Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Strom & Gas

Mit dem Gasrechner die Gaskosten berechnen und den Tarif wechseln

Mit unserem Gasrechner können Sie in wenigen Schritten Ihre Gaskosten berechnen, einen günstigen Gastarif finden und den Wechsel vom alten zum neuen Gasanbieter auf den Weg bringen. Wie Sie dabei am besten vorgehen, um möglichst viel an Gaskosten zu sparen, erfahren Sie hier.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Wie kann ich mit dem Gasrechner meine Gaskosten berechnen?

      Mit nur wenigen Angaben können Sie im Gasrechner (auch Gaskostenrechner oder Gasvergleichsrechner genannt) aus über 20.000 möglichen Gastarifen auswählen und den Gaspreis berechnen. Damit der für Sie beste Gastarif angezeigt wird, müssen Sie einige Daten in den Rechner zu Ihrem bisherigen Anbieter, Ihrem Wohnort und der gewünschten Laufzeit des neuen Vertrages eintragen. Wichtig ist auch noch die Angabe Ihres bisherigen Gas-Verbrauches, egal ob Sie den Gasrechner für ein Haus oder für eine Wohnung.

      Sie werden dann direkt in unseren Gasvergleich weitergeleitet, wo Sie mit verschiedenen Filterfunktionen Ihre Wünsche an den neuen Gastarif detailliert eintragen können. Sie können zum Beispiel angeben,

      • wie lange die Kündigungsfrist dauern soll
      • ob Sie nur Ökotarife sehen wollen
      • ob nur Tarife mit hoher Kundebewertung angezeigt werden
      • ob sich der Vertrag automatisch verlängern soll oder nicht

      Je konkreter Sie bei den Filtereinstellungen vorgehen, desto genauer passen die angezeigten Angebote zu Ihren Anforderungen an den neuen Gastarif.

      Clevere Suche im Gasrechner: Wie finde ich den besten Anbieter 2019?

      Um den richtigen Anbieter zu finden, empfiehlt es sich auf einige Vertragsdetails zu achten, die Ihnen als Kunden Vorteile bringen. Im Grunde geht es darum, dass Sie schnell aus dem Vertrag wieder herauskommen, falls Sie zu einem günstigeren Anbieter wechseln wollen. Im Einzelnen bedeutet das:

      • Die Laufzeit des Vertrages sollte nicht länger als 12 Monate betragen.
      • Die Kündigungsfrist sollte möglichst kurz sein, am besten nicht länger als 6 Wochen.
      • Eine Preisgarantie sollte mindestens 1 Jahr gelten. Sie bietet Ihnen die Sicherheit, dass sich der Preis in diesem Zeitraum nicht erhöht. Ausnahmen davon sind Erhöhungen der staatlichen Steuern oder Abgaben. Das bