Können wir helfen?
Kostenlos, Mo.–Fr. von 8–18 Uhr
Geldanlage

Postident-Verfahren: So eröffnen Sie Ihr Konto online

Bei einer Kontoeröffnung muss zuerst die Identität des Antragsstellers festgestellt werden. Da Direktbanken keine Filialen betreiben, überprüfen Mitarbeiter der Deutschen Post die Personalien des Neukunden − das sogenannte Postident-Verfahren.

Kontoeröffnung mit Postident-Verfahren

Kontoeröffnung erst nach Feststellung der Identität möglich

Bevor Sie ein Tagesgeld-, Festgeld- oder Girokonto eröffnen, muss die Bank nach den Auflagen des Geldwäschegesetzes Ihre Personalien überprüfen. Direktbanken arbeiten ohne eigenes Filialnetz, daher kann auch kein Bankangestellter die Personendaten des Neukunden überprüfen. Die Deutsche Post hat dieses Legitimationsverfahren übernommen. Das Postident-Verfahren soll verhindern, dass eine nicht existierende Person ein Konto eröffnet um illegale Geldgeschäfte abzuwickeln. Neben Banken nutzen zahlreiche Unternehmen wie Versicherungen und Mobilfunkanbieter das Verfahren, um die Identität des Kunden festzustellen.

Der Prozess zur Identifizierung mit dem Postident-Verfahren ist ganz einfach. In unserer Grafik zeigen wir Ihnen, wie Sie in acht Schritten Ihr Onlinekonto bei der Direktbank eröffnen.

Infografik zum Postident-Verfahren

So funktioniert das Postident-Verfahren

Los geht es zu Hause:

  1. Sie haben sich im Tagesgeld Vergleich oder Girokonto Vergleich für einen Anbieter entschieden und das Konto eröffnet.
  2. Nun erhalten Sie von der Bank das Antragsformular sowie den Postident-Coupon. Das geschieht entweder direkt online, indem die Bank Ihnen ein entsprechendes PDF zur Verfügung stellt, oder Sie erhalten die Unterlagen per E-Mail.
  3. Drucken Sie den Postident-Coupon und den Antrag aus.
  4. Überprüfen Sie den Antrag und ergänzen oder korrigieren Sie gegebenenfalls die Angaben. Dann unterschreiben Sie den Antrag und stecken ihn in einen Briefumschlag, den Sie verschließen.
  5. Mit dem Umschlag, dem Coupon und Ihrem Personalausweis gehen Sie jetzt zu einer Postfiliale. Falls Sie keinen Personalausweis besitzen, können Sie auch einen Reisepass mit Meldebestätigung vorlegen.
  6. Bei der Post wenden Sie sich an einen Mitarbeiter, der mithilfe des Coupons die Legitimation vornimmt. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie die Richtigkeit der Angaben.
  7. Dann versendet der Postmitarbeiter den Coupon und den Briefumschlag an die Bank.
  8. Sobald der legitimierte Antrag bei der Bank eingegangen ist, wird das Konto eröffnet.

Online-Identifikation per Videotelefonie oder eID

Alternativ zum Postident-Verfahren vor Ort in der Filiale bietet die Deutsche Post auch die Identifikation vom heimischen Computer aus an. Von der Webseite des Kreditinstituts aus wird in das so genannte Postident Portal verlinkt. Dort haben Sie die Wahl zwischen zwei Verfahren:

  1. Besitzen Sie den 2010 eingeführten neuen Personalausweis mit eID-Funktion (nPA), einer Online-Ausweisfunktion, können Sie den Identitätsnachweis auch bequem vom Schreibtisch aus durchführen. Ihre im Ausweis gespeicherten Daten werden bei diesem Verfahren mithilfe eines Lesegeräts ausgelesen und weitergeleitet.
  2. Einige Direktbanken wie die DKB, comdirect oder ING-DiBa bieten die Möglichkeit der Identifikation ganz ohne die Deutsche Post an. Der Identitätsnachweis funktioniert via Videotelefonie, dem so genannten Videoident-Verfahren. Häufig wird dies von einem Videoident-Dienstleister im Auftrag der Bank übernommen.

So läuft die Identitätsprüfung per Videoident ab

In einem Rundschreiben vom März 2014 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin feste Regeln für die Fernidentifizierung über das Internet definiert. Voraussetzung ist ein Computer, Tablet-PC oder Smartphone mit Kamera, eine Internetverbindung sowie eine Videotelefonie-Software − beispielsweise Skype. Und so funktioniert die schnelle Kontoeröffnung per Videoident-Verfahren:

  1. Sie haben das Konto online eröffnet.
  2. Nun wenden Sie sich via Videotelefonie von Angesicht zu Angesicht an einen Bankmitarbeiter oder einen Mitarbeiter eines Video-Ident-Dienstleisters.
  3. Sie halten Vorder- und Rückseite Ihres Ausweisdokuments in die Kamera, sodass der Prüfer auch das Hologramm des Dokuments deutlich erkennen kann.
  4. Im nächsten Schritt erfasst Ihr Gesprächspartner die Seriennummer des Ausweises. Zudem werden Fotos gemacht.
  5. Zuletzt erhalten Sie per E-Mail oder SMS eine Transaktionsnummer, die Sie online eingeben. Danach ist Ihre Legitimation abgeschlossen.

Ihr Gesprächspartner ist für diesen Vorgang besonders geschult und muss sich während der Legitimation in einem abgetrennten Raum befinden. Das Gespräch wird akustisch aufgezeichnet. Ab Januar 2017 schreibt die BaFin zudem vor, dass für das Videoident-Verfahren bereits ein Konto in der Europäischen Union vorhanden sein muss. Als Beleg dafür wird eine Referenzüberweisung verlangt.

Vergleich.de Tipp

Ist der Gang zur nächsten Postfiliale zu weit, können Sie mit dem Verfahren „Postident Comfort“ die Identifikation auch direkt an der Haustür durchführen lassen. Hierbei kommt ein Postmitarbeiter zu Ihnen nach Hause und führt anhand Ihres Ausweises die Abgleichung durch. Allerdings übernehmen nicht alle Banken die Kosten für diesen Service.

Wo gibt es die besten Zinsen?

Auch in Zeiten von Niedrigzinsen lohnt es sich zu sparen. Wir zeigen Ihnen, bei welchen Geldanlagen Sie für Ihr Geld noch eine gute Rendite bekommen und von welchen Anlagen Sie aktuell besser die Finger lassen!

aktuelle Zinsen
Kostenfalle Kontoführungsgebühren

Gebühren beim Girokonto sind nicht nur ärgerlich und teuer, nein, einige davon sind sogar unzulässig und können von Ihnen zurückgefordert werden. Welche das sind, können Sie in unserer Aufstellung nachlesen.

Kontoführungsgebühren
Geldanlagen 2016 im Überblick

Die passende Geldanlage zu Top-Zinsen sowie kostenlose Konten und die geeigneten Anbieter finden Sie bei uns. Weitere Produkte und Vergleiche mit aktuellen Konditionen runden das Ganze ab.

Geldanlage Vergleich
Zum Anfang der Seite

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.