Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18:00 Uhr
Bild eines Telefonhörers
Kredit

Kredit ohne Einkommensnachweis

Der Einkommensnachweis ist eines der wichtigsten Dokumente auf dem Weg zum Kredit. Doch aus unterschiedlichen Gründen können ihn manche Kredit­nehmer nicht vorlegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dennoch auf einem seriösen Weg zu einem Kredit ohne Einkommen kommen.

Bekommt man einen Kredit ohne Einkommen?

Einen Kredit ohne festes Einkommen zu bekommen ist deutlich schwieriger als z. B. mit einem festen Arbeitsverhältnis. Das Einkommen ist für Banken ein wesentlicher Faktor, um die Zahlungsfähigkeit des Kunden zu bewerten. Von seiner Bonität machen die Banken auch ihre Konditionen abhängig. Einen Kredit über 1.000 € ohne Einkommens­nachweis erhalten Kunden leichter als hohe Summen.

Wie schwer ein Kredit ohne Einkommens­nachweis zu bekommen ist, hängt zudem wesentlich von der individuellen Situation ab. Selbstständige, aber auch Studenten oder Hausfrauen/­Hausmänner haben es oft leichter. Bei ihnen gibt es entweder eigene andere Einnahmen oder die Unterstützung von Partnern/­Eltern oder dem Staat. Für Gründer kommt es auf ihre Geschäftsidee an. Einen Kredit für Arbeitslose zu bekommen, ist dagegen schwierig.

Welche klassischen Kredite gibt es ohne Einkommensnachweis?

Die Frage, wo bekomme ich einen Kredit ohne Einkommens­nachweis, hat auch mit der Art des Kredites zu tun, den Sie gerne aufnehmen möchten. Daran sind unterschiedliche Bedingungen geknüpft.

  • Ratenkredite

    Ratenkredite können Sie ohne Einkommen zum Beispiel als Kredit mit Bürgen oder mit einem solventen Mitantragssteller wie dem Partner aufnehmen. Ein Kredit ohne Einkommen und Bürgen ist nur mit anderen Sicherheiten wie einer Lebensversicherung oder einer Immobilie möglich.

    Wenn Sie über Sicherheiten verfügen, hilft Ihnen unser Ratenkredit Vergleich bei der Suche nach günstigen Konditionen.

  • Minikredite

    Minikredite sind kleine Beträge von 100 bis 600 €, in Ausnahmen auch bis zu 1.500 €, die in einer kurzen Zeitspanne von wenigen Wochen zurückgezahlt werden müssen. Wegen der geringen Höhe sind Minikredite oft ohne Einkommens­­nachweis zu bekommen. Der auf Minikredite spezialisierte Anbieter cashper setzt allerdings ein monatliches Einkommen von 700 € voraus, der Konkurrent Vexcash mindestens 500 €. Der Anbieter Ferratum wirbt damit, weder Gehalts­nachweise noch Kontoauszüge oder Bürgen zu verlangen.

  • Sofortkredite

    Sofortkredite ohne Einkommensnachweis sind im Grunde Ratenkredite, die aber oft komplett digital abgewickelt werden. Der Sofortkredit wird schneller ausgezahlt und er ist unter Umständen auch ohne Einkommensnachweis möglich. Allerdings müssen Sie Banken Zugriff auf Ihr Online-Banking gewähren, da diese so die Kreditwürdigkeit prüfen.

  • Rahmenkredite

    Mit einem Rahmenkredit ermöglicht Ihnen Ihre Bank einen Kreditrahmen, aus dem Sie bei Bedarf Geld entnehmen. Verzinst wird nur die konkret geflossene Summe. Allerdings wird auch der Rahmenkredit nur mit einer Absicherung gewährt.

