Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Immobilienfinanzierung

Zinsrechner: So berechnen Sie online die Zinsen für Ihre Baufinanzierung

Mit dem Zinsrechner für Baufinanzierungen können Sie ermitteln, wie hoch die monatliche Rate für Ihre Wunschimmobilie ausfällt, wie sich Sondertilgungen auf Ihr Darlehen auswirken und mit welcher Restschuld Sie am Ende der Laufzeit rechnen müssen.

Schnell-Zinsrechner für Bauzinsen

Mit unserem Schnell-Zinsrechner können Sie online die aktuellsten Zinsen für Ihre Baufinanzierung ermitteln.

Jetzt Top-Bauzins berechnen!

Mit dem Klick auf den Button „Zinsrechner“ werden Sie zu einer Liste mit aktuellen Zinsangeboten der Banken geleitet. Neben dem Bau­finan­zierungs­vergleich erhalten Sie die zu erwartende monatliche Darlehensrate, den effektiven Jahreszins sowie eine Bewertung durch unsere Experten für jedes Angebot angezeigt.

  • Bauzinsen vergleichen
  • Höhe der monatlichen Rate berechnen
  • Überblick über Zinskosten erhalten
  • regionale Angebote vor Ort finden

Sind Sie auf der Suche nach einem Zinsrechner für Ihre Geldanlage?

Dann können Sie sich in unserem Festgeld Vergleich oder Tagesgeld Vergleich über die aktuellen Zinsangebote informieren und ermitteln, wie sich die verschiedenen Zinssätze auf Ihren Anlagebetrag auswirken.

Warum ein Zinsrechner für die optimale Baufinanzierung so wichtig ist

Die Baufinanzierung ist in der Regel die größte Investition des Lebens. Umso wichtiger ist es deshalb, nichts dem Zufall zu überlassen und sich bestmöglich zu informieren, bevor Sie ein Baudarlehen aufnehmen.

Ein Zinsrechner für Darlehen und Baufinanzierungen hilft Ihnen, die Komponenten einer Baufinanzierung und ihre Abhängigkeit voneinander zu verstehen. Sie können mit dem Tool online Zinsen berechnen und verschiedene Eventualitäten wie Sondertilgungen oder Tilgungsveränderungen durchspielen. Der Zinsrechner zeigt Ihnen auf den Cent genau, wie sich die Änderungen auf Ihre monatliche Rate und die Restschuld auswirken.

So nutzen Sie unseren Schnell-Zinsrechner

Mit diesem Zinsrechner ermitteln Sie schnell und einfach die aktuellen Baufinanzierungskonditionen. Lediglich diese fünf Felder müssen Sie dazu ausfüllen: 

Das bedeuten die Eingabefelder
Eingabefeld:Ihre Eingabe
ImmobilienwertHier tragen Sie den Kaufpreis Ihrer Wunschimmobilie ohne Nebenkosten ein – also die Summe, die Sie an den Verkäufer zahlen oder die Sie zum Bau Ihres Hauses inklusive der Grundstückskosten errechnet haben.
NettodarlehensbetragHier tragen Sie ein, wie viel Geld Sie sich von der Bank leihen müssen. Zur Ermittlung des Nettodarlehensbetrags ziehen Sie Ihr verfügbares Eigenkapital vom Immobilienwert ab.
ZinsbindungIn dieses Feld geben Sie ein, welche Zinsbindung Sie wünschen. Das ist die Zeitspanne, in der der Zinssatz von der Bank garantiert wird.
RückzahlungDie Rückzahlung, auch Tilgungssatz genannt, gibt an, wie viel Sie von Ihrem Kredit zu Beginn der Finanzierung an die Bank zurückzahlen. Umso höher der Tilgungssatz am Anfang ist, umso schneller tilgen Sie Ihr Darlehen bei der Bank.
Regionale AngeboteTragen Sie hier bitte Ihre Postleitzahl ein. Der Zinsrechner ermittelt Ihnen dann Angebote regionaler Banken, die häufig günstiger sind als überregionale.
Datensicherheit bei Vergleich.de

Die Nutzung unserer Zinsrechner ist für Sie selbstverständlich kostenlos, unverbindlich und beliebig oft wiederholbar. Außerdem garantieren wir, dass die Daten, die Sie in den Zinsrechner eingeben, bei uns sicher sind. Sie dienen nur zur Kalkulation Ihrer konkreten Anfrage und werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken genutzt

Zinsrechner: Monatliche Rate und Restschuld berechnen

Wenn Sie ein wenig mehr Zeit investieren können, empfehlen wir Ihnen unseren ausführlichen Zinsrechner. Dieses Rechentool errechnet anhand Ihrer Angaben, wie hoch Ihre monatliche Tilgungsrate mit dem jeweiligen Zinssatz ausfällt und welche Restschuld am Ende der Zinsbindung noch offen ist. Für eine bessere Übersicht liefert der Zinsrechner Ihnen noch eine Gesamtübersicht samt Tilgungsplan bis zum Ende der Sollzinsbindung oder der Komplettilgung Ihrer Baufinanzierung.

So bedienen Sie den Zinsrechner

Der Zinsrechner ist in fünf Bereiche gegliedert, die Sie mit Daten über die gewünschte Finanzierung befüllen müssen, um Informationen über die monatliche Rate und die Restschuld am Ende der Laufzeit zu erhalten. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie sich Änderungen der einzelnen Finanzierungskomponenten auswirken und was das für die einzelnen Variablen bedeutet. So können Sie verschiedene Szenarien durchspielen und die bestmöglichen Finanzierungskonditionen für Ihr Bau- oder Kaufvorhaben ermitteln.

Angaben zu den Rahmendaten Ihres Darlehens

Im ersten Schritt benötigen wir die Basisdaten Ihres Finanzierungsvorhabens. Auf diese grundlegenden Daten baut der Zinsrechner die individuelle Kalkulation Ihrer Baufinanzierung auf.

  • Auszahlungsdatum

    Geben Sie hier ein, zu welchem Datum Sie die Auszahlung des Kredits wünschen. Wenn Sie sich in konkreten Kaufverhandlungen befinden, kennen Sie wahrscheinlich den Termin, zu dem das Geld überwiesen werden soll. Wenn nicht, geben Sie hier bitte ein ungefähres Datum ein. Der Zinsrechner benötigt diese Angaben nur zur Startkalkulation Ihrer Baufinanzierung.

  • Darlehensbetrag

    Der Darlehensbetrag ist die Summe, die Sie sich von der Bank leihen. Er berechnet sich wie folgt:

    Darlehensbetrag = Kaufpreis + Nebenkosten - Eigenkapital

    Umso höher der Darlehensbetrag, umso höher auch die monatliche Rate. Um die Baufinanzierung so gering wie möglich zu halten, sollten Sie auf jeden Fall überprüfen, wie viel Eigenkapital Sie einbringen können. Private Darlehen oder Schenkungen zum Beispiel von Familienangehörigen können den Darlehensbetrag senken, so dass Sie sich weniger Geld von der Bank leihen müssen.

  • Sollzins

    Bitte tragen Sie in dieses Feld den Sollzins ein. Dieser gibt an, wie viel Zinsen die Bank auf den reinen Nettodarlehensbetrag berechnet. Der Effektivzins wird vom Zinsrechner anhand eines durchschnittlichen Musterzinssatzes, der auf der Preisangabenverordnung basiert, automatisch mitberechnet.

Angaben zur Tilgung

Unter Tilgung versteht man die Rückzahlung des Kredits. Der Zinsrechner bietet die Möglichkeit, eine der folgenden drei Tilgungsoptionen zu wählen. Belassen Sie dazu die beiden anderen Felder bitte auf „0“.

  • Tilgung in % p.a.

    Dieses Feld sollten Sie nutzen, wenn Sie wissen, mit welchem anfänglichen Tilgungssatz Sie starten wollen. Die Eingabe entspricht dem prozentualen Wert der Restschuld, die Sie im ersten Jahr abtragen. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld empfehlen wir eine Tilgungsrate von mindestens 2 % oder höher, damit Sie Ihr Darlehen möglichst schnell zurückzahlen.

  • Tilgung in € Ratenhöhe

    Sie können die Tilgung auch direkt in € angeben. Wenn Sie zum Beispiel mit unserem Budgetrechner ermittelt haben, wie viel Sie monatlich für eine Baufinanzierung ausgeben können, tragen Sie diesen Wert bitte hier ein. Die Ergebnisse des Zinsrechners zeigen Ihnen dann, wie hoch die anfängliche Tilgung und die Laufzeit Ihrer Baufinanzierung zu dem von Ihnen eingegebenen Sollzins ausfallen. 

  • Tilgung in Monate Laufzeit

    Eine andere Herangehensweise bietet der Zinsrechner über das Feld „Monate Laufzeit“. Hier können Sie angeben, nach wie vielen Monaten Sie schuldenfrei sein wollen, also bis wann das Darlehen komplett getilgt sein soll. Diese Fragestellung ist beispielsweise interessant, wenn Sie wissen, wie lange Sie noch erwerbstätig sind und Ihre Immobilie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt abbezahlt haben müssen. Als Ergebnis stellt der Zinsrechner in diesem Fall die monatlich zu zahlende Rate sowie den Prozentsatz der Tilgung dar.

  • Optionale Tilgungsveränderungen planen

    Bei einigen Banken ist es möglich, einen Tilgungssatzwechsel zu vereinbaren. Das kann zum Beispiel von Interesse sein, wenn Sie mit einer Gehaltserhöhung rechnen oder die Tilgung aufgrund von geplanten Babypausen für einige Zeit senken wollen. Mit unserem Zinsrechner können Sie nachvollziehen, wie sich Änderungen der Tilgung auf die Dauer der Finanzierung auswirken.

    • % p.a.: Wenn Sie wissen, um wie viel Prozent sich die Tilgung ändert, tragen Sie den Wert in das Feld „% p.a.“ ein.
    • € Ratenhöhe: Nutzen Sie bitte dieses Feld, wenn Sie die Änderung der monatlichen Rate in € kennen.
    • Laufzeitjahr: Abschließend tragen Sie noch ein, ab welchem Laufzeitjahr die Tilgungsveränderung vorgenommen werden soll. Der Zinsrechner bietet Ihnen die Möglichkeit, bis zu fünf Tilgungsveränderungen und ihre Auswirkungen auf Ihre Baufinanzierung durchzuspielen.
Angaben zu den Zahlungsmodalitäten und Laufzeit

Ein weiterer wichtiger Berechnungsfaktor für die Ermittlung Ihrer Baufinanzierung sind Angaben zu den Zahlungsmodalitäten und der gewünschten Laufzeit des Darlehens. Der Zinsrechner ermittelt anhand Ihrer Angaben die Höhe der monatlichen Tilgung.

  • Ratenzahlung

    Hier geben Sie ein, in welchen zeitlichen Intervallen Sie Ihre Raten zahlen wollen. In der Regel entscheiden sich Immobilienkäufer für eine monatliche Zahlung. Wenn Sie eine vierteljährliche Zahlung realisieren können, sollten Sie diese Variante wählen. Viele Banken bieten für diese Ratenzahlung einen kleinen Rabatt.

  • Sollzinsbindung

    Der Zeitraum der Sollzinsbindung legt den Zeitraum fest, in dem die Bank den Zinssatz Ihres Annuitätendarlehens garantiert. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie mit einer gleichbleibenden Belastung rechnen können.

    Baufinanzierungsexperten empfehlen aktuell eine längere Sollzinsbindung, da sich die Bauzinsen auf einem sehr niedrigen Niveau bewegen und es sich lohnt, den niedrigen Zinssatz über die gesamte Finanzierungszeit zu sichern. Diese Planungssicherheit lassen sich die Banken allerdings durch einen kleinen Zinsaufschlag vergüten. Den Zinsrechner können Sie auch dafür nutzen, diesen höheren Sollzins im Vergleich zu einer kürzeren Sollzinsbindung durchzuspielen und die jeweils entstehenden Kosten abzuwägen.

  • Kalkulierter Zins nach Sollzinsbindung

    Dieses Feld können Sie optional ausfüllen und einen Schätzwert für den Zinssatz nach Ablauf der Sollzinsbindung eingeben. Das ist vor allem interessant, wenn Sie eine kurze Sollzinsbindung gewählt haben. Baufinanzierungsexperten gehen davon aus, dass die Zinsen in den nächsten 10 bis 15 Jahren deutlich steigen. Sollten Sie sich also für eine kurze Sollzinsbindung entscheiden, ist es ratsam, dass Sie den wahrscheinlichen Zinsanstieg nach Ablauf der Sollzinsbindung schon zu Beginn Ihrer Baufinanzierung einkalkulieren. Mit Hilfe des Zinsrechners können Sie die erhöhten Kosten Ihrer Anschlussfinanzierung von vornhinein einplanen.

    Haben Sie eine lange Zinsbindung von 20 Jahren oder länger gewählt, innerhalb der Sie Ihre Finanzierung komplett tilgen, ist das Feld „kalkulierter Zins nach Sollzinsbindung“ für Sie irrelevant.

Angaben zu geplanten Sondertilgungen

Unser Zinsrechner kann auch Sondertilgungen, also außerplanmäßige Rückzahlungen, die sich z. B. durch eine Erbschaft oder einen Gehaltsbonus ergeben, in Ihre Baufinanzierung einbeziehen. Sondertilgungen reduzieren die Restschuld am Ende der Sollzinsbindung und können damit die Gesamtlaufzeit der Finanzierung verkürzen.

  • Sondertilgungen sind geplant

    Stellen Sie den Rechner auf „Ja“ und geben Sie zur Berechnung bitte die Summe der Sondertilgung in den Zinsrechner. Insgesamt können bis zu fünf Sondertilgungen berücksichtig werden.

Das Ergebnis des Zinsrechners richtig interpretieren

Mit Ihrem Klick auf das Feld „Berechnen“ ermittelt der Zinsrechner anhand der von Ihnen angegebenen Daten folgende Ergebnisse:

  • die monatliche Rate Ihrer Baufinanzierung
  • die Höhe der Restschuld, die am Ende der Sollzinsbindung übrig ist

Klicken Sie bei „Gesamtübersicht und Tilgungsplan bis zum Ende der Sollzinsbindung“ anschließend auf den roten Button „Berechnen und anzeigen“ erhalten Sie einen aussagekräftigen Tilgungsplan, der Ihnen für die komplette Laufzeit folgende Informationen liefert:

  • Die Höhe Ihrer Rate: Das ist die Summe, die Sie monatlich an die Bank zurückzahlen. Sofern Sie keine Tilgungsveränderung eingeplant haben, bleibt diese über die gesamte Laufzeit stabil.
  • Der Zinsanteil der Rate: Das sind die Kosten, die durch die reinen Zinsen bei Ihrer Baufinanzierung anfallen.
  • Der Tilgungsanteil der Rate: Das ist die Höhe, zu dem Sie den Nettodarlehensbetrag zurückzahlen. Die verbleibende Restschuld: Das ist die Summe, die Sie der Bank noch schulden.

Auf diese Fragen gibt Ihnen unser Zinsrechner eine Antwort!

Wie hoch ist die monatliche Belastung durch die Baufinanzierung?

Der Zinsrechner ermittelt, wie viel Sie für Ihr Finanzierungsvorhaben monatlich berappen müssen. So können Sie eine mögliche Überschuldung rechtzeitig erkennen und die Variablen der Finanzierung so anpassen, dass Sie sich Ihre Wunschimmobilie vielleicht trotzdem leisten können.

Wie wirkt sich der Sollzins auf die monatliche Rate aus?

Diese Fragestellung können Sie mit verschiedenen Finanzierungsangeboten durchspielen. Sie werden feststellen, dass schon kleine prozentuale Unterschiede beim Sollzins die monatliche Rate und vor allem die Gesamtkreditsumme stark beeinflussen.

Wie wirkt sich die Laufzeit auf die monatliche Belastung aus?

Das könnte zum Beispiel interessant sein, wenn Sie wissen, dass Sie das Darlehen bis zu Ihrem Renteneintritt vollständig tilgen wollen. 

Wie ändert eine einmalige Sondertilgung die Restschuld?

Wenn Sie eine Erbschaft oder einen Gehaltsbonus erwarten, können Sie mit dem Zinsrechner überprüfen, wie sich diese Sonderzahlung konkret auf Ihre Finanzierung auswirkt. 

Wie hoch ist meine Restschuld bei verschiedenen Zinsbindungen?

Die Antwort auf diese Frage ist vor allem im aktuellen Niedrigzinsumfeld wichtig, wenn es um die Frage geht, ob Sie eine lange oder kurze Sollzinsbindung wählen sollten.

Vergleich.de Tipp

Nur wenn Sie Ihr genaues monatliches Budget kennen, können Sie ermitteln, ob Sie die monatliche Belastung durch eine Baufinanzierung tatsächlich stemmen können. Kalkulieren Sie dazu lieber etwas konservativ und lassen Sie unregelmäßige oder unsichere Einnahmen weg. Sondertilgungen oder Tilgungssatzwechsel sind später immer noch möglich.

Tipps für Ihren Immobilienkredit

Von der Wahl der passenden Kreditsumme bis zur günstigen Angebotsfindung und vieles mehr. Mit unseren Tipps und Faustregeln sind Sie für die Finanzierung der eigenen vier Wände gut gerüstet.

Baufinanzierung Tipps
Was kostet ein Haus?

Welche Kosten beim Hausbau tatsächlich anfallen, hängt von vielen Faktoren ab. Wir zeigen Ihnen an konkreten Beispielen, welche Kosten im Detail beim Bau einer Immobilie anfallen.

Hausbaukosten
So erhalten Sie Baukindergeld

Mit dem Baukindergeld sollen junge Familien unterstützt werden. 1.200 € je Kind und das 10 Jahre lang. Hier lesen Sie, ob Sie einen Anspruch darauf haben und wieviel Sie genau bekommen.

Baukindergeld
 

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.