Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Immobilienfinanzierung

Haus oder Wohnung kaufen – was ist besser? Die wichtigsten Punkte

Welche Vorteile hat es, ein Haus zu kaufen? Welche bietet der Kauf einer Eigentumswohnung? Die Antwort hängt zwar sehr mit persönlichen Vorlieben zusammen. Wir verschaffen Ihnen aber einen Überblick, welche Aspekte Sie bedenken sollten.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Haus vs. Wohnung: die wichtigsten Informationen auf einen Blick

      Um Ihnen einen ersten Eindruck zu verschaffen, was als Hausbesitzer oder als Eigentümer einer Wohnung auf Sie zukommt, finden Sie die wichtigsten Punkte bei der Entscheidung für Haus oder Wohnung in der nachfolgenden Tabelle:

      Haus oder Wohnung: Das ist bei der Entscheidung zu bedenken

       HausWohnung
      AnschaffungskostenSetzen sich zusammen aus Preis für das Gebäude und Preis des Grundstücks, hinzu kommen Kaufnebenkosten. Kosten eines Neubaus sind schwer zu kalkulieren, endgültiger Preis wird oft teurer als geplantSetzen sich zusammen aus Wohnungspreis und anteiligem Grundstückspreis, hinzu kommen Kaufnebenkosten. Bei Neubau fest vereinbarter Gesamtkaufpreis
      Laufende Kosten Versicherungen, Grundsteuer, Rücklagen für Instandhaltungskosten; evtl. Abgaben an die GemeindeHausgeld (anteilig für Betriebskosten und Instandhaltungsrücklage); evtl. Sonderumlagen
      GestaltungsspielraumHoch, Grenzen setzen nur baurechtliche Vorschriften und NachbargrundstückeBegrenzt, Gesamtplan der Bauanlage ist bindend; nötig ist auch Zustimmung der Eigentümerversammlung
      ZeitaufwandHoch, Eigentümer ist für alles selbst verantwortlichGering, Eigentümerversammlungen und evtl. Hausdienste
      RuhevorschriftenRuhezeiten der Gemeinde einhalten, z.B. kein Rasenmähen über Mittag, ansonsten viele FreiheitenGegenseitige Rücksichtnahme, als angemessener Lärmpegel gilt Zimmerlautstärke; individuelle Regelungen in der Hausordnung

      Überlegungen vor dem Kauf: Passt ein Haus oder eine Wohnung besser zu mir?

      Zunächst einmal sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

      Sind Sie Stadtmensch oder Landei?

      Wohnungen finden Sie eher in der Stadt. Häuser am Stadtrand oder in abgelegenen Gegenden. Wo fühlen Sie sich auf Dauer wohl? Vorteil einer Wohnung in der Stadt ist eine meist gute Anbindung ans Verkehrsnetz. Bei dem Kauf eines Hauses ist die Immobilienlage entscheidend. Wer täglich zur Arbeit in die Stadt pendeln muss, sollte das bedenken.

      Wie ist Ihr finanzieller Rahmen beim Immobilienkauf?

      Der Vorteil einer Wohnung ist, dass sie zumeist günstiger ist als ein Haus. Bei einer Wohnung kommt die Wohnungseigentümergemeinschaft für laufende Kosten gemeinsam auf, dafür müssen Sie Verwaltungskosten einplanen. Bei einem Haus ist der Eigentümer allein verantwortlich für laufende Kosten und Reparaturen.

      Wie wünsches Sie sich Ihre Zukunft?

      Im Vorfeld sollten Sie sich klarmachen, welche Bedürfnisse Sie haben. Und welche Kriterien Ihnen in Zukunft wichtig werden, etwa, wenn Sie in den Ruhestand gehen oder vorhaben, eine Familie zu gründen.

      Brauchen Sie künftig eher mehr oder eher weniger Platz? Wollen Sie lieber alleine entscheiden, wie Haus und Garten aussehen sollen? Dann ist es für Sie vorteilhafter, ein Einfamilienhaus zu kaufen. Hier haben Sie einen großen Gestaltungsspielraum. Bei einer Eigentumswohnung haben Sie geringe Gestaltungsmöglichkeiten. Auch gilt es, in einer Wohnanlage Rücksicht auf die Nachbarn zu nehmen. Andererseits sind Sie unabhängiger, wenn Sie eine Wohnung kaufen, und müssen nicht so viel Zeit für Pflege und Instandhaltung investieren wie bei einem Haus.

      Haus oder Eigentumswohnung kaufen: Was ist besser? Alle Kriterien im Überblick:

      Wir möchten Ihnen die Entscheidung, ob Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen, erleichtern. Dazu haben wir im Folgenden für Sie eine Liste mit den wichtigsten Punkten von Wohnung und Haus zusammengestellt. Diese soll Ihnen einen Leitfaden bieten, anhand dessen Sie sich schon im Vornherein über Ihre Bedürfnisse klar werden können.

