Girokonto Vergleich: So finden Sie das beste Konto

- Anzeige -

Girokonto

ab

0,00 €

30 € Neukundenbonus

Kostenloses Girokonto mit kostenloser Visa Debitkarte
  • bei 700 € mtl. Geldeingang oder für alle unter 28 Jahre
  • weltweit gebührenfrei Geld abheben und bezahlen*
  • inkl. Tagesgeld mit 3,00 % Zinsen p. a.

*Mit dem Aktivstatus weltweit fast überall kostenlos bezahlen und Bargeld am Automaten abheben – überall wo Visa akzeptiert wird.

Wie funktioniert der Girokonto Vergleich?

Heike Kevenhörster
Zuständige Redakteurin für die Bereiche Geldanlage und DSL & Handy
Stand: 08.07.2024

Um das beste Girokonto ohne Gebüh­ren und mit den attrak­tivs­ten Leis­tun­gen für sich zu fin­den, müs­sen Sie die Kondi­tio­nen der einzel­nen Ban­ken ver­glei­chen. In unserem Giro­konto Ver­gleich sehen Sie auf einen Blick die Gut­ha­ben- und Dispo­zin­sen sowie die Zahl der Auto­ma­ten, an denen Sie kosten­los Geld ab­he­ben kön­nen.

Unser Girokonto Ver­gleich beant­wor­tet die Frage: Wel­ches Giro­konto ist kosten­los? Er zeigt Ihnen zusätz­lich die mit dem Giro­kon­to ange­bo­te­nen Kar­ten wie Giro­card (früher EC-Karte) und Kredit­kar­te sowie die Gesamt­kos­ten pro Jahr für das je­weili­ge Giro­kon­to. Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu einem bestimm­ten Bank­kon­to erhal­ten Sie je­weils per Klick auf den Rei­ter „Kondi­tio­nen“ oder auf „Produkt­de­tails“. Wir erklä­ren Ihnen im Fol­gen­den, wie Sie das passen­de kosten­lose Giro­kon­to fin­den und wo­rauf Sie dabei achten müs­sen.

Wie bediene ich den Girokonto Vergleich?

Zunächst stellen Sie den Ver­gleich auf Ihre Bedürf­nis­se ein. Machen Sie dazu fol­gen­de Anga­ben:

Zahlungseingang monatlich

Hier geben Sie Ihr monat­liches Ein­kom­men an. Zählen Sie alle Geld­ein­gän­ge zusam­men, die Sie aus Lohn, Gehalt, Rente, Pen­sion, staat­lichen Trans­fer­leis­tun­gen oder ande­ren Ein­künf­ten erhal­ten.

Durchschnittlicher Kontostand

Schätzen Sie hier, wie viel Geld Sie im Schnitt auf Ihrem Giro­konto ha­ben, und tragen die Sum­me ein. Es geht nur um einen gro­ben Anhalts­punkt.

Girokonto mit Kreditkarte

Ist es Ihnen wichtig, dass Ihr neues Giro­konto eine Kredit­karte ein­schließt? Markie­ren Sie eine der mög­lichen Ant­wor­ten: „ja“, „nein“ oder „egal“.

Wie eröffne ich ein Konto über den Girokonto Vergleich?

Wenn Sie das beste Giro­konto für sich gefun­den ha­ben, können Sie direkt aus unse­rem Online­-Ban­king Ver­gleich her­aus ein Konto bei Ihrer Wunsch­bank eröff­nen. Klicken Sie ein­fach rechts auf den Button „zum Anbie­ter“ und Sie gelan­gen zur Konto­eröff­nung.

Girokonto wechseln ist einfach geworden

Heutzutage ist ein Giro­konto-Wech­sel keine auf­wän­di­ge Angelegen­heit mehr. Wenn Sie Ihr Giro­kon­to wech­seln wol­len, erle­digt in der Regel die neue Bank über ihren Konto­wech­sel­ser­vi­ce die lästi­ge Ar­beit für Sie. Dauer­auf­träge, Last­schrif­ten und ein­gehen­de Über­weisun­gen zie­hen dann auto­ma­tisch mit Ihnen um. Ihre Geschäfts­part­ner wer­den infor­miert.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Girokonto erfüllen?

Wenn Sie voll­jährig sind, können Sie bei den meis­ten Ban­ken jeder­zeit ein nor­ma­les Giro­kon­to eröff­nen. Fragen Sie sich: Wer kann ein Giro­konto eröff­nen? In der Regel jeder, der fol­gen­de Voraus­set­zun­gen er­füllt:

  • fester Wohn­sitz in Deutsch­land
  • regel­mäßi­ges Ein­kom­men
  • gute Boni­tät

Wenn Sie minder­jährig sind, brauchen Sie die Zu­stim­mung der Eltern oder gesetz­lichen Ver­tre­ter. Haben Sie kein regel­mäßi­ges Ein­kom­men, schlech­te Boni­tät oder keinen festen Wohn­sitz in Deutsch­land, können Sie trotz­dem in der Regel zumin­dest ein Basis­konto eröff­nen. Mehr dazu erfah­ren Sie wei­ter un­ten.

Was brauche ich, um ein Konto zu eröffnen?

Sie benötigen für die Eröff­nung eines priva­ten Giro­kon­tos nur wenige Unter­la­gen. Sie brau­chen Ihren Personal­aus­weis oder Ihren aus­ländi­schen Pass mit Aufent­halts­bescheini­gung, um Ihre Iden­ti­tät und Ihren Wohn­sitz nach­zu­weisen. Außer­dem müs­sen Sie die Antrags­unter­la­gen für das Konto on­line oder aus­ge­druckt ausge­füllt haben. In der Regel ver­langt die Bank noch einen Gehalts­nach­weis.

Bei welcher Bank gibt es Startguthaben?

Im Juli 2024 gibt es es eine Prämie in Höhe von 150 € für neu eröffnete Girokonten bei der Santander Bank. 50 € bietet die 1822 direkt für Neukunden beim Kontomodell 1822MOBILE. Die Commerzbank und comdirect werben ebenfalls mit einem Startguthaben in Höhe von 50 € um Kunden, die dort das erste Girokonto eröffnen. Einen Neukundenbonus von 30 € zahlt die DKB.

Girokonten mit einer Startprämie

Bank Startguthaben*
1822 direkt* 50 €
Comdirect* 50 €
Commerzbank* 50 €
DKB* 30 €
Santander* 150 €

Stand: 8. Juli 2024

*Der Startbonus ist je nach Bank an unterschiedliche Bedingungen geknüpft. Diese finden Sie direkt beim Anbieter oder in den Bonus-Informationen in unserem Girokonto Vergleich.

Was ist ein Girokonto?

Das Girokonto ist Ihr wichtigs­tes Konto. Mit diesem Haupt­konto wickeln Sie Ihre all­tägli­chen Geld- und Bank­ge­schäf­te ab. Auf Ihr Giro­konto wird Ihnen Ihr Ein­kom­men über­wie­sen und Sie kön­nen bar­geld­los Zah­lun­gen an­wei­sen. Zuneh­mend ist Online-Ban­king üblich. In der Regel sind bei einem Giro­konto auch Barein- und Bar­aus­zah­lun­gen mög­lich. Ein Giro­konto nennt man auch Zahlungs­konto oder Sicht­kon­to.

Was ist ein Basiskonto?

Ein Basis­konto ist ein Giro­konto mit grund­legen­den Funktio­nen. Jeder Mensch, der sich recht­mäßig in der EU auf­hält und mindes­tens 18 Jah­re alt ist, hat einen An­spruch da­rauf. Dies gilt auch für Asyl­suchen­de, Obdach­lose und Men­schen mit nega­tiven SCHUFA-Ein­trä­gen. Damit soll allen die Teil­habe am wirt­schaft­lichen Leben ermög­licht wer­den, wie im Zahlungs­konten­ge­setz von 2016 nach­zu­le­sen ist.

Mit einem Basis­konto hat jeder Ver­brau­cher mindes­tens das Recht auf:

  • Barein­zah­lun­gen und Aus­zah­lun­gen
  • Aus­füh­run­gen von Last­schrif­ten, Über­wei­sun­gen und Dauer­auf­trä­gen
  • bar­geld­lo­ses Be­zah­len mit Karte

Ein Dispo­kredit ist bei einem Basis­konto nicht vor­ge­sehen. Ein Basis­kon­to ist ein Gut­haben­kon­to, das Sie nicht über­zie­hen kön­nen und das unab­hän­gig von Ihrer Boni­tät ist. Auch Basis­kon­ten fin­den Sie in unserem Giro­kon­to Ver­gleich.

Schutz bei Pfändungen

Wenn Sie verschul­det sind und es bei Ihnen zu einer Pfän­dung kommt, kann das Basis­kon­to auch als Pfän­dungs­schutz­kon­to ein­ge­rich­tet wer­den. Ein Pfändungs­schutz­kon­to, auch P-Konto ge­nannt, schützt einen Frei­be­trag vor dem Zu­griff der Gläu­bi­ger. Sie können dann weiter­hin über einen bestimm­ten Geld­be­trag verfü­gen.

Was ist ein Kinder- und Jugendkonto?

Mit einem Girokonto, das als Kinder- und Jugend­konto konzi­piert ist, haben Sie ein Bank­kon­to zur Aus­wahl, das spe­ziell auf die Bedürf­nis­se Ihres Nach­wuch­ses zu­ge­schnit­ten ist. Eltern kön­nen sogar bereits zur Ge­burt des Kin­des ein Kinder­konto eröff­nen und auf den Namen des Kin­des spa­ren. Viele Ban­ken haben hier beson­dere Ange­bo­te. Nähe­res erfah­ren Sie in unse­rem Rat­ge­ber Spa­ren für Kin­der.

Ein Jugend­kon­to wird wie ein Kinder­kon­to auf Gut­haben­ba­sis ge­führt, kann also nicht über­zo­gen wer­den. In der Regel ist es bis zu einem bestimm­ten Al­ter kosten­los und bein­hal­tet eine Giro­card. Teen­ager kön­nen durch ein eige­nes Konto den Um­gang mit der Bank ler­nen, sich im Online-Ban­king zurecht­fin­den sowie bargeld­lose Zah­lun­gen üben.

Was kostet ein Girokonto?

Das ist ganz unter­schied­lich, wie beim Giro­konto-Ver­gleich von Stif­tung-Waren­test vom April 2023 heraus­kam. Vom kosten­lo­sen Kon­to bei einer Bank ohne Konto­führungs­gebüh­ren bis hin zu einem über 270 € pro Jahr teuren Konto bei einer Spar­kasse oder Volks­bank ist alles dabei. Die Ver­braucher­schüt­zer meinen, ein Giro­konto soll­te nicht mehr als 60 € im Jahr oder 5 € im Mo­nat kos­ten.

Nicht jedes Konto ist ein kosten­lo­ses Giro­konto ohne Mindest­ein­gang. Fol­gen­de Gebüh­ren und Kos­ten kön­nen an­fal­len:

  1. Konto­führungs­gebüh­ren
  2. Dispo- und Über­ziehungs­zinsen
  3. Kosten für Kredit­karte und Giro­card (EC-Karte)
  4. Kosten für Bar­geld­ab­he­bun­gen
  5. Sonder­gebü­hren, z. B. für Bar­geld­ein­zah­lun­gen oder schrift­liche Über­weisungs­auf­träge

In unserem Girokonto Vergleich sind die Kos­ten und Gebüh­ren über­sicht­lich ange­ge­ben. Im Fol­gen­den erklä­ren wir die Kri­terien im Einzel­nen.

Was sind die wichtigsten Kriterien beim Konto­ver­gleich?

Die Leistungen und Gebüh­ren der Ban­ken, auf die es den Kun­den an­kommt, unter­schei­den sich stark von­einan­der. Mit unse­rem Girokonto Vergleich las­sen sich die wichti­gen Krite­rien schnell und unver­bind­lich mit­einan­der ver­glei­chen. Links im Ver­gleich fin­den Sie unter dem Namen der je­weili­gen Bank und dem Namen des Kon­tos die genau­en De­tails der einzel­nen Ange­bo­te. Diese Krite­rien ha­ben wir für Sie zusam­men­ge­tra­gen:

  • Kontoführungsgebühren

    Konto­führungs­gebüh­ren sind in der Regel fixe Kos­ten, die beim Füh­ren eines Kon­tos pau­schal anfal­len kön­nen. Diese Bank­gebüh­ren wer­den meist monat­lich oder quartals­weise ab­ge­bucht, sofern es sich nicht um ein kosten­loses Kon­to han­delt.

  • Dispozinsen

    Wenn die Bank Ihnen einen Dispo­sitions­kre­dit ein­ge­räumt hat und Ihr Konto in Mi­nus ist, wer­den auf den über­zoge­nen Be­trag Dispo­zin­sen fäl­lig. Diese betra­gen laut Stiftung Warentest durchschnittlich 11,22 % und in der Spitze bis zu 16,45 % (Stand: Juni 2023). Giro­kon­ten ohne Dispo­zin­sen, die Sie kosten­los über­zie­hen kön­nen, sind sel­ten. Häufi­ger kommt es dage­gen vor, dass ein bestimm­tes Giro­kon­to-Modell keinen Dispo­kre­dit ein­schließt und daher keine Dispo­zin­sen aus­weist.

    Wenn selbst der Dispo überzogen ist
    Über­ziehungs­zin­sen zah­len Sie, wenn Sie auf Ihrem Giro­konto noch tie­fer in den ro­ten Zah­len stecken, als der Rah­men für Ihren Dispo­sitions­kre­dit her­gibt. Für eine sol­che ge­dul­de­te Über­zie­hung verlan­gen viele Ban­ken einen noch höhe­ren Zins­satz als für den Dispo­kre­dit. In der Spitze liegt der Über­zie­hungs­zins laut Stif­tung Waren­test bei 21,13 %, im Durchschnitt bei 13,24 %. Achten Sie beim Konto-Ver­gleich auf diese An­gabe.

  • Habenzins

    Dies ist der Zinssatz, den die Bank Ihnen auf Ihr Gut­haben zahlt. Nur sel­ten erhal­ten Sie Zin­sen aufs Giro­kon­to.

  • Kosten für die Girocard bzw. EC-Karte

    Es können pro Monat oder Jahr fes­te Kos­ten für Ihre Giro­card, früher EC-Karte, auf Sie zu­kom­men. Zusätz­lich sind Gebüh­ren mög­lich, wenn Sie mit Ihrer Kar­te bezah­len. Oft ist dies im Euro-Währungs­raum kosten­los, außer­halb fal­len je­doch häufig prozen­tua­le Kos­ten um 1–2 % an. Auch für Bar­geld­ab­he­bun­gen sind Ge­büh­ren mög­lich und vor allem an frem­den Geld­auto­ma­ten sowie im Aus­land auch üb­lich.

  • Kosten für eine Kreditkarte

    Hier ist zwischen einer mög­lichen monat­lichen oder jähr­lichen Ge­bühr für die Kredit­kar­te und weite­ren Kos­ten zu unter­schei­den. Weitere Kos­ten kön­nen dazu­kom­men, wenn Sie mit Ihrer Kredit- bzw. Debit­kar­te bezah­len oder Geld abhe­ben. Oft unter­schei­den sich die Gebüh­ren fürs Geld­ab­he­ben im In- und Aus­land sowie beim Be­zah­len im Euro- und Nicht-Euro­raum. Kosten für eine Be­zah­lung außer­halb des Währungs­raums in Höhe von 1,75 % oder 3,85 % sind keine Selten­heit.

    Gratis-Kreditkarte unabhängig vom Konto
    Sie haben ein passen­des Giro­kon­to gefun­den, Ihnen ist aber die Gebühr für die dazu­gehö­ri­ge Kredit­kar­te zu hoch? Es gibt kosten­lose Kredit­kar­ten, die Sie ohne Giro­kon­to bekom­men. Mit vielen können Sie auch im Aus­land kosten­los bezah­len. Diese Kredit­kar­ten sind sepa­rat zu bean­tra­gen. Schau­en Sie dafür in unseren Kredit­kar­ten Ver­gleich.

  • Kostenlos Bargeld abheben

    Hier listet unser Giro­konto Ver­gleich auf, wie viele Geld­auto­maten in Deutsch­land Ihnen grund­sätz­lich zum kosten­losen Geld abhe­ben zur Verfü­gung stehen. Die De­tails, mög­liche Gebüh­ren im In- und Aus­land sowie die Anzahl der Filia­len erfah­ren Sie, wenn Sie auf das kleine „i“ für Infor­ma­tion klicken. Auch unter dem Reiter „Kondi­tio­nen“ unter­halb des Bank­namens steht, wie Sie kosten­los Bar­geld abhe­ben.

  • Berufsgruppen

    Manche Konten richten sich speziell an junge Leute wie Schüler, Auszu­bil­den­de und Studie­ren­de oder schlie­ßen Minder­jähri­ge, Frei­beruf­ler, Selbständige oder Arbeits­lose aus. Unser Ver­gleich zeigt Ihnen unter dem Punkt „Produkt­de­tails“, für wen sich das Kon­to eig­net.

  • Art der Kontoführung

    Ob ein Girokonto Online-Banking, Banking per App oder Telefon sowie Filia­len anbietet, erfah­ren Sie unter „Produkt­details“.

  • Wechselprämien

    Einige Banken werben mit einem attrak­ti­ven Neu­kun­den­bo­nus um Kun­den. Diese Wechsel­prä­mien boos­ten das Gut­ha­ben auf Ihrem neuen Kon­to. Aktu­ell ange­bote­ne Prä­mien sind im Giro­kon­to Ver­gleich neben den Produkt­de­tails oran­ge her­vor­ge­ho­ben.

  • Sicherheitsverfahren

    Banken können verschiedene TAN-Verfah­ren zum Schutz Ihres Kontos nut­zen. Welche der verschie­de­nen Sicher­heits­ver­fah­ren iTAN, Push-TAN, Photo-TAN, SMS-TAN oder Chip-TAN die Bank ver­wen­det, lesen Sie unter „Produkt­de­tails“.

Was ist ein Gemeinschaftskonto?

Ein Gemeinschaftskonto hat mehr als einen Konto­inhaber. Zwei oder mehr Men­schen verfü­gen gleich­berech­tigt über dassel­be Kon­to. Häu­fig nut­zen Paa­re mit gemein­samem Haus­halt diese Form des Giro­kon­tos. Man unter­schei­det beim Gemein­schafts­kon­to zwei Ar­ten:

  • Und-Konto
  • Oder-Konto

Was ist ein Und-Konto?

Bei einem Und-Konto können die Konto­in­haber nur gemein­schaft­lich han­deln. Möch­te einer von ihnen eine Über­wei­sung täti­gen oder Geld ab­heben, benö­tigt er dafür die Unter­schrift der anderen Konto­in­ha­ber. Das Und-Konto bie­tet Schutz vor Miss­brauch, ist aber auch um­ständ­lich.

Was ist ein Oder-Konto?

Bei einem Oder-Konto sind die Konto­in­haber auch ge­trennt von­einan­der ver­fügungs­berech­tigt und dür­fen z. B. eigen­stän­dig Geld ab­he­ben oder eine Über­wei­sung täti­gen. Jeder er­hält eine eige­ne Giro­card und eventu­ell auch Kredit­kar­te. Wenn ein Konto­in­haber das Konto über­zieht, haf­ten auch die ande­ren für diese Schul­den, selbst wenn sie diese nicht persön­lich verur­sacht haben. Bei einem Pfändungs­be­schluss ge­gen einen der Konto­in­haber wird das Gut­haben auf dem Gemein­schafts­kon­to komplett ein­ge­zo­gen.

Was ist das beste Girokonto?

Im Stiftung-Waren­test-Vergleich vom April 2023 kamen fol­gen­de Giro­kon­ten beson­ders gut weg:

  • C24 Bank Smart­konto
  • KT Bank Giro­Konto
  • Edeka-Konto der Edeka­bank
  • OnlineOnly-Konto von Meine Bank - Raiffeisen­bank im Hoch­tau­nus
  • Santan­der-Konto Best­Giro
  • Giro-Konto der Sparda-Bank Hessen
  • Online-Angebote einiger Volks­ban­ken

Entschei­dend sollten jedoch Ihre indi­viduel­len Bedürf­nis­se sein. In Tests ande­rer Verbraucher­por­tale schnei­den auch fol­gen­de Giro­kon­ten gut ab:

  • DKB Girokonto,
  • ING Girokonto
  • Comdirect Girokonto Aktiv
  • Consorsbank Girokonto
  • N26 Girokonto Standard
  • Revolut Standard
  • Norisbank Top-Girokonto

Welches Girokonto ist das beste für mich?

Das hängt davon ab, wie Sie Ihr Giro­konto nut­zen. Wie oft wol­len Sie Geld abhe­ben? Benö­ti­gen Sie ein Giro­kon­to mit Kredit­kar­te? Sind Sie eher im Plus oder meis­tens im Dispo? Im letz­te­ren Fall kann ein niedri­ger Dispo­zins wich­ti­ger für Sie sein als kosten­lose Konto­führungs­ge­bühren. Es sind Ihre indi­viduel­len Krite­rien, die be­stim­men, welches Giro­kon­to für Sie das beste ist. Mit Hil­fe der Einstel­lungs­möglich­kei­ten in unseren Giro­kon­to Ver­gleich fin­den Sie das Konto mit den attrak­tivs­ten Kondi­tio­nen für sich.

