Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Bild eines Telefonhörers
Immobilienfinanzierung

Haus kaufen in Düsseldorf

Nach Düsseldorf kommen viele Menschen wegen Mode, Shopping und Kultur. Und natürlich auf ein Alt an der längsten Theke der Welt in der historischen Altstadt. Aber neben der Unterhaltung ist Düsseldorf vor allem attraktiv zum Wohnen – mit einer stetig wachsenden Einwohnerzahl.

- Anzeige -

Immobilien | einfach. besser. finden.
  • neue Immobilienangebote bis zu 7 Tage früher finden
  • alle Angebote von Mitgliedern des Immobilienverbands IVD
  • werbefreie übersichtliche Oberfläche
  • Inhaltsverzeichnis
    • Haus kaufen in Düsseldorf – das erwartet Sie in der Stadt

      Nähe trifft Freiheit – unter diesem Motto wirbt Düsseldorf seit 2017 für sich. Mit Freiheit sind in diesem Marketingslogan vor allem Weltverbundenheit, Kunst und die Internationalität der Stadt gemeint. Das Schlagwort Nähe wiederum spielt auf Eigenschaften an, die vor allem für Immobiliensuchende interessant sind: Denn Düsseldorf hebt damit sein kompaktes Stadtgebiet, gute Verkehrsanbindungen und die für Zugezogene sicher auch wichtige Offenheit der Rheinländer hervor.

      Nach jahrelangem Wachstum leben inzwischen rund 645.000 Menschen hier. Diese verteilen sich auf zehn Stadtbezirke, die wiederum in 50 Stadtteile aufgeteilt sind. Gerade im äußeren Stadtgebiet haben diese häufig einen dörflichen Charakter. Prägend für das Stadtbild ist der Rhein, der Düsseldorf auf einer Länge von 42 Kilometern durchfließt.

      Infografik: Düsseldorf in Zahlen

      Hauskauf in Düsseldorf: Einfamilienhäuser gibt es überall in der Stadt

      Die Stadtplanung in Düsseldorf hat zu einer ausgewogenen Bebauung geführt. In allen Stadtteilen finden sich Einfamilien- oder Reihenhäuser. Das größte Angebot bietet der Markt derzeit im Osten der Stadt. Von der Preisstruktur her hat Düsseldorf ein Nord-Süd-Gefälle. Der Norden mit seinen trotz des stetigen Wachstums erhaltenen Dorfkernen in den einzelnen Stadtteilen ist traditionell nobler und teurer. Der Süden der Stadt mit seiner früher starken Prägung durch die Industrie vergleichsweise eher günstig. Durch den Strukturwandel ist hier aber vieles im Umbruch, in den Stadtteilen gibt es viel Entwicklung.

      Wie schwierig ist es, ein Haus in Düsseldorf zu finden?

      Das deutliche Bevölkerungswachstum der vergangenen Jahre hat zu einem schmaleren Angebot geführt. Der Gutachterausschuss Düsseldorf berichtete für 2018 über nur noch 163 Hausverkäufe, von denen mehr als ein Viertel für über 1 Million Euro abgewickelt wurde. Neubauten in größerer Zahl entstehen derzeit nur in den Stadtteilen Bilk und Angermund. Insbesondere hochpreisige Häuser fanden nach dem Marktbericht der Dahler Company kaufwillige Interessenten. Vor allem im Osten Düsseldorfs ist der Häusermarkt zuletzt in Bewegung gewesen.

      Verstärkt wird der Konkurrenzkampf durch die zunehmende Internationalisierung Düsseldorfs, das ein gutes Angebot internationaler Bildungseinrichtungen hat.

      Roland Kampmeyer, Immobilienmakler

      „Ausländische Käufer sehen den Immobilienmarkt Düsseldorf als attraktiven Standort für Investitionen in Wohnraum.“

      In welchen Düsseldorfer Stadtbezirken lohnt sich der Hauskauf?

      Sie überlegen, ein Haus in Düsseldorf zu kaufen, wollen sich zunächst aber einen Überblick über die Stadt verschaffen? Wir stellen Ihnen die zehn Bezirke im Folgenden genauer vor. Romantik bei der Namenszuteilung der Bezirke haben die Düsseldorfer Stadtplaner nicht entwickelt – diese sind einfach durchnummeriert. Doch hinter den Nummern verbergen sich dann schöne Stadtteilnahmen.

      Stadtkarte: Die Bezirke in Düsseldorf
      • Stadtbezirk 1

        Hier liegt das Zentrum von Düsseldorf – inklusive der Altstadt und der Stadtmitte. In dem Bezirk leben rund 86.000 Einwohner mit einer Bevölkerungsdichte von etwa 7.500 Einwohnern je Quadratkilometer. Die Wohnlagen sind gut bis sehr gut und im höheren Preissegment, es gibt eine Mischung aus Alt- und Neubauten. Mit Golzheim ist hier auch einer der teuersten Stadtteile Düsseldorfs zu finden.

      • Stadtbezirk 2

        Mit Düsseltal, Flingern Nord und Flingern Süd gehören nur drei Stadtteile zu diesem etwa 63.500 Einwohner umfassenden Bezirk. Vor allem Düsseltal gilt mit seinen vielen Grünflächen und Parks als äußerst beliebt. Hier gibt es viele Altbauten, Villen und Häuser. Flingern-Nord gilt manchen als neues Trendviertel. Der Bezirk profitiert von einer sehr guten Verkehrsanbindung.

      • Stadtbezirk 3

        Gegensätze prägen diesen mit rund 120.000 Einwohnern größten Düsseldorfer Bezirk. Auf der einen Seite gibt es eine dichte Bebauung in den Stadtteilen Bilk, Unterbilk, Oberbild und Friedrichstadt. Auf der anderen Seite bieten Hamm, Flehe und Volmerswerth eine eher dörfliche Struktur inklusive Landwirtschaft. In Bilk, dem bevölkerungsreichsten Stadtteil, befindet sich die Universität. Dort gibt es gerade mehrere Projekte mit neuen Stadthäusern, Doppel- und Reihenhäusern. Als weiterer Stadtteil gehört der Hafen zu diesem in jüngster Zeit immer beliebter gewordenen Bezirk. Hier lagen die Preise zuletzt im mittleren Segment. Die Tendenz geht aber klar nach oben, der Strukturwandel ist in Stadtbezirk 3 im vollen Gange. Die gerade in Bilk entstehenden Häuser haben Preise von bis zu 1,5 Millionen Euro.

      • Stadtbezirk 4

        Mit Oberkassel und Niederkassel finden sich hier die teuersten Wohngegenden Düsseldorfs. Die direkte Rheinlage und eine gute Infrastruktur machen sich bemerkbar. Oberkassel blieb weitgehend von Zerstörungen im 2. Weltkrieg verschont und verfügt über eine entsprechende Altbaustruktur. Im Bereich des alten Güterbahnhofs entstand ein neues Stadtquartier. In Niederkassel stehen besonders viele Ein- und Zweifamilienhäuser und Altbauten, dazu kommen prächtige Villen. Abgerundet wird dieser von 45.000 Menschen bewohnte Stadtteil durch das dörfliche Lörrick.

      • Stadtbezirk 5

        Viele Einfamilienhäuser und auch kleine Wohnanlagen machen diesen aus sechs Stadtteilen mit insgesamt 35.000 Einwohnern bestehenden Bezirk aus. Flächenmäßig ist Nummer 5 der größte Bezirk. Hier finden sich Messe, Flughafen und die von Fortuna Düsseldorf genutzte Multifunktionsarena. Baulich gibt es vor allem in den Stadtteilen Wittlaer, Angermund und Kalkum viele Einfamilienhäuser, in Angermund wird aktuell gebaut. Auch Teile Stockums, wo aber die Messe einigen Raum einnimmt, sind so geprägt. Die Entfernungen in die Innenstadt sind von diesem Bezirk aus eher lang. Dies und auch die höhere Belastung durch Fluglärm haben aber nichts an der wachsenden Beliebtheit geändert.

      • Stadtbezirk 6

        Rund 66.500 Einwohner leben in den vier zu diesem Bezirk zählenden Stadtteilen Lichtenbroich, Unterrath, Rath und Mörsenbroich. Lange prägte Industrie die Stadtteile, noch immer sind hier viele Firmen angesiedelt. Es finden sich baulich modernere Villen, viele Reihenhaussiedlungen und Einfamilienhäuser. Mörsenbroich gilt durch die vielen Grünflächen als besonders bei Familien beliebt.

      • Stadtbezirk 7

        In Nachbarschaft des Bergischen Lands liegen die zu diesem Bezirk gehörenden Stadtteile Gerresheim, Grafenberg, Ludenberg, Hubbelrath und Knittkuhl. Etwa 47.000 Menschen leben hier insgesamt. Mit dem Grafenberger und Aaper Wald gibt es bedeutende Naherholungsgebiete. Gerade der ehemals eigenständige Ort Gerresheim verfügt weiter über einen ganz eigenen Ortscharakter mit einer Siedlungsstruktur, zu der viele Einfamilienhäuser zählen. Nicht zuletzt wegen der guten Verkehrsanbindung sind die Preise eher hoch.

      • Stadtbezirk 8

        In Eller, Lierenfeld, Unterbach und Vennhausen leben zusammen gut 60.000 Menschen. In dem Bezirk gibt es viele Einfamilienhäuser. Eller verfügt über ein eigenes, geschlossenes Zentrum und ein Schloss. Für eine hohe Freizeitqualität sorgt Unterbach, das mit seinem großen See und anderen Wasserflächen zu einem Fünftel aus Wasser besteht.

      • Stadtbezirk 9

        Dieser Bezirk gehört zu den größten in Düsseldorf und umfasst gleich acht Stadtteile mit zusammen gut 93.000 Einwohnern. Von den Stadtteilen haben die meisten eine direkte Rheinlage und viele Grünflächen. Die Verkehrsanbindung ist in Holthausen durch die ausgeprägte U-Bahnstruktur besonders gut. Der Stadtteil ist fest mit der Firma Henkel verbunden, die hier produziert. Zu den beliebtesten Düsseldorfer Gegenden zählt Benrath. Dort gibt es das Benrather Schloss samt Park und Museen.

      • Stadtbezirk 10

        Zu diesem 25.000 Einwohner umfassenden Bezirk gehören lediglich die Stadtteile Garath und Hellerhof. Hellerhof ist der südlichste Düsseldorfer Stadtteil. Dort wurden bewusst vor allem Ein- und Zweifamilienhäuser errichtet. Mit der S-Bahn ist die Innenstadt angebunden. Garath ist vom Charakter her gemischt, dort stehen auch noch viele Gebäude des sozialen Wohnungsbaus der 1960er Jahre. Dazu kommen aber auch hier Einfamilienhäuser. Preislich zählt der Stadtbezirk zu den günstigen Düsseldorfer Lagen auch bei Hausverkäufen.

      Haussuche: Wo kann ich in Düsseldorf am ehesten ein Haus finden?

      Die meisten Angebote gab es zuletzt in den folgenden Stadtteilen:

      • Benrath
      • Unterbach
      • Gerresheim
      • Unterrath
      • Angermund
      • Wittlaer

      Wie stehen die Chancen, im Düsseldorfer Umland ein günstiges Haus zu kaufen?

      Düsseldorf ist Deutschlands Pendlerhauptstadt. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl kommen in keine andere Großstadt jeden Arbeitstag mehr Menschen – Düsseldorf wächst vormittags um ein Drittel, denn 300.000 Menschen fahren in die Stadt. Die Immobilienpreise im Umland sind noch immer ein gutes Stück günstiger. Allerdings schrumpft der Abstand. Die teuersten Häuser in der Düsseldorfer Umgebung gibt es in

      • Meerbusch (56.500 Einwohner)
      • Ratingen (92.000 Einwohner)
      • Erkrath (46.000 Einwohner)
      • Hilden (55.000 Einwohner)

      Die Preise liegen im Durchschnitt zwischen 500.000 und 600.000 € für ein Einfamilienhaus, können aber auch ohne Weiteres in Millionenhöhen gehen. Preise von 400.000 € und weniger gibt es noch in nah bei Düsseldorf liegenden Städten wie

      • Langenfeld (59.000 Einwohner)
      • Monheim (43.000 Einwohner)
      • Mettmann (39.500 Einwohner)
      • Dormagen (64.000 Einwohner).

      Wer nach Düsseldorf einpendelt, muss allerdings mit langen Fahrtzeiten rechnen. Nach einer Studie des Karriereportals Stepstone brauchen dort 40 % aller Pendler pro Weg mindestens 45 Minuten – so viele wie sonst nirgends in Deutschland.

      Hauskauf: Was kostet der Quadratmeter in Düsseldorf?

      Der Quadratmeterpreis im 1. Quartal 2020 für Ein- und Zweifamilienhäuser beträgt als mittlerer Wert aller Preise (Medianwert) 2.793 €. Die Hauspreise in Düsseldorf liegen damit im deutschlandweiten Vergleich im oberen Bereich. Düsseldorf ist dabei auch teurer als die nahen Großstädte Köln und Bonn. Die Tendenz ist klar steigend und betrifft das gesamte Stadtgebiet. Dennis Bettenbrock, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Düsseldorf, findet dies nicht verwunderlich. „Alle äußeren Faktoren sind derzeit ausgesprochen günstig: Düsseldorf als Stadt hat eine enorme Lebensqualität. Hinzu kommen ein weiterhin sehr attraktiver Zinsmarkt und gute Bonitäten.“ Die Preisdynamik bleibe deshalb hoch.

      Das kostet der Quadratmeter für Ein- und Zweifamilienhäuser in Düsseldorf

       Wert im 1. Quartal 2020
      Quadratmeterpreis (Medianwert) für Ein- und Zweifamilienhäuser2.793 €
      niedrigster Quadratmeterpreis600 €
      höchster Quadratmeterpreis10.000 €

      Quelle: Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise (1. Quartal 2020)

      In den vergangenen Jahren sind Häuser in Düsseldorf deutlich teurer geworden. Zum Jahresbeginn 2015 betrug der Medianwert beim Kaufpreis 2.079 € pro Quadratmeter. Nach einem Preisanstieg von fast 650 € pro Quadratmeter sind es aktuell 2.726 €.

      Hauspreise: Was kostet ein Haus in Düsseldorf?

      Wir stellen die konkreten Verkaufspreise für Einfamilienhäuser vor. Die Lage hat in Düsseldorf einen eklatanten Einfluss. In zentraler Lage gibt es praktisch unter 1 Million Euro keine Häuser. Einige Kilometer südlich den Rhein hinunter sind Häuser halb so teuer.

      Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser in Düsseldorf nach Stadtteilen

       PreisStadtteil
      teure Lage1,7 bis 5 Mio €Düsseltal, Oberkassel, Niederkassel u.a.
      zweitteuerste Lage850.000 bis 3,5 Mio €Kalkum, Angermund, Stockum,Hubbelrath u.a.
      mittlere Lage520.000 bis 1,5 Mio €Bilk, Flehe, Lohausen, Mörsenbroich, Unterrath u.a.
      günstige Lage350.000 bis 680.000 €Garath,Oberbilk, Lichtenbroich u.a.

      Quelle: Engel & Voelkers 2020

      Ein Ende der Preissteigerungen auf dem Düsseldorfer Immobilienmarkt ist für alle Experten nicht absehbar. Dazu kommt eine Verteuerung in der Umgebung – auch in Neuss, Hilden, Solingen oder Ratingen steigen die Preise.

      Kann ich in Düsseldorf ein Haus mit Erbbaurecht kaufen?

      Erbpacht hat aktuell für private Immobilienkäufer keine Bedeutung in Düsseldorf. Das Liegenschaftsamt hat (Stand Juni 2020) sechs Grundstücke zur Verpachtung im Angebot, die aber alle nicht zur Bebauung zu nutzen sind. Die Pächter können dort etwa einen Garten anlegen. Aus bereits länger fertiggestellten Mehrfamilienhäusern auf Erbpachtgrundstücken werden immer wieder Wohnungen zum Verkauf angeboten. Käufer sollten hier auf jeden Fall die auf den Kaufpreis kommende Belastung durch eine Pacht berücksichtigen.

      Offiziell Hausbesitzer werden

      Der Grundbucheintrag ist ein wichtiger Bestandteil der Baufinanzierung, denn erst damit wird der Käufer zum Eigentümer. Wie dieser Vorgang abläuft und worauf dabei zu achten ist, lesen Sie bei uns.

      Grundbuch
      Kosten für die Baufi berechnen

      Wie viel Haus kann ich mir wirklich leisten? Ist das aktuelle Zinsniveau günstig? Mit unseren Baufinanzierungsrechnern ermitteln Sie schnell und einfach alle anfallenden Kosten für Ihre Immobilie.

      Baufinanzierungsrechner
      Finanzspritze vom Staat

      Der Staat fördert den Kauf, Bau und die Modernisierung von Wohneigentum durch günstige KfW-Darlehen bis 120.000 € sowie Tilgungszuschüsse. Wie Sie da rankommen, erfahren Sie bei uns.

      KfW-Darlehen
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.