Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Bild eines Telefonhörers
Versicherung

Kfz-Versicherungsrechner: Jetzt die beste Kfz-Versicherung für Ihr Auto berechnen!

Typenschlüssel, Schadenfreiheitsklasse und eVB-Nummer: Auf dem ersten Blick wirkt das Berechnen der Kfz-Versicherung kompliziert. Ist es aber nicht. Mit unserem Rechner zur Autoversicherung geht das ganz einfach. Wir beantworten hier Ihre Fragen, damit Sie Ihre Kfz-Versicherung berechnen können.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Wie kann man die Kfz-Versicherung berechnen?

      Am besten nutzen Sie ganz einfach unseren Kfz-Versicherungsrechner. Dort geben Sie nur das Kfz-Kennzeichen des Bezirkes ein, in dem Sie wohnen und das Auto zugelassen wird. Also z.B. „B“ für Berlin, „DO“ für Dortmund, „ECK“ für Eckernförde oder „SR“ für Straubing.

      Die Angabe des Wohnortes ist wichtig, weil je nach Zulassungsbezirk ein unterschiedliches Schadensrisiko besteht und dementsprechend höhere oder niedrigere Versicherungsbeiträge fällig werden.

      Vom Kfz-Versicherungsrechner aus werden Sie zu unserem Kfz-Versicherung Vergleich geleitet. Dort geben Sie weitere Informationen zu Ihrem Pkw ein, um Ihre Autoversicherung zu berechnen.

      Welche Angaben sind notwendig, um die Kfz-Versicherung zu berechnen?

      Damit Sie die für Ihr Auto beste Versicherung berechnen können, sind Angaben zu vier Bereichen notwendig.

      • Informationen zum Fahrzeug
      • Informationen zum Fahrer und zur geplanten Nutzung
      • Angaben zum gewünschten Versicherungsschutz
      • Vertragsdetails und Zusatzbausteine

      Im Folgenden gehen wir auf die benötigten Angaben genauer ein.

      Angaben rund ums Auto

      Im ersten Schritt müssen Sie das zu versichernde Auto genauer beschreiben. Das können Sie mit der Herstellernummer und der Typschlüsselnummer machen, die Sie in Ihrer Zulassungsbescheinigung (Teil 1 ist der Fahrzeugschein, Teil 2 der Fahrzeugbrief) finden. Liegt Ihnen diese nicht vor, z.B. weil Sie ein Auto erst noch kaufen wollen, können Sie die Kfz-Versicherung auch ohne Fahrzeugschein berechnen. Dann tragen Sie die Marke, das Modell, den Hubraum und die Leistung des Fahrzeuges ein. Weitere Angaben, die für die Berechnung der Kfz-Versicherung nötig sind, sind Rahmendaten wie der Fahrzeugwert und der Tag der Erstzulassung.

      Informationen zum Fahrer und zur Nutzung

      Anbieter von Kfz-Versicherungen teilen Ihre Kunden in Risikogruppen ein. Deshalb sind persönliche Angaben zum Fahrer wie das Alter, Geschlecht und der Familienstand wichtig. So sind junge und unerfahrene Fahrer in Großstädten häufiger in Unfälle verwickelt als erfahrene Autofahrer auf dem Land. Die Versicherung geht mit ihnen ein höheres Risiko ein und berechnet dafür eine höhere Versicherungsprämie. Eine Kfz-Versicherung ohne Angabe persönlicher Daten komplett zu berechnen, Zist nicht möglich.

      Zur Berechnung Ihrer Kfz-Versicherung müssen Sie außerdem einige Fragen zur Nutzung des Autos beantworten:

      • Wie hoch wird voraussichtlich die jährliche Kilometerleistung sein? Je mehr Sie fahren, desto höher ist das Risiko für einen Unfall. Seien Sie bei dieser Schätzung möglichst realistisch. Denn wenn Sie mehr fahren als geschätzt, müssen Sie Versicherungsbeiträge nachzahlen.
      • Wird der Wagen privat genutzt?
      • Wo wird das Auto nachts abgestellt? Steht das Auto nachts in einer abgeschlossenen Garage, kann das den Versicherungsbeitrag mindern.
      • Wer wird das Fahrzeug fahren? Gibt es mehrere Personen, die das Auto nutzen, kann die Versicherung teurer werden.
      • Seit wann haben Sie Ihren Führerschein?
      • In welcher Schadenfreiheitsklasse sind Sie eingestuft? Eine hohe Schadensfreiheitsklasse (SF) bedeutet einen geringeren Versicherungsbetrag, den Sie zahlen müssen. Je länger Sie ohne Schadensmeldung bei der Versicherung gefahren sind, desto höher ist Ihre SF. Fahranfänger starten mit der SF 0, nach zum Beispiel 15 unfallfreien Jahren haben Sie die SF 15. Die höchste ist SF 50. Ihre aktuelle Schadensfreiheitsklasse ist auf der letzten Beitragsrechnung notiert, wenn Sie bereits ein Auto angemeldet hatten. Sie können Ihre Schadensfreiheitsklasse auch selbst berechnen, indem Sie von Ihren gesamten unfallfreien Versicherungsjahren 1 Jahr abziehen.
      Kleinere Schäden ohne Versicherung beheben

      Es kann sich rechnen, kleinere Unfallschäden nicht der Versicherung zu melden, sondern sie aus eigener Tasche zu begleichen. Denn wenn die Versicherung die Kosten übernimmt, werden Sie in einer schlechtere Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Das erhöht die Versicherungsbeiträge und kann teurer werden als die Schadensregulierung auf eigene Kosten.

      Umfang der Leistungen zur Kfz-Versicherung

      In Deutschland ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung für jedes Fahrzeug vorgeschrieben. Sie ersetzt Ansprüche anderer Verkehrsteilnehmer, die Sie zum Beispiel bei einem Unfall verursacht haben. Dazu gehören

      • Reparaturkosten und Ersatz bei Totalschaden
      • Abschlepp- und Rettungskosten
      • Kosten einer medizinischen Behandlung und Rehabilitationsmaßnahmen
      • Verdienstausfall und Schmerzensgeld

      Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, wenn Sie Ihre Kfz-Versicherung berechnen, eine Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung zu wählen. Eine Kaskoversicherung versichert Schäden an Ihrem eigenen Wagen. Sie ist keine Pflichtversicherung, sondern ein freiwilliger Zusatz.

      Der Unterschied zwischen Vollkasko und Teilkasko liegt im Umfang der Leistungen. Bei der Teilkasko sind die Schäden versichert, die an Ihrem Auto entstehen und für die kein Dritter haftbar gemacht werden kann. Dazu zählen Schäden durch Hagel, Überschwemmungen oder bei einem Einbruch. Bei der Vollkasko kommt Schutz bei Schäden hinzu, die Sie selbst verschuldet haben und bei Schäden durch andere Personen, die zum Beispiel nicht versichert sind, sowie bei Vandalismus.

      Vollkasko bei teuren Autos

      Die Vollkaskoversicherung wird häufig bei neuen oder sehr wertvollen Fahrzeugen abgeschlossen, weil in diesen Fällen Reparaturen sehr teuer sein können. Handelt es sich dagegen um ein älteres oder weniger wertvolles Auto, fällt die Entscheidung oftmals für die Teilkasko aus.

      Sie können Ihren Schutz mit zusätzlichen Versicherungen im Rahmen der Kfz-Versicherung erweitern. Folgende Tabelle gibt einen Überblick, worum es sich dabei handelt.

      Überblick der möglichen Zusatzversicherungen für Ihr Auto

      Art der VersicherungLeistung
      Verkehrsrechtsschutzversicherunganwaltliche Beratung und Kostenübernahme bei Streitigkeiten nach Unfällen und Ärger beim Autokauf oder in der Autowerkstatt
      Insassenunfallversicherungübernimmt die Kosten bei Schäden an mitfahrenden Personen
      Auslandsschadenschutz-VersicherungVersicherungsleistungen im Ausland
      Mallorca-Policealle vereinbarten Versicherungsleistungen gelten auch bei Mietwagen im Ausland

      Wägen Sie bei den genannten zusätzlichen Versicherungen ab, ob Sie sie wirklich benötigen. Oder ob diese Leistungen eventuell bereits woanders versichert sind. So kann in einer privaten Rechtsschutzversicherung bereits der Verkehrsrechtsschutz enthalten sein.

      Angaben zum gewünschten Vertrag und Zusatzbausteine

      Um Ihre Kfz-Versicherung abschließend zu berechnen, sind noch einige Angaben zum Versicherungsvertrag und zu möglichen Zusatzbausteinen zu machen. Zu den Vertragsbedingungen gehört z.B. die Zahlungsweise. Möchten Sie monatlich, viertel-, halbjährlich oder einmal im Jahr bezahlen.

      Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Zusatzbausteine zu wählen, die allerdings Auswirkungen auf Ihren Versicherungsbeitrag haben. Ihr Beitrag steigt, wenn Sie

      • sich mit einer besonders hohen Deckungssumme absichern wollen. Viele Versicherungen bieten den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungsschutz im Rahmen der Kfz-Haftpflichtversicherung in Höhe von bis zu 2,5 Millionen Euro bei Personenschäden und maximal 1,12 Millionen Euro bei Sachschäden.
      • sich für einen Kfz-Schutzbrief mit Pannenhilfe entscheiden. Das bedeutet, falls Sie unterwegs mit einer Panne liegen bleiben, wird Ihnen direkt vor Ort geholfen. Das ist nicht notwendig, wenn Sie Mitglied in einem Automobilclub sind, denn diese Leistung gehört meistens zur Mitgliedschaft dazu.
      • sich auch bei Unfällen mit Tieren absichern möchten. Das kann sinnvoll sein, wenn Sie viel in ländlichen Regionen unterwegs sind.
      • einen Rabattschutz in den Vertrag aufnehmen. Dieser verhindert ein Abrutschen in der Schadenfreiheitsklasse nach einem Schaden, den Ihre Kfz-Versicherung übernimmt.

      Der Beitrag für Ihre Kfz-Versicherung wird sich verringern, wenn Sie sich für zum Beispiel für eine Werkstattbindung und eine Selbstbeteiligung entscheiden.

      • Mit dem Zusatzbaustein Werkstattbindung werden notwendige Reparaturen ausschließlich in einer Partnerwerkstatt des Versicherers durchgeführt.
      • Wenn Sie bereit sind, einen Eigenanteil bei einer Schadensregulierung zu übernehmen, spricht man von Selbstbeteiligung. Die Höhe der Selbstbeteiligung können Sie wählen und beträgt in vielen Fällen wenige hundert Euro.

      Was kostet die Kfz-Versicherung?

      Das lässt sich nicht genau sagen. Zu unterschiedlich sind die jeweiligen Vertragsbedingungen und Voraussetzungen des Fahrzeughalters. Es sind Preisspannen zwischen 100 und 1.000 € im Jahr möglich. Folgende Faktoren spielen beim Ausrechnen Ihrer Autoversicherung eine Rolle:

      • Umfang des Versicherungsschutzes (welche Bausteine wurden ausgewählt)
      • Fahrzeugnutzer: Schadenfreiheitsklasse, Alter, Anzahl der Fahrer, Wohnort
      • jährliche Fahrleistung
      • Unterbringung des Autos
      • Autotyp
      • Selbstbeteiligung
      Infografik: Wie berechnet sich die Kfz-Versicherung?

      Was kostet die Kfz-Versicherung für Anfänger?

      Fahranfänger bilden die Gruppe, die am meisten für ihre Kfz-Versicherung zahlen muss. Das liegt daran, dass junge Autofahrer bei Versicherungsunternehmen als Risikogruppe gelten. Laut Unfallstatistik sind Verkehrsteilnehmer zwischen 18 und 24 Jahren überdurchschnittlich oft an Unfällen beteiligt. Ursachen sind in vielen Fällen überhöhte Geschwindigkeit und zu dichtes Auffahren. Hinzu kommt, dass Fahranfänger in einer sehr niedrigen Schadenfreiheitsklasse starten. Auch das treibt die Beiträge zur Kfz-Versicherung nach oben.

      Eine Möglichkeit bei den Tarifen zu sparen ist begleitetes Fahren. Das geht so: Jugendliche können bereits mit 17 Jahren ihren Führerschein machen, müssen sich aber im ersten Jahr von einem erfahrenen Autofahrer begleiten lassen. Das belohnen Versicherer mit niedrigeren Beiträgen bei der ersten eigenen Kfz-Versicherung.

      Kfz-Versicherung wechseln und kündigen

      Haben Sie bereits eine laufende Versicherung für Ihr Auto und möchten zu einer anderen Kfz-Versicherung wechseln, müssen Sie die laufende kündigen. Sie können eine bestehende Versicherung ordentlich zum Jahresende kündigen. Da die Kündigungsfrist 1 :Monat beträgt, muss das Kündigungsschreiben bis zum 30. November dem Versicherer vorliegen.

      Darüber hinaus haben Sie ein Sonderkündigungsrecht zur Kfz-Versicherung. Das heißt, Sie können Ihre alte Versicherung jederzeit kündigen und zu einer besseren wechseln

      • im Schadensfall mit einer Kündigungsfrist von 1 Monat nach Abschluss der Regulierung
      • bei einer Prämienerhöhung mit einer Frist von 1 Monat ab Zugang der neuen Rechnung

      Üblich ist eine Vertragslaufzeit für die Kfz-Versicherung bis zum Jahresende. Wird der Vertrag nicht gekündigt, verlängert er sich automatisch.