      Anschaffungskosten: In teuren Lagen ist das Grundstück für ein Haus oft unerschwinglich

      Wohnung

      Der Kaufpreis für eine Wohnung setzt sich zusammen aus dem Wohnungspreis und anteiligem Grundstückspreis. Das kann ein Vorteil sein, wenn Sie ein Objekt in einer teuren Wohnlage kaufen. Außer dem Anschaffungspreis kommen noch folgende Kaufnebenkosten auf Sie zu: Notargebühren und Grundbuchkosten, Grunderwerbssteuer, außerdem eventuell Maklerprovision und das Honorar für einen Gutachter.

      Bei einem Neubau gibt es meist einen im Vorfeld fest vereinbarten Gesamtkaufpreis und die Übergabe erfolgt schlüsselfertig. Das bedeutet eine hohe Planungssicherheit.

      Haus

      Beim Hauskauf bezahlen Sie den Preis für das Gebäude und den Preis des Grundstücks. Je nach Wohnlage und Haustyp kann der Wert des Grundstücks den des Gebäudes leicht übertreffen. Auch hier kommen die Kaufnebenkosten hinzu (Notar und Grundbuch, Grunderwerbssteuer, Maklerprovision und Gutachterhonorar).

      Die Baukosten eines Neubaus sind schwer zu kalkulieren, oft wird das Traumhaus teurer als geplant. Das bedeutet auch einen hohen Kontrollaufwand für Sie als Bauherrn.

      Laufende Kosten: Eigentum verpflichtet – und bringt Kosten mit sich

      Wohnung

      Auch nach dem Kauf einer Eigentumswohnung kommen regelmäßige Ausgaben auf Sie zu. Die laufenden Nebenkosten für Versicherungen, Instandhaltung, Wartung, Grundsteuer und Pflege von Grundstück und Gebäude trägt zwar die Wohnungseigentümergemeinschaft, Ihren Anteil bezahlen Sie aber mit dem monatlichen Hausgeld. Hinzu kommt eine Instandhaltungsrücklage für größere Sanierungen und Investitionen. Der Hausverwalter kann zudem Sonderumlagen für kostspielige Maßnahmen fordern! Prüfen Sie vor dem Kauf einer Wohnung daher immer den Sanierungsstand.

      Haus

      Als Hauseigentümer tragen Sie allein die Kosten für Versicherung, Grundsteuer, Wartung und Pflege. Sie sollten zudem Rücklagen bilden für spätere Instandhaltungskosten. Teuer kann es werden, wenn die Gemeinde Straßen oder Fußwege an Ihrem Grundstück erneuern will. Je nach Satzung müssen Sie mit hohen Beträgen rechnen.

      Haus vs. Wohnung: Bei großem Platzbedürfnis gewinnt das Haus

      Wohnung

      Eine Eigentumswohnung bietet in der Regel weniger Platz als ein ganzes Haus. Weniger Platz hat aber auch Vorteile: Sie müssen nicht so viel Zeit für die Reinigung aufwenden.

      Ein Kellerraum reicht oftmals für die Lagerung von Autoreifen, Wintersportausrüstung und Fahrrad. Ein großer Keller und ein geräumiger Dachboden verführen Hauseigentümer oftmals dazu, Dinge aufzuheben, die sie eigentlich nicht mehr brauchen.

      Haus

      Ein Haus bietet in der Regel weit mehr Platz als eine Eigentumswohnung und damit Rückzugsräume, Stauraum und Entfaltungsmöglichkeiten.

      Viele Zimmer machen flexibel. Sie können als Kinderzimmer, Arbeitszimmer, für Gäste oder auch für die Unterbringung von Pflegepersonal genutzt werden. Wer gerne werkelt, kann sich im Keller einen Hobbyraum einrichten – und muss in Sachen Lautstärke keine Rücksicht nehmen. Sie können auch nachts hämmern, wenn Ihnen danach ist.

      Ein Garten kann Vorteil beim Hauskauf sein – oder aber lästige Pflicht

      Wohnung

      Vielen Menschen reicht ein Balkon für gelegentliches Sonnenbaden oder ein Frühstück unter freiem Himmel. Und auch das ist zu bedenken: Ein Garten bedeutet auch einen zeitlichen und finanziellen Aufwand!

      Haus

      Sie entscheiden in Ihrem eigenen Garten selbst über die Auswahl der Bäume und Pflanzen, ab welcher Rasenhöhe gemäht wird; ob Blumenbeete angelegt oder lieber Fußballtore aufgestellt werden – oder beides. Sie können Ihr eigenes Gemüse anbauen, Grillabende und Gartenpartys veranstalten und haben Platz für Spielgeräte für Kinder.

