Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Bild eines Telefonhörers
Immobilienfinanzierung

Baufinanzierung in Dortmund finden

Wenn Sie in Dortmund eine Wohnung kaufen oder ein Haus bauen möchten und auf der Suche nach der passenden Immobilienfinanzierung sind, zeigen wir Ihnen, wie Sie bei der Auswahl eines Angebots am besten vorgehen. Außerdem erhalten Sie Informationen zu den aktuellen Immobilienpreisen in Dortmund.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Wer bietet eine Baufinanzierung in Dortmund?

      Wenn Sie sich für eine Immobilienfinanzierung in Dortmund interessieren, können Sie sich bei regionalen Anbietern beraten lassen: Die Sparkasse Dortmund, die Dortmunder Volksbank oder die PSD Bank Rhein-Ruhr gehören beispielsweise dazu. Manchmal bieten solche Banken spezielle Förderprogramme für die Region an.

      Darüber hinaus können Sie sich aber natürlich auch ein Angebot von einem überregionalen Geldhaus, wie der ING, der Commerzbank oder der Postbank machen lassen. Weitere Angebote bekommen Sie auch bei Versicherungsunternehmen, wie AXA oder Ergo.

      Und wenn Sie auf einen Blick eine Vielzahl an möglichen Finanzierungsoptionen vergleichen möchten, kann Ihnen ein Vermittler wie Interhyp oder Dr. Klein weiterhelfen. Beide Anbieter zählen zu den Vermittlungsplattformen, die deutschlandweit tätig sind. Sie arbeiten ebenfalls mit Kreditinstituten vor Ort zusammen.

      Die 5 günstigsten Baufinanzierungen in Dortmund
      Darlehensbetrag: 200.000 €, Immobilienwert: 350.000 €,Zinsbindung: 10 Jahre, Tilgung: 2 %, PLZ: 44141
      eff. Jahreszinsmonatl. Rate 
      0,48 %413,33 €repr. Beispiel
      Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
      Während der Sollzinsbindung:

      Effektiver Jahreszins p.a.:0,48 %

      Fester Sollzins p.a.:0,47 %

      Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

      Beleihungsauslauf:57,00 %

      Immobilienwert:350.000,00 €

      Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

      Zinskosten:8.632,90 €

      Monatliche Rate:413,33 €

      Restschuld:159.033,30 €

      Bei gleichbleibenden Zinsen:

      Gesamtlaufzeit:44 Jahre und 10 Monate

      Anzahl der Raten:538

      Gesamtbetrag:222.326,65 €

      Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
      0,48 %413,33 €repr. Beispiel
      Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
      Während der Sollzinsbindung:

      Effektiver Jahreszins p.a.:0,48 %

      Fester Sollzins p.a.:0,47 %

      Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

      Beleihungsauslauf:57,00 %

      Immobilienwert:350.000,00 €

      Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

      Zinskosten:8.632,90 €

      Monatliche Rate:413,33 €

      Restschuld:159.033,30 €

      Bei gleichbleibenden Zinsen:

      Gesamtlaufzeit:44 Jahre und 10 Monate

      Anzahl der Raten:538

      Gesamtbetrag:222.326,65 €

      Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
      0,59 %431,67 €repr. Beispiel
      Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
      Während der Sollzinsbindung:

      Effektiver Jahreszins p.a.:0,59 %

      Fester Sollzins p.a.:0,58 %

      Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

      Beleihungsauslauf:57,00 %

      Immobilienwert:350.000,00 €

      Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

      Zinskosten:10.606,94 €

      Monatliche Rate:431,67 €

      Restschuld:158.806,54 €

      Bei gleichbleibenden Zinsen:

      Gesamtlaufzeit:43 Jahre und 10 Monate

      Anzahl der Raten:526

      Gesamtbetrag:227.019,47 €

      Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
      0,59 %431,67 €repr. Beispiel
      Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
      Während der Sollzinsbindung:

      Effektiver Jahreszins p.a.:0,59 %

      Fester Sollzins p.a.:0,58 %

      Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

      Beleihungsauslauf:57,00 %

      Immobilienwert:350.000,00 €

      Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

      Zinskosten:10.606,94 €

      Monatliche Rate:431,67 €

      Restschuld:158.806,54 €

      Bei gleichbleibenden Zinsen:

      Gesamtlaufzeit:43 Jahre und 10 Monate

      Anzahl der Raten:526

      Gesamtbetrag:227.019,47 €

      Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.
      0,60 %433,33 €repr. Beispiel
      Die der Berechnung zugrunde liegenden Konditionen spiegeln den tagesaktuellen Top-Zins mit 10 Jahren Sollzinsbindung wider und wurden anhand folgender Annahmen ermittelt:
      Während der Sollzinsbindung:

      Effektiver Jahreszins p.a.:0,60 %

      Fester Sollzins p.a.:0,60 %

      Anfängliche Tilgung p.a.:2,00 %

      Beleihungsauslauf:57,00 %

      Immobilienwert:350.000,00 €

      Nettodarlehnsbetrag:200.000,00 €

      Zinskosten:10.786,31 €

      Monatliche Rate:433,33 €

      Restschuld:158.786,71 €

      Bei gleichbleibenden Zinsen:

      Gesamtlaufzeit:43 Jahre und 9 Monate

      Anzahl der Raten:525

      Gesamtbetrag:227.439,81 €

      Die Immobilie wird gekauft, eigengenutzt und dient mit einer erstrangigen Grundschuld als Sicherheit für die Finanzierung. Die Darlehnsnehmer sind unbefristet Angestellte mit einwandfreien Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Zusätzlich fallen noch Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung der Sicherheiten (z.B. Notarkosten für die Grundschuldbestellung, Kosten für das Grundbuchamt) sowie für eine Gebäudeversicherung an.

      Wie finde ich die beste Immobilienfinanzierung in Dortmund?

      Bei der Auswahl Ihrer Baufinanzierung sollten Sie unbedingt genau hinschauen und die Angebote exakt vergleichen: Auch wenn ein Zinsunterschied manchmal gar nicht so groß aussieht, führen schon scheinbar kleine Differenzen dazu, dass Sie auf 20 oder 30 Jahre gerechnet tausende oder sogar zehntausende Euro mehr oder weniger an Zinsen bezahlen. Lassen Sie sich deshalb ausreichend Zeit beim Vergleichen der Angebote und rechnen Sie genau nach.

      Mit unserem Baufinanzierungsrechner können Sie ganz einfach und kostenlos eine erste Recherche nach der richtigen Baufinanzierung durchführen:

      Baufinanzierungsrechner

      Wenn Sie alle Felder ausgefüllt haben, gelangen Sie zu unserem Baufinanzierung Vergleich, der Ihnen eine detaillierte Übersicht über aktuelle Finanzierungsmöglichkeiten bietet. Wenn Sie eine Dortmunder Postleitzahl (44135 – 44894) angeben, erhalten Sie neben den bundesweiten Angeboten auch spezielle regionale Angebote für Dortmund. Darüber hinaus bietet der Baufinanzierungsvergleich folgende Vorzüge:

      • Sie erhalten nicht nur das Angebot eines Kreditgebers, sondern Sie können auf einen Blick mehrere Angebote vergleichen.
      • Indem Sie Ihre persönlichen Voraussetzungen angeben – wie den Immobilienwert oder die gewünschte Darlehenssumme – erhalten Sie Finanzierungsvorschläge, die auf Sie zugeschnitten sind.
      • Die Finanzierungsangebote für eine Hausfinanzierung werden jede Stunde aktualisiert.
      • Wenn Sie möchten, erhalten Sie detaillierte Informationen zum jeweiligen Baufinanzierer.

      So finden Sie für sich die richtige Baufinanzierung

      Jede Baufinanzierung ist individuell: Zum einen hängt Sie davon ab, welche Voraussetzungen Sie als Antragssteller mitbringen. Dazu zählen beispielsweise Ihr Eigenkapital und Ihr monatlich verfügbares Einkommen. Zum anderen hängt die Gesamtkonstellation auch von Ihren Wünschen ab – beispielsweise der Frage, in welcher Zeit Sie den Kredit tilgen möchten. Und letztlich bietet natürlich jeder Kreditgeber unterschiedliche Konditionen. Im Folgenden erfahren Sie, nach welchen Kriterien Sie für sich die richtige Finanzierung finden.

      Tipp 1: Prüfen Sie zunächst Ihr Budget

      Unser Budgetrechner hilft Ihnen, herauszufinden, wie hoch Ihr Kredit maximal sein darf. Denn die Summe, die Sie monatlich tilgen können, hängt natürlich davon ab, was Sie einnehmen – und welche weiteren finanziellen Verpflichtungen Sie haben.

      Tipp 2: Vergleichen Sie verschiedene Angebote zur Immobilienfinanzierung

      Auch wenn es gut ist, mehrere Angebote zu vergleichen, werden zu viele Angebote Sie am Ende nur verwirren. Sinnvoll ist es deshalb, zunächst eine Vorauswahl von drei oder vier möglichen Baufinanzierungen zu treffen. Fordern Sie von diesen konkrete Angebote an. Hier sollten Sie sich dann die Zeit nehmen, diese wirklich gründlich zu vergleichen.

      Tipp 3: Prüfen Sie, wie sich die verschiedenen Anbieter inhaltlich unterscheiden

      Zwischen einzelnen Kreditgebern gibt es große Unterschiede. Überlegen Sie deshalb, was Ihnen wichtig ist.

      • Wenn Sie seit vielen Jahren Kunde bei einer klassischen Hausbank sind, kann es sein, dass Sie dort ein besonders gutes Angebot bekommen, weil man Sie als Kunden nicht verlieren möchte.
      • Wenn Ihnen der persönliche Kontakt zu Ihrem Berater wichtig ist, sind Sie in einer Filialbank gut aufgehoben.
      • Direktbanken haben im Gegensatz dazu keine Filialen. Hier kommunizieren Sie per Mail, Chat oder Telefon mit Ihrem Berater.
      • Regionale Vermittler kennen spezielle Förderprogramme in Ihrer Region. Manchmal gibt es Tilgungszuschüsse, in anderen Fällen werden besonders energieeffiziente Immobilien speziell gefördert. Teilweise lassen sich auf diese Weise mehrere tausend Euro sparen.
      • Überregionale Vermittler können Ihnen im Gegensatz dazu das breite Spektrum der bundesweit gültigen Angebote und oft eine große Auswahl an Immobilienfinanzierungen in Dortmund bieten.

      Tipp 4: Verlassen Sie sich nicht nur auf einen Berater

      Je intensiver Sie sich vor einem Finanzierungsgespräch selbst mit dem Thema Baufinanzierung beschäftigen, desto besser: Zum einen werden Sie über die Auseinandersetzung mit dem Thema eine genauere Idee davon bekommen, welche Wünsche und Anforderungen Sie an Ihre Finanzierung stellen, und zum anderen können Sie im Gespräch mit einem Berater detailliertere Fragen stellen.

      Eine gute Wissensgrundlage bieten unsere Ratgeberseiten rund um das Thema Baufinanzierung.

      Wie hoch sind zurzeit die Bauzinsen in Dortmund?

      Die Immobilienbranche boomt und Häuser und Wohnungen werden seit Jahren immer teurer. Das liegt zum großen Teil daran, dass die aktuellen Bauzinsen für eine Hausfinanzierung sehr niedrig sind. Das bedeutet: Es ist besonders günstig geworden, sich Geld für einen Immobilienkredit zu leihen. Häufig liegen die Zinsen unter 1 %, manchmal sogar unter 0,5 %. Pauschale Aussagen kann man hierzu allerdings nicht treffen, da die Zinsen immer von den persönlichen Voraussetzungen des Kreditnehmers abhängen. Für die Berechnung des jeweiligen Zinssatzes schauen sich Kreditgeber insbesondere folgende Aspekte an:

      • Das Eigenkapital: Je mehr Eigenkapital Sie mitbringen, desto geringer wird das Risiko für Ihren Baufinanzierer. Viel Eigenkapital wird – bis zu einer bestimmten Grenze – deshalb mit einem niedrigeren Zinssatz belohnt.
      • Die Bonität: Je besser ein Kreditgeber Ihre Bonität, also Ihre Kreditwürdigkeit, einstuft, desto geringer werden auch die Zinsen für Ihren Kredit ausfallen.
      • Die Tilgung: Hier sitzen viele Bauherren einem Trugschluss auf: Denn auf den ersten Blick mag es vernünftig klingen, einen Kredit mit einer hohen Tilgungsrate abzubezahlen – schließlich werden Sie den Kredit dadurch schneller wieder los. Kreditgeber finden das aber nicht zwingend gut, schließlich wollen sie möglichst lange an den Zinsen verdienen. Eine hohe Tilgungsrate bestrafen sie deshalb ab einem gewissen Punkt mit höheren Zinsen.
      • Die Zinsbindung: Auch hier gilt es, das richtige Maß zwischen langfristiger Sicherheit und Höhe der Zinsen zu finden: Eine 30-jährige Zinsbindung bietet Ihnen für diesen Zeitraum zwar Planungssicherheit. Gleichzeitig werden Sie aber auch einen spürbaren Zinsaufschlag zahlen. Bei einer kürzeren Laufzeit können Sie dieses Geld wiederum in die Tilgung des Kredits stecken. Gleichzeitig birgt eine kürzere Laufzeit natürlich das Risiko, dass die Baukredit-Zinsen zum Ende der Laufzeit gestiegen sind und Sie die Restsumme zu deutlich teureren Konditionen weiterfinanzieren müssen.

      Dass die Zinsen nun schon seit vielen Jahren sehr gering sind, ist auf den besonders niedrigen Leitzins der Europäischen Zentralbank zurückzuführen. Er führt dazu, dass Geldhäuser sich untereinander selbst günstig Geld leihen können. Das geben sie an ihre Kunden weiter, was letztlich der Wirtschaft zugute kommen soll.

      Darüber hinaus sind die Zinsen für Pfandbriefe, mit denen die Geldhäuser ihre Kredite finanzieren, schon lange sehr günstig. Fachleute rechnen vorerst nicht damit, dass die Zinsen in naher Zukunft deutlich steigen werden.

      Was ist eine Anschlussfinanzierung?

      Ein Kredit, den Sie aufnehmen, um eine Wohnung oder ein Haus zu finanzieren, hat immer eine festgelegte Laufzeit, zum Beispiel 10, 15 oder 20 Jahre. Die meisten Kreditnehmer schaffen es aber nicht, das gesamte Darlehen in dieser Zeit zu tilgen und sind deshalb auf eine sogenannte Anschlussfinanzierung angewiesen. Dabei handelt es sich um einen Kredit über die verbleibende Summe. Wo Sie diesen neuen Kredit abschließen, können Sie selbst entscheiden: Die Bank, bei der Sie den ersten Kredit abgeschlossen haben, wird Ihnen rechtzeitig vor Auslaufen des Darlehens ein Angebot machen.

      Holen Sie sich aber darüber hinaus unbedingt weitere Angebote für diese sogenannte Umschuldung von anderen Kreditgebern ein. Denn häufig erhalten Sie woanders bessere Konditionen. Sie können mit einem attraktiveren Angebot anschließend auch zu der Bank gehen, bei der Sie bislang Kunde sind, und diese Gelegenheit nutzen, um dort bessere Konditionen nachzuverhandeln. Auch hier gilt also: Vergleichen kann im besten Fall mehrere tausend oder sogar zehntausende Euro Zinsen sparen.

      Wie hoch sind die Immobilienpreise in Dortmund?

      Generell kann man sagen: Immobilien in Dortmund zu kaufen ist in den vergangenen Jahren immer teurer geworden. Auch aus benachbarten Städten, wie beispielsweise Hagen, interessieren sich immer mehr Menschen dafür, in Dortmund eine Wohnung zu kaufen. Und Familien haben es insbesondere auf Ein- und Zweifamilienhäuser abgesehen.

      Wohnungen wurden im 3. Quartal 2020 für durchschnittlich 2.029 € pro Quadratmeter verkauft. Die Preisspanne war allerdings sehr groß und lag zwischen 781 € und 5.280 € pro Quadratmeter. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind Eigentumswohnungen in Dortmund damit um mehr als 10 % teurer geworden. Wer ein Haus in Dortmund kaufen möchte, muss ebenfalls tiefer in die Tasche greifen als früher: Im 3. Quartal 2020 zahlten Käufer im Durchschnitt 2.460 € pro Quadratmeter – ein Plus von mehr als 13 % im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Spanne war noch deutlich größer als bei Wohnungen und lag zwischen 607 und 7.356 € pro Quadratmeter.

      Neubauprojekte sind in Dortmund nicht leicht zu finden, weshalb die Preise hier besonders hoch sind. Das liegt auch daran, dass die Stadt kaum neues Bauland ausweist. Häufig werden deshalb alte Brauereigelände oder ehemalige Schulen in Wohngebiete umgewandelt.

      Beliebt sind vor allem das Zentrum, der Süden und der Osten

      Als schick gilt der Dortmunder Süden mit den Stadtteilen Kirchhörde, Lücklemberg, Hombruch und Syburg. Auch im Zentrum sind Wohnungen sehr begehrt. Hierzu zählen insbesondere das Kreuz-, Klinik- und Kaiserstraßenviertel.

      Familien interessieren sich häufig für den Osten der Stadt: In Dortmund Brackel beispielsweise können auch Normalverdiener eine Wohnung kaufen. Viele haben hier in jüngster Vergangenheit außerdem ein Haus mit kleinem Grundstück erworben, da die Grundstückspreise noch erschwinglich waren.

      Auch ein Haus in Dortmund Mengede zu kaufen, gilt für immer mehr Familien als attraktiv. In diesem Stadtteil, der im Norden der Stadt liegt, überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen. Zwar gilt der Dortmunder Norden unter sozialen Gesichtspunkten als nicht ganz unproblematisch – doch die Tatsache, dass es hier viel Platz und Grün gibt, während es in den zentralen Lagen immer enger und teurer wird, zieht immer mehr Familien an.

      Der Stadtteil Wambel liegt im Nordosten der Stadt. Ein Haus in Dortmund Wambel kaufen wollen ebenfalls überwiegend Familien. Die Wohnlagen gelten als gut bis mittel, die Immobilienpreise noch als bezahlbar. Allerdings geht es hier bereits deutlich ländlicher zu als in der rund 5 Kilometer entfernten Innenstadt. Für den täglichen Bedarf finden die Einwohner alles Wesentliche. Wer auf große Shoppingtour gehen möchte, fährt dafür dann aber eher in die City.

      Kostenlose Immobilienbewertung

      Sie haben sich auf dem Dortmunder Immobilienmarkt schon umgesehen und Ihre Wunschimmobilie entdeckt? Mit unserer kostenlosen Immobilienbewertung können Sie prüfen, ob der aufgerufene Kaufpreis angemessen ist. Selbstverständlich können Sie das Tool auch nutzen, wenn Sie herausfinden wollen, für welchen Preis Sie ein Haus oder eine Wohnung verkaufen können.

      Wie teuer sind Grundstücke in Dortmund?

      Die Grundstückspreise in Dortmund fallen je nach Lage sehr unterschiedlich aus: Laut den Bodenrichtwerten des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Land Nordrhein-Westfalen, kostete ein Quadratmeter baureifes Land für ein Ein- oder Zweifamilienhaus, eine Doppelhaushälfte, ein Reihenendhaus, sowie für ein Reihenmittelhaus in einfacher Lage im Jahr 2020 rund 220 € pro Quadratmeter. In mittleren Lagen lag der Preis bei 330 € und in guten Lagen sogar bei 480 €.

      Wie ist der Immobilienmarkt in Dortmund?

      Auch in Dortmund sind attraktive Immobilien rar und die Nachfrage danach groß. Viele Angebote gehen unter der Hand weg, sodass es für Interessenten nicht leicht ist, über die gängigen Portale ein interessantes Objekt zu finden.

      Ein- und Zweifamilienhäuser finden Sie nicht unbedingt in der Innenstadt, wo immer stärker nachverdichtet wird, sondern eher in den Stadtteilen drumherum. Gerade der Norden und der Osten der Stadt bieten hierfür Möglichkeiten. Im Süden sind diese Objekte oft sehr teuer. Im Norden von Dortmund entstehen auch neue Wohnungen: 800 sind beispielsweise für Familien, Paare, Singles und Studenten auf dem ehemaligen Thyssen Krupp-Gelände geplant.

      In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Menschen, die zum Arbeiten nach Dortmund pendeln, stark gestiegen. Das liegt auch an den immer weiter steigenden Immobilienpreisen. Die Folge ist allerdings, dass Züge und Straßen häufig extrem voll sind und Pendler lange Fahrzeiten in Kauf nehmen müssen.

      Mit diesen 11 Schritten gelangen Sie ins eigene Haus

      Als erstes müssen Sie sich immer Gedanken über Ihr Budget und die Baufinanzierung machen. Wie es dann vom Anschauen der Wohnung oder des Hauses bis zum Einzug weitergeht, erfahren Sie in unseren Tipps zum Ablauf beim Hauskauf.

      Welches Budget muss ich für Baukosten und Baunebenkosten einplanen?

      Die Baukosten und Baunebenkosten für Immobilien in Dortmund können ganz unterschiedlich ausfallen. Sie hängen unter anderem von der Ausstattung, der Größe von Haus oder Wohnung und natürlich auch von den Baumaterialien ab. Bei Bestandsbauten können Sanierungskosten dazukommen.

      Allerdings existiert ein Durchschnittswert für Hausbaukosten in Deutschland, der zurzeit bei 370.000 € liegt. Basis für diese Berechnung ist ein Grundstück mit einer Größe von 850 qm und eine Wohnfläche von 150 qm. Natürlich ist bei diesem Wert Vorsicht geboten, denn Ihre individuellen Kosten können massiv davon abweichen. Kalkulieren Sie also genau und planen Sie für Ihre Baufinanzierung in Dortmund immer einen Puffer ein.

      Zu den Hausbaukosten kommen noch die Baunebenkosten, also Ausgaben für

      Auch wenn es nur vier Posten sind, kommt dabei ziemlich viel Geld zusammen, das Sie für Ihre Immobilienfinanzierung in Dortmund einplanen müssen: 15 bis 20 % der Hausbaukosten sollten Sie für diese Nebenkosten einrechnen. Das sind meist einige zehntausend Euro.

      Nebenkosten bei einem Hauskauf

      Nebenkosten fallen leider auch an, wenn Sie sich für den Kauf einer bereits fertiggestellten Immobilie entscheiden. 15 % sollten Sie dafür einkalkulieren. Wenn Sie also ein Haus für 300.000 € kaufen, belaufen sich die Nebenkosten auf 45.000 €.

      Die Nebenkosten beim Hauskauf bestehen aus:

      Die Nebenkosten sollten Sie keinesfalls bei Ihrer Kalkulation für die Baufinanzierung in Dortmund unter den Tisch fallen lassen. Fehlt Ihnen das Geld, müssen Sie möglicherweise nachfinanzieren – und das ist in der Regel mit hohen Zinsen verbunden. Anders gesagt: Es wird teuer!

      Vergleich.de Tipp

      Manchmal reicht es aus, etwas mehr Eigenkapital einzubringen und Sie erhalten dadurch einen besseren Zinssatz. Fragen Sie im Gespräch mit Ihrem Finanzierungsberater deshalb unbedingt nach dieser Möglichkeit. Auch wenn Ihnen der Unterschied nicht groß vorkommen mag: Auf die lange Dauer einer Immobilienfinanzierung gerechnet, führen auch geringe Verbesserungen beim Zinssatz zu einem großen Kostenunterschied.

      Effektivzins nicht immer vergleichbar

      Eigentlich sollte der Effektivzins alle Baukredite miteinander vergleichbar machen. Doch der Effektivzins kann Verbraucher in die Irre führen. Woran das liegt und wie Sie am besten vorgehen.

      Sollzins Effektivzins
      Das KfW-Effizienzhaus

      Was ist ein Energieeffizienzhaus? Die KfW hat als Grundlage für ihre Förderprodukte verschiedene Standards festgelegt. Welche KfW-Standards es gibt und wann es sich um ein Effizienzhaus handelt, erfahren Sie hier.

      KfW-Effizienzhaus
      Hypothekenzinsen im Vergleich

      Was sind Hypothekenzinsen? Wie werden sie berechnet? Und warum erhalten verschiedene Kunden ganz unterschiedliche Zinsen von den Banken? Alle Antworten finden Sie hier.

      Hypothekenzinsen