Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Immobilienfinanzierung

Mit dem KfW-Programm 430 das Haus energieeffizient sanieren

Sie planen Umbaumaßnahmen an ihrem Haus, um langfristig Energiekosten zu sparen? Sichern Sie sich das KfW-Programm 430 und sanieren Sie ihr Haus energieeffizient mit staatlicher Förderung. Unter welchen Voraussetzungen Sie den Zuschuss beantragen können, erfahren Sie bei Vergleich.de.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Wer bekommt den KfW-Zuschuss 430?

      Jeder, der in privatem Rahmen Wohnraum energieeffizient sanieren oder eine energetisch sanierte Immobilie kaufen möchte, kann den KfW-Zuschuss 430 beantragen. Der Bauantrag für die betreffende Immobilie muss vor dem 01. Februar 2002 gestellt worden sein. Ebenfalls wichtig: Der Wohnraum darf nach Ende des Bauprojekts zudem nicht mehr als zwei Wohneinheiten besitzen. Auch Wohnungseigentümergemeinschaften, die aus Privatpersonen bestehen, werden vom KfW-Programm 430 gefördert.

      Die Gelder werden von der Bundesregierung vergeben, die so Anreize für energieeffizientes Sanieren schaffen will. Die KfW verteilt diese Mittel in Form von Darlehen und Zuschüssen. Bei dem Förderprogramm 430 handelt es sich um einen Investitionszuschuss, die Höhe hängt vom Umfang der Sanierungsarbeiten ab. Bauprojekte können mit bis zu 30.000 € pro Wohneinheit gefördert werden.

      Allerdings gibt es auch einige Einschränkungen. Die Sanierung bzw. den Kauf von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern fördert das KfW-Programm 430 nicht. Auch eine Nachfinanzierung von bereits begonnenen oder abgeschlossenen Bauprojekten ist nicht mehr möglich. Photovoltaik-Anlagen werden durch einen anderen KfW-Kredit gefördert, nämlich mit dem Programm 270. 

      Voraussetzungen für den KfW-Zuschuss 430 auf einen Blick

      • Den KfW-Zuschuss 430 können Privatleute beantragen, die ihre Immobilie energieeffizient sanieren oder energetisch sanierten Wohnraum kaufen möchten. Der Bauantrag für diese Immobilie muss vor dem 01.02.2002 gestellt worden sein.
      • Nach Abschluss des Bauprojekts darf das Haus maximal zwei Wohneinheiten besitzen
      • Ferienhäuser oder -wohnungen werden nicht von KfW 430 gefördert.
      • Eine Nachfinanzierung abgeschlossener Bauprojekte durch das Förderprogramm 430 ist nicht möglich.
      • Photovoltaikanlagen werden nicht durch den KfW-Zuschuss 430 gefördert.

      Was wird mit dem KfW-Programm 430 gefördert?

      Der KfW-Zuschuss 430 fördert sowohl die Sanierung eines Wohngebäudes zum KfW-Energieeffizienzhaus als auch einzelne energetische Maßnahmen. Dabei gilt: Je höher die Energieeffizienz, desto höher auch die Fördersumme.

      Die geförderten Sanierungen im Überblick:

      • alle Maßnahmen, die zum Energieeffizienzhaus-Standard beitragen
      • Maßnahmenpakete zum Austausch der Heizungsanlagen sowie zum Einbau von Lüftungsanlagen – auch mit weiteren Einzelmaßnahmen kombinierbar
      • folgende Einzelmaßnahmen: Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken, Erneuerung der Fenster und Außentüren, Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage sowie Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage
      • Baunebenkosten (z.B. Ingenieurleistungen), Wiederherstellungskosten (z.B. Verputzen nach Dämmung der Außenwände) sowie Beratungs-, Planungs- und Baubegleitungsleistungen 
      • Sanierung von besonders erhaltenswerter Bausubstanz 
      •  Umwidmung von beheizten Nicht-Wohnräumen (z.B. Gewerbeflächen) zu Wohnraum

      Wie hoch ist der KfW-Zuschuss 430?

      Wie hoch der KfW-Investitionszuschuss ausfällt, hängt vom Umfang der Sanierungsarbeiten ab. Als Maßstab gilt das KfW-Effizienzhaus, das es in verschiedenen Standards gibt – zum Beispiel KfW-Effizienzhaus 55, 70 oder 100. Je kleiner die Kennzahl, desto geringer ist der Energiebedarf der Immobilie. Ein KfW-Effizienzhaus 55 braucht nur 55 % der Energie eines vergleichbaren Neubaus. Dementsprechend gilt: Je kleiner die Kennzahl, desto höher die Förderung. Die folgende Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick:

      Vergleich Förderungshöhe je KfW-Effizienzhaus-Standard

      KfW-Effizienzhaus-StandardWie hoch ist die Förderung?
      KfW-Effizienzhaus 5530 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 30.000 € pro Wohneinheit
      KfW-Effizienzhaus 7025 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 25.000 € pro Wohneinheit
      KfW-Effizienzhaus 8520 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 20.000 € pro Wohneinheit
      KfW-Effizienzhaus 10017,5 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 17.500 € pro Wohneinheit
      KfW-Effizienzhaus 11515 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 15.000 € pro Wohneinheit
      KfW-Effizienzhaus Denkmal15 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 15.000 € pro Wohneinheit
      Heizungs-/Lüftungspaket15 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 7.500 € pro Wohneinheit
      Einzelmaßnahmen10 % der förderfähigen Maßnahmen, bis zu 5.000 € pro Wohneinheit

      Was versteht man unter energieeffizientem Sanieren?

      Was bedeutet energieeffizientes Sanieren eigentlich? Hier finden Sie einige Beispielmaßnahmen, die helfen, Energiekosten zu senken und die dementsprechend bezuschusst werden.

      • Dämmung der Außenwände und Sonnenschutz

        Gedämmte Außenwände minimieren den Wärmeverlust und verhindern außerdem das Aufheizen der Wohnräume im Sommer.

        Kosten: 110 bis 130 € pro qm

      • Dämmung der Dachflächen

        Ist das Dach nicht gedämmt, kann der Wärmeverlust bis zu 30 % betragen. Bei der Dämmung werden beispielsweise mineralisch-synthetische Stoffe (z.B. Mineralwolle), synthetische Stoffe (z.B. Styropor) oder auch pflanzliche oder tierische Stoffe (z.B. Hanf oder Schafswolle) im Dach montiert. Es gibt verschiedene Arten der Dämmung, die von der Beschaffenheit des Daches abhängt.

        Kosten: 210 bis 230 € pro qm

      • Einbau oder Erneuerung der Lüftungsanlage

        Viel spricht für eine energieeffiziente Lüftungsanlage: Feuchtigkeit und Geruchsbildung werden reduziert, Schimmelbildung vorgebeugt und das Raumklima verbessert. Anlagen mit Wärmerückgewinnung sparen außerdem Heizkosten, weil sie die in der verbrauchten Abluft enthaltene Wärme für die neue Zuluft nutzen.

        Kosten: Rund 4.600 € pro Wohnung

      • Austausch der Heizungsanlage

        Es gibt viele energieeffiziente Heizmöglichkeiten. Kombiniert mit Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung sparen Gas- oder Öl-Heizungen viel Energie. Oder man heizt mit nachwachsenden Rohstoffen wie Holzpellets.

        Kosten: ab 5.000 €

      Ohne Energieberater geht es beim KfW-Programm 430 nicht

      Bauvorhaben sind komplex und gerade energieeffiziente Sanierungsarbeiten erfordern Expertise, um die technischen Mindestanforderungen zu erfüllen. Den Investitionszuschuss KfW 430 kann nur beantragen, wer einen qualifizierten Experten für Energieeffizienz in das Sanierungsvorhaben einbindet. Dieser stellt sicher, dass die aufwendigen Maßnahmen auch zu dem gewünschten Ziel führen.

