Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Bild eines Telefonhörers
Kredit

Geschäftskredit für Unternehmer und Existenzgründer

Sie sind Unternehmer und suchen einen Investitionskredit für Ihre Firma? Für eine Finanzierung ist ein Geschäftskredit meist die erste Wahl. Wir haben alle wichtigen Infos zum Thema Gewerbekredit für Sie zusammengestellt und zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Was ist ein Geschäftskredit?

      Ein Geschäftskredit ist ähnlich wie ein Kredit für Privatleute meist ein Ratenkredit, dient jedoch der Geschäftsfinanzierung. Sie können den Gewerbekredit sowohl für Ihre Geschäftsgründung, zur Projektfinanzierung und Wachstumsfinanzierung als auch zum Ausgleich laufender Engpässe nutzen. Geschäftsbauten, Maschinen und Büroeinrichtungen aber auch offene Gehälter können damit abgedeckt werden.

      Je nachdem, wofür Sie einen Geschäftskredit aufnehmen wollen und wie hoch die Kreditsumme sein soll, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

      Existenzgründungsdarlehen

      Sind sie gerade im Begriff, sich selbstständig zu machen oder als Freiberufler zu arbeiten, kann ein Existenzgründungsdarlehen sinnvoll sein. Da es sich hier oft um eine Gewerbefinanzierung ohne Eigenkapital handelt, wird die Bank Sicherheiten verlangen, denn sie geht damit ein erhebliches Risiko ein. Allerdings gibt es für das Existenzgründungsdarlehen verschiedene Förderprogramme, die Ihnen hier unter die Arme greifen.

      Kontokorrentkredit

      Der Kontokorrentkredit ist vergleichbar mit dem Dispokredit Ihres Girokontos. Sie vereinbaren mit der Bank einen Kreditrahmen, der nur greift, wenn Sie Ihr Geschäftskonto überziehen. Da die Höhe des gewährten Kredits beim Kontokorrentkredit zwischen 5.000 und 10.000 € eher gering ausfällt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Bank ihn gewährt, sehr hoch. Dieser Geschäftskredit ist sinnvoll, wenn Sie regelmäßig kleine Beträge abpuffern müssen und wissen, dass der überzogene Betrag schnell wieder auf dem Konto eingeht.

      Ratenkredit

      Banken gewähren Ratenkredite nicht nur privat, sondern auch im Geschäftsbereich: Sie erhalten von der Bank die Kreditsumme und zahlen diese zu den vereinbarten Konditionen und über die vorher festgelegte Laufzeit zurück. Die Kreditsumme kann beim Gewerbekredit bis in den sechsstelligen Bereich gehen.

      Der Betriebsmittelkredit dient dabei der Liquidität Ihres Unternehmens und hat meist kurze Laufzeiten von bis zu 1 Jahr. Der Investitionskredit dient der langfristigen Wachstumsfinanzierung eines Unternehmens und hat daher eine Laufzeit zwischen 4 und 15 Jahren.

      Immobilienkredit

      Immobilienkredite sind auf den Bau und den Kauf von Büro- und Geschäftsräumen zugeschnitten und haben meist etwas günstigere Konditionen als andere Geschäftskredite.

      Für wen eignet sich ein Geschäftskredit?

      Ein Geschäftskredit steht sowohl für Kapitalgesellschaften als auch für selbstständige Einzelunternehmer und Freiberufler zur Verfügung. Für Selbstständige und Freiberufler ist ein Gewerbekredit sogar die bessere Option als ein privater Ratenkredit, denn die Zinsen beim Geschäftskredit können Sie von der Steuer absetzen.

      Je nach Unternehmensform wird die Bank mehr oder weniger Sicherheiten verlangen: Während bei einer Firma mit mehreren Mitarbeitern das Ausfallrisiko absehbar ist, haben Einzelunternehmer und Freiberufler im Krankheitsfall schneller Mühe, Kreditraten zu bedienen. Entsprechend hoch ist das Risiko für die Bank und dieses lässt sie sich über höhere Zinsen oder andere Sicherheiten bezahlen.

      Wie bekomme ich einen Geschäftskredit?

      Wie bei jedem Kreditantrag müssen Sie einige obligatorische Unterlagen und Informationen an die Bank übermitteln, damit diese darüber entscheiden kann, ob und zu welchen Konditionen Sie einen Gewerbekredit erhalten.

      Die Kreditbedingungen wie etwa die Kreditsumme oder die Zinsen vom Geschäftskredit hängen daher sehr stark davon ab, wie hoch Ihr Eigenkapital ist und welche Sicherheiten Sie der Bank für den Zahlungsausfall bieten können.

      Voraussetzungen für einen Gewerbekredit

      Neben den klassischen Anforderungen, die für jeden Kredit gelten, fragen die Banken vorher noch weitere Daten ab, um Ihre Kreditwürdigkeit zu bestimmen. Lesen Sie hier, welche Voraussetzungen Sie für einen Gewerbekredit erfüllen müssen.

      • Bonität: Wie bei jedem Kredit fragt die Bank vorher Ihre Bonität ab, das läuft klassischerweise über die SCHUFA. Um sicherzustellen, dass verjährte Daten und abbezahlte Kredite gelöscht wurden, können Sie vorab auch eine Selbstauskunft einholen. Somit beugen Sie bösen Überraschungen im Antragsverfahren vor.
      • Geschäftsunterlagen: Anhand der Jahresabschlüsse und Steuerbescheide der letzten 2-3 Jahre weisen Sie nach, wie Ihr Unternehmen finanziell aktuell dasteht. Daran kann die Bank ablesen, wie hoch das Risiko eines Zahlungsausfalls ist.
      • Finanzplan: Damit die Bank das Risiko Ihres Investitionsvorhabens abschätzen kann, ist es obligatorisch, einen Finanzplan einzureichen. Darin stellen Sie detailliert auf, für was Sie den Kredit verwenden möchten und wie diese Investition Ihr Geschäft voranbringen soll.
      • Businessplan: Sind Sie Existenzgründer, können Sie natürlich rückwirkend keine betriebswirtschaftlichen Informationen liefern. In diesem Fall ist ein detaillierter Businessplan notwendig, um zu zeigen, dass Ihre Geschäftsidee zukunftsträchtig ist und Sie den Kredit entsprechend zurückzahlen können.
      • Ausfallbürgschaft: Oft wird die Bank auch eine Ausfallbürgschaft von Ihnen verlangen, besonders wenn Sie wenige Sicherheiten und wenig Eigenkapital vorweisen können. Damit sichert sich die Bank für den Fall ab, dass Sie den Kredit nicht mehr bedienen können. Entweder finden Sie eine Privatperson mit den notwendigen Mitteln oder wenden sich an eine sogenannte Bürgschaftsbank, die im Fall der Fälle gegenüber Ihrer Haus- oder Direktbank für Sie einspringt.

      Anbietervergleich lohnt sich beim Geschäftskredit

      Einen Konsumentenkredit schließen Sie meistens bei einer Filial- oder Direktbank ab. Beim Geschäftskredit gibt es jedoch noch weitere Möglichkeiten, um an ein Darlehen zu kommen. Wir haben hier für Sie aufgelistet, welche Bedingungen bei den einzelnen Anbietern jeweils greifen und worauf Sie achten sollten:

      • Hausbank: Bei Ihrer Hausbank bekommen Sie individuelle Beratung und ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot. Läuft Ihr Geschäftskonto auch hier, werden Sie recht zügig eine erste Einschätzung erhalten, ob ein Kreditantrag angenommen werden kann.
      • Direkt- und Filialbanken: Die schnellste Abwicklung werden Sie bei einer Direktbank erhalten, allerdings werden sehr hohe Kreditanfragen im sechs- oder siebenstelligen Bereich nur von Filialbanken angenommen.
      • Förderkredite von der KfW: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist die Förderbank des Bundes. Sie ist hauptsächlich für ihre Förderung im Bereich Immobilien bekannt, vergibt jedoch für Existenzgründer auch Geschäftskredite in verschiedenen Programmen. Beachten Sie jedoch, dass die Kredite meist zweckgebunden sind und sich daher nicht für eine Umschuldung eignen. Die Beantragung eines Förderkredites erfolgt über Ihre Hausbank.
      • staatliche Mikrokredite: Der staatliche Mikrokreditfonds Deutschland finanziert ausschließlich Unternehmen. Sie können einen Mikrokredit über das für Ihr Bundesland zuständige Mikrofinanzinstitut beantragen. Das maximale Kreditvolumen beträgt 25.000 €.
      • Privatanbieter und Crowdlending: Online werden Sie auch verschiedene Angebote für Privatkredite und P2P-Kredite finden. Je nach Angebot sind hier weniger Sicherheiten und keine SCHUFA-Auskunft erforderlich, jedoch sind sowohl Zinsen als auch Gebühren für einen Kredit besonders hoch.

      Welche Sicherheiten verlangt der Kreditgeber beim Geschäftskredit?

      Grundsätzlich fordert der Kreditgeber immer Sicherheiten, wenn das Risiko besteht, dass Sie in Zahlungsrückstand kommen könnten. Klassische Kreditsicherheiten für einen Gewerbekredit sind Immobilien, Finanzanlagen, Maschinen, Fahrzeuge und die Geschäftsausstattung. Beachten Sie jedoch, dass bei Freiberuflern und selbstständigen Unternehmern auch private Mittel wie Rücklagen oder eine Lebensversicherung als Sicherheit gelten können. Diese sollten Sie nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

      Worauf sollte ich bei einem Geschäftskredit achten?

      Bei der Auswahl eines passenden Geschäftskredits ist ein günstiger effektiver Jahreszins natürlich wichtig. Doch können Sie auch mit weiteren Vertragsdetails bares Geld sparen. In der folgenden Übersicht haben wir aufgelistet, auf welche Details Sie beim Gewerbekredit achten sollten.

      • Festzinshypothek: Bei Geschäftskrediten ist die sogenannte Festzinshypothek üblich. Das bedeutet, dass die Bank Ihnen über einen bestimmten Zeitraum einen festgelegten Zinssatz garantiert. Damit sind die Kosten für Sie einfach kalkulierbar. Achten Sie jedoch darauf, dass auch beim Festzinssatz der Effektivzins ausgewiesen ist, damit Sie die für Sie anfallenden Kosten auf einen Blick sehen.
      • Sondertilgungen: Achten Sie darauf, dass Sondertilgungen möglich sind. Gerade als Selbstständiger oder Freiberufler wird Ihr Einkommen von Monat zu Monat schwanken. In einkommensstarken Monaten können Sie einfach einen Überschuss zur Tilgung des Kredites nutzen und so die Vertragslaufzeit verkürzen.
      • Tilgungspause: Andersherum kann es natürlich auch passieren, dass sie monatsweise in Engpässe geraten. Dann kann ein vertraglich vereinbarter Zahlungsaussatz nützlich sein.
      • Tilgungsfreiheit: Es ist auch möglich, bis zu 2 Jahre Tilgungsfreiheit im Vertrag zu vereinbaren. In diesem Zeitraum müssen Sie monatlich nur die ZInsen zahlen. Das bedeutet, dass Sie erst später mit der Rückzahlung beginnen, was besonders bei einer Firmenneugründung eine Entlastung sein kann.
      • Ablöse: Lassen Sie sich vertraglich zusichern, dass Sie Ihren Kredit auch frühzeitig ablösen können. Dann haben Sie die Möglichkeit, im Falle von überdurchschnittlichen Einnahmen, Ihre Schulden schneller abzuzahlen als geplant – so sparen Sie bares Geld. In den meisten Fällen wird die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen, also eine Gebühr für die Zinsen, die ihr entgehen. Diese darf jedoch nur zwischen 0,5 und 1 % der noch offenen Kreditsumme betragen. So können Sie auch nachträglich den Geschäftskredit umschulden, wenn das Zinsniveau sinkt und Sie einen Kredit mit günstigeren Konditionen finden.
      • Tilgungsplan: Der Tilgungsplan legt fest, in welchem Turnus und nach welchen Modalitäten Sie den Kredit zurückzahlen müssen. Beim Annuitätenprinzip bleibt die Rate über die gesamte Vertragslaufzeit gleich, beim Tilgungskredit verringert sich die monatliche Belastung kontinuierlich.

      Bekomme ich einen Gewerbekredit ohne SCHUFA-Abfrage?

      Nein. Banken sind gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre Kreditwürdigkeit zu prüfen und beispielsweise eine SCHUFA-Anfrage zu stellen. Falls den Banken Ihre Bonität und Sicherheiten nicht ausreichen, gibt es die Möglichkeit, mithilfe Dritter einen Geschäftskredit ohne Schufa-Abfrage zu erhalten.

      Geschäftskredit dank Bürgschaft

      Fehlen Ihnen Sicherheiten, um einen regulären Geschäftskredit zu beantragen, können Sie eine Bürgschaft in Erwägung ziehen. Die sogenannte Ausfallbürgschaft ist eine Besonderheit beim Gewerbekredit. Diese können Sie von einer liquiden Privatperson vornehmen lassen, die Ihre Raten übernimmt, falls Sie nicht bezahlen können.

      Es gibt jedoch auch in jedem Bundesland eine Bürgschaftsbank, die im Bedarfsfall einspringt. Beachten Sie jedoch, dass diese Banken nie die gesamte Kreditsumme übernehmen, sondern nur bis zu 80 %. Ihre Hausbank kann Sie an die für Sie zuständige Bürgschaftsbank vermitteln und hilft beim Ausfüllen des Antrags.

      Privatanbieter und Crowdlending

      Privatanbieter und Online-Portale für Crowdlending sind hier eine Möglichkeit. Beachten Sie jedoch, dass diese Kreditgeber sich das hohe Risiko, das sie eingehen, bezahlen lassen: Hohe Zinsen und Gebühren sind hier an der Tagesordnung.

      Interessieren Sie sich für Alternativen zum Geschäftskredit? Auf unserer Themenseite zur Unternehmensfinanzierung erläutern wir alle Möglichkeiten zur Gewerbefinanzierung.

      Vergleich.de Tipp

      Da ein Geschäftskredit von vielen Variablen abhängt, ist es sinnvoll, eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen. Neutrale Finanzmakler kennen alle Optionen, die aktuellen Kreditkonditionen und Förderprogramme. Gerade bei hohen Kreditsummen rentiert es sich, das überschaubare Beraterhonorar zu zahlen, dafür aber die für Sie optimale Finanzierung zu erhalten.

      Das Fundament für Ihr Eigenheim

      Vor dem Einzug ins eigene Zuhause steht die Finanzierung. Wir bieten Ihnen Informationen rund um den Immobilienkredit, von der passenden Anschlussfinanzierung bis zur optimalen Zinsbindung.

      Immobilienfinanzierung
      Geldanlagen 2020 im Überblick

      Die passende Geldanlage zu Top-Zinsen sowie kostenlose Konten und die geeigneten Anbieter finden Sie bei uns. Weitere Produkte und Vergleiche mit aktuellen Konditionen runden das Ganze ab.

      Geldanlage
      Schritt für Schritt zum Top-Kredit

      In einigen Lebenslagen fehlt das nötige Kleingeld und ein Kredit muss her. Damit dieser möglichst günstig ausfällt, ist von der Bonität bis zur Sondertilgung einiges zu beachten. Werden Sie schneller schuldenfrei!

      alles zum Kredit
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.