Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr

Mit dem Stromvergleich die besten Tarife finden und bequem wechseln

  • beim Stromanbieterwechsel können Sie mehrere hundert Euro sparen
  • mehr als 20.000 Tarife zur Auswahl

Stromvergleich – So senken Sie Ihre Stromkosten

Die Strompreise steigen, deshalb lohnt sich ein Stromvergleich. Sie erhalten in unserem kostenlosen Stromvergleich eine zu Ihnen passende Auswahl aus mehr als 20.000 Stromtarifen. Die vorgeschlagenen Tarife sind tagesaktuell und stammen ausschließlich von geprüften und zugelassenen Anbietern. Die Bewertungen anderer Kunden geben Ihnen Anhaltspunkte für Ihre Entscheidung und der Wechsel des Anbieters lässt sich direkt aus dem Vergleich heraus in wenigen Minuten abschließen. Mit der Wahl des richtigen Tarifs können Sie mehrere hundert Euro pro Jahr sparen.

Stromvergleich

In 4 Schritten zum neuen Stromanbieter

Unsere Anleitung zum Wechsel zeigt Ihnen Schritt für Schritt wie Sie einen neuen Stromanbieter finden und worauf Sie dabei achten sollten. Besonders wichtig bei der Entscheidung für einen neuen Anbieter sind die Vertragslaufzeit, eine Strompreisgarantie und die Kündigungsfrist. Der Wechsel des Stromanbieters selbst ist ganz einfach und lässt sich komplett online abwickeln.

Stromanbieter wechseln

So viel müssen Sie für Strom ausgeben

Den richtigen Tarif zu finden, ist gar nicht schwer. Mit unserem Stromrechner können Sie Ihre Stromkosten mit geringem Aufwand selbst berechnen. Nach wenigen Angaben zu Ihrem Wohnort und dem ungefähren Stromverbrauch pro Jahr erhalten Sie eine Liste der möglichen Tarife in Ihrer Region. Wir präsentieren Ihnen alle tagesaktuellen Angebote, die wir für Sie herausfiltern.

Stromrechner

Strompreise - Das sind die aktuellen Stromkosten

Die Strompreise unterscheiden sich innerhalb Deutschlands je nach Region in der Sie leben. Eine weitere Rolle bei den Preisen spielt die Menge an Strom, die Sie pro Jahr verbrauchen. Ein 4-Personen-Haushalt zahlt einen anderen Preis als ein Single, der deutlich weniger Kilowattstunden benötigt. Wir zeigen Ihnen, wie genau sich der Strompreis zusammensetzt.

Strompreise

6 Tipps für die Suche nach einem günstigen Stromanbieter

Die Verbraucherzentralen empfehlen einen Wechsel des Stromanbieters, wenn Sie damit Kosten sparen können. Vorausgesetzt Sie vergleichen Angebote und Strompreise, können Sie einige hundert Euro pro Jahr einsparen. Damit das klappt und Sie mehr im Portemonnaie haben, haben wir für Sie sechs Tipps zusammengestellt.

Tipp 1: Mit kurzen Vertragslaufzeiten bleiben Sie flexibel

Bei der Entscheidung für einen Stromanbieter sollte nicht nur der Preis allein entscheidend sein. Wichtig sind auch die Länge der Vertragslaufzeit und die Kündigungsfrist. Mit einer kurzen Vertragslaufzeit sind Sie flexibler und können eher auf bessere Angebote eines anderen Stromanbieters reagieren. Deshalb ist eine Vertragslaufzeit von bis zu 1 Jahr empfehlenswert. Aus dem gleichen Grund sollte die Kündigungsfrist nicht mehr als 1 Monat betragen.

Tipp 2: Uneingeschränkte Preisgarantien schützen Sie vor Preiserhöhungen

Sie gehen auf Nummer Sicher, wenn Sie sich für einen Anbieter entscheiden, der Ihnen eine Preisgarantie für einen bestimmten Zeitraum gibt. Mit einer zwölfmonatigen Preisgarantie sind Sie für 1 Jahr vor Preiserhöhungen geschützt. Beachten Sie aber, dass es auch die Option der „eingeschränkten Preisgarantie“ gibt. In diesen Fällen darf der Anbieter Steuererhöhungen oder gestiegene Umlagen an den Verbraucher weitergeben. Eine Preiserhöhung ist damit nicht komplett ausgeschlossen. Achten Sie also auf die Formulierung „uneingeschränkte Preisgarantie“.

Tipp 3: Mit dem Neukundenbonus können Sie ein Schnäppchen machen

Viele Stromanbieter locken neue Kunden mit Boni. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Fahrräder, Spielekonsolen oder Bonuszahlungen. Das kann ein richtiges Schnäppchen sein. Aber Vorsicht, bei vielen Verträgen mit zweijähriger Laufzeit steigt im zweiten Jahr der Preis. Diese Preiserhöhung kann dann so hoch sein, dass das erhoffte Schnäppchen zu einem Zuzahlgeschäft wird. Um einen genauen Überblick über die Gesamtkosten zu erhalten, können Sie in unserem Stromvergleich den Filter so einstellen, dass der Bonus in die Kosten mit eingerechnet wird.

Tipp 4: Der Stromanbieterwechsel ist direkt möglich

Der Wechsel von einem Stromanbieter zum anderen kann ohne lästigen Papierkram durchgeführt werden. Der gesamte Vorgang kann direkt aus unserem Stromvergleich heraus online durchgeführt werden. Nach der Anmeldung beim neuen Anbieter übernimmt dieser sogar die Kündigung beim bisherigen Anbieter, wenn Sie das wünschen. Dabei klären die Stromanbieter auch, welche Kündigungsfristen Sie einhalten müssen und wann der neue Vertrag beginnt.

Tipp 5: Bei Ökostrom auf Qualitätssiegel achten

Strom, der aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind und Wasser gewonnen wird, wird auch als Ökostrom oder Naturstrom bezeichnet. Bei vielen Stromanbietern können Sie auch einen Tarif für Ökostrom abschließen. Meist sind Ökostrom-Tarife nur wenig teuer als Strom aus konventionellen Quellen. Aber nicht jedes Angebot, das mit „Öko“ wirbt, entspricht den Anforderungen an umweltverträglich erzeugten Strom. Achten Sie daher bei den Angaben der Anbieter auf entsprechende Öko-Qualitätssiegel wie „Ok Power“ oder „Grüner Strom“.

Tipp 6: Die ununterbrochene Versorgung mit Strom ist gewährleistet

Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Sie bei einem Anbieterwechsel einige Tage ohne Strom dastehen. Da die Grundversorgung mit Strom gesetzlich gewährleistet ist, würde selbst bei einem verspäteten Lieferbeginn Ihres neuen Anbieters Ihr Grundversorger tätig werden und Sie übergangsweise mit Strom beliefern. Eine Versorgungslücke ist damit ausgeschlossen.

Fragen und Antworten zum Thema Strom

Es gibt Fragen zum Thema Strom, die immer wieder gestellt werden. Dazu gehören zum Beispiel „Wie viel Stromverbrauch ist normal?“ und „Wie finde ich den passenden Stromtarif?“. Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie hier.

  • Wie finde ich den günstigsten Stromanbieter?

    Vergleichen Sie vor der Entscheidung für einen günstigen Stromanbieter die angebotenen Tarife in unserm Stromvergleich. So können Sie die Angebote in Ihrer Region überblicken und sich für einen auf Ihren Bedarf zugeschnittenen Stromanbieter entscheiden. Lassen Sie sich bei der Auswahl nicht nur vom Preis überzeugen. Andere Merkmale wie die Vertragslaufzeit, die Dauer von Kündigungsfristen oder eine Strompreisgarantie sind ebenso wichtig.

  • Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch?

    Ein alleinlebender Single verbraucht durchschnittlich pro Jahr bis zu 2.000 kWh. In einem 4-Personen-Haushalt werden zwischen 4.000 und 5.500 kWh Strom im Jahr benötigt. Diese Durchschnittswerte erhöhen sich, wenn zum Beispiel eine elektrische Warmwasserbereitung genutzt wird.

  • Wie teuer ist Strom?

    Der durchschnittliche Strompreis lag Anfang 2019 bei 30,5 Cent/kWh. Wie viel Sie am Ende tatsächlich für einen kWh Strom zahlen, hängt jedoch von der verbrauchten Strommenge, Ihrem Wohnort und dem gewählten Anbieter ab. Außerdem gibt es unterschiedlich teure Tarife, zum Beispiel für Ökostrom oder für die Grundversorgung. Der Strompreis setzt sich aus vielen Bestandteilen zusammen. Dazu gehören Kosten für das Stromnetz, für den Vertrieb, für die Beschaffung sowie verschiedene Umlagen und Steuern.

  • Was ist elektrischer Strom?

    Strom entsteht, weil positiv (Ionen) und negativ (Elektronen) geladene Teilchen eine Anziehungskraft aufeinander ausüben. Es entsteht eine elektrische Spannung und die Teilchen geraten in Bewegung. Wird dabei eine bestimmte Anzahl an Teilchen, zum Beispiel durch einen Draht, in die gleiche Richtung transportiert, fließt Strom. Je höher die Spannung ist, desto höher ist der Stromfluss. Zuhause haben Sie in der Regel Wechselstrom, d.h. der Strom, der aus der Steckdose kommt, wechselt ständig die Richtung. Das hat den Vorteil, dass der Strom besser über große Entfernungen transportiert werden kann. Dabei hat er eine Spannung von 220 Volt.

  • Wie können wir unseren Energieverbrauch reduzieren?

    Hausbesitzer können darauf achten, Ihre Immobilie als Energieeffizienzhaus auszubauen. Dazu gibt es zahlreiche Programme der KfW-Förderung. Es muss aber nicht die ganz große und teure Lösung sein, um den Energieverbrauch zu senken. Viele kleine Maßnahmen tragen zum Sparen von Energie bei. Dazu gehören die Nutzung von Energiesparlampen, das Kochen mit Restwärme, der Verzicht auf den Standby-Modus bei Fernseher und Drucker sowie das Beachten der Effizienzklassen beim Kauf von Kühlschrank und Waschmaschine.

 

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.