Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr

Kreditkarten Vergleich: Wie finde ich die richtige Kreditkarte?

Schnell zur optimalen Kreditkarte –Tipps zu Konditionen, Kosten & Gebühren

  • Varianten der Kreditkartenabrechnung
  • Unterschiede Visa, Master, American Express
  • alle Gebühren & Kosten im Überblick

Finden Sie eine Kreditkarte, die zu Ihnen passt!

Bei der Buchung einer Reise, bei der Anmietung eines Wagens und selbst beim Online-Shopping – immer häufiger wird eine Kreditkarte verlangt. Die Bezahlung mit der Kreditkarte gehört allmählich zum Alltag. Doch welche Kreditkarte soll es denn sein? Visa oder Master? Oder doch besser die American Express? Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie beim Kreditkarten Vergleich vorgehen und auf welche Kriterien Sie unbedingt achten müssen, um die passende Kreditkarte zu finden.

Schritt für Schritt zum Kreditkarten Vergleich

Bevor Sie sich für eine Kreditkarte entscheiden, sollten Sie zunächst die unterschiedlichen Kreditarten und deren Vorteile kennen und diese mit Ihrem Vorhaben abgleichen. Erst dann ist ein Kreditkarten Vergleich zu empfehlen. Denn, was bringt Ihnen beispielsweise eine kostenlose Kreditkarte, wenn Sie nicht zu Ihrem Vorhaben passt und am Ende teurer ist, als eine Kreditkarte mit Jahresgebühr?

Die Art der Kreditkarte bestimmt, wie sie abgerechnet wird

Es gibt insgesamt vier Arten von Kreditkarten: Revolving-Kreditkarten, Charge-Kreditkarten, Debit-Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Abrechnungsart und in ihren Konditionen. Daneben gibt es noch eine Mixform, die virtuelle Kreditkarte. 

Revolving-Kreditkarten

Bei Revolving-Kreditkarten spricht man von „echten“ Kreditkarten. Die in Amerika weit verbreitete Kreditkartenart zeichnet sich dadurch aus, dass Sie von der Bank tatsächlich einen Kredit erhalten. Bezahlen Sie mit einer Revolving-Kreditkarte werden die entstandenen Kosten monatlich in Raten abbezahlt. Die Ratenrückzahlung erfolgt entweder als fester Betrag oder als festgelegter Prozentsatz am Ende des Monats. Aber Vorsicht: Hierbei handelt es sich keinesfalls um einen günstigen Kredit! Wie bei einem klassischen Ratenkredit fallen Zinsen für das geliehene Geld an. Die Bank setzt im Vorfeld die Höhe des Zinses fest. Häufig fällt dieser höher als bei einem klassischen Kredit aus. Zudem erfolgt wie bei jedem Kredit eine Bonitätsprüfung. Anhand der Bonität wird der Kreditrahmen für Ihre Kreditkarte festgelegt. Endloses Bezahlen und überziehen ist damit nicht möglich.

Kurzfassung
  • Kreditkartenabrechnung: monatlich als individuelle Ratenzahlung
  • SCHUFA-Prüfung: ja
  • Kreditrahmen: ja, anhand einer Bonitätsprüfung

Charge-Kreditkarten

Charge-Kreditkarten sind in Deutschland, die am häufigsten verbreitete Kreditkartenart. Das zinslose Darlehen, das Ihnen die Bank bei dieser Kreditkartenart gewährt, wird ähnlich wie bei der Revolving-Kreditkarte monatlich abgerechnet. Der Abrechnungsbetrag wird bei der Chargecard aber nicht in Raten abbezahlt. Sie müssen die verbuchten Umsätze vollständig am Ende des Monats begleichen. Die Abrechnung der Kreditkarte findet häufig über Ihr Girokonto statt. Damit Sie sich nicht überschulden, wird von der Bank ein Kreditlimit anhand Ihrer Bonität festgelegt.

Kurzfassung
  • Kreditkartenabrechnung: monatliche Beleichung aller Umsätze
  • SCHUFA-Prüfung: ja
  • Kreditrahmen: ja, anhand einer Bonitätsprüfung

Debit-Kreditkarten

Die Debit-Kreditkarte ist keine klassische Kreditkarte: Anders als bei der Revolving-Kreditkarte oder der Charge-Kreditkarte wird Ihnen kein zinsloses Darlehen gewährt. Die verbuchten Umsätze werden bei der Debitkarte sofort von Ihrem Girokonto verbucht. Die Debit-Kreditkarte ist mit einer EC-Karte vergleichbar, mit der Sie auch Bargeld an Automaten abheben können. Anders als die EC-Karte wird die Debit-Kreditkarte aber nur von Kreditkartengesellschaften ausgegeben.

Kurzfassung
  • Kreditkartenabrechnung: sofort vom Girokonto
  • SCHUFA-Prüfung: nein
  • Kreditrahmen: Dispokredit des Girokontos dient als Verfügungsrahmen

Prepaid-Kreditkarten

Anders als bei klassischen Kreditkarten wird Ihnen bei der Prepaid-Kreditkarte kein vorübergehender Kredit gewährt. Die Prepaid-Kreditkarte ist eine Art Guthabenkarte. Über das Kreditkartenkonto laden Sie die Prepaid-Kreditkarte auf. Dabei bestimmen Sie, wie hoch das Guthaben der Kreditkarte sein soll. Innerhalb dieses Guthabens können Sie Zahlungen tätigen. Ist das Guthaben aufgebraucht, sind keine Zahlungen mehr möglich. Da hier keine Bonitätsprüfung erfolgt, ist die Prepaid-Kreditkarte besonders für Personen mit schlechtem SCHUFA-Score, für Jugendliche oder Studenten, die den Überblick über ihre Ausgaben behalten müssen, geeignet.

Kurzfassung
  • Kreditkartenabrechnung: sofort nach Verwendung der Kreditkarte
  • SCHUFA-Prüfung: nein
  • Kreditrahmen: kein Kreditrahmen, da Sie das Guthaben persönlich bestimmen

Virtuelle Kreditkarten

Bei virtuellen Kreditkarten erhalten Sie keine Kreditkarte in physischer Form ausgehändigt. Sie erhalten lediglich die Zugangsdaten wie Kartennummer, Gültigkeitsdatum und Prüfziffer. Die virtuelle Kreditkarte wird hautsächlich zum Online-Shopping verwendet bzw. für Zahlungen im Internet. Vergleichbar ist die virtuelle Kreditkarte mit der Prepaid-Kreditkarte, bei der Sie nur über das vorher eingezahlte Guthaben verfügen können. Da virtuelle Kreditkarten noch selten und mit ungünstigen Konditionen vergeben werden, ist eine Prepaid-Kreditkarte zu empfehlen.

Kurzfassung
  • Kreditkartenabrechnung: sofort nach Verwendung der Kreditkarte
  • SCHUFA-Prüfung: nein
  • Kreditrahmen: kein Kreditrahmen

Alle Kreditkartentypen im Vergleich

 Revolving-KreditkartenCharge-KreditkartenDebit-KreditkartenPrepaid-KreditkartenVirtuelle Kreditkarten
AbrechnungsartAbrechnung als monatliche RatenzahlungAbrechnung der Umsätze am Ende des Monatssofortige Abbuchung vom Girokontosofortige Abbuchung vom Girokontosofortige Abbuchung vom Girokonto
SCHUFA-Prüfungjajaneinneinnein
Kreditrahmenja, anhand einer vorherigen Bonitätsprüfungja, anhand einer vorherigen BonitätsprüfungDispokredit des Girokontos dient als Verfügungsrahmenkein Kreditrahmenkein Kreditrahmen
Einsatzmöglichkeiten onlineBezahlung online möglichBezahlung online möglichBezahlung online möglichBezahlung online möglichBezahlung online möglich
Einsatzmöglichkeiten vor OrtBezahlung vor Ort möglichBezahlung vor Ort möglichBezahlung vor Ort möglichBezahlung vor Ort möglichBezahlung vor Ort nicht möglich
Einsatzmöglichkeiten im AuslandBezahlung im Ausland möglichBezahlung im Ausland möglichBezahlung im Ausland möglichBezahlung im Ausland möglichBezahlung im Ausland nicht möglich
Zielgruppemindestens 18 Jahremindestens 18 Jahremindestens 18 Jahreauch unter 18 Jahren erhältlichauch unter 18 Jahren erhältlich

Was ist der Unterschied zwischen Visa, MasterCard und American Express?

Auf der Suche nach der richtigen Kreditkarte hilft es, sich die einzelnen Kreditkartenanbieter bzw. Kreditkartensysteme näher anzuschauen und deren wichtigste Merkmale zu kennen. Beim Kreditkarten Vergleich werden Ihnen nämlich drei große Kreditkartenanbieter begegnen: VISA, MasterCard und die American Express.

Visa Card und MasterCard

Visa und MasterCard sind die am häufigsten verwendeten Kreditkarten in Deutschland. Als Privatperson können Sie eine Visa oder MasterCard nur über eine Bank oder einen Direktanbieter erhalten. Eine direkte Beantragung der Kreditkarte beim Kreditkartenanbieter ist nicht möglich.

Visa und MasterCard stellen lediglich die gesamte Infrastruktur, die für das Bezahlen mit der Kreditkarte notwendig ist, bereit. Das Geld stellt Ihnen dagegen die Bank, bei der Sie die Kreditkarte beantragt haben, zur Verfügung. Diese setzt auch Gebühren, Kosten und Zusatzleistungen für die Kreditkarte fest.

Die Abrechnung bei Visa und MasterCard wird durch den Kartentyp „Charge“ bestimmt, d.h. am Ende des Monats werden die verbuchten Umsätze von Ihnen beglichen. Einige wenige Banken buchen die Umsätze aber auch innerhalb von wenigen Tagen von Ihrem Girokonto ab. Welche Abrechnungsart bei der Kreditkarte erfolgt, wird Ihnen im Kreditkarten Vergleich immer angezeigt.

American Express

Im Gegensatz zu Visa und MasterCard können Sie die American Express, auch Amex genannt, direkt beim Kreditkartenanbieter, dem sogenannten Emittenten, beantragen. Über diesen erfolgt dann auch die Abrechnung. Es wird also keine Bank zwischen geschaltet. Alle Gebühren und Leistungen werden von American Express festgelegt.

Wie finde ich die passende Kreditkarte?

Eine direkte Empfehlung, welche Kreditkarte zu Ihnen am besten passt – ob Visa, MasterCard oder American Express – kann pauschal nicht beantwortet werden. Ein Kriterium für den Vergleich von Kreditkarten ist die oben beschriebene Abrechnungsart. Des Weiteren sind die mit der Kreditkarte verbundenen Kosten, Gebühren und Zusatzleistungen zu beachten sowie an wie vielen Akzeptanzstellen die Kreditkarte verwendet werden kann. Erst wenn Sie sich darüber im Klaren sind und diese Merkmal mit Ihren Bedürfnissen abgleichen, ist ein objektiver Kreditkarten Vergleich möglich. Im Folgenden zeigen wir Ihnen weitere Merkmale, die Sie beim Kreditkarten Vergleich beachten sollten.

Kann ich mit der Kreditkarte überall bezahlen?

Wer sich für eine Kreditkarte interessiert, tut dies häufig aus einem bestimmten Grund, z.B. die Buchung eines Hotels, der Aufenthalt im Ausland oder die häufige Anmietung eines Wagens. Deshalb ist es wichtig, dass die Kreditkarte von möglichst vielen Händlern und Filialen akzeptiert wird.

  • Mit der Visa Kreditkarte können Sie in 200 Ländern weltweit an 38 Millionen Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen und 2 Millionen Geldautomaten nutzen.
  • Die MasterCard macht bargeldloses Bezahlen in über 210 Ländern weltweit an 38 Millionen Akzeptanzstellen möglich.
  • Die American Express nennt keine absoluten Zahlen zu ihren Akzeptanzstellen. Lediglich das weltweit mehrere Millionen und Deutschlandweit mehrere hunderttausend Akzeptanzstellen vorhanden sind.

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Kreditkarte rechnen?

Bei der Visa und MasterCard werden die Kosten für die Kreditkarte von der jeweiligen Bank individuell festgesetzt. Die American Express bestimmt diese selbst. Da jede Bank Ihre eigenen Konditionen festlegen kann, ist ein Vergleich der Kreditkarten nicht immer einfach. Folgende Gebühren für Kreditkarten müssen Sie beim Vergleichen berücksichtigen:

Was die Jahresgebühr bei der Kreditkarte bedeutet

Die Kosten für Kreditkarten werden häufig als Jahresgebühr berechnet. Visa und MasterCard werden teilweise ohne Jahresgebühren angeboten, also kostenlos. Bei der American Express fällt grundsätzlich eine Jahresgebühr an. Achten Sie darauf, dass in manchen Fällen die Gebühr für das erste Jahr anders ausfällt als die Gebühr für das zweite Jahr. In Kreditkarten Vergleichen, die online zur Verfügung stehen, werden die Kosten häufig für beide Jahre angezeigt. Diese können sich auf 0 – 100 € belaufen. Bei einigen Anbietern kann die Jahresgebühr aber mehrere hundert Euro betragen und ist an einen Mindestumsatz gebunden.

Kostenlose Kreditkarten ohne Jahresgebühr

Werden kostenlose Kreditkarten angeboten, dann bedeutet „kostenlos“ oftmals, dass die Gebühr für das Jahr entfällt. Dennoch gilt es auf zusätzliche Gebühren, die für Zusatzleistungen anfallen können, zu achten. Kostenlose Kreditkarten werden häufig in Verbindung mit der Eröffnung eines Girokontos angeboten. Die ING DiBa, Wüstenrot oder Norisbank bieten in unserem Girokonto Vergleich beispielsweise bei der Girokontoeröffnung eine kostenlose Kreditkarte ohne Jahresgebühr an. 

Gebühren für Classic, Premium und Gold Kreditkarten

Die Kreditkarten von Visa, MasterCard und American Express gibt es in den Kategorien Classic, Gold, Platinum und weiteren Modellen zu haben. Standardmäßig werden Classic Kreditkarten ausgegeben. Premium Kreditkarten sind dagegen Gold und Platinum. Diese verfügen über zusätzliche Leistungen wie Versicherungsschutz, Premiumangebote, Bonusprogramme oder zahlreiche Vergünstigungen. Zudem wird Ihnen häufig ein höherer Verfügungsrahmen gewährt, d.h. Sie können höhere Summen mit der Kreditkarte zahlen. Im Gegenzug wird eine höhere Jahresgebühr als bei Classic Kreditkarten erhoben. 

Zusatzleistungen erhöhen die Kosten der Kreditkarte

Zusätzliche Leistungen, die im Zusammenhang mit der Kreditkarte angeboten werden, können die Jahresgebühr verteuern. So beinhalten manche Kreditkarten eine Auslandskrankenversicherung, eine Reiserücktrittsversicherung oder einen Rechtsschutz für Mietwagen. Bei anderen Kreditkarten fallen wiederum Gebühren für das Bezahlen in einer fremden Währung oder für Bargeldabhebungen an. Hier ist Vorsicht geboten! Denn diese sind häufig an den Kreditumsatz gebunden und können am Ende teuer werden. 

Auf diese Kosten sollten Sie beim Kreditkarten Vergleich achten

  • Gebühren für Transaktionen im Inland
  • Gebühren für Transaktionen im Euroraum
  • Gebühren für Transaktionen außerhalb Europas
  • Gebühren für das Geldabheben am Bankschalter
  • Gebühren für das Geldabheben am Geldautomaten
  • Gebühren für die Art und Weise der Abrechnung sowie für die Lastschriftverfahren

Gebühren bei Kreditkarten – Beispielrechnung

Als Kreditkartengebühr wird häufig ein prozentualer Wert vom Kartenumsatz veranschlagt, z.B. 1,75 % für das Bezahlen im europäischen Ausland (Transaktion in Euroraum). Angenommen Sie sind im Urlaub und bezahlen mir Ihrer Kreditkarte im Wert von 1.000 €. Auf diesen Kartenumsatz wird dann eine Abhebungsgebühr von 1,75 % erhoben. Dass bedeutet, dass Sie am Ende statt der 1.000 € insgesamt 1.017,50 € bezahlen. Das hört sich erstmal nicht viel an. Sofern bei Ihrer Kreditkarte aber noch weitere Gebühren anfallen, z.B. für das Abheben von Bargeld oder für Lastschriften, steigen die zusätzlichen Kosten schnell an.

Kreditkartengebühren – darauf sollten Sie achten

Wenn Sie Kreditkarten miteinander vergleichen, dann gilt es nicht nur auf die Jahresgebühr zu achten. Denn auch wenn die Kreditkarte kostenlos ist, d.h. ohne Jahresgebühr, können am Ende Gebühren für unterschiedliche Posten anfallen. Grundsätzlich sollten Sie sich im Vorfeld überlegen, wofür Sie die Kreditkarte benötigen und abwägen, ob eine Kreditkarte mit Jahresgebühr am Ende günstiger ist, weil die zusätzlichen Gebühren kleiner ausfallen als bei einer kostenlosen Kreditkarte. 

Kreditkartensysteme und ihre Kosten im Überblick

 VisaMasterCardAmerican Express
Kartentypvon der anzubietenden Bank abhängigvon der anzubietenden Bank abhängigvon der anzubietenden Bank abhängig
Akzeptanzstellen38 Millionen38 Millionen---
Länder200210---
Jahresgebühr1. Jahr: häufig kostenlos

2. Jahr: 0-100 €
1. Jahr: häufig kostenlos

2. Jahr: 0-100 €
1. Jahr: häufig kostenlos

2. Jahr: 0-100 €
Kosten bei Bezahlungvon der Bank abhängig, können zwischen 0%-2% vom Kreditumsatz betragenvon der Bank abhängig, können zwischen 0%-2% vom Kreditumsatz betragenwird direkt von American Express festgelegt, liegt zwischen 0-2% vom Kreditumsatz
Kosten bei Bargeldabhebungvon der Bank abhängig, können bei 0%-3% liegenvon der Bank abhängig, können bei 0%-4% liegenwird direkt von American Express festgelegt, liegt bei 4%
Zusatzleistungen wie Reiserücktrittsversicherung, Bonuspunkte oder Prämienprogrammeabhängig von der Kreditkarten-Kategorie Classic, Premium oder Gold sowie der Bank, die die Kreditkarte anbietetabhängig von der Kreditkarten-Kategorie Classic, Premium oder Gold sowie der Bank, die die Kreditkarte anbietet.abhängig von der Kreditkarten-Kategorie Classic, Premium oder Gold sowie der Bank, die die Kreditkarte anbietet

Kreditkarten Vergleich: So beantragen Sie eine Kreditkarte

Da die Konditionen für Kreditkarten von den Banken individuell festgelegt werden, ist ein Kreditkarten Vergleich der schnellste und einfachste Weg, um eine Kreditkarte zu beantragen.

Schritt 1: Konditionen vergleichen

In einem Online Vergleich erhalten Sie einen Überblick über die Kosten und Gebühren je Kreditkarte, über die Abrechnungsart sowie über die unterschiedlichen Leistungen je Bank. Anhand dieser Kriterien können Sie entscheiden, welche Bank die besseren Konditionen für die Visa, MasterCard oder die American Express bietet und welche Konditionen besser zu Ihren Bedürfnissen passen.

Schritt 2: unverbindliche Anfrage stellen

Haben Sie sich für eine Bank und damit für eine Kreditkarte entschieden, können Sie über einen Kreditkarten Vergleich eine unverbindliche Anfrage stellen. Dass bedeutet, Sie füllen ein Formular online aus und lassen sich alle notwendigen Informationen zu der gewünschten Kreditkarte zukommen.

Schritt 3: Kreditkarte erhalten

Sind Sie mit allen Vertragsbedingungen einverstanden, unterzeichnen Sie den Vertrag und lassen diesen der Bank – unter Einhaltung des Postident-Verfahrens – zukommen. Die Bank prüft im Anschluss die Unterlagen und sendet Ihnen binnen weniger Tage Ihre persönliche Kreditkarte zu.

 

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.