      Wenn Sie ein großes Ruhebedürfnis haben, gehen Sie mit einem Haus auf Nummer Sicher

      Wohnung

      In einem Mehrfamilienhaus sind die Bewohner zur gegenseitigen Rücksichtnahme verpflichtet. Streit wegen Lärm ist einer der häufigsten Gründe für Nachbarschaftskonflikte, was oft sogar vor Gericht landet.

      Haus

      Vor allem in einem freistehenden Einfamilienhaus haben Sie Ihre Ruhe – und können selbst laut sein, wann Sie wollen und hören auch vom Lärm Ihrer Nachbarn nicht so viel wie in einem Mehrfamilienhaus. Allerdings gibt es Vorschriften der Gemeinde, etwa welche Ruhezeiten bei der Gartenarbeit mit Rasenmäher und Laubbläser eingehalten werden müssen.

      Ruhe oder Trubel? Das klassische Einfamilienhaus liegt eher am Stadtrand, die Eigentumswohnung eher im Zentrum

      Wohnung

      Stadtwohnungen punkten mit guter Anbindung ans Verkehrsnetz (allerdings ist die Parksituation oft schwierig). Wer in der Stadt arbeitet, hat einen kurzen Weg zur Arbeit

      Haus

      Häuser gibt es vor allem am Stadtrand zu kaufen. In der Nähe zu Großstädten sind sie in der Regel teurer. Wer in der Stadt arbeitet, muss dann täglich zwischen Haus und Arbeit hin und herpendeln. Dafür kommen alle auf ihre Kosten, die sich gerne in der Natur bewegen.

      Zeitaufwand: An einem Haus gibt es praktisch immer etwas zu tun

      Wohnung

      Als Eigentümer einer Wohnung können Sie sich entspannt zurücklehnen: Anfallende Arbeiten erledigen in der Regel Hausverwaltung und Hausmeister. Manchmal beschließt die Eigentümerversammlung allerdings auch, dass sich die Bewohner zum Beispiel mit der Reinigung des Treppenhauses abwechseln.

      Ein Punkt, den Sie zeitlich einplanen sollten, ist die regelmäßige Teilnahme an Eigentümerversammlungen. Bewohnen Sie die Immobilie nicht selbst und leben in einer anderen Stadt, können Sie dafür auch einen Stellvertreter schicken.

      Haus

      Die Dachrinnen säubern, Schnee schippen, Fenster streichen, Beleuchtung reparieren: Alles, was an Ihrem Haus anfällt, müssen Sie selbst erledigen. Vor allem die Pflege eines Gartens ist arbeits- und zeitaufwendig!

      Wenn Sie ein Haus kaufen, genießen Sie größere Gestaltungsfreiheit als bei einer Wohnung

      Wohnung

      Selbst beim Neubau einer Wohnung haben Sie als Eigentümer wenig Gestaltungsspielraum. Der Gesamtplan der Wohnanlage ist bindend. Auch für bauliche Veränderungen im Nachhinein braucht es immer die Zustimmung der Eigentümergemeinschaft.

      Haus

      Bei einem Haus haben Sie ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit. Einzig baurechtliche Vorschriften der Gemeinde können Ihnen Grenzen setzen, außerdem Vorgaben in Bezug auf Nachbargrundstücke und -gebäude. Das gilt für einen Neubau ebenso wie für Umbauten und nachträgliche Änderungen wie Wintergärten oder ein neuer Balkon.

      Grenze sind nur baurechtliche und nachbarrechtliche Vorschriften.

      Vergleich.de Tipp

      Lesen Sie beim Kauf einer Wohnung die letzten Protokolle der Eigentümerversammlung und achten Sie auf Unstimmigkeiten sowie ausreichend Rücklagen. Beim Kauf eines Hauses sollten Sie die Bodenpreise des Gutachterausschusses einsehen. Oft lohnt sich auch die Investition in einen Immobiliensachverständigen.

      Immoblienbewertung - so geht's

      Wir erklären Ihnen, wie Sie den Immobilienwert berechnen, wozu Sie ihn brauchen, was den Wert beeinflusst und in welchen Fällen besser ein Profi den Hauswert ermitteln sollte.

      Immobilienbewertung
      Optimale Finanzierung finden

      Wie finde ich die passende Finanzierung für meine Immobilie? Wir erklären Ihnen mit vielen Tipps von Experten, wie Sie bei der Anfrage nach Angeboten am besten vorgehen.

      Haus finanzieren
      Tipps für Ihren Immobilienkredit

      Von der Wahl der passenden Kreditsumme bis zur günstigen Angebotsfindung und vieles mehr. Mit unseren Tipps und Faustregeln sind Sie für die Finanzierung der eigenen vier Wände gut gerüstet.

      Baufinanzierung Tipps
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.