Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Immobilienfinanzierung

Modernisierung: Tipps zum Modernisierungs­darlehen

Mit einer Modernisierung steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie, erhöhen den Wohnkomfort und sparen sogar Energiekosten. Erfahren Sie mehr über die Investitionsmöglichkeiten einer Modernisierung und auf welche Förderprogramme Sie zugreifen können.

Maßnahmen der Modernisierung – Begriffsdefinition

Unter dem Begriff Modernisierung werden vorwiegend Maßnahmen zusammengefasst, die der Wertsteigerung einer Immobilie dienen. Dazu gehören beispielsweise die Erneuerung alter Fenster und Türen sowie die Instandsetzung der Elektrik oder der sanitären Anlagen. Auch Ausbesserungsarbeiten am Dach, Maßnahmen zum Schallschutz und zur Wärmedämmung zählen zur Modernisierung. Da die meisten Anbauten ebenfalls wertsteigernd wirken, gilt auch die Erweiterung des Wohnraums als Modernisierung.

Renovierung ist nicht gleich Modernisierung

Der grundlegende Unterschied zwischen der Renovierung und Modernisierung einer Immobilie sind die entstehenden Kosten. Während bei einer Modernisierung sich die Kosten schnell auf mehrere 10.000 € belaufen können, bewegen sich die Ausgaben bei einer Renovierung zwischen einigen 100 bis 1.000 €. Zudem zählen zu einer Renovierung in der Regel nur werterhaltende Maßnahmen wie beispielsweise das Tapezieren oder Streichen. Hierbei handelt es sich um Schönheitsreparaturen. Maßnahmen, die innerhalb einer Modernisierung durchgeführt werden, müssen dagegen nachhaltig und wertsteigernd sein.

Staatliche Förderungen nutzen und von zinsgünstigen Krediten profitieren

Wenn Sie ihr Haus oder ihre Eigentumswohnung nachhaltig umbauen möchten, stehen Ihnen unterschiedliche Fördermaßnahmen zu, die vom Staat mit zinsgünstigen Krediten unterstützt werden. Besonders die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet vielfältige Förderprogramme für Maßnahmen der Modernisierung an. Die KfW-Förderung kann häufig mit der Wohnbauförderung der einzelnen Bundesländer kombiniert werden.

Übersicht der Förderprogramme zur Modernisierung

Mit dem Programm „Energieeffizient Sanieren“ fördert die KfW alle Maßnahmen der Modernisierung bei Immobilien, die vor dem Jahr 1995 gebaut wurden. Ziel dieser Förderung ist die Modernisierung Ihrer Immobilie zum Effizienzhaus.

Ein weiteres Programm der KfW ist „Altersgerecht Umbauen“. Die Modernisierung wird mit insgesamt sieben Förderbereichen unterstützt. Förderziel ist der Abbau von Barrieren in den eigenen vier Wänden. Die Beantragung dieser Modernisierungsförderung ist unabhängig vom Alter und Zeitpunkt der Modernisierung. Sie können somit bereits heute Ihren Wohnraum altersgerecht umbauen und für die Wohnqualität von Morgen sorgen. Weitere Fördermöglichkeiten der Modernisierung und Sanierung finden Sie in unserem Ratgeber Erneuerbare Energien.

Modernisierungsdarlehen – Konditionen vergleichen

Der Einbau einer neuen Heizungsanlage oder eine nachträglich verbesserte Wärmedämmung macht sich schnell bezahlt, denn durch die Modernisierungsmaßnahmen sparen Sie eine Menge Energiekosten und der Wert Ihrer Immobilie steigt. Mit einem Modernisierungsdarlehen können Sie Ihr Vorhaben zügig in die Tat umsetzen. Bei der Wahl des richtigen Finanzierungspartners sollten Sie sich allerdings Zeit lassen. Bei der Fülle von Finanzierungsangeboten ist es schwer, das geeignete Modernisierungsdarlehen herauszufiltern. Fordern Sie von mehreren Immobilienfinanzierern ein Angebot für ein Modernisierungsdarlehen an und werfen Sie einen genauen Blick auf die einzelnen Kreditkonditionen, wie 

  • Zinssatz
  • Laufzeit
  • Ratenflexibilität
  • Eigenleistungsanteil
  • Auszahlungsbedingungen

Vergleichen Sie die verschiedenen Angebote und lesen Sie sich sorgfältig alle Informationen zum Modernisierungsdarlehen durch, um nach Kreditabschluss keine bösen Überraschungen erleben zu müssen. Unsere Vergleiche wie der Baufinanzierung Vergleich und der Ratenkredit Vergleich zeigen Ihnen mögliche Anbieter für das Modernisierungsdarlehen. Dabei ist ein Ratenkredit bis zu einer Finanzierungssumme von 50.000 € möglich und ein Baukredit ab 50.000 €.

Checkliste zur Modernisierung

  • Nutzen Sie die Fördermittel vom Staat, so wird die Modernisierung günstiger.
  • Beim Immobilienkauf muss der Verkäufer den Energieausweis für die Immobilie vorweisen.
  • Prüfen Sie mit einem Heizgutachten, ob der Verbrauch Ihrer Heizkosten überhöht ist.
  • Viele Maßnahmen sind bei der Modernisierung möglich, aber nicht notwendig. Ein Energieberater kann Ihnen helfen.
Vergleich.de Tipp

Für eine mittel- bis langfristig geplante Modernisierung empfiehlt die Stiftung Warentest das Modernisierungsvorhaben über einen Bausparvertrag zu finanzieren. Kleinkredite bis zu 50.000 € seien damit kostengünstiger als die Finanzierung über eine Bank.

Klassiker der Finanzierungsarten

Bei einem Annuitätendarlehen zahlen Sie die Kreditsumme in gleichbleibenden Raten zurück. Deshalb bietet es Ihnen viel Planungssicherheit. Bei uns lesen Sie, wie Sie diese Darlehensform optimal nutzen.

Annuitätendarlehen
So stehen die Bauzinsen 2017

Planen Sie eine Baufinanzierung? Dann sollten Sie die aktuellen Bauzinsen im Blick haben, denn das aktuelle Zinsniveau entscheidet mit, wie teuer Ihre Baufinanzierung wird.

aktuelle Bauzinsen
Das Fundament für Ihr Eigenheim

Vor dem Einzug ins eigene Zuhause steht die Finanzierung. Wir bieten Ihnen Informationen rund um die Immobilienfinanzierung: von der passenden Anschlussfinanzierung bis zur optimalen Zinsbindung.

Immobilienfinanzierung
 

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.