  • Dispokredit

    Dispokredite gewährt die Bank auf ein Girokonto abhängig von Ihrer Kreditwürdigkeit. Je besser sie diese einschätzt, desto höher können Sie Ihr Konto überziehen. Den Dispo auszureizen ist eine trügerische Möglichkeit, sich Geld zu leihen. Die Dispo-Zinsen sind äußerst hoch. Außerdem kann die Bank Ihnen den Dispokredit auch kündigen – dann müssen Sie das Geld auf einen Schlag ausgleichen.

  • Kreditkarte

    Kreditkarten werden von manchen Anbietern auch ohne Einkommensnachweis angeboten. Da in der Regel einmal im Monat der Ausgleich der Kreditkarte erfolgt, haben Sie bis dahin einen Kredit. Auf unsere Ratgeberseite finden Sie viele Infos, welche Kreditkarte zu Ihnen passt.

Wie bekommen Studenten einen Kredit ohne Einkommen?

Studenten können etwa mit Hilfe ihrer Eltern als Bürgen einen Ratenkredit bekommen. Für Studenten gibt es aber attraktive andere Möglichkeiten, auch eigenständig einen Kredit zu erhalten. Erster Ansprechpartner ist dabei die staatliche Förderbank KfW, die Studentenkredite ohne Einkommen anbietet. Einzelne öffentliche Banken, Studentenwerke oder das Bundesverwaltungsamt haben ebenfalls Studienkredite im Angebot.

Wie bekommen Gründer und Selbstständige einen Kredit ohne Einkommensnachweis?

Ein Kredit für Selbstständige ohne Einkommens­nachweis kann bei einem gut laufenden Betrieb mit der Einnahmen-Überschuss-Rechnung, Kontoauszügen oder dem Einkommens­steuer­nachweis beantragt werden. Ohne solche Nachweise sind Kredite allenfalls mit Hilfe von Bürgen oder Sicherheiten zu bekommen – ein Problem, das Gründer eher trifft als etablierte Unternehmer. Eine Alternative für Selbstständige sind private Geldgeber, denn P2P-Kredite werden meist ohne Einkommens­nachweis vergeben. Für geschäftliche Zwecke gibt es für Gründer und Selbstständige zudem spezielle staatliche Kreditangebote.

Mehr Informationen zu Krediten für Selbstständige finden Sie auf unserer Ratgeberseite.

Was ist ein Hausfrauenkredit?

Hausfrauen – oder -männer – ohne Einkommen können zusammen mit ihrem erwerbstätigen Partner einen Kredit aufnehmen. Dann tritt der Mann oder die Frau mit in die Haftung ein. Heikel wird dies im Moment einer Trennung oder im Todesfall – die Verantwortung für den Kredit bleibt dann alleine beim Haupt­kreditnehmer. Der Haus­frauen­­kredit steht auch synonym für Kleinkredite von mehreren hundert Euro, die ohne einen solchen Bürgen auch an Menschen mit geringen Einkommen wie Rentnern oder Studenten gewährt werden.

Welche Bank gibt Kredite für Arbeitslose?

Für Arbeitslose ist es äußerst schwierig, bei einer Bank einen Kredit zu bekommen. Brauchen Sie sogar einen Kredit ohne Einkommen und Bürgen, wird eine Bank Ihnen diesen nur gewähren, wenn Sicherheiten vorhanden sind. Mit einem Bürgen – etwa dem berufstätigen Ehepartner – steigen die Chancen. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Seite Kredit für Arbeitslose.

Was sind alternative Optionen für Kreditnehmer ohne Einkommen?

In manchen Fällen ist ohne Einkommens­nachweis kein Kredit bei einer Bank zu bekommen. Dennoch gibt es alternative Optionen, wenn Sie sich Geld leihen müssen. Einige Online-Portale haben als Vermittler bei Krediten ohne Einkommens­nachweis gute Erfahrungen. Folgende Möglich­keiten könnten für Sie in Frage kommen:

  • P2P-Kredite sind Kredite zwischen Privatpersonen, vermittelt über eine Online-Plattform wie Auxmoney. Eine schlechte Bonität schlägt allerdings mit höheren Zinsen durch, dazu kommen Gebühren der Plattform.
  • Ein Schweizer Kredit ist ein feststehender Begriff für Banken oder Kreditvermittler aus dem Ausland – oft sitzen diese in der Schweiz, daher der Name. Der Weg über das Ausland ist meist für diejenigen sinnvoll, die einen schlechten SCHUFA-Score haben. Theoretisch können Sie hier einen Kredit ohne Einkommens­nachweis und SCHUFA bekommen. Ohne Sicherheiten verleihen aber auch Schweizer Banken kein Geld, weshalb Sie als Alternative zum Einkommens­nachweis eine Sicherheit vorlegen müssen. Mehr Infos dazu finden Sie auf unserer Seite Kredit ohne SCHUFA.
  • Kredite von der Arbeitsagentur. Unter Umständen gewährt auch das Jobcenter ein Darlehen. Es gibt etwa ein zinsloses Darlehen für Hartz-IV-Bezieher, das aber zweckgebunden ist. Wenn der Kühlschrank kaputt ist, kann für ein neues Gerät solch ein Darlehen beantragt werden. Auch für ein Auto kann ein Kredit gewährt werden – dies aber unter der Bedingung, dass für die Aufnahme eines Jobs ein Auto nötig ist.

Woran erkenne ich unseriöse Anbieter von Krediten ohne Einkommensnachweis?

Unseriöse Anbieter sind nicht leicht zu erkennen. Oft kommen solche Angebote von Kreditvermittlern, die Ihre Anfrage lediglich an eine Bank weiterleiten – ob Sie Geld bekommen, wissen Sie damit noch nicht. Dennoch fordern die Vermittler Gebühren. Grundsätzlich sollten Sie nie ein Angebot akzeptieren, bei dem Sie zuerst etwas bezahlen müssen, bevor Sie den Kredit erhalten. Nehmen Sie also nur Angebote ernst für Kredite ohne Vorkosten und ohne Einkommens­nachweis. Die Verbraucherzentralen warnen vor typischen Fallen:

  • Vertragsunterlagen per Nachnahme. Sie zahlen dann direkt Gebühren an den Postboten, haben aber keinerlei Kreditansprüche.
  • Kombination mit einer Prepaid-Kreditkarte. Auch hier haben Sie keinen Kredit erhalten, müssen aber Gebühren zahlen.
  • Skeptisch sollten Sie bei Hausbesuchen werden, vor allem wenn der Vermittler Ihnen neben dem Kredit auch teure Versicherungen andrehen will.
Vergleich.de Tipp

Ein Kredit ohne Einkommensnachweis kann für manche wie der letzte Ausweg wirken. Sollten Sie aus großer Not danach suchen, wenden Sie sich vorher an die Schuldnerberatung. Damit helfen die Kommunen ihren Einwohnern, um sie vor einer Überschuldung zu bewahren.

Kredit von der Bank oder privat?

Der Begriff Privatkredit ist nicht eindeutig definiert und kann einen Kredit von der Bank als auch ein Darlehen von privat meinen. Wo die Unterschiede und Risiken liegen, zeigen wir Ihnen.

Privatkredit
So wird der Kredit günstiger

Nicht nur der Zinssatz beeinflusst die Kreditgebühren: Auch Sondertilgungen, eine Restschuldversicherung oder eine schlechte Bonität haben ihren Preis. Bei uns lesen Sie, wie Sie beim Kredit sparen können!

Kreditkosten vermeiden
Ein Blick in Ihre SCHUFA-Daten

Über Sie gespeicherte SCHUFA-Einträge bestimmen, ob und zu welchen Konditionen Sie einen Kredit erhalten. Prüfen Sie mit der kostenlosen Selbstauskunft, ob alle Daten richtig sind. Wir zeigen Ihnen, wie es geht!

Selbstauskunft