Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr

Mit Crowdinvesting in Immobilien investieren – renditestarke Immobilien Investments im Vergleich

Mit Crowdinvesting einfach und schnell in Immobilien investieren und hohe Renditen erzielen!

- Anzeige -

Logo Exporo Crowdinvesting

6,00%

+ 50 € Vergleich.de Sonderbonus

Marktführer für digitale Immobilien-Investments
  • kurze Laufzeiten von 1 bis 3 Jahren, ab 500 € Anlage
  • bereits über 25 Millionen € erfolgreich zurückgezahlt
  • TÜV geprüft & keine zusätzlichen Abschlusskosten
Exporo Crowdinvesting | Kundenbewertung
Immobilien Investment bei Bergfürst

7,00%

+ 10 € Investment geschenkt

Frei wählbarer Anlagebetrag:
  • bereits ab 10 € Investment bis zu 7,00 % Zinsen sichern
  • komplett gebührenfrei, deutscher Kundenservice
  • optimaler Schutz durch Besicherung im Grundbuch
Crowdinvesting Bergfürst Testsiegel

Was ist Crowdinvesting?

Crowdinvesting ist eine Form des Crowdfundings, bei der viele private Investoren mit kleinen Beträgen in ein Projekt oder Unternehmen investieren. Während es den Investoren beim Crowdfunding um die Realisierung eines bestimmten Projekts geht, steht beim Crowdinvesting die zu erwartende Rendite im Vordergrund. Die häufigste Form des Crowdinvestings ist das Immobilien Investment. Mit Crowdinvesting können Sie eine vergleichsweise hohe Rendite erwirtschaften, doch das Verlustrisiko ist höher als bei klassischen Geldanlagen.

Die Vorteile und Nachteile von Crowdinvesting und Immobilien Investment

Der größte Vorteil von Crowdinvesting liegt in den hohen Renditechancen. Private Investoren bekommen durch Crowdinvesting außerdem die Chance, sich an interessanten Bauvorhaben, Energieprojekten und Startups zu beteiligen – Investitionsfeldern zu denen Sie sonst nur schwerlich Zugang finden. Weitere Vorteile sind der geringe Mindestanlagebetrag (bereits ab 50 € ist eine Investition möglich) und die kurze Laufzeit, die schon ab 1 Jahr beginnt.

Wer sich für Crowdinvesting entscheidet, geht aber auch ein höheres Risiko ein. Denn anders als beispielsweise beim Tagesgeld oder Festgeld gibt es beim Crowdinvesting keine staatliche Einlagensicherung oder Bankenfonds, die eine Pleite auffangen könnten. Geht das gewählte Crowdinvesting bankrott, droht im schlechtesten Fall der Totalverlust des eingesetzten Geldes. Als Crowdinvestor haben Sie außerdem keinen Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen und es ist nicht möglich, eingezahltes Kapital durch eine vorzeitige Kündigung aus der laufenden Investition zurückzubekommen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie sich gründlich informieren, bevor Sie Ihr Geld in ein Crowdinvesting anlegen.

Die Vor- und Nachteile von Crowdinvesting im Überblick

  • Zugang für private Investoren zu interessanten Projekten
  • geringe Mindestanlagebeträge
  • kurze Laufzeiten
  • hohes Renditepotenzial
  • Risiko des Totalverlusts
  • vorzeitige Kündigung nicht möglich
  • kein Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen

Wie funktioniert Crowdinvesting? In 6 Schritten zur Rendite

Im Folgenden haben wir Ihnen den praktischen Ablauf von Crowdinvesting in Startups, Energien und Immobilien Investment zusammengefasst. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie bei dieser Geldanlage vorgehen und worauf Sie unbedingt achten sollten. 

Schritt 1: Wählen Sie eine Crowdinvesting Plattform aus

Auf dem deutschen Markt gibt es rund 50 Crowdinvesting Plattformen, die Geldgeber und Projektentwickler zusammenführen. Bei der Wahl der passenden Plattform sollten Sie darauf achten, dass das Unternehmen seinen Sitz in Deutschland hat und bereits einige Jahre existiert. Außerdem sollten Sie überprüfen, wie viele Projekte bisher finanziert wurden, ob die vermittelten Projekte erfolgreich waren und wie hoch die verlangte Mindestbeteiligung ist. Ausführlichere Bewertungskriterien und einen Vergleich der Crowdinvesting Plattformen finden Sie weiter unten im Text.