      Das sind die Leistungen des Energieberaters:

      • Bestandsaufnahme des Gebäudes: Der Energieberater beurteilt den Ist-Zustand des Wohnraumes, insbesondere in Bezug auf die Gebäudehülle (also Wände, Dach, Fenster und Türen) sowie die Heizungsanlage.
      • Auf dieser Basis erarbeitet der Experte Maßnahmen, die helfen, den Wohnraum energieeffizient zu gestalten. Außerdem kann er einen Kostenplan aufstellen.
      • Der Energieberater setzt einen Detailplan auf, mit dessen Hilfe Sie Angebote der Handwerker einholen können.
      • Auch bei der Baubegleitung spielt der Energieberater eine wichtige Rolle: Er kontrolliert, ob die Maßnahmen korrekt umgesetzt und die technischen Mindeststandards eingehalten werden.

      Die Beauftragung eines Energieberaters ist kostspielig: Mit 9 % der Gesamtkosten müssen Bauherren rechnen. Allerdings fördert die KfW diese Leistungen mit etwa 50 % und bis zu 4.000 €.

      Vom Antrag zur Förderung: So funktioniert das KfW-Programm 430

      Das KfW-Förderprogramm beantragen Sie Schritt für Schritt:

      1. Energieberater aufsuchen: Wer von dem KfW-Zuschuss 430 profitieren will, muss für sein Bauvorhaben einen Experten für Energieeffizienz beauftragen, der das Sanierungskonzept erstellt, die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen prüft und die komplexen Arbeiten begleitet. Die Beauftragung wird ebenfalls von einem eigenen KfW-Programm gefördert. Der Experte prüft das Gebäude und macht Vorschläge zur Sanierung.
      2. Angebote einholen: Haben Sie sich für bestimmte Sanierungsmaßnahmen oder Maßnahmenpakete entschieden, holen Sie sich die Angebote der Handwerker ein. Auch hier kann der Energieberater Sie unterstützen.
      3. Fördermöglichkeiten checken: Prüfen Sie, ob Sie Ihr Bauprojekt mit einem Darlehen der KfW ergänzen wollen – beispielsweise werden auch Vorhaben zum altersgerechten Bauen von der KfW gefördert.
      4. KfW-Antrag stellen: Im Zuschussportal der KfW können Sie den Antrag für den KfW-Zuschuss 430 direkt stellen. Dazu benötigen Sie die "Bestätigung zum Online-Antrag" (BzA), die Sie von Ihrem Energieberater erhalten haben. Wichtig: Stellen Sie den KfW-Antrag unbedingt vor Beginn der Baumaßnahmen.
      5. Sanierung starten oder Immobilienkauf tätigen: Nachdem Sie den Zulassungsbescheid der KfW erhalten haben, müssen Sie das Bauvorhaben innerhalb der nächsten 36 Monate durchführen.
      6. Prüfung und Abschluss: Nachdem der Energieberater die Maßnahmen abschließend geprüft hat, reichen Sie bei der KfW die Verwendungserklärung und die Rechnung des Energieberaters sowie die Rechnungen der Handwerker ein.
      7. KfW-Zuschuss 430 erhalten: Nach der Identifizierung im Zuschussportal der KfW und der Erstellung der "Bestätigung nach Durchführung" (BnD) zusammen mit dem Energieberater zahlt Ihnen die KfW den Investitionszuschuss aus.

      Mit welchen KfW-Förderungen kann ich den KfW-Zuschuss 430 kombinieren?

      Die KfW bietet mehrere Förderprodukte an, die sich miteinander kombinieren lassen – so auch mit dem Investitionszuschuss 430.

      Kredit 167: Energieeffizient sanieren – Ergänzungskredit

      Dieser Kredit unterstützt die Umstellung der Heizungsanlage auf erneuerbare Energien mit einem günstigen effektiven Jahreszins. Gefördert werden beispielsweise thermische Solarkollektoranlagen, Biomasseanlagen, Wärmepumpen oder kombinierte Heizungsanlagen. Die Höchstsumme liegt bei 50.000 € pro Wohneinheit. Auch beim Kauf einer sanierten Immobilie können die Kosten der neuen Heizung gefördert werden.

      Zuschuss 455-B: Altersgerecht umbauen – Zuschuss Barrierereduzierung

      Dieser KfW-Zuschuss fördert altersgerechte Baumaßnahmen mit bis zu 6.250 € pro Wohneinheit. Wer sein Haus mit Einzelmaßnahmen altersgerecht gestalten, den Standard „Altersgerechtes Haus“ erreichen oder ein barrierearmes Haus kaufen will, kann diesen Zuschuss beantragen.

      Zuschuss 431: Energieeffizient bauen und sanieren – Zuschuss Baubegleitung

      Die Förderprodukte der KfW sehen es vor, dass die Bauherren einen Energieberater engagieren. Die KfW fördert dies allerdings mit 50 % und bis zu 4.000 € pro Bauvorhaben.

      Welche Alternativen gibt es zum KfW-Programm 430?

      Wer den KfW-Zuschuss 430 beantragt, finanziert die Sanierung trotz der staatlichen Förderung zu einem Großteil selbst. Ist diese Belastung zu groß, gibt es verschiedene Kredite, die für die Finanzierung in Frage kommen:

      Kredit 151: Energieeffizient sanieren

      Dieses KfW-Förderprodukt fördert dieselben Maßnahmen wie der Investitionszuschuss 430. Die Kredithöhe variiert je nach Maßnahme – sie liegt bei maximal 100.000 € pro Wohnung bei Sanierung zum KfW-Effizienzhaus und bei maximal 50.000 € bei Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenpaketen. Neben einem besonders günstigen Effektivzins können Sie einen Zuschuss zur Kredittilgung erhalten, der sich am Umfang der Maßnahmen orientiert.

      Modernisierungskredit

      Ein Modernisierungskredit ähnelt einem freien Ratenkredit, allerdings darf das Geld nur zweckgebunden eingesetzt werden. Das Darlehen dient wertsteigernden Maßnahmen, das können energetische Sanierungen sein oder aber auch eine Badsanierung. Maximal werden 50.000 € ausgezahlt. Vergleichen Sie Zinsen und Konditionen mit unserem Ratenkredit Vergleich.

      Fazit: Für wen ist das KfW-Programm 430 das Richtige?

      Der KfW-Zuschuss 430 ist eine gute Möglichkeit eine energetische Sanierung fördern zu lassen - ob Sie nun Ihre Sanierung durch Eigenkapital oder durch ein Darlehen finanzieren. Das lohnt sich besonders, wenn nicht die gesamte Sanierungsmaßnahme die speziellen Bedingungen für ein zinsgünstiges KfW-Darlehen (KfW 151/152) erfüllt. Denn das Programm 430 bezuschusst auch Einzelmaßnahmen wie Investitionen in neue Fenster oder eine moderne Heizung.

      Für wen das nicht in Frage kommt, der sollte über ein zinsgünstiges Darlehen nachdenken, um mit einer Modernisierung langfristig Energiekosten zu sparen und gleichzeitig den Wert seiner Immobilie zu steigern. Der Kredit 151 ist dabei eine gute Wahl für alle, die in jedem Fall energieeffizient sanieren möchten oder sogar einen Energieeffizienzstandard anstreben.

      Wer den Wert seiner Immobilie auf andere Weise steigern möchte, zum Beispiel durch eine Badrenovierung oder ein neues Dach, kann auch einen Modernisierungskredit in Betracht ziehen. In diesem Fall muss er auch keinen Energieberater beauftragen.

      FAQ zum KfW-Programm 430

      • Ist ein Wechsel von der Zuschuss- in die Kreditvariante möglich, also von 430 auf 151?

        Das ist möglich, sofern der Investitionszuschuss noch nicht ausgezahlt wurde. Außerdem muss man nachweisen, dass die Bedingungen für den Kredit eingehalten werden und die entsprechenden Dokumente auf Nachfrage vorlegen. Umgekehrt ist übrigens auch ein Wechsel von der Kredit- in die Zuschussvariante möglich.

      • Erhöhung der Förderstufe - z.B. wenn zusätzliche Maßnahmen eingeplant werden

        Ein Wechsel ist machbar, allerdings nur, wenn der Investitionszuschuss noch nicht ausgezahlt wurde. Außerdem muss der neue KfW-Antrag innerhalb von drei Monaten nach Baubeginn bei der KfW eingehen oder das Vorhaben darf bei Eingang weniger als 50 % fortgeschritten sein.

      • Kann ich nach der Zusage in eine niedrigere Förderstufe wechseln?

        Das ist möglich und bedarf keines KfW-Antrages. Nach Beendigung des Bauprojekts informiert der Energieberater die KfW über die Änderungen.

      • Kann ich den Zuschuss beantragen, wenn mein Haus vor Beginn der Sanierung mehr als 2 Wohneinheiten hat?

        Ja, sofern nach Beendigung der Maßnahmen die Immobilie maximal zwei Wohneinheiten hat ist dies möglich.

      • Wann kann ich mit den Baumaßnahmen beginnen?

        Nachdem die KfW Ihnen die Zuschusszusage zugeschickt hat, können Sie mit den Sanierungsmaßnahmen beginnen.

      • Welche Kosten sind förderfähig, wenn ich die Arbeiten ganz oder teilweise in Eigenleistung erbringe?

        In diesem Fall fördert die KfW nur die Materialkosten. Alle Bauteile müssen grundsätzlich technische Mindestanforderungen erfüllen, um den KfW-Zuschuss 430 zu erhalten. Welche das sind, erfahren Sie in diesem PDF der KfW.

      • Welche Kosten werden beim Ersterwerb einer neu sanierten Immobilie berücksichtigt?

        Wurde die Immobilie energetisch saniert und werden diese Maßnahmen von der KfW gefördert, kann man den Zuschuss 430 beantragen. Allerdings müssen diese Kosten im Kaufvertrag oder in einer Aufstellung der Bauträger nachgewiesen werden. Wichtig: Der Zuschuss muss vor Abschluss des Kaufvertrags bei der KfW beantragt werden.

      Vergleich.de Tipp

      Den KfW-Zuschuss 430 können Sie auch beantragen, wenn Sie ihn in der Vergangenheit bereits einmal bekommen haben – auch für dasselbe Gebäude. So lassen sich weitere und auch umfassendere Maßnahmen zum energieeffizienten Sanieren fördern.

      Tipps für die Bauabnahme

      Haben Sie schon alle Baumängel bei Ihrer neuen Immobilie entdeckt? Falls nicht, bloß nicht einziehen! Mit dem Einzug gehen Sie eine „stillschweigende Abnahme“ ein. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

      Bauabnahme
      Finanzspritze vom Staat

      Der Staat fördert den Kauf, Bau und die Modernisierung von Wohneigentum durch günstige KfW-Darlehen bis 100.000 € sowie Tilgungszuschüsse. Wie Sie da rankommen, erfahren Sie bei uns.

      KfW-Kredit
      Optimale Finanzierung finden

      Wie finde ich die passende Finanzierung für meine Immobilie? Wir erklären Ihnen mit vielen Tipps von Experten, wie Sie bei der Anfrage nach Angeboten am besten vorgehen.

      Haus finanzieren
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.