Girokonto Vergleich

jetzt Girokonto vergleichen

Wie kann ich das Online-Banking sicher gestalten?

Indem Sie auf folgende Sicher­heits­regeln ach­ten, redu­zie­ren Sie die Gefah­ren beim Online-Ban­king erheb­lich:

  • Halten Sie das Betriebs­system Ihres Gerä­tes auf dem neus­ten Stand.
  • Installie­ren Sie eine aktuel­le Anti­virus-Soft­ware.
  • Spei­chern Sie Ihre Konto­zugangs­daten nicht auf Ihrem Compu­ter oder Smart­phone.
  • Achten Sie auf möglicher­weise gefälsch­te E-Mails Ihrer Bank. Mittels des soge­nann­ten Phishings ver­suchen Krimi­nelle häu­fig, an Kunden­da­ten zu kom­men.

Der Finanz­exper­te Tho­mas Mai von der Verbraucher­zentra­le Bre­men weist noch darauf hin, dass man sich auf keinen Fall eine PIN oder TAN ent­locken las­sen soll­te, mit der jemand das Kon­to räu­men könn­te. „Grund­sätz­lich ist der Zahlungs­ver­kehr im Online-Ban­king aber sicher“, sagt er.

Wenn Sie die genannten Punk­te beher­zi­gen, können Sie die Vor­teile eines Online-Giro­kon­tos im Ver­gleich zum klassi­schen Kon­to also be­ruhigt nut­zen: Ihren Konto­stand am Compu­ter oder mobi­len End­gerät wie Smart­phone, Tab­let oder Lap­top rund um die Uhr abru­fen sowie jeder­zeit Über­wei­sun­gen täti­gen oder Dauer­auf­trä­ge ein­rich­ten.

Kann ich mit der Girocard kostenlos Geld abheben und bezahlen?

Leider nicht überall, obwohl viele Kun­den davon aus­ge­hen. Nicht einmal Bar­ab­he­bun­gen an Auto­ma­ten der eige­nen Bank sind in Deutsch­land immer kosten­frei. Je­doch ge­steht Ihnen die Bank Gratis-Abhe­bun­gen in der Regel mindes­tens eini­ge Male pro Mo­nat zu. Bei Ab­hebun­gen an frem­den Auto­ma­ten fal­len dage­gen schnell Gebüh­ren an, wenn das Kredit­insti­tut nicht zum glei­chen Banken­ver­bund ge­hört.

Achten Sie aufs Kleingedruckte

Die Regelungen für kostenloses Geld­ab­he­ben mit der Giro­card sind kompli­ziert und unter­schei­den sich von Bank zu Bank. In unse­rem Giro­konto Ver­gleich fin­den Sie die mög­lichen Kos­ten beim jeweili­gen Konto über­sicht­lich auf­ge­lis­tet unter dem „Info-i“ bei „Kosten­los abhe­ben“.

Für das Bezahlen mit der Giro­card (ehe­mals EC-Karte) gibt es verschie­dene Syste­me, z.­B. V PAY, Debit Master­card und Visa Debit. Bis Ende Juni 2023 wur­den auch Kar­ten mit Maes­tro-Funk­tion aus­ge­ge­ben. Diese können bis zum Ablauf­datum weiter verwen­det werden. Welches Bezahl­sys­tem Ihre Bank be­nutzt, sehen Sie auf Ihrer Giro­card: Dort ist das entsprechen­de Logo abge­bil­det. In Deutschland werden all diese Systeme akzep­tiert und machen für den Verbraucher von daher keinen gro­ßen Unter­schied.

Vor allem in Län­dern außer­halb Euro­pas kann es aller­dings zu Proble­men kom­men. Falls Sie eine V-PAY-Karte im Ausland nut­zen wol­len, sollten Sie sich vorher auf der V-PAY-Internet­seite erkun­di­gen, ob dieses Bezahl­system dort akzep­tiert wird. Event­uell soll­ten Sie im Aus­land lieber mit einer echten Kredit­karte und keiner Debit­kar­te zah­len.

Wo kann ich ein Geschäftskonto eröffnen?

Ein Geschäftskonto können Sie bei zahl­reichen Ban­ken eröff­nen. Doch Vor­sicht: Es gibt kosten­lose Firmen­kon­ten, aber auch sol­che, die bis zu 1.000 € kosten. In unserem Geschäfts­konto Ver­gleich fin­den Sie die An­bie­ter von Geschäfts­kon­ten, die am besten zu Ihren Anfor­derun­gen pas­sen. Der Ver­gleich ord­net die Lis­te von den güns­tig­sten hin zu den teure­ren Kon­ten.

Girokonto im Minus: was tun?

Da ein Dispo­kredit auf­grund hoher Kredit­zin­sen meist sehr teuer ist, sollten Sie über eine Um­schul­dung nachden­ken, wenn Ihr Giro­kon­to dauer­haft tief im Minus ist. Auf diese Weise senken Sie Ihre Kredit­kos­ten in der Regel erheb­lich. Sie können Ihren Kredit um­schul­den, indem Sie z. B. einen Raten­kre­dit mit niedri­ge­ren Zin­sen auf­neh­men und Ihre Dispo­schul­den damit ab­lö­sen.

Kreditvergleich

Kreditangebote vergleichen

Welche Konten brauche ich außer dem Girokonto?

Neben Ihrem Girokonto ein Tages­geld­konto zu eröff­nen, kann Ihnen das Spa­ren erleich­tern. Über­wei­sen Sie beispiels­weise zu Monats­be­ginn einen fes­ten Be­trag dort­hin und bauen so eine Rück­lage von 3–6 Monats­ge­häl­tern auf! Sie können auch Spar­sum­men für ein neues Auto oder den nächs­ten Ur­laub dort par­ken. Für Tages­geld, eine sehr sichere Geld­an­lage, erhal­ten Sie jetzt wieder gute Zin­sen. Die tages­aktuel­len Ange­bo­te fin­den Sie in unserem Tages­geld Ver­gleich.

Tagesgeldvergleich

zu den Tagesgeld-Angeboten

Wenn Sie längere Zeit nicht auf Ihr Erspar­tes zugrei­fen müs­sen, könnte Fest­geld für Sie interes­sant sein. Die Zinsen sind garan­tiert und in der Regel höher als bei Tages­geld. Die Lauf­zeit können Sie wählen, es werden Lauf­zei­ten zwi­schen 1 Monat und 10 Jah­ren ange­bo­ten. Wie bei Tages­geld profi­tie­ren Sie auch bei einem Fest­geld­konto von der europä­ischen Ein­lagen­siche­rung für Summen bis 100.000 € pro Per­son.

Ihr Girokonto kann zudem als Referenz­konto für ein Wert­papier­depot fungie­ren, wo Sie z. B. ETFs oder Aktien kau­fen. An der Börse sind bei lang­fris­tigen Geld­an­la­gen im Durch­schnitt höhe­re Rendi­ten als für Spar­ein­la­gen zu erwar­ten.

Häufige Fragen zum Girokonto

  • Kann ich mehrere Girokonten haben?

    Ja, das ist mög­lich. Sie können problem­los ein zwei­tes oder sogar ein drit­tes Giro­konto eröff­nen. Einige Men­schen tren­nen auf diesem Wege Ihre notwen­di­gen Aus­ga­ben von Ihrem Frei­zeit- und Spaß­bud­get. Paare führen oft ein gemein­sa­mes Konto, von dem geteil­te Aus­ga­ben ab­ge­hen, und haben dann zusätz­lich jeder ein eige­nes Giro­konto für indi­viduel­le Aus­ga­ben.

  • Wie wechsle ich mein Girokonto?

    Sie eröffnen einfach ein neues Giro­konto und beauf­tra­gen dann die neue Bank, Ihnen beim Konto­wech­seln zu helfen. Diesen Konto­wech­sel­ser­vice können Sie einfach im Online-Ban­king oder in der Filia­le in Gang set­zen. Die alte Bank ist ver­pflich­tet, die benöti­gten Infor­ma­tio­nen inner­halb weniger Tage an Ihre neue Bank heraus­zu­geben. Dauer­auf­trä­ge, Last­schrif­ten und ein­gehen­de Über­wei­sun­gen werden dann auto­ma­tisch vom neuen Konto über­nom­men.

  • Was kostet ein Girokonto-Wechsel?

    Nichts, ein Girokonto-Wech­sel ist kosten­los. Die betroffe­nen Ban­ken dür­fen keine Gebüh­ren berech­nen, wenn Sie das Giro­kon­to wech­seln wol­len.

  • Wie erteile ich eine Kontovollmacht für mein Girokonto?

    Mit einem Schrift­stück wie einem aus­gefüll­ten Vor­druck und dem Nach­weis der Iden­ti­tät können Sie eine Konto­voll­macht, z. B. für Ihr Giro­konto, ertei­len. Da­durch erlau­ben Sie einer Per­son Ihres Ver­trau­ens den Zu­griff auf Ihre Bank­ge­schäf­te. Was die­ser Be­voll­mäch­tig­te tun darf, hängt von der genau­en Art Ihrer Voll­macht ab. Mehr erfah­ren Sie in unse­rem umfang­rei­chen Rat­ge­ber zum Thema Bank­voll­macht. Dort fin­den Sie auch ein Formu­lar zum Down­load.

  • Wo kann man trotz negativer SCHUFA ein Konto eröffnen?

    Bei allen Banken, die ein Giro­konto anbieten, soll­ten Sie ein Basis­konto ein­rich­ten kön­nen, es sei denn, Sie be­sit­zen be­reits ein ande­res funktio­nieren­des Konto. Die Bank darf Ihren An­trag auf die Eröff­nung eines Basis­kon­tos nicht wegen einer schlech­ten SCHUFA oder lau­fen­den Pfän­dun­gen ableh­nen.

  • Wie kann ich mein Girokonto kündigen?

    Sie kündigen Ihr Girokonto am besten über ein von der Bank bereit­gestell­tes Online-Formu­lar oder schrift­lich. Sie müs­sen keine Grün­de ange­ben. Je­doch soll­ten Sie vor­her schon ein neues Giro­kon­to eröff­net ha­ben.

  • Wie kann ich meine Girocard oder EC-Karte sperren lassen?

    Sie können Ihre EC-Karte bzw. Giro­karte über den Sperr-Notruf 116 116 sper­ren las­sen oder indem Sie zu Ihrer Bank gehen. Halten Sie Konto­num­mer und Bank­leit­zahl oder Ihre IBAN bereit. Wenn Ihre Giro­card oder EC-Karte gestoh­len wur­de, sollten Sie den Dieb­stahl zusätz­lich bei der Polizei anzei­gen.

  • Was ist ein Guthabenkonto?

    Ein Guthabenkonto wird aus­schließ­lich auf Gut­haben­basis geführt. Sie können auf einem sol­chen Konto, oft auch Basis­konto ge­nannt, also nur über Geld verfü­gen, das sich be­reits auf dem Konto befin­det. Es ist keine Über­zie­hung mög­lich, Ihnen wird also kein Dispo­sitions­kre­dit ein­ge­räumt.

5.000 € sinnvoll anlegen

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie planen, 5.000 € anzulegen? Wir nennen die Vorteile und Nachteile von Investments in Tages- und Festgeld, Aktien, ETFs & Co. Wo jetzt Chancen winken.

5.000 € anlegen
ETFs für die Altersvorsorge nutzen

Wie Sie Ihre private Alters­vorsorge mit ETF-Spar­plänen und ETF-Renten­versich­erungen gestalten und mit welcher Strategie Sie im Alter die best­mögliche Rendite erzielen, erfahren Sie hier.

ETF Altersvorsorge
So sichern Sie sich Top-Sparzinsen

Noch bieten Banken attraktive Guthaben­zinsen für Tages- und Festgeld an. Wie Sie vorgehen, damit Sie von hohen Spar­zinsen profitieren, und wie die Prognose zur Zinsent­wicklung aussieht.

Sparzinsen
* Was der Stern bedeutet:
Die Nutzung unserer Informationen und Vergleiche ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Wie jedes andere Verbraucherportal sind auch wir bei Vergleich.de auf Einnahmen angewiesen. Wir refinanzieren uns über Werbeeinnahmen und Empfehlungsprovisionen. Darunter fallen die sogenannten Affiliate-Links. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und auf der Zielseite, z. B. Amazon, etwas kaufen oder abschließen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.