Schlagzeilen

Alle Vergleich.de News im Überblick

Globale Krisen, neue Gesetze und Gerichts­urteile zum Ver­braucher­schutz: Diese Ereignisse haben Aus­wirkungen auf Ihre Finanzen. Die Folgen sind steigende Preise, höhere Zinsen oder bessere Förder­möglich­keiten. Hier finden Sie wich­tige News, damit Sie selbst informiert ent­scheiden können, wenn es um Ihr Geld geht.

Aktuelle News: Was jetzt für Ihre Finanzen wichtig ist
Foto eines Kaminofens, in dem ein Feuer brennt
Vorsicht bei Kaminöfen ohne Zulassung

07.02.2023

Die Innung der Schorn­stein­feger warnt vor dem Kauf von Kamin­öfen im Inter­net, die keine Zu­las­sung in Deutsch­land haben. Oft werden Ab­gas­normen nicht ein­ge­halten oder es fehlen not­wen­dige An­gaben. Worauf es bei der Wahl eines Kamins oder Kamin­ofens ankommt:

Kamin Kosten
EZB erhöht Leitzins
EZB hebt den Leitzins erneut an

02.02.2023

Die Euro­päische Zentral­bank hat heute eine erneute Erhö­hung des Leit­zin­ses um 0,5 Pro­zent­punk­te auf nun 3 % be­kannt ge­ge­ben. Damit will sie die In­fla­tion be­kämp­fen. Für Spa­rer be­deu­tet dies die Chance auf hö­here Tages­geld­zin­sen. In der Spit­ze gibt es jetzt bis zu 2,3 %.

Tagesgeld Vergleich
Kryptowährungen
Kryptomarkt erlebt Bitcoin-Rallye

31.01.2023

Die Kurse vieler Krypto­wäh­run­gen sind seit Jahres­be­ginn stark ge­stie­gen. Die ältes­te Krypto­wäh­rung Bit­coin sieht einer Wert­steige­rung im Januar von ca. 36 % ent­ge­gen. Damit kos­tet ein Bit­coin zur­zeit 22.900 Dollar – nach einem Tief von 15.470 Dollar im Novem­ber 2022.

Kryptowährungen
Grundsteuerfrist endet
Frist für Grund­steuer­erklä­rung endet!

27.01.2023

Bis spätestens kommen­den Diens­tag (31.1.) müs­sen Immo­bilien­be­sit­zer ihre Grund­steuer­er­klär­ung ab­ge­ge­ben ha­ben. Noch hat sich jeder drit­te nicht darum geküm­mert, mel­det das „Handels­blatt“. Wer die Erklä­rung zu spät ab­gibt, muss mit Ver­spätungs­zu­schlä­gen rech­nen.

Grundsteuer
Strengere Richtlinien bei Immobilien
Strengere Richtlinien bei Immobilien

25.01.2023

Einige Kreditinstitute haben ihre Vergabe­kri­te­rien ver­schärft. Sie finan­zieren nur noch maxi­mal 95 % des Kauf­prei­ses. Hinter­grund sind Vorgaben der Bundes­an­stalt für Finanz­dienst­leistungs­auf­sicht (Bafin) im Zusammen­hang mit den Ent­wick­lungen auf dem Immobilien­markt.

Baukredit ohne Eigenkapital
Kredite sind teurer geworden
Ratenkredite sind deutlich teurer geworden

24.01.2023

Aktuell liegen die Zinsen für Raten­kre­dite im Durch­schnitt bei 8,04 %. Damit sind sie 2 Prozent­punkte höher als vor einem Jahr. Das geht aus dem Biallo-Index hervor. Viele Banken werben aller­dings mit nie­dri­gen Zin­sen um Kun­den. Umso wich­tiger ist der genaue Ver­gleich der Angebote.

Ratenkredit Vergleich
Gravis macht Schluss mit Bargeld
Gravis macht Schluss mit Bargeld

19.01.2023

Der Apple-Händler Gravis akzep­tiert ab sofort in seinen 40 Geschäf­ten in Deutschland kein Bar­geld mehr. Nur noch mobile Zah­lun­gen, Kredit- und Debit­karten, digi­tale Wallets oder ein Gravis-Abo werden als Zahlungs­mittel ange­nommen. Mehr über moder­nes Bezahlen ohne Bargeld:

Kontaktlos bezahlen
Baukindergeld kommt 2023 zurück
Baukindergeld kommt als Kreditprogramm zurück

17.01.2023

Familien mit kleinem Ein­kommen sollen ab Juni von der neuen Wohn­eigen­tums­förde­rung profi­tieren. Es gibt zwar keine Zuschüsse wie beim Bau­kinder­geld, dafür zins­güns­tige KfW-Kredite, die als Eigen­kapi­tal ange­rechnet werden. Mehr zum Ersatz für die Eigenheimzulage:

Baukindergeld
Gaspreise in Deutschland
Gaspreise für Neukunden gefallen

12.01.2023

Gaskunden zahlen im Durch­schnitt nur noch 14,3 ct/kWh bei Neu­ver­trägen. Damit sind die Preise unge­fähr so hoch wie vor dem Ukraine-Krieg. Grün­de sind Ein­spa­rungen beim Ver­brauch und der milde Winter. Was Kunden mit be­reits be­stehen­den Ver­trägen tun können:

Gaspreise

Newsticker – die aktuelle Entwicklung der Energiekrise

  • 26. Januar 2023 +++ Stadtwerke rechnen mit dauerhaft hohen Energiepreisen

    +++ der Verband der kommunalen Unternehmen geht von einer langfristigen Verdopplung der Preise für Strom und Gas aus +++ obwohl die Großhandelspreise sinken, werden die Verbraucherpreise dauerhaft hoch bleiben, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Ingbert Liebing +++ gleichzeitig warnte er vor Billiganbietern, die Energie zu "Discountpreisen" anbieten +++ 

  • 12. Januar 2023 +++ Gaspreise so niedrig wie vor dem Ukraine-Krieg

    +++ die Gaspreise sind seit Jahresbeginn erheblich gefallen +++ laut Verivox kostet eine Kilowattstunde für Neukunden 14,3 Cent +++ damit sind die Preise ungefähr so hoch wie vor 1 Jahr +++ Gründe dafür sind der milde Winter und ein geringerer Gasverbrauch als in den Vorjahren +++ die niedrigen Gaspreise kommen aber erst mit Verzögerung bei allen Endkunden an, weil alte Verträge noch zu höheren Preisen abgeschlossen wurden +++ aktuell profitieren nur Neukunden von den gesunkenen Preisen +++

  • 06. Januar 2023 +++ Gasversorgung in Deutschland ist stabil

    +++ nach Angaben der Bundesnetzagentur sind die Gasspeicher zu über 90 % gefüllt +++ damit ist die Versorgungssicherheit in Deutschland gewährleistet +++ Gründe dafür sind Einsparungen beim Gasverbrauch um ca. 30 % im Vergleich zu den Vorjahren und der milde Winter +++

  • 14. Dezember 2022 +++ Entlastungen für Haushalte mit Öl- und Pelletheizungen beschlossen

    +++ die Fraktionen der Regierungsparteien haben sich auf weitere Entlastungen geeinigt +++ Haushalte, die mit Öl oder Pellets heizen, erhalten eine Einmalzahlung bis zu 2.000 € +++ Voraussetzung sind Heizkosten, die mindestens das Doppelte des Vorjahres betragen +++ Einzelheiten zur Antragstellung und zur genauen Berechnung der Entlastung stehen noch nicht fest +++

Newsticker – aktuelle Informationen zur Gasversorgung und zu den Gaspreisen

  • 12. Januar 2023 +++ Gaspreise so niedrig wie vor dem Ukraine-Krieg

    +++ die Gaspreise sind seit Jahresbeginn erheblich gefallen +++ laut Verivox kostet eine Kilowattstunde für Neukunden 14,3 Cent +++ damit sind die Preise ungefähr so hoch wie vor 1 Jahr +++ Gründe dafür sind der milde Winter und ein geringerer Gasverbrauch als in den Vorjahren +++ die niedrigen Gaspreise kommen aber erst mit Verzögerung bei allen Endkunden an, weil alte Verträge noch zu höheren Preisen abgeschlossen wurden +++ aktuell profitieren nur Neukunden von den gesunkenen Preisen +++

  • 15. Dezember 2022 +++ Bundestag beschließt Gaspreisdeckel

    +++ der Bundestag hat heute die Vorschläge der Regierungskoalition zum Gaspreisdeckel gebilligt +++ mit der Bremse für Gaspreise sollen Haushalte und Unternehmen im kommenden Jahr entlastet werden +++ jetzt fehlt nur noch die Zustimmung des Bundesrates +++

  • 22. November 2022 +++ Gaspreisdeckel schon im Januar geplant

    +++ der Gaspreisdeckel soll bereits im Januar für Entlastung sorgen +++ das sieht der Gesetzesentwurf des Wirtschaftsministeriums vor, berichten verschiedene Medien +++ danach wird der für März 2023 ermittelte Betrag rückwirkend auch für Januar und Februar ausgezahlt +++

  • 14. November 2022 +++ Gesetz zur Soforthilfe für Gaskunden endgültig beschlossen

    +++ der Bundesrat hat heute darauf verzichtet, zum Entlastungsgesetz der Bundesregierung den Vermittlungsausschuss anzurufen +++ damit ist das Gesetz endgültig gebilligt und die einmalige Soforthilfe für Gas- und Fernwärmekunden kann kommen +++ geplant ist die Freistellung aller Haushalte von ihren Gasrechnungen im Dezember +++ 

Newsticker – aktuelle Informationen zu den Strompreisen

  • 13. Januar 2023 +++ Größter Stromanbieter Deutschlands erhöht die Preise

    +++ E.ON erhöht zum 1. März die Preise für einige Stromtarife um fast 100 % +++ viele Kunden wurden bereits angeschrieben +++ danach erhöht sich der Arbeitspreis der Tarife "Strom stabil" und "E.ON Strom" +++ nicht betroffen ist der Grundpreis und damit der Tarif der Grundversorgung +++ im Fall einer Preiserhöhung besteht für betroffene Kunden ein Sonderkündigungsrecht +++

  • 15. Dezember 2022 +++ Strompreisdeckel im Bundestag beschlossen

    +++ der Bundestag hat heute die Vorschläge der Regierungskoalition zum Strompreisdeckel gebilligt +++ mit der Bremse für Strompreise sollen Haushalte und Unternehmen im kommenden Jahr entlastet werden +++ jetzt fehlt nur noch die Zustimmung des Bundesrates +++

  • 04. Dezember 2022 +++ Bundesregierung geht gegen ungerechtfertigte Strompreiserhöhungen vor

    +++ überzogene Erhöhungen beim Strompreis sollen unterbunden werden +++ das geht aus einem Gesetzentwurf der Bundesregierung hervor +++ danach werden Preiserhöhungen bis Ende 2023 verboten +++ nur bei einer sachlich nachvollziehbaren Begründung werden diese gestattet +++ so sollen Haushalte vor ungerechtfertigten Preissteigerungen geschützt werden +++

  • 03. November 2022 +++ Strompreisbremse soll im Januar 2023 kommen

    +++ der Bund-Länder-Gipfel hat eine Strompreisbremse für Januar 2023 beschlossen +++ danach wird für Haushalte ein Großteil des Stromverbrauchs auf einen Höchstpreis von 40 Cent je Kilowattstunde festgelegt +++ wer mehr verbraucht, muss für diesen Anteil den Marktpreis zahlen +++ nach ersten Berechnungen spart ein 3-Personen-Haushalt dadurch ca. 260 € im Jahr +++

Newsticker – aktuelle Informationen zur Grundsteuer

  • 31. Januar 2023 +++ Bayern verlängert Abgabefrist um 3 Monate im Alleingang

    +++ Bayerns Finanzminister Albert Füracker erklärte nach einer Kabinettssitzung, dass die Abgabefrist zur Grundsteuererklärung in Bayern bis Ende April verlängert wird +++ damit sollen die steuerberatenden Berufe entlastet werden +++ bisher wurden in Bayern erst ca. 70 % der Erklärungen abgegeben +++ eine bundesweite Fristverlängerung gibt es bis jetzt nicht +++

  • 31. Januar 2023 +++ Abgabefrist endet heute

    +++ bis heute müssen Immobilienbesitzer ihre Grundsteuererklärung einreichen +++ nach Angaben des Bundesfinanzministeriums sind erst ca. 70 % der Erklärungen bei den Finanzämtern eingegangen +++ viele Finanzämter wollen im ersten Schritt Erinnerungsschreiben verschicken +++ bei Nichtabgabe der Erklärung drohen Zwangsgelder und Säumniszuschläge +++

  • 09. Januar 2023 +++ Grundsteuer steigt 2023 um bis zu 20 %

    +++ viele Kommunen erhöhen in diesem Jahr die Hebesätze zur Grundsteuer +++ für Millionen Haushalte steigt die Grundsteuer damit um bis zu 20 % +++ besonders betroffen sind Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachen +++ nach Ansicht des Eigentümerverbandes Hans & Grund bereiten die Kommunen auf diesem Weg bereits jetzt höhere Einnahmen vor, bis 2025 die neue Grundsteuer in Kraft tritt +++

  • 01. Januar 2023 +++ Erst die Hälfte aller Grundsteuererklärungen eingereicht

    +++ bisher haben nicht einmal 50 % aller Grundsteuerpflichtigen ihre Erklärung zur neuen Grundsteuer abgegeben +++ das gab das Bayerische Landesamt für Steuern bekannt +++ wer seine Steuererklärung nicht abgibt, kann mit Säumniszuschlägen und Bußgeldern belangt werden +++ die Abgabefrist wurde bereits einmal um 3 Monate bis zum 31. Januar 2023 verlängert +++ eine weitere Verlängerung gilt als unwahrscheinlich +++