Was bedeutet thesaurierend und was bedeutet ausschüttend bei ETFs?

Thesau­rie­rende ETFs re­inves­tie­ren die komplet­te Ren­di­te wieder in den Fonds, ohne dass Sie als Anle­ger aktiv wer­den müs­sen. Thesau­rie­rend hat bei einem ETF die Bedeu­tung von wieder­an­le­gend. Aus­schüt­tende ETFs zahlen dage­gen die Divi­den­den der Unter­neh­men, deren Aktien im Index­fonds ent­hal­ten sind, bzw. Zins­er­träge von An­lei­hen auf Ihr Konto aus.

  • Was bedeu­tet thesau­rie­rend? Die Defini­tion: Das Verb „thesau­rie­ren“ heißt so viel wie „an­häu­fen“ oder „hor­ten“. Es lei­tet sich vom griechi­schen Wort „thesau­ros“ für „Schatz­haus“ ab. In Wirt­schafts­zusam­men­hän­gen be­deu­tet thesau­rie­rend, Gewinne nicht aus­zu­schüt­ten, sondern im Unter­neh­men oder im Fonds zu belas­sen. Bei thesau­rie­ren­den ETFs erhöht die Divi­den­den-Ren­di­te das Fonds­ver­mö­gen. Die Divi­den­de wird nicht an die Inves­toren aus­ge­zahlt.
  • Was bedeu­tet aus­schüt­tend? Damit ist hier „aus­zah­lend“ oder „ver­tei­lend“ ge­meint. Ein ETF, der aus­schüt­tet, belässt die Gewin­ne aus Divi­den­den oder Zinsen nicht im Fonds­ver­mögen, son­dern ver­teilt sie an die Inves­toren. Die Aus­zah­lung er­folgt jähr­lich, halb­jähr­lich oder quar­tals­weise.

Folgende Tabelle zeigt die Unter­schie­de zwi­schen thesau­rie­rend und aus­schüt­tend an­hand einer Bei­spiel­rech­nung.

Die besten Wertpapierdepots 2022

Ob Aktien oder ETFs – für Ihre Wertpapiere benötigen Sie das passende Aktiendepot mit möglichst geringen Gebühren. Mit unserem Depot Vergleich finden Sie die günstigsten Depots am Markt.

Depot Vergleich

Beispielrechnung für 1.000 €: Divi­den­den­zah­lun­gen bei einem ETF, thesau­rie­rend vs. aus­schüt­tend

 

altes ETF-Vermögen

Dividende

Ihr Konto

neues ETF-Vermögen

Ihr Gesamt-Vermögen

thesaurierender ETF

1.000 €

20 €

+ 0 €

1.020 €

1.020 €

ausschüttender ETF

1.000 €

20 €

+ 20 €

1.000 €

1.020 €

Viele ETFs, also Ex­chan­ge Tra­ded Funds, gibt es sowohl in einer thesau­rie­ren­den als auch in einer aus­schüt­ten­den Varian­te. Fra­gen Sie sich bei Ihrem ETF: aus­schüt­tend oder thesau­rie­rend? Wel­cher Typ für Sie die besse­re Wahl ist, ist eine indi­viduel­le Ent­schei­dung und hängt von Ihren finan­ziel­len Um­stän­den und An­la­ge-Stra­te­gien ab. Im Fol­gen­den nen­nen wir die Vor­tei­le und Nach­tei­le von thesau­rie­ren­den und aus­schüt­ten­den ETFs.

Was sind die Vorteile und Nachteile von thesau­rie­ren­den ETFs?

Vorteile thesaurierend

  • schnelle Vermögensbildung durch Wiederanlage der gesamten Rendite
  • Zinseszinseffekt
  • keine Steuern, bis Sie verkaufen

Nachteil thesaurierend

  • kein passives Einkommen

Was bedeutet bei einem ETF thesau­rierend vs. aus­schüt­tend für die Steuer?

Ob Ihr ETF thesau­rie­rend oder aus­schüt­tend ist, hat Bedeu­tung für die Steu­ern, die Sie zah­len müs­sen. Bei einem ETF, der thesau­rie­rend ist, ist die Steuer ein­facher. So­lan­ge Sie Ihren ETF nicht ver­kau­fen und dabei Gewin­ne reali­sie­ren, zah­len Sie auf thesau­rie­rende ETFs, ab­ge­se­hen von der even­tu­ell an­fal­len­den Vor­ab­pau­scha­le, zu­nächst keine Steu­ern. Erst bei einem Ver­kauf fällt die Kapital­er­trags­steu­er an, sofern Ihr Frei­be­trag von 801 € pro Person oder 1.602 € bei Paaren schon aus­ge­schöpft ist.

Bei aus­schüt­ten­den ETFs ist da­ge­gen die Steuer di­rekt rele­vant, sobald Geld an Sie aus­ge­zahlt wird. Es gilt der glei­che Sparer­pausch­be­trag. Rich­ten Sie unbe­dingt einen Frei­stel­lungs­auf­trag ein. Ihr deut­scher Bro­ker bzw. Ihre deut­sche Bank führt die Steuer auto­ma­tisch für Sie ab. Für den nach Frei­be­trag und Teil­frei­stel­lung übrig ge­blie­be­nen An­teil der Gewinne aus ETFs zah­len Sie die Ab­gel­tungs­steu­er von 25 % plus 5,5 % Soli­daritäts­zu­schlag, was ins­ge­samt zu einer Be­steue­rung von 26,375 % führt. Gege­be­nen­falls zah­len Sie zusätz­lich Kir­chen­steu­er. Mehr zu ETFs und Steu­ern le­sen Sie hier:

ETF-Kosten
Geld anlegen 2022

Wenn Sie Ihr Geld vor der hohen Infla­tion 2022 schüt­zen wol­len, müssen Sie es anle­gen. In was Sie aktu­ell inves­tie­ren soll­ten, was die beste Geld­an­lage momen­tan ist und wie sicher sie ist.

Geld anlegen
Spannende Projekte fördern

Crowdfunding ist eine Schwarmfinanzierung, bei der private Investoren schon mit kleineren Beträgen in ein Projekt oder Unternehmen investieren. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie dabei Geld verdienen können.

Crowdfunding
Was zeigt das Länderrating?

Das Länderrating ist entscheidend für die Kreditwürdigkeit eines Lands. Ein schlechtes Rating führt zu schlechten Konditionen am Finanzmarkt und zeigt ein hohes Risiko für Ihre Geldanlage.

Länderrating