Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Bild eines Telefonhörers
Immobilienfinanzierung

Baufinanzierung im Alter: So kommen Sie mit 50plus zum Eigenheim

Laut Stiftung Warentest ist inzwischen fast jeder vierte Käufer seiner ersten Immobilie älter als 55 Jahre. Angebote für passende Immobilienkredite im Alter gibt es daher viele. Wir erklären Ihnen, was es bei einer Baufinanzierung im Alter zu beachten gibt und wie die Konditionen aussehen.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Wie bekomme ich eine Baufinanzierung im Alter?

      Theoretisch ist für eine Baufinanzierung kein Höchstalter definiert. Auch wenn Sie älter als 55 Jahre sind, finden Sie zahlreiche Angebote für einen Immobilienkredit. Banken verlangen in der Regel heute auch nicht mehr, dass das Darlehen bei Eintritt in das Rentenleben komplett abgezahlt ist. Das ist vor allem im Hinblick auf Anschlussfinanzierungen interessant, die oft erst kurz vor oder während der Rente anstehen.

      In der Praxis richten sich viele Banken und Kreditinstitute bei der Kreditvergabe an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) aus. Sie empfiehlt einige Faktoren, die hinsichtlich der Prüfung der Kreditwürdigkeit einer Person berücksichtigt werden sollten. Unter anderem ist sicherzustellen, dass der Antragssteller auch künftig seine Raten zahlen kann.

      Beispielsweise erwarten Kreditgeber:

      • die Vorlage einer aktuellen Renteninformation, die die zu erwartende Rentenhöhe enthält
      • Nachweise über eventuelle Zusatzrenten, wie beispielsweise aus Pensionskassen, der betrieblichen Altersvorsorge oder aus einer privaten Rentenversicherung

      Bis zu welchem Alter bekomme ich einen Kredit für meine Baufinanzierung?

      Auch wenn es kein Höchstalter gibt, beziehen bei dieser Frage viele Kreditgeber die statistische Lebenserwartung mit ein. Im Jahr 2015 lag diese in Deutschland für Frauen bei knapp über 83 Jahren und bei Männern bei etwas mehr als 78 Jahren. Je näher ein Antragsteller an dieses Alter heranrückt, umso schwerer kann es daher sein, einen Immobilienkredit für Rentner zu bekommen.

      Gut zu wissen: Die statistische Lebenserwartung kann bei der Kreditwürdigkeitsprüfung unberücksichtigt bleiben, wenn der Antragsteller Vermögen oder Immobilien als Sicherheiten nachweist.

      Wie viel Kredit bekomme ich als Rentner für den Hauskauf?

      Egal ob Sie 55plus sind oder schon Rentner: Bei der Frage nach der Höhe des Immobilienkredits gilt dasselbe Prinzip wie für alle Immobilienkäufer. Fragen Sie sich kritisch, wie viel Haus Sie sich realistisch leisten können und bedenken Sie dabei den Finanzierungszeitraum. Unser Budgetrechner hilft Ihnen dabei zu überprüfen, welche Kreditsumme für Sie in Frage kommt.

      Wie hoch sind die Zinsen bei einer Baufinanzierung ab 55?

      Derzeit sind die aktuellen Bauzinsen insgesamt wesentlich geringer als noch vor einigen Jahren, das gilt auch für Baukredite für Rentner. Allerdings gibt es laut Finanztest 2/2020, dem Magazin der Stiftung Warentest, große Unterschiede bei den Konditionen für Immobilienkredite bei einzelnen Anbietern. Die höchsten Zinsen zahlen Kreditnehmer, wenn nach dem Ende der Zinsbindung noch eine Restschuld besteht. Bei manchen Banken darf diese beim Erreichen der statistischen Lebenserwartung nur noch maximal 20 % betragen, andere erwarten sogar, dass das Darlehen zu diesem Zeitpunkt komplett zurückgezahlt ist. Die meisten Banken bieten bei einer Volltilgung des Kredits innerhalb der Zinsbindungsfrist kräftige Nachlässe beim Effektivzins an.

      Immobilienkredit für Rentner – so finden Sie die beste Baufinanzierung

      Vor der Aufnahme eines Immobiliendarlehens sollten Sie sich daher auf jeden Fall verschiedene Angebote anschauen und diese nicht nur hinsichtlich der Zinsen, sondern auch bezüglich der Konditionen überprüfen. Die Geschäftsmodelle möglicher Finanzierungspartner unterscheiden sich. Es lohnt sich daher, nicht nur bei der Hausbank anzufragen, sondern auch Finanzierungsmöglichkeiten über Bausparkassen, Direktbanken, Versicherer und Vermittler ins Auge zu fassen. Wie Sie dabei vorgehen, erklären wir Ihnen in unserem Artikel Haus finanzieren. Möchten Sie sich zunächst einen Überblick über aktuelle Angebote verschaffen, nutzen Sie am besten unseren Baugeld Rechner.

      Aktuelle Baufinanzierungsangebote berechnen und vergleichen

      So nutzen Sie unseren Baufinanzierungsrechner

      Mithilfe unseres Bauzinsrechners können Sie sich ganz unverbindlich einen Überblick darüber beschaffen, mit welchen Kosten Sie bei Ihrem Immobiliendarlehen rechnen müssen. Dafür brauchen wir nur die folgenden Angaben:

      • Immobilienwert: Hier tragen Sie den Wert ihrer Wunschimmobilie oder die Kosten für den Umbau beziehungsweise die Sanierung Ihrer Immobilie ein.
      • Nettodarlehensbetrag: Wählen Sie den Betrag, den Sie sich von der Bank leihen möchten.
      • Zinsbindung: Sie haben in diesem Feld die Möglichkeit, die gewünschte Laufzeit des Darlehensvertrags über ein Aufklappmenü auszuwählen.
      • Rückzahlung: Sie können aus einer Aufklappliste die gewünschte Tilgung in Prozent auswählen. Je höher Sie den Tilgungssatz wählen, umso höher werden die monatlichen Raten sein. Dadurch verringert sich aber die Laufzeit, da Sie das Darlehen schneller zurückzahlen werden.
      • Regionale Angebote: Wenn Sie in dieses Feld Ihre Postleitzahl eingeben, werden auch Angebote von regionalen Banken angezeigt. Diese haben unter Umständen bessere Konditionen als überregionale Anbieter.

      Wie erhöhe ich die Chancen auf eine günstige Baufinanzierung im Alter?

      Die Chance für eine günstige Baufinanzierung im Alter ist oft sehr gut. Denn Bauherren und Immobilienbesitzer ab 50 haben jüngeren Menschen oft etwas voraus: Meistens verfügen sie bereits über ein finanzielles Polster und gesicherte Einnahmen. Dadurch gelten sie für Banken und Geldinstitute als Kunden mit guter Bonität. Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten, mit denen Sie bei Kreditinstituten punkten können.

      Eigenkapital

      Um für die Baufinanzierung im Alter ein Darlehen mit günstigen Konditionen von einer Bank zu erhalten, ist es ratsam, mindestens 20 % Eigenkapital nachweisen zu können. Immerhin verringert sich für die Bank das Risiko bei der Bereitstellung einer Kreditsumme durch ein hohes Eigenkapital. Das wird durch günstigere Zinsen und eine geringere Laufzeit belohnt. In der Regel gilt: Je höher das Eigenkapital, umso besser die Konditionen für den Kreditnehmer. Manche Banken schränken die Höhe der Kreditsumme bei älteren Personen von vornherein ein und verleihen abhängig vom Alter nur 60 bis 80 % des Immobilienwertes.

      Zum Eigenkapital gehören:

      • Sparguthaben
      • Bankeinlagen
      • Wertpapiere
      • Aktien
      • Fondssparpläne
      • Gold oder Edelmetalle
      • Auszahlungen aus Lebensversicherungen
      • Bausparguthaben
      • schuldenfreie Grundstücke

      Wer kräftig beim Hausbau oder bei der Renovierung mit anpackt, kann zudem mit der sogenannten Muskelhypothek einiges an Geld sparen. Eigenleistungen gehören nicht nur zum Eigenkapital, sondern können auch die Baukosten senken.

      Schon gewusst? Wer einen Riester-Vertrag abgeschlossen hat, kann das bisher Angesparte in die Immobilienfinanzierung investieren und damit das Eigenkapital erhöhen. Außerdem belohnt der Staat Riester-Verträge mit einem Steuervorteil: Bis zu 2.100 € im Jahr können für geleistete Beiträge als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Darüber hinaus werden später keine Steuern berechnet, wenn die Riester-Förderung für den Erwerb von Wohneigentum genutzt wird.

      Laufzeit (Volltilgerdarlehen wählen)

      Eine häufige Darlehensart bei der Baufinanzierung ist zwar das Annuitätendarlehen, aber für ältere Kreditnehmer empfiehlt sich die Wahl des Volltilgerdarlehens. Bei dieser Variante wird die Darlehenssumme während der vereinbarten Laufzeit komplett zurückgezahlt und es ist keine Anschlussfinanzierung notwendig. Außerdem können Sie den Ablauf der Finanzierung besser planen, da während der Laufzeit eine Zinsfestschreibung gilt. Sie müssen allerdings Zahlungsfristen korrekt einhalten und sind stark an den Kreditgeber gebunden. Bei Volltilgerdarlehen sind Laufzeiten zwischen 10 bis 20 Jahren üblich.

      Sicherheiten

      Für Kreditgeber sind Sicherheiten bei der Darlehensvergabe wichtig. Sie erhöhen die Chance auf ein Immobiliendarlehen daher zusätzlich, wenn Sie weitere Einkünfte nachweisen können, beispielsweise aus Zusatzrenten, Vermietungen oder Verpachtungen. Auch der Abschluss einer Risikolebensversicherung kann für den Kreditgeber als Sicherheit dienen.

      Erbfolgeregelung

      Haben Sie einen Erben, der notfalls Ihr Darlehen übernehmen könnte? Nachweise über die Erbfolgeregelung können beim Kreditantrag hilfreich sein. Noch besser ist es, wenn Sie einen jüngeren Bürgen mit in den Vertrag aufnehmen können. Der Kreditgeber muss dann nicht befürchten, dass das Erbe ausgeschlagen wird und damit auch die Schulden nicht zurückgezahlt werden.

      Restschuldversicherung

      Manche Kreditgeber koppeln ihre Kreditzusage an den Abschluss einer Restschuldversicherung, die für die Dauer der Kreditlaufzeit auf die Person des Kreditnehmers abgeschlossen wird. Die Restschuldversicherung dient dem Kreditgeber als zusätzliche Sicherheit, da eine eventuell verbleibende Restschuld durch die Versicherungsleistungen gedeckt wird. Diese werden im Todesfall oder bei Liquiditätsengpässen in Folge von Krankheit, Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit gewährt.

      KfW-Förderung einkalkulieren

      Über Ihren gewählten Finanzierungspartner können Sie Förderungen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Im Rahmen der KfW-Förderung bietet sie zahlreiche Programme in den Bereichen Bauen, Wohnen und Energiesparen an, wie zum Beispiel Kredite für den altersgerechten Umbau bis zu 50.000 €, Zuschüsse zum energieeffizienten Bauen und Sanieren sowie Förderkredite für den Neubau oder den Erwerb einer Eigentumsimmobilie (KfW 124) beziehungsweise für den Erwerb von Genossenschaftsanteilen.

      Tipps für die passende Baufinanzierung im Alter

      Vor dem Unterschreiben eines Kreditvertrags sollten Sie sich generell folgende Aspekte genauer ansehen:

      • Gibt es Förderprogramme oder Zuschüsse, die ich für den Kauf oder den Umbau einer Immobilie nutzen kann?
      • Sind Sondertilgungen möglich, sodass ich das Darlehen vorzeitig zurückzahlen und damit die Laufzeit verkürzen kann?
      • Ist ein Tilgungssatzwechsel möglich, sodass die monatlichen Raten entweder erhöht oder gekürzt werden können?
      • Bietet der Kreditgeber niedrige Zinsen an und schreibt diese auf lange Sicht fest?

      Zudem haben wir noch zwei weitere Tipps, die eventuell für Ihr Vorhaben in Frage kommen.

      Bei kleineren Vorhaben auf einen Modernisierungskredit ausweichen

      Sie sind Besitzer einer Immobilie und möchten diese sanieren oder modernisieren? Eventuell ist die dafür nötige Summe zu klein für ein klassisches Baudarlehen, das meist bei 50.000 € losgeht. Eine passende Alternative könnte ein Modernisierungskredit sein. Solche Kredite werden oft mit geringeren Zinsen und kürzeren Laufzeiten angeboten als freie Kredite für Rentner.

      Gut zu wissen: Wenn das Immobiliendarlehen für den Umbau oder die Modernisierung eines Hauses benötigt wird, kann eine Hypothek auf das Objekt als Sicherheit für die Bank dienen. Allgemein wird dann von einem Hypothekendarlehen gesprochen. Ein konkretes Hypothekendarlehen für Rentner gibt es jedoch nicht. Zudem haben klassische Baudarlehen mit Grundschuld Hypothekendarlehen weitgehend abgelöst.

      Förderprogramme der Landesförderinstitute anfragen

      Die Landesförderinstitute der einzelnen Bundesländer sehen sich in der Verantwortung, die bauliche Entwicklung in den Städten und Gemeinden voranzutreiben. In diesem Zusammenhang vergeben sie unter anderem auch Kredite für die Baufinanzierung im Alter, die über die Hausbank beantragt werden. Diese zahlt auch die bewilligten Mittel aus.

      Informieren Sie sich vor dem Kreditantrag bei der Hausbank darüber, welche Förderprogramme die Landesförderanstalt in Ihrem Bundesland speziell zur Immobilienfinanzierung für Senioren vorsieht. Über die Internetseiten der jeweiligen Förderanstalt ist dies problemlos möglich. Die Investitionsbank Berlin (IBB) zum Beispiel hält für Wohneigentümer und Bauherren eine ganze Reihe von Finanzierungs- und Förderangeboten bereit, etwa für energieeffizientes Bauen und Sanieren oder die altersgerechte Modernisierung von Wohnimmobilien.

      Überblick über die Landesförderanstalten
       Landesförderanstalt
      Baden-WürttembergLandeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank (L-Bank)
      Bayern LfA Förderbank Bayern
      BerlinInvestitionsbank Berlin (IBB)
      BrandenburgInvestitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
      BremenBremer Aufbau-Bank GmbH (BAB)
      HamburgHamburgische Investitions- und Förderbank
      HessenWirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank)
      Mecklenburg-VorpommernLandesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern
      NiedersachsenInvestitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
      Nordrhein-WestfalenNRW.Bank
      Rheinland-PfalzInvestitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
      SaarlandSaarländische Investitionskreditbank AG
      SachsenSächsische Aufbaubank
      Sachsen-AnhaltInvestitionsbank Sachsen-Anhalt
      Schleswig-HolsteinInvestitionsbank Schleswig-Holstein
      ThüringenThüringer Aufbaubank
      Vergleich.de Tipp

      Bis ans Lebensende in den eigenen vier Wänden wohnen? Das geht auch mit einer kleinen Rente oder wenn der Erhalt der Immobilie im Alter zu teuer wird. Ein Hausverkauf mit Wohnrecht bessert das Einkommen auf, ohne dass ein Umzug notwendig wird. Das Wohnrecht kann sowohl temporär als auch lebenslang eingeräumt werden und sich auf das gesamte Haus oder nur einen Teil davon beziehen.

      Kreditrechner für Immobilien nutzen

      Ein Hauskauf oder Neubau will gut geplant sein. Dazu gehört auch die Suche nach einer passenden Finanzierung. Unser Kreditrechner führt Sie zu den besten Angeboten für Hauskredite.

      Kreditrechner Immobilien
      Bodenrichtwert kompakt

      Hier finden Sie eine Übersicht über alle Bodenrichtwertkarten der Bun­des­länder. Wir erklären Ihnen außer­dem, was der Boden­richtwert ist, wie er berechnet wird und welche Bedeutung er hat.

      Bodenrichtwert
      Checkliste zum Hauskauf

      Wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Immobilien­kauf achten sollten und geben Ihnen nützliche Tipps. Mit Checklisten – von der Suche, über die Haus­besichtigung bis zur Schlüssel­übergabe.

      Hauskauf Checkliste
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.