Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Immobilienfinanzierung

Mietkauf oder Baufinanzierung: Was ist günstiger?

Mietkauf klingt verlockend: Scheinbar ganz ohne Schulden und Erspartes können Sie zum Immobilienbesitzer werden. Doch aufgrund der häufig überhöhten Mietkaufraten und der rechtlichen Grauzonen eignet sich in den meisten Fällen ein klassisches Annuitätendarlehen besser.

Wie funktioniert Mietkauf?

Beim Mietkauf zahlt der Käufer statt eines einmaligen Kaufpreises, monatliche Mietkaufraten für mehrere Jahre. Diese enthalten in der Regel die Zinsen und einen geringen Tilgungsanteil. Nach Ablauf der Mietkaufzeit, in der Regel nach 10 bis 20 Jahren, zahlt der Käufer den restlichen Kaufpreis auf einen Schlag. Die meisten Mietkäufer sparen die Ablösesumme während der Mietphase an oder finanzieren sie durch ein Darlehen.

Keine Bank und keine SCHUFA im Spiel

Beim Mietkauf übernimmt der Vermieter die Rolle der Bank. Finanzinstitute oder andere Unternehmen sind nicht zwischengeschaltet. Dadurch fehlt der standardisierte Rahmen einer Baufinanzierungsabwicklung. Das bedeutet jedoch auch, dass Personengruppen, die aufgrund von fehlender Bonität nur schwerlich ein Darlehen für eine Baufinanzierung erhalten würden, mit dem Mietkauf zum Immobilienbesitzer werden können.

Der Mietkauf als rechtliche Grauzone

Rechtlich gesehen ist der Mietkauf sehr kompliziert und bewegt sich zu großen Teilen in der Grauzone. In den meisten Fällen schließen die beiden Parteien zwei Verträge: einen Mietvertrag und ein Kaufangebot, in dem sich der Mieter und Käufer verpflichtet, das angemietete Objekt zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erwerben.

Der Kaufpreis ist in der Regel verbindlich festgelegt. Die meisten Verträge sehen vor, dass der Käufer erst nach Ablauf der Mietphase zum Eigentümer wird. Für die Instandhaltung des Objekts ist er jedoch häufig schon früher verantwortlich. Sollte Ihnen ein konkretes Angebot für einen Mietkauf vorliegen, empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Beratung eines Anwalts oder Notars in Anspruch zu nehmen – sonst ist juristischer Streit vorprogrammiert.

Ist eine klassische Baufinanzierung besser?

Obwohl die Konditionen eines Mietkaufs auf den ersten Blick verführerisch erscheinen, ist ein klassisches Annuitätendarlehen häufig erheblich günstiger und weniger riskant. Da die Mietkaufraten in der Regel nur einen geringen Tilgungsanteil enthalten, verringert sich die später fällige Kaufsumme nur minimal. Für die Ablösesumme muss der Käufer schon während der Mietphase sparen, was zu einer erheblichen Doppelbelastung führt.

Häufig reicht das Ersparte zum Zeitpunkt des Kaufs nicht aus, so dass ein Darlehen aufgenommen werden muss. Hier entsteht für den Käufer ein unkalkulierbares Zinsrisiko, da er nicht weiß, wie sich die Zinsentwicklung in den nächsten 10 bis 20 Jahren verhält. Außerdem wird der Käufer beim Mietkauf im Gegensatz zur Baufinanzierung nicht sofort Eigentümer der Immobilie, was häufig zu unklaren Rechten und Pflichten während der Mietphase führt.

Vor- und Nachteile beim Mietkauf im Überblick

  • schuldenfreie Finanzierung
  • häufig ohne Eigenkapital möglich
  • keine Bonitäts-Abfrage
  • hohe Mietkaufraten
  • Doppelbelastung (Mietzahlung und Sparraten)
  • rechtliche Grauzone
  • unklare Eigentumsverhältnisse
  • Folgekosten möglich
  • unkalkulierbare Instandhaltungskosten schon während der Mietphase
  • Zinsrisiko bei späterer Darlehensaufnahme

Baufinanzierung: Vor- und Nachteile

  • günstigere Tilgungsraten
  • Käufer wird sofort Eigentümer
  • transparente Abwicklung
  • standardisierte Abläufe, wenig Risiko
  • Möglichkeit der Sondertilgung, Zinssatzänderung
  • kombinierbar mit staatlichen Fördermöglichkeiten
Vergleich.de Tipp

Unserer Meinung nach überwiegen die negativen Seiten des Mietkaufs. Selbst wenn Sie kein oder nur eine geringe Summe Eigenkapital aufbringen können, ist eine klassische Baufinanzierung häufig sinnvoller. Lassen Sie sich dazu kostenlos beraten.

Kosten für die Baufi berechnen

Wie viel Haus kann ich mir wirklich leisten? Ist das aktuelle Zinsniveau günstig? Mit unseren Baufinanzierungsrechnern ermitteln Sie schnell und einfach alle anfallenden Kosten für Ihre Immobilie.

Baufinanzierungsrechner
Finanzspritze vom Staat

Der Staat fördert den Kauf, Bau und die Modernisierung von Wohneigentum. Dabei handelt es sich um günstige KfW-Darlehen bis 100.000 € sowie Tilgungszuschüsse. Wie Sie da rankommen, erfahren Sie bei uns.

KfW-Darlehen
Bausparen: aktuell noch sinnvoll?

Der Bausparvertrag als beliebte Anlageform lohnt sich aktuell nicht immer. Wir zeigen Ihnen, was Sie beim Abschluss beachten müssen und wann andere Geldanlagen sinnvoller sind.

Bausparvertrag
 

Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.