Schritt 2: Registrieren Sie sich bei der Crowdinvesting Plattform Ihrer Wahl

Haben Sie sich für eine Crowdinvesting Plattform entschieden, müssen Sie sich beim Anbieter registrieren und ein Kundenkonto eröffnen. In der Regel ist das mit einigen wenigen Angaben und Klicks geschafft.

Schritt 3: Entscheiden Sie sich für ein Crowdinvesting in Immobilien, Startups oder Energie

Sie finden bei jedem Anbieter mehrere Projekte, an denen Sie sich beteiligen können. Je nach Investitionsvolumen, Laufzeit und Risikobereitschaft kommen unterschiedliche Crowdinvestings für Sie in Frage. Kriterien, die Ihnen die Auswahl des passenden Projekts erleichtern sollen, haben wir Ihnen weiter unten im Text zusammengestellt. 

Schritt 4: Legen Sie die Höhe des Investments fest

Die Investitionshöhe können Sie frei wählen, wobei die Crowdinvesting Plattformen unterschiedliche Mindestanlagebeträge fordern. Während einige Plattformen Minimum 500 € ansetzen, können Sie bei anderen bereits mit 10 € starten. Nach dem Kleinanlegerschutzgesetz liegt die obere Anlagegrenze bei 10.000 €, mehr dürfen Sie als Privatperson nicht investieren.

Schritt 5: Bleiben Sie über die Crowdinvesting Plattform informiert

Bei Crowdinvesting ist es ratsam, das Investitionsprojekt im Blick zu behalten. Denn anders als bei klassischen Geldanlagen ist der Ausgang Ihrer Investition ungewiss. In der Regel informiert die Crowdinvesting Plattform über den Fortschritt Ihres Projekts. Falls Sie hier keine Informationen erhalten oder Sie Ihnen zu ungenau sind, können Sie auch direkt beim Projektentwickler nachfragen.

Schritt 6: Freuen Sie sich über die Rendite

Je nach Projekt erhalten Sie festgelegte Zinsen auf Ihr Kapital oder werden am Erfolg des Projekts beteiligt. Ihr investiertes Geld erhalten Sie am Ende der vereinbarten Laufzeit zurück. Mit Zinsen können Sie je nach Plattform und Projekt jährlich oder quartalsweise rechnen. 

In Startups, Energie oder in Immobilien investieren: Wie finde ich das passende Crowdinvesting-Projekt?

Sie finden das passende Crowdinvesting, indem Sie sich im Vorfeld genau über die geplante Investition informieren und die Chancen und Risiken gegeneinander abwägen.

Crowdinvesting ist eine Form der Geldanlage, die ein höheres Maß an Beteiligung und Knowhow erfordert als beispielsweise Festgeld oder Tagesgeld. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass die Plattformen nur die Vermittlung von Projekten und Investoren übernehmen. Eine Beratung oder individuelle Risikoabwägung in Ihrem Interesse findet nicht statt.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die drei großen Investitionsfelder

vor und zeigen, worin sich diese Crowdinvestings grundlegend unterscheiden, wo ihre Chancen und Risiken liegen und worauf Sie vor einem geplanten Abschluss achten sollten. 

Schnell-Check Crowdinvesting in Unternehmen, erneuerbare Energien und Immobilien Investment

Kurzprofil: Immobilien Investment

  • häufigste Form des Crowdinvesting, 80 % des Marktanteils
  • Rendite:4,5-8 % Zinsen pro Jahr
  • Laufzeit: i.d.R. 1-3 Jahre
  • Investitionsart: Nachrangdarlehen
  • Risiko: Totalverlust

Kurzprofil: Invest in Startups

  • älteste Form des Crowdinvestings, 13 % Marktanteil
  • Erfolgsbeteiligung bis zu 300 %  und/oder jährliche Renditen
  • Laufzeit: i.d.R. 1-5 Jahre
  • Investitionsart: Nachrangdarlehen
  • Risiko: Totalverlust

Kurzprofil: Erneuerbare Energien

  • kleinste und uneinheitlichste Form des Crowdinvestings, 7 % Marktanteil
  • Rendite: 4-12 %
  • Laufzeit: i.d.R. 1-15 Jahre
  • Investitionsart: Nachrangdarlehen
  • Risiko: Totalverlust

Quelle: Stiftung Warentest 9/2017, Crowdfunding.de und Recherche Vergleich.de 

Immobilien Investment als Crowdinvesting

Das Immobilien Investment bildet das größte Marktsegment beim Crowdinvesting. Der Vorteil gegenüber anderen Investitionsfeldern besteht beim Immobilien Investment darin, dass das Gebäude, in das Sie investieren, als Sicherheit dient. Sollte der Projektentwickler also während der Laufzeit bankrott gehen, kann die im Bau befindliche Immobilie veräußert und der Erlös an die Gläubiger ausgezahlt werden.

Checkliste: Lohnt sich das Immobilien Investment?

Auf der Suche nach einem passenden Immobilien Investment können Sie verschiedene Angebote anhand der folgenden Checkliste unter die Lupe nehmen. Sie bietet Ihnen eine erste Orientierung, wie erfolgsversprechend eine geplante Investition ist.

  • Befindet sich das Objekt in einer guten Lage? Eine attraktive, gefragte Lage gibt Sicherheit über den Erfolg eines Projekts. Kleine Ortschaften, Lärmquellen wie eine stark befahrene Straße in der Nähe des geplanten Objekts, soziale Brennpunkte und schlechte Verkehrsanbindung wirken sich hingegen oft risikoreich auf ein Bauvorhaben aus. Auch Umweltbelastungen in der Nähe des Immobilien Investments können den Erfolg des Projekts gefährden und sollten von Ihnen vorab ausgeschlossen werden.
  • Können Sie den Allgemeinzustand der Immobilie einschätzen? Vertrauen Sie bei der Wahl des Immobilien Investments auf Ihren gesunden Menschenverstand und fragen Sie sich, ob Sie selbst als Mieter oder Käufer Interesse an der Immobilie hätten. Generell gilt: Neubauten sind risikoreicher als Bestandsimmobilien, gepflegte Immobilien erfolgsversprechender als Objekte mit einem großen Renovierungsbedarf. Bei einem Neubau-Projekt sollten Sie außerdem darauf achten, ob es eine Baugenehmigung für das geplante Projekt gibt und ob die Finanzierung gesichert ist, ansonsten kann das Projekt nach der Investitionsrunde gefährdet sein oder im schlechtesten Fall erst gar nicht gebaut werden.
  • Steuert der Projektentwickler ausreichend Eigenkapital bei? Beim Crowdinvesting in Immobilien steuern private Anleger nur einen Teil der Finanzierung bei. Den Löwenanteil macht in der Regel der Fremdanteil durch die Baufinanzierung der Bank aus. Das Kapital der Kleinanleger wird zusammen mit dem Eigenkapital des Projektentwicklers als sogenanntes Mezzanine Kapital gewertet. Als Faustregel gilt: Umso mehr Eigenkapital der Projektentwickler in das Immobilien Investment einbringt, umso stärker ist er persönlich in das Projekt involviert. Und umso höher die Fremdkapitalquote, umso stärker ist das Projekt gefährdet, weil die Bank bei einer möglichen Insolvenz zuerst bedient wird und danach für private Investoren im schlechtesten Fall nichts mehr übrigbleibt.
  • Liegt die Beurteilung eines Gutachters vor? Die Beurteilung eines unabhängigen Gutachters liefert Ihnen gute Anhaltswerte darüber, ob die Kosten des Bau- oder Sanierungsprojekts angemessen und plausibel sind. Außerdem erhalten Sie mit einem Gutachten die Einschätzung eines Fachmannes, ob der angesetzte Verkaufspreis oder die kalkulierten Mieteinnahmen realistisch sind. Aus diesen Angaben können Sie die Chancen für das Immobilien Investment ableiten.
Chancen und Risiken

Crowdinvesting in Immobilien ist attraktiv, weil bei relativ kurzen Laufzeiten von 1-3 Jahren Renditen bis zu 7 % möglich sind.

Ein Nachteil besteht jedoch darin, dass Immobilien Investments fast immer als Nachrangdarlehen geregelt werden. Das bedeutet, dass im Insolvenzfall des Projekts zunächst die Banken bedient werden, erst dann sind Privatinvestoren an der Reihe und erhalten Ihr Geld zurück – vorausgesetzt, es ist noch etwas übrig.

Der Totalverlust kann beim Investment in Immobilien nicht ausgeschlossen werden.

Übersicht der wichtigsten Anbieter im Bereich Immobilien Investment
 EXPOROZinslandDragobertInvestBergfürstHomeRocket
Gründungsjahr20142014201620132015
Sitz der PlattformHamburgHamburgWien (Vermittler in Berlin)BerlinGrünwald
Anzahl der finanzierten Projekte11446443522
Mindestbeteiligung500 €500 €250 €10 €250 €
Laufzeiten12-36 Monate12-36 Monate6-30 Monatekomplett flexibel18-45 Monate
Anzahl der Investoren13.137k.a.8.06123.50019.059
Vermitteltes Kapital164,6 Mio.€36,1 Mio.€11,5 Mio.€28,3 Mio.€24,2 Mio.€
zurückgezahltes Kapital33,9 Mio.€6,9 Mio.€1,2 Mio.€5,6 Mio.€1,5 Mio.€
Beworbener Zinsertrag4,5-6 %5-7 %5-8 %5-7 %4,75-8 %

Quelle: Vergleich.de Stand: 5/2018

Mit Crowdinvesting in Startups investieren

Crowdinvesting für Startups ist das älteste Segment in dieser noch relativ jungen Geldanlageform. Durch die Unterstützung von Privatanlegern können junge Unternehmen Produkte entwickeln, die es ohne die Finanzspritze nicht auf den Markt schaffen würden. Die Investoren – die Crowd, werden dafür finanziell am Erfolg des Unternehmens beteiligt. 

Checkliste: Lohnt sich das Startup Investment?

Auf der Suche nach einem Invest in Startups können Sie verschiedene Angebote anhand der folgenden Checkliste miteinander vergleichen. Die Punkte geben Ihnen eine erste Orientierung darüber, wie erfolgsversprechend eine geplante Investition ist.

  • Wie wird ein Startup gegründet? Wenn Sie sich für ein Startup oder ein Unternehmen als Crowdinvesting interessieren, prüfen Sie vorab genau, in welchem Entwicklungsstadium sich das Startup befindet. Zu beachten ist dabei, dass Unternehmensneugründungen immer risikoreicher sind als bestehende Unternehmen, weil sich das bestehende Unternehmen bereits auf dem Markt etablieren konnte.
  • Kennen Sie den Business-Plan des Startups? Es empfiehlt sich, den Business-Plan und das gewählte Geschäftsmodell des geplanten Crowdinvestings genau unter die Lupe zu nehmen. Das Risiko ist besonders hoch, wenn das Geschäftsmodell in der Praxis noch nicht getestet wurde. Hinterfragen Sie auch das Produkt, das das Unternehmen auf den Markt bringen will. Gibt es bereits praktische Erfahrungen oder existiert nur ein Prototyp? Erkennen Sie einen echten Kundennutzen? Wie sieht das Wettbewerbsumfeld aus, gibt es gegebenenfalls Mitbewerber, die bereits ein ähnliches Produkt auf den Markt gebracht haben?
  • Vertrauen Sie den Kompetenzen des Gründers? Hinterfragen Sie genau, wem Sie Ihr Geld anvertrauen. Über welche Qualifikation verfügt der Gründer? Hat er Erfahrung in der Branche, in der das Unternehmen gegründet werden soll? Hier gilt natürlich, umso mehr Knowhow der Gründer mitbringt, umso besser ist es für das Unternehmen. Zögern Sie nicht, den Gründer persönlich zu kontaktieren und Informationen über ihn einzuholen.
Chancen und Risiken

Die Laufzeiten für Crowdinvesting in Unternehmen beträgt in der Regel zwischen 3 bis 10 Jahre.

Das Invest in Startups ist äußerst risikoreich, da es selbst für Experten unmöglich ist vorherzusehen, ob sich ein Produkt innerhalb dieser Zeitspanne auf dem Markt etablieren kann oder nicht. Zwar sind laut des Informationsportals Crowdfunding.de beim Invest in Startups Renditen zwischen 25 bis 300 % möglich, auf der anderen Seite steht aber auch eine Ausfallquote von 14 % im Zeitraum zwischen 2011 und 2016.

Übersicht der wichtigsten Anbieter im Bereich Startup / Unternehmens Invest
 CompanistoSeematchCondaDeutscheMikroinvestKapilendo
Gründungsjahr20122011201220122015
Sitz der PlattformBerlinDresdenMünchen / mehrere LänderPuhlheimBerlin
Anzahl der finanzierten Projekte1021109855104
gescheiterte Projekte2521 k.a.k.a.k.a.
Mindestbeteiligung100 €250 €100 €je nach Projekt100 €
Laufzeitenunbefristetk.a.unbefristet24-60 Monate12-60 Monate
Vermitteltes Kapital50,0 Mio.€37,0 Mio.€23,1 Mio.€18,0 Mio.€24,1 Mio.€
zurückgezahltes Kapital3,5 Mio.€k.a.k.a.k.a.3,0 Mio.€
Beworbener Zinsertragk.a.1-8 %4,5 % und mehr4-11 %6,62 %
Anteile am Verkaufserlösjajajajanein

Quelle: Vergleich.de Stand: 5/2018

Erneuerbare Energie als Crowdinvesting

Geld anlegen, Rendite erwirtschaften und dabei noch etwas fürs Klima tun – das reizt immer mehr private Investoren. Mit Crowdinvesting können Sie in geplante Projekte für erneuerbare Energien investieren, in bestehende Projekte einsteigen oder Energiesparmaßnahmen unterstützen.

Checkliste: Lohnt sich Crowdinvesting in Energie-Projekte?

Auch in diesem Bereich gibt es zahlreiche Angebote, die Sie vor einem Abschluss genau überprüfen sollten. Als Orientierungshilfe dient Ihnen dabei die folgende Checkliste, die einige wichtige Punkte beim Crowdinvesting für Energie-Projekte beleuchtet.

  • Handelt es sich beim Projekt um ein bewährtes Geschäftsmodell? Auch bei Energieprojekten sind Bestandsprojekte weniger riskant als Neubauten, weil sie ihre Wirtschaftlichkeit und Rentabilität schon unter Beweis gestellt haben. Etablierte Technologien sind außerdem weniger anfällig für Verluste als Innovationen.
  • Ist das Projekt an die Einspeisevergütung gekoppelt? Wenn die Anlage, in die Sie investieren wollen, Strom ins deutsche Netz einspeist, profitieren Sie von der garantierter Einspeisevergütung. Das Risiko besteht dann allerdings in politischen Entscheidungen, die die Vergütung beeinflussen können. Beziehen Sie auch diesen Aspekt in Ihre Überlegungen mit ein. Ist das Projekt nicht an die Einspeisevergütung gekoppelt, hängt der Gewinn und auch das Risiko für Sie als Anleger von der Zahlungsfähigkeit des Vertragspartners ab. Das bietet größere Renditechancen aber auch größere Risiken.
  • Verstehen Sie die Investmentbedingungen? Bei Crowdinvesting in Energieprojekte steht für viele der ökologische Aspekt im Vordergrund. Sie sollten sich aber auch fragen, ob das Projekt realistisch ist, gut und transparent kalkuliert. Im Zentrum steht dabei der Projektentwickler, diesen sollten Sie auf seine notwendige Erfahrung und Qualifikation hin hinterfragen.
  • Befindet sich das Investitionsprojekt im Ausland? Bei Crowdinvesting im Ausland droht ein zusätzliches Risiko durch Wechselkursverluste. Wenn die ausländische Währung an Wert verliert, sinkt auch der Wert Ihrer Geldanlage sowie Ihrer Rendite. Dieses Risiko sollten Sie unbedingt in Ihrer Anlagestrategie berücksichtigen.
Chancen und Risiken

Je nach Projekt und Umsetzung werden Ihnen Renditen von 4-9 % in Aussicht gestellt, bei Laufzeiten zwischen 3 und 10 Jahren. Das Risiko von Crowdinvesting kann nicht einheitlich bewertet werden. Wird beim unterstützten Projekt z. B. Strom erzeugt, der ins Netz eingespeist wird, erhalten die Investoren Erträge nach der Einspeisevergütung. In diesem Fall ist das Risiko geringer, aber auch die Rendite fällt niedriger aus.

Werden die Projekte hingegen im Ausland realisiert oder produzieren Energie für den Eigenbedarf, wird die Rendite vom Vertragspartner festgelegt und ist für den Investor häufig nicht transparent. Und auch im Segment Crowdinvesting in Energieprojekte droht der Totalverlust, wenn das unterstützte Projekt beispielsweise bankrottgeht oder Gesetzesänderungen die Einspeisevergütung ändern.

Übersicht der wichtigsten Anbieter im Bereich erneuerbare Energien
 BettervestLeihDeinerUmweltGeldEconeersGreenvesting
Gründungsjahr2013201320132012
Sitz der PlattformFrankfurt am MainFrankfurt am MainDresdenCölbe
Anzahl der finanzierten Projekte60331711
Mindestbeteiligung50 €100 €250 €100 €
Laufzeiten1-10 Jahre18 Monate - 15 Jahrek.a.18 Monate - 10 Jahre
Vermitteltes Kapital10,0 Mio.€8,0 Mio.€8,0 Mio.€k.a.
Beworbener Zinsertrag4-12 %6,4 %4-8 %4-9 %

Quelle: Vergleich.de Stand: 5/2018

Wie finde ich die richte Crowdinvesting Plattform für mein Investment?

Zwar betonen die Crowdinvesting Plattformen, dass sie sehr strenge Auswahlkriterien haben und nur einen sehr geringen Prozentsatz von Anfragen annehmen, Transparenz herrscht in diesem Bereich aber nicht. Kaum eine Plattform legt offen, nach welchen Qualitätskriterien ein Projekt aufgenommen wird. Es ist deshalb wichtig, dass Sie die Crowdinvesting Plattformen und auch das angestrebte Investment eigenständig und sehr genau prüfen, bevor Sie sich dafür entscheiden.

Für alle Crowdinvesting Formen und Immobilien Investments gilt, je transparenter ein Projekt vorgestellt wird, desto besser ist es. Seien Sie lieber zu kritisch, als zu nachsichtig – schließlich geht es um Ihr Geld, das im schlechtesten Fall vernichtet wird. Alle wesentlichen Informationen über Crowdinvesting Projekte finden Sie im gesetzlich vorgeschriebenen Vermögensanlageinformationsblatt, das alle wesentlichen Infos zur Geldanlage auf maximal 3 DIN-A4 Seiten bereithält. Gut ist es auch, wenn Sie die Möglichkeit haben, direkten Kontakt zu den Projektentwicklern aufzunehmen. Das schafft Transparenz und Sie können sich vorab ein Bild von denjenigen machen, denen Sie Ihr Kapital anvertrauen.

Die 5 besten Crowdinvesting Tipps

  1. Folgen Sie nicht blind der Menge – nur weil ein Projekt bereits viele Investoren gefunden hat, heißt das nicht, dass Sie es nicht trotzdem auf Herz und Nieren prüfen sollten.
  2. Investieren Sie nicht mehr, als Sie als Verlust verkraften können – beim Crowdinvesting besteht immer das Risiko des Totalverlusts. Sie sollten also niemals Geld anlegen, auf das Sie angewiesen sind.
  3. Streuen Sie Ihr Investment – so verteilen Sie das Risiko des Totalausfalls auf mehrere Projekte und minimieren es durch die Chance auf Gewinne bei anderen Crowdinvestings.
  4. Investieren Sie nur in Projekte, die Sie verstehen – anders als bei klassischen Geldanlagen ist beim Crowdinvesting ein hohes Maß an Engagement gefragt. Überprüfen Sie also erst genau, bevor Sie sich für ein Projekt entscheiden.
  5. Lassen Sie sich nicht von Bonus-Versprechen blenden – die 10 oder 50 € Gutschrift sind in der Regel nur ein geringer Teil des geforderten Mindestanlagebetrags und das Risiko des Verlusts bleibt bestehen.
 

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.