      Die Kündigung sollte unbedingt schriftlich erfolgen. Das kann ein Brief, eine E-Mail oder ein Online-Formular des Versicherers sein. Mit der Kündigung enden auch alle zusätzlich zur Haftpflichtversicherung abgeschlossene Leistungen wie die Kaskoversicherung oder ein Schutzbrief.

      Häufige Fragen zum Kfz-Versicherungsrechner

      • Welches Auto ist günstig in der Versicherung?

        Die Versicherer stufen Autos für die Haftpflicht- und für die Kaskoversicherung in verschiedene Typklassen ein. Je weniger Unfälle und Schäden bei einem bestimmten Modell vorkommen, desto niedriger ist die Klasse und desto günstiger ist der Beitrag zur Kfz-Versicherung. Es gibt viele Modelle in der günstigsten Typklasse. Dazu gehören z.B. der Opel Corsa D 1.4, der Ford Focus Turnier 1.5 und der Volvo V60 D3. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft bietet die Möglichkeit für jedes Auto die Typklasse abzufragen.

      • Wer zahlt die Kfz-Versicherung beim Leasing?

        Beim Autoleasing kommt in der Regel der Leasingnehmer für die Kfz-Versicherung auf. Oft wird im Leasingvertrag eine Haftpflicht- und eine Vollkaskoversicherung mit Werkstattbindung vorgeschrieben. Manchmal reicht auch eine Teilkasko neben der Haftpflicht. Empfehlenswert ist eine GAP-Deckung in der Kfz-Versicherung. Dieser Zusatz schließt die finanzielle Lücke bei einem Totalschaden, wenn der Restleasingwert deutlich höher ist als der Wiederbeschaffungswert, den die Versicherung zahlt.

      • Woher bekomme ich die eVB-Nummer?

        Sie erhalten die eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) direkt nach Abschluss einer Kfz-Versicherung von Ihrem Versicherer. Diese Nummer benötigen Sie für die Anmeldung des Autos beim Kraftfahrzeugamt.

      • Welche Unterlagen benötigt man zur Berechnung der Kfz-Versicherung?

        Zum einen benötigen Sie die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (der frühere Fahrzeugschein). Dort finden Sie die Angaben zur Herstellernummer und zur Typschlüsselnummer. Zum anderen können Sie in der letzten Beitragsabrechnung Ihres bisherigen Versicherers Ihre Schadensfreiheitsklasse nachlesen. Darüber hinaus benötigen Sie Ihren Führerschein, da Sie auch angeben müssen, wann Sie die Fahrprüfung abgelegt haben.

      • Gibt es einen Unterschied zwischen Kfz-Versicherung und Motorrad-Versicherung?

        Eine Motorrad-Versicherung funktioniert fast genauso wie eine Kfz-Versicherung. Auch bei Motorrädern berechnet sich die Versicherung nach Risikogruppen, dem Umfang der Versicherungsleistung und Typenklassen. Allerdings gibt es deutlich weniger unterschiedliche Typenklassen.

      Vergleich.de Tipp

      Beachten Sie beim Berechnen der Kfz-Versicherung die Rabatte der Versicherer. Denn fast jedes Versicherungsunternehmen bietet verschiedene Rabatte zur Kfz-Versicherung. Das können Ermäßigungen für bestimmte Berufsgruppen, für Nutzer einer BahnCard oder für besonders umweltfreundliche Autos sein. Die entsprechenden Angaben für Rabatte werden im Rechner abgefragt.

      Geldanlagen 2020 im Überblick

      Die passende Geldanlage zu Top-Zinsen sowie kostenlose Konten und die geeigneten Anbieter finden Sie bei uns. Weitere Produkte und Vergleiche mit aktuellen Konditionen runden das Ganze ab.

      Geldanlage
      Schritt für Schritt zum Top-Kredit

      In einigen Lebenslagen fehlt das nötige Kleingeld und ein Kredit muss her. Damit dieser möglichst günstig ausfällt, ist von der Bonität bis zur Sondertilgung einiges zu beachten. Werden Sie schneller schuldenfrei!

      alles zum Kredit
      Stromkosten sparen leicht gemacht

      Unser unabhängiger Stromvergleich zeigt Ihnen die günstigsten Anbieter. Sie bestimmen bei der Auswahl die Details. Alle Informationen und viele Tipps zur Wahl des passenden Stromtarifs.

      Stromvergleich
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.