Hypothekenzinsen 2022: Aktueller Stand und Tendenzen

Je niedriger die Hypotheken­zinsen aus­fal­len, desto güns­tiger wird Ihre Haus­finan­zie­rung. Wie klären über die Hinter­grün­de auf und zei­gen Ihnen, wie hoch Hypo­theken­zin­sen aktuell stehen, wie sie sich in den vergan­genen Jah­ren entwickelt haben und wohin der Trend in Zukunft geht.

Bauzinsen vergleichen

Aktuelle Hypothekenzinsen berechnen

Ein Überblick: So haben sich die Hypothekenzinsen entwickelt

Mit unserem Hypotheken­zins-Chart kön­nen Sie ganz ein­fach die Zins­ent­wick­lung der vergan­ge­nen Jahre über­blicken. Der Rück­blick reicht bis zu 10 Jahre weit. Sie kön­nen aber auch die Zin­sen der nähe­ren Vergan­gen­heit ein­se­hen. Außer­dem haben Sie die Mög­lich­keit, bis zu drei unter­schied­liche Zins­bin­dun­gen für einen Zeit­raum Ihrer Wahl mitei­nan­der zu ver­glei­chen.

Wie hoch sind die Hypothekenzinsen aktuell?

Die Hypothekenzinsen liegen aktuell bei ungefähr 3 %, abhängig von der Zinsbindung. Die Tabelle zeigt eine Beispielrechnung für einen Baukredit über 320.000 € bei einem Immobilienwert von 450.000 € und einer Laufzeit von ungefähr 30 Jahren. Der Tilgungssatz liegt bei 3 %. Je nach Dauer der Zinsbindung verändern sich die Hypothekenzinsen und damit die Zinskosten.

Aktuelle Hypothekenzinsen bei einen Darlehen von 320.000 €

Tagesaktuelle Zinskondition:

(Darlehensbetrag: 320.000 €, Immobilienwert: 450.000 €, PLZ: 34295, Finanzierungszweck:
KAUF
, Tilgungssatz: 2,00 %)
Zinsbindungeffektiver Jahreszinsmonatl. RateAnfrage
5 Jahre2,62 %
1.232,00 €
8 Jahre2,62 %
1.232,00 €
10 Jahre2,74 %
1.264,00 €
12 Jahre3,01 %
1.336,00 €
15 Jahre3,08 %
1.354,67 €
20 Jahre3,28 %
1.408,00 €
Quelle: Vergleich.de - Stand 06.07.2022

Die Zinsen für eine Haus­finan­zierung sind seit Anfang des Jahres sprunghaft angestiegen. Die aktu­elle Entwicklung der Hypo­theken­zinsen deutet auch für die nächsten Monate in 2022 auf eine leichte Aufwärtsbewegung hin.

Was sind Hypothekenzinsen?

Hypothekenzinsen zahlen Sie, wenn Sie eine Bau­finan­zierung abschließen. Dafür nehmen Sie heute aller­dings nur noch selten eine echte Hypo­thek auf. Viel­mehr lassen Sie auf Ihre Immo­bilie eine Grund­schuld ein­tragen – Sie tre­ten damit Ihr Recht an der Immo­bilie so lange an die Bank ab, bis Sie das Dar­le­hen zurück­gezahlt haben. Darüber hinaus zahlen Sie der Bank einen An­teil für die Dienst­leis­tung der Kredit­ver­gabe, die Hypo­theken­zinsen. Das gilt sowohl bei einer Erst­finan­zierung als auch für eine Anschluss­finan­zierung. Andere Begriffe für Hypotheken­zin­sen sind Bau­zinsen, Immo­bilien­zinsen und Bau­geld­zin­sen.

Wie hoch steigen die Hypothekenzinsen?

Nach dem jüngsten Zinsanstieg von 10-jährigen Darlehen über 3 % gehen Experten davon aus, dass sich die Hypothekenzinsen weiterhin verteuern werden. Hintergrund ist die unsichere Lage auf den Finanzmärkten bedingt durch den Krieg in der Ukraine, die hohe Inflation und die Nachwehen der Corona-Pandemie. Die amerikanische Notenbank FED hat den Leitzins bereits deutlich erhöht, die Europäische Zentralbank (EZB) könnte schon im Juli folgen. Ein höherer EZB-Leit­zins würde wahrscheinlich zu noch höhe­ren Hypo­the­ken­zin­sen füh­ren.

Mehr zum Thema lesen Sie auf unseren Seiten Aktuelle Bauzinsen und Zinsprognose.

Achtung bei Zinsangaben

Es gibt einen Unter­schied zwischen Soll­zins und Effektiv­zins. Während der Soll­zins angibt, wie viel Zinsen Sie aus­schließlich für die Leihe des Geldes zahlen, beschreibt der effek­tive Jahres­zins den Gesamt­preis des Dar­le­hens. Er enthält zusätz­liche Kredit­kosten wie z. B. Gebüh­ren.

Wie haben sich die Hypothekenzinsen in der Vergangenheit entwickelt?

Die Entwicklung der Hypo­theken­zinsen kannte in den vergan­genen Jahren bis 2021 nur einen Weg: immer weiter ab­wärts. Seit Anfang 2022 geht der Trend allerdings steil nach oben. Die fol­gen­de Tabelle zeigt beispiel­haft die Ent­wick­lung der Immo­bilien­zin­sen im 10 Jahres-Zeit­raum bis 2020. Sie gibt den durch­schnitt­lichen Effek­tiv­zins für Hypo­theken­dar­lehen mit 10-jähriger Zins­bin­dung jeweils am Jahres­ende an sowie den aktuellen Hypothekenzins.

JahrDurchschnittlicher Zinssatz
20104,0 %
20122,7 %
20142,2 %
20161,4 %
20181,4 %

2020

1,1 %

20211,1 %
06/223,0 %

Quelle: Statista 2022/Vergleich.de

 

Die langfristige Entwicklung der Hypotheken­zinsen bei einer Finan­zierung mit 10-jähriger Zins­bin­dung in den letz­ten 25 Jahren sehen Sie in der folgen­den Grafik.

Entwicklung der Hypothekenzinsen der letzten 25 Jahre

Wie berechnet man Hypothekenzinsen?

Wenn Banken die Hypo­theken­zinsen für eine Bau­finan­zierung berech­nen, spielen viele Fakto­ren eine Rolle. Dabei beein­flus­sen drei über­geord­nete Bereiche die Höhe der aktu­ellen Hypo­theken­zinsen, die Ihnen bei einem Kre­dit ange­bo­ten werden. Das sind

  • das finanzpolitische Umfeld,
  • die Details Ihrer Finan­zierung und
  • Sie als Darlehens­nehmer mit Ihrer Immo­bilie.

Einfluss der Finanzmärkte auf die Hypothekenzinsen

Der Leitzins der Euro­päischen Zentral­bank (EZB) hat, an­ders als oft ge­dacht, nur einen in­direk­ten Ein­fluss auf die Höhe der Bau­zin­sen. Viel entschei­den­der sind die aktu­el­len Preise für Pfand­brie­fe. Diese werden von den Banken am Kapital­markt aus­ge­ge­ben, um Geld für Bau­finan­zierun­gen herein­zu­holen. Ein Pfand­brief ist ein fest­ver­zins­liches Wert­papier, an dem sich die Hypo­theken­zin­sen aktu­ell orien­tie­ren. In Zei­ten nied­riger Zin­sen brin­gen Pfand­briefe den Ban­ken eine gerin­gere Ren­dite, wo­durch die Hypo­theken­zinsen sinken. Eine aus­führ­liche Beschrei­bung dieser Mecha­nis­men finden Sie in unserem Artikel zur Zins­ent­wick­lung.

Einfluss der Details Ihrer Baufinanzierung auf die Hypothekenzinsen

Je höher das Dar­lehen aus­fällt und je größer Ihr Eigen­kapi­tal ist, desto güns­tiger ist das Zins­ange­bot. Dage­gen zahlen Sie bei einer länge­ren Zins­bin­dung mehr Zin­sen. Auch ein ver­trag­lich fest­geschrie­benes Sonder­til­gungs­recht führt zu höhe­ren Zinsen. Eben­so kann das bei einer nied­rigen und einer sehr hohen Tilgungs­rate gesche­hen, die sich außer­halb des Bereiches der zurzeit üb­lichen 2 oder 3 % bewegt. Diese Fak­toren sorgen aktu­ell für höhe­re Hypo­theken­zin­sen:

  • geringes oder gar kein Eigen­kapital
  • nied­riges Dar­lehen
  • lange Zins­bin­dung
  • eine sehr geringe und sehr hohe Til­gungs­höhe
  • Sonder­til­gungs­rech­te

Einfluss Ihrer persönlichen Umstände bei der Zinsberechnung

Je besser Ihre Kredit­würdig­keit (Bonität) und je sicherer Ihr Arbeits­platz (zum Beispiel als Beam­ter) sind, desto güns­tiger sind die Hypo­theken­zin­sen, die Sie bei einer Bank erhalten. Auch wenn Sie die Immo­bilie selbst nutzen, zahlen Sie weni­ger Zin­sen.

Faktoren, die Ihre Hypo­theken­zinsen erhö­hen:

  • schlechte Kredit­würdig­keit (Bonität)
  • unsicherer Arbeits­platz (z.B. Befris­tung, Selbst­stän­dig­keit)
  • Fremd­nutzung der Immo­bilie
Einflussfaktoren auf Hypothekenzinsen

Wie finde ich die aktuell besten Hypothekenzinsen?

Einen guten Über­blick über die aktu­el­len Ange­bote kön­nen Sie online mit einem Hypo­theken­zin­sen Ver­gleich erhal­ten. Dort fin­den Sie die Kondi­tio­nen mehre­rer hundert Anbie­ter und kön­nen in aller Ruhe eine Aus­wahl tref­fen. Bei unse­rem Bau­finanzie­rung Ver­gleich erhal­ten Sie mit nur weni­gen Anga­ben die auf Ihre An­for­der­un­gen zu­geschnit­tenen tages­aktuel­len Hypo­theken­zin­sen in einer über­sicht­lichen Tabel­le. Ange­zeigt werden Ihnen im Ver­gleich der besten Hypo­theken­zin­sen:

  • Name des Kredit­anbie­ters
  • der Effektiv- und der Soll­zins
  • die monat­liche Rate, die Sie zahlen müs­sen
  • dazu viele weitere Details wie die anfal­len­den Zins­kos­ten, ein Til­gungs­plan und Hin­weise zu Mög­lich­kei­ten einer KfW-Förderung

Notwendig sind dafür Angaben:

  • zum Immo­bilien­wert
  • zum Darlehens­betrag
  • zur gewünsch­ten Dauer der Zins­bin­dung
  • zur Tilgungs­rate
  • zum Finanzierungs­zweck
  • zur Region, in der sich die Immo­bilie befindet

Wenn Sie einzelne Anga­ben zu Ihrem Kredit­wunsch, wie zum Beispiel die Dauer der Zins­bin­dung, verän­dern, werden Ihnen sofort neue Ange­bote ange­zeigt. Auf diesem Weg können Sie die zu Ihnen pas­sen­den, indi­vidu­ell zu­geschnit­tenen Hypo­theken­zin­sen aktu­ell ermit­teln.

Darlehensbetrag: 200.000 €, Immobilienwert: 350.000 €,Zinsbindung: 10 Jahre, Tilgung: 2 %, PLZ: 34295
eff. Jahreszinsmonatl. Rate 
2,75 %791,67 €repr. Beispiel
Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
Während der Sollzinsbindung:

Effektiver Jahreszins p.a.:2,75 %

Fester Sollzins p.a.:2,69 %

Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

Beleihungsauslauf:57,00 %

Immobilienwert:350.000,00 €

Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

Zinskosten:49.019,41 €

Monatliche Rate:791,67 €

Restschuld:154.019,01 €

Bei gleichbleibenden Zinsen:

Gesamtlaufzeit:31 Jahre und 6 Monate

Anzahl der Raten:378

Gesamtbetrag:299.159,06 €

Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
2,82 %803,33 €repr. Beispiel
Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
Während der Sollzinsbindung:

Effektiver Jahreszins p.a.:2,82 %

Fester Sollzins p.a.:2,76 %

Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

Beleihungsauslauf:57,00 %

Immobilienwert:350.000,00 €

Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

Zinskosten:50.252,55 €

Monatliche Rate:803,33 €

Restschuld:153.852,95 €

Bei gleichbleibenden Zinsen:

Gesamtlaufzeit:31 Jahre und 3 Monate

Anzahl der Raten:375

Gesamtbetrag:301.049,40 €

Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
2,82 %803,33 €repr. Beispiel
Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
Während der Sollzinsbindung:

Effektiver Jahreszins p.a.:2,82 %

Fester Sollzins p.a.:2,77 %

Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

Beleihungsauslauf:57,00 %

Immobilienwert:350.000,00 €

Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

Zinskosten:50.252,55 €

Monatliche Rate:803,33 €

Restschuld:153.852,95 €

Bei gleichbleibenden Zinsen:

Gesamtlaufzeit:31 Jahre und 3 Monate

Anzahl der Raten:375

Gesamtbetrag:301.049,40 €

Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
2,89 %815,00 €repr. Beispiel
Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
Während der Sollzinsbindung:

Effektiver Jahreszins p.a.:2,89 %

Fester Sollzins p.a.:2,84 %

Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

Beleihungsauslauf:57,00 %

Immobilienwert:350.000,00 €

Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

Zinskosten:51.484,76 €

Monatliche Rate:815,00 €

Restschuld:153.684,76 €

Bei gleichbleibenden Zinsen:

Gesamtlaufzeit:31 Jahre und

Anzahl der Raten:372

Gesamtbetrag:302.916,76 €

Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
2,93 %821,67 €repr. Beispiel
Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
Während der Sollzinsbindung:

Effektiver Jahreszins p.a.:2,93 %

Fester Sollzins p.a.:2,86 %

Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

Beleihungsauslauf:57,00 %

Immobilienwert:350.000,00 €

Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

Zinskosten:52.188,48 €

Monatliche Rate:821,67 €

Restschuld:153.588,08 €

Bei gleichbleibenden Zinsen:

Gesamtlaufzeit:30 Jahre und 10 Monate

Anzahl der Raten:370

Gesamtbetrag:303.974,43 €

Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.

4 Tipps für günstige Hypothekenzinsen

Wie hoch der Hypo­theken­zins­satz aktuell für Ihre Bau­finan­zierung aus­fällt, können Sie beein­flus­sen. In den folgenden Tipps beschrei­ben wir einige wirkungs­volle Maßnahmen, die für bessere Zin­sen sor­gen.

Kümmern Sie sich im Vorfeld um Ihre Kreditwürdigkeit

Vor jeder Kredit­ver­gabe prüft die kredit­geben­de Bank die Kredi­twürdig­keit des Antrag­stel­lers. So will sie das Risiko eines Zahlungs­aus­falles vermei­den. Zu diesem Sicher­heits­check ge­hört die Über­prü­fung Ihres Ein­kom­mens und die Ab­fra­ge bei einer Aus­kunf­tei wie der SCHU­FA. Dort kann es zu Feh­lern kom­men und in deren Folge zu fal­schen Ein­trägen, die wieder­um Ihren SCHUFA-Score nega­tiv beein­flus­sen und zu höheren Hypo­theken­zin­sen füh­ren. Des­halb ist es wich­tig, dass Sie Ihre Daten bei der SCHUFA ein­se­hen und, wenn not­wen­dig, fehler­hafte Infor­ma­tio­nen korri­gie­ren las­sen. Sie haben das Recht, ein­mal im Jahr kosten­los Ihre Daten bei der SCHUFA abzu­fra­gen.

Sorgen Sie für viel Eigenkapital

Einen hohen Eigen­kapital­anteil sieht jede Bank gerne. Denn damit wird das Risiko des Kredit­gebers redu­ziert. Der Lohn dafür sind nied­rige­re Zin­sen. Das Mini­mum an Eigen­kapi­tal soll­ten 15–20 % des Kauf­preises sein – damit decken Sie die Bau­neben­kos­ten bzw. die Kauf­neben­kosten ab. Dazu gehören z. B.

Bringen Sie weitere 10 oder 20 % des Kauf­prei­ses als Eigen­kapi­tal in die Bau­finan­zierung mit, erhalten Sie noch bes­sere Hypo­theken­zin­sen. Außer­dem wird so die Dar­lehens­summe und mög­licher­weise die Gesamt­lauf­zeit redu­ziert.

Verzichten Sie auf Sonderoptionen

Sie haben die Mög­lich­keit, in Ihren Darlehens­vertrag einige Sonder­optio­nen aufzu­nehmen. Dazu gehören z.­B. kosten­lose Sonder­til­gun­gen. Damit können Sie außer­halb der regu­lären Rück­zahlung größere Summen til­gen oder sogar den gesamten Kredit­betrag auf einem Schlag beglei­chen. Das ist denk­bar, soll­ten Sie eine größere Erb­schaft erhal­ten. Aller­dings zahlen Sie für diese Sonder­rechte etwas erhöh­te Zin­sen über die gesam­te Lauf­zeit, sie sind also mit Kos­ten verbun­den. Erkun­digen Sie sich im Be­ratungs­ge­spräch da­nach. Ein Ver­zicht auf Sonder­optio­nen führt in der Regel zu nied­rige­ren Zinsen.

Planen Sie die Tilgungsrate und die Zinsbindung genau

Zwei Aspekte beein­flus­sen die Kos­ten Ihrer Bau­finan­zierung.

  • Mit einer langen Zins­bin­dung von 15 oder 20 Jahren sichern Sie sich die zur­zeit nied­rigen Hypo­theken­zin­sen für einen langen Zeit­raum.
  • Mit einer ho­hen Til­gungs­rate von 3 % oder mehr sor­gen Sie dafür, dass das Dar­lehen schnel­ler zurück­ge­zahlt wird.

Bei­de Maß­nah­men brin­gen Ihnen Vor­tei­le. Aller­dings berech­nen eini­ge Ban­ken bei einer lan­gen Zins­bin­dung und einer Til­gungs­rate ab 4 % einen Zin­sauf­schlag, der wieder­um die Zins­kos­ten er­höht. Es kommt also bei jeder Bau­finan­zierung auf den Einzel­fall an. Las­sen Sie sich im Finanzierungs­ge­spräch mit einem Vermit­tler oder einer Bank die konkre­ten Kondi­tio­nen für die verschie­de­nen Mög­lich­kei­ten vor­rech­nen.

Wichtige Begriffe rund um Hypothekenzinsen

Wenn Sie sich mit den Hypo­theken­zin­sen bei einer Bau­finan­zierung beschäf­tigen, werden Ihnen einige Begrif­fe begeg­nen, die wir hier kurz und knapp erklä­ren wol­len.

  • Variable Hypothek und Festhypothek

    Bei einer Fest­hypo­thek werden die Bedin­gun­gen für das Dar­lehen für mehre­re Jahre fest­ge­schrie­ben. Ihre Bau­finan­zierung hat dann einen fes­ten Zins­satz für eine bestimmte Lauf­zeit von zum Bei­spiel 10 Jah­ren. Das bringt Ihnen Planungs­sicher­heit. Bei einem Dar­lehen mit einem variab­len Zins­satz kön­nen sich die Zin­sen je nach der Markt­la­ge än­dern. Der Vor­teil: Meist sind diese Dar­le­hen güns­ti­ger. Der Nach­teil: Die Zin­sen könn­ten stei­gen.

  • Bereitstellungszinsen

    Bereit­stellungs­zinsen werden fäl­lig, wenn Sie Ihren Bau­kredit erst eini­ge Zeit nach Vertrags­ab­schluss abru­fen. Sie kommen zu den bereits zu zahlen­den Immo­bilien­zin­sen noch hin­zu. Das kann passie­ren, wenn sich Kauf­verhand­lun­gen oder die Vor­berei­tung der Bau­stel­le verzö­gern. Die Bank ver­langt dann Bereit­stellungs­zinsen, weil Sie Ihnen den vor­ge­sehen­en Be­trag bereit­hält. Sie kön­nen diese Zin­sen vermei­den, wenn Sie mit der Bank einen Zeit­raum verein­ba­ren, in dem die Bereit­stel­lung zins­frei ist.

  • Umkehrhypothek

    Der Begriff Umkehr­hypo­thek bedeu­tet, dass Sie sich zum Bei­spiel im Renten­al­ter von einer Bank einen monat­lichen oder einen Einmal­be­trag aus­zah­len las­sen. Damit können Sie Ihr Ein­kom­men aufbes­sern. Im Gegen­zug geben Sie der Bank als Kredit­sicher­heit das Recht an Ihrer Immo­bilie. Dieses wird als Umkehr­hypo­thek in das Grund­buch einge­tra­gen. Wenn die Immo­bilie, zum Bei­spiel im Todes­fall, verkauft wird, erhält die Bank ihr Geld zurück.

  • Beleihungswert

    Wenn Sie einen Bau­kredit auf­nehmen, leihen Sie sich Geld von der Bank. Diese ver­langt dafür Sicher­hei­ten von Ihnen, eine davon ist Ihre Immo­bilie. Der Beleihungswert beschreibt die Summe, die über einen Zeit­raum von mehre­ren Jah­ren höchst­wahr­schein­lich beim Ver­kauf Ihrer Immo­bilie er­zielt wer­den kann. Diesen markt­übli­chen Wert berech­net die Bank für jedes Ob­jekt ein­zeln.

Soll ich mieten oder kaufen?

Sie wohnen noch zur Miete, träumen aber von einem Eigenheim? Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile von Mieten oder Kaufen und verraten, wann sich der Hauskauf für Sie wirklich lohnt!

Mieten oder kaufen?
Eigenkapital für die Baufinanzierung

Wie viel Eigenkapital bei Ihrer Baufinanzierung optimal ist, warum es sich oft nicht lohnt, mehr als 60 % zu investieren und was neben Erspartem auch als Eigenkapital gilt, erfahren Sie hier.

Eigenkapital
So läuft ein Hauskauf ab

Der Ablauf beim Hauskauf sieht immer ähnlich aus. Wir zeigen Ihnen, was Sie auf dem Weg zum Besitzer Ihrer Traum­immobilie erwartet und woraus Sie sich vorbereiten können.

Ablauf Hauskauf