DSL & Handy

Handyvertrag vorzeitig kündigen: So klappt’s!

Einen Ver­trag vor­zei­tig zu kün­di­gen ist bei ei­nem Mobil­funk­ver­trag eigent­lich nicht vor­ge­se­hen. Die Ver­trags­lauf­zeit liegt bei min­des­tens 12 Mona­ten. Es gibt aber Fäl­le, in denen das Sonder­kün­di­gungs­recht greift. Wir zei­gen Ih­nen, wie Sie vor­zei­tig aus Ihrem Handy­ver­trag kom­men kön­nen.

Wann kann ich meinen Handyvertrag vorzeitig kündigen?

Den Handy­ver­trag frü­her kün­di­gen kön­nen Sie nur mit einem gravie­ren­den Grund. In der Re­gel meint das ein nach­weis­ba­res Pro­blem im Ver­trags­verhäl­tnis, das zum Sonder­kündi­gungs­recht führt. Tritt ein sol­ches Pro­blem Ihrer Auf­fas­sung nach auf, müs­sen Sie dem Mobil­funk­an­bie­ter aber die Gelegen­heit ge­ben, das Problem zu behe­ben. Dafür kön­nen Sie eine Frist set­zen. Mindes­tens soll­te diese 2 Wochen bzw. 10 Werk­tage betra­gen.

Im Fol­gen­den lis­ten wir die Grün­de auf, mit denen Sie vor­zei­tig aus dem Handy­ver­trag kom­men kön­nen.

  • Keine Rufnummernportierung

    Handy­nutzer möchten beim Ver­trags­wech­sel in der Re­gel ihre alte Num­mer mit­neh­men. Wenn der neue Mobil­funk­an­bie­ter eine beauf­trag­te Ruf­nummern­por­tie­rung nicht durch­führt, haben Sie ein Sonder­kündi­gungs­recht. In diesem Fall kön­nen Sie ihren Handy­ver­trag vor­zei­tig kündi­gen, egal ob Tele­kom, o2, 1und1, your­fone oder klar­mobil oder Voda­fone.

  • Unzureichender Empfang

    Schlech­ter Emp­fang ist nicht per se ein Grund für eine Sonder­kündi­gung. In be­stimm­ten Gebie­ten gibt es nach wie vor schlech­ten Empfang, das müs­sen Sie lei­der hin­neh­men. Anders ist es, wenn Sie bei Vertrags­ab­schluss vom Anbie­ter für bestimm­te Orte ei­nen zuver­lässi­gen Empfang zuge­sichert bekom­men haben. Etwa an ihrer Wohn­adres­se oder im Büro. Falls Sie dort dann doch nicht tele­fonie­ren kön­nen, kön­nen Sie den Handy­ver­trag früher kündi­gen als eigent­lich vor­ge­se­hen.

  • Verbindungsstörungen

    Dauerhafte Verbin­dungs­stö­run­gen sind ein Kündi­gungs­grund. Wenn immer wieder Tele­fo­nate ab­bre­chen oder die Inter­net­ver­bin­dung wieder­holt ab­bricht, kön­nen Sie kündi­gen. Die Stö­run­gen müs­sen Sie aber mög­lichst präzi­se mit Ort, Datum, Uhr­zeit und Dauer doku­men­tie­ren.

  • Störung im LTE-Empfang

    Wenn Sie bei einem Tarif­wech­sel im beste­hen­den Ver­trag oder bei einem Neu­ver­trag kei­nen LTE-Emp­fang mehr ha­ben, können Sie kündi­gen.

  • Gesperrter Anschluss

    Wenn ihr Anbie­ter Ihren An­schluss un­berech­tigt ge­sperrt hat, haben Sie ein Sonder­kündi­gungs­recht. Unberech­tigt ist eine Sper­rung, wenn Ihr Zahlungs­rück­stand weni­ger als 75 € um­fasst oder wenn Sie Wider­spruch ge­gen eine fehler­haf­te Handy­rech­nung einge­legt ha­ben.

  • Fehlerhafte Mobilfunkrechnung

    Wenn Sie Feh­ler auf ihrer Handy­rech­nung bemer­ken, tei­len Sie das ihrem An­bie­ter schrift­lich mit und ver­lan­gen eine Rech­nungs­korrek­tur. Sie soll­ten dabei begrün­den, wes­halb die Rech­nung ihrer Mei­nung nach fehler­haft ist. Kommt ihr An­bieter der Korrek­tur nicht nach, kön­nen Sie frist­los kündi­gen. Typi­sche Feh­ler sind etwa eine zu hohe Grund­ge­bühr oder die Berech­nung von Inter­net­da­ten trotz Flat­rate.

  • Preiserhöhung

    Eine Preis­erhö­hung im lau­fen­den Ver­trag müs­sen Sie nicht hin­neh­men. Nach der Bekannt­ga­be haben Sie für einen gewis­sen Zeit­raum ein Sonder­kündi­gungs­recht, meist liegt es bei 4–6 Wochen.

  • Umzug ins Ausland

    Ein Umzug inner­halb Euro­pas ist kein Grund für eine Kündi­gung, hier kön­nen Sie meist dank Roa­ming mit den glei­chen Kos­ten den Ver­trag fort­füh­ren. An­ders ist es beim Um­zug ins außer­euro­päische Aus­land. An­bie­ter sind hier oft ku­lant, wenn Sie Ihren Mobil­funk­ver­trag vor­zei­tig kündi­gen möch­ten. Aller­dings müss­ten Sie einen Nach­weis wie eine Melde­beschei­ni­gung vor­le­gen.

  • Todesfall

    Stirbt der An­schluss­in­haber, können die Erben den Ver­trag außer­ordent­lich kündi­gen. Sie müs­sen dem Anbie­ter aber die Ster­be­ur­kun­de zukom­men las­sen.

  • Defektes Handy

    Haben Sie mit ihrem Mobil­ver­trag ein Handy ge­kauft oder gemie­tet, haben Sie auch An­spruch auf ein funktio­nieren­des Gerät. Wenn es de­fekt ist und der Anbie­ter einen Er­satz oder eine Repara­tur des Handys ver­wei­gert, ent­fällt ein Teil des Ver­trags und Sie kön­nen vor­zei­tig kündi­gen.

  • Privatinsolvenz

    Wenn Sie Privat­insol­venz an­mel­den müs­sen, ist damit nicht zwin­gend ein Sonder­kündi­gungs­recht ver­bun­den. Aber oft hat der Mobil­funk­an­bie­ter eige­nes Inte­res­se da­ran, ei­nen nicht mehr zah­lungs­fähi­gen Kun­den los­zu­wer­den und lässt Sie früh­zei­tig aus Ihrem Handy­ver­trag raus.

Verbraucher profitieren von neuen Regelungen

Seit Ende 2021 müs­sen Sie grund­sätz­lich einen Handy­ver­trag mit einer Lauf­zeit von 1 Jahr ange­bo­ten be­kom­men. Dieser Ver­trag darf im Monats­durch­schnitt maxi­mal um 25 % teurer sein als ein 2-Jahres-Ver­trag. Außer­dem dür­fen sich Handy­ver­trä­ge nicht mehr auto­ma­tisch um 2 Jahre ver­län­gern. Sie müs­sen nun monat­lich künd­bar sein.

zum Handytarif Vergleich

Wie kann ich meinen Handyvertrag vorzeitig kündigen?

Wenn Sie Ihren Handy­ver­trag vor­zei­tig kündi­gen möch­ten, kön­nen Sie ein­fach unsere Kündi­gungs­vor­lage nut­zen. Fügen Sie hier noch Ihre Adress­daten sowie Ihre Kunden­num­mer ein, damit Ihre Kündi­gung dem pas­sen­den Ver­trag zuge­ord­net wer­den kann.

Kündigungsvorlage als PDF

Am bes­ten ver­sen­den Sie die Kündi­gung per Ein­schrei­ben mit Rück­schein, womit auf das regu­läre Porto ein Zu­schlag von 4,85 € kommt. Da­für er­hal­ten Sie eine Be­stäti­gung, dass ihr Schrei­ben tat­säch­lich ange­kom­men ist.

Adressen Mobilfunkanbieter: Hier kündigen Sie vorzeitig

Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg

Telekom Deutschland GmbH
Kündigung
53171 Bonn

Vodafone GmbH
Kundenbetreuung
40875 Ratingen

BASE c/o Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Postfach 600310
14403 Potsdam

mobilcom-debitel GmbH
Kundenservice
99076 Erfurt

1&1 Telecom GmbH, Kundenservice
Elgendorfer Straße 57
56410 Montabaur

Yourfone: Drillisch Online GmbH Kundenservice
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal

klarmobil GmbH
Postfach 0661
24753 Rendsburg

Warum lohnt sich eine vorzeitige Kündigung des Handyvertrags oft?

Mehr Leis­tung, weni­ger Kos­ten, attrak­tive Boni: Den Handy­ver­trag frü­her zu kündi­gen kann sich loh­nen. Einige Anbie­ter gewäh­ren für Neu­kun­den einen ho­hen Bo­nus. Gene­rell ist im Mobil­funk­be­reich nach wie vor viel Ver­ände­rung, so­dass sich in der üb­lichen Ver­trags­lauf­zeit Preis- und Leis­tungs­um­fang neuer Ver­trä­ge stark ver­än­dern. Nach eini­gen Mona­ten kön­nen Sie zum Bei­spiel für die glei­chen Kos­ten deut­lich mehr Leis­tung er­hal­ten.

Nach einer Kündi­gung kön­nen Sie außer­dem den neuen Ver­trag pass­genau­er ge­stal­ten: Sie wis­sen dann aus den Er­fah­run­gen mit dem Alt­ver­trag, wel­che Leis­tun­gen Sie wirk­lich benö­ti­gen. Ei­nen Über­blick über aktu­elle An­ge­bo­te se­hen Sie in unse­rem Handy­tarif Ver­gleich. Hier fin­den Sie über­sicht­lich den für Sie passen­den Ta­rif. Sie kön­nen dort Para­me­ter wie das Daten­volu­men oder die Ver­trags­lauf­zeit ein­stel­len und so den Ver­trag indi­vidu­ell an­pas­sen.

Was sind Alternativen, um vorzeitig aus dem Vertrag zu kommen?

Wie komme ich sonst noch aus meinem Handy­ver­trag raus? Falls Ihnen keine Sonder­kündi­gung mög­lich ist, gibt es zwei Wege, wie Sie den Handy­ver­trag vor­zei­tig ab­lö­sen:

  • Sie über­las­sen Ihren Vertrag einem Drit­ten. Die Mobil­funk­an­bie­ter haben eige­ne Rege­lun­gen für die Über­nahme eines beste­hen­den Ver­trags. Sie müs­sen dafür einen neuen Ver­trags­in­haber be­nen­nen. Teil­wei­se fal­len Gebüh­ren für die Über­nah­me an.
  • Sie kau­fen sich aus dem Ver­trag her­aus. Der Mobil­funk­an­bie­ter ist nicht ver­pflich­tet, Ihnen diese Op­tion zu er­mög­li­chen, wes­halb die Kondi­tio­nen Ver­hand­lungs­sache sind. Oft müs­sen Sie zu­min­dest die Grund­ge­bühr bis Ende der Ver­trags­lauf­zeit zah­len.
Persönlicher Kontakt lohnt sich oft

Manch­mal gibt es keine Chan­ce auf Sonder­kündi­gung – aber Ihre Vertrags­kondi­tio­nen kön­nen Sie wo­mög­lich trotz­dem ver­bes­sern. Rufen Sie am besten direkt bei Ihrem Mobil­funk­an­bie­ter an und berich­ten von Ihren Kündi­gungs­plä­nen. Die Bera­ter können Ihnen u. U. ein besse­res Ange­bot ma­chen. Wenn Sie zu­stim­men, beginnt damit wieder eine neue Min­dest­lauf­zeit.

Kostenlose Rufnummernmitnahme

Sie wollen Ihre alte Rufnummer kostenlos zum neuen Anbieter mitnehmen? Kein Problem, denn das ist Ihr gutes Recht. Worauf Sie dabei achten sollten: Alle Infos finden Sie hier!

Rufnummernmitnahme
Neues Handy mit Vertrag auswählen

Sie möchten ein Smartphone mit Vertrag kaufen? Dann finden Sie hier eine große Auswahl der beliebtesten Modelle und können direkt den Vertrag mit dem Anbieter Ihrer Wahl abschließen.

Handy mit Vertrag
Den besten Internetanbieter finden

Preis, Verfüg­bar­keit und Surf­geschwin­dig­keit: Auf diese Punkte kommt es bei der Wahl des Internet­anbie­ters besonders an. Hier lesen Sie, wie Sie das güns­tigste und passende Angebot finden.

Internetanbieter Vergleich