beispielsweise Ihrer Bonität oder dem in die Finanzierung eingebrachten Eigenkapital abhängig.

Immobilienrechner: So viel Haus können Sie sich leisten!

Sie haben sich mit unseren Immobilienrechner einen Überblick darüber verschaffen können, wie viel Haus Sie sich leisten können? Nutzen Sie anschließend unseren Darlehensrechner und vergleichen Sie zwei Darlehensangebote miteinander. Oder nutzen Sie unseren Baugeld Vergleich und finden heraus, welche Baugeld Anbieter eine Baufinanzierung in dieser Höhe und zu einem günstigen Zinssatz anbieten.

Vergleich.de Tipp

Ohne ausreichend Eigenkapital ist die Finanzierung einer Immobilie wesentlich teurer und vor allem riskant. Wir raten deshalb zu einem Eigenkapitalanteil von 20 bis 30 % der gesamten Kosten. Dabei muss es sich nicht zwingend um Erspartes handeln. Nutzen Sie auch andere Vermögenswerte, die kurzfristig liquide gemacht werden können. Goldbestände, Antiquitäten, Aktienfonds oder Münzen, können auch zum Eigenkapital gezählt werden.

So stehen die Bauzinsen 2017

Planen Sie eine Baufinanzierung? Dann sollten Sie die aktuellen Bauzinsen im Blick haben! Denn das aktuelle Zinsniveau entscheidet mit, wie teuer Ihre Baufinanzierung wird. 

Bauzinsen
Gut geplant ins Eigenheim

Wissen Sie wie viel Immobilie Sie sich leisten können? Ein Finanzierungsplan verschafft Hilfe! Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich clever auf die Finanzierungsberatung der eigenen vier Wände vorbereiten.

Finanzierungsplan
Tipps für Ihren Immobilienkredit

Von der Wahl der passenden Kreditsumme bis zur günstigen Angebotsfindung und vieles mehr. Mit unseren Tipps und Faustregeln sind Sie für die Finanzierung der eigenen vier Wände gut gerüstet.

Baufinanzierung Tipps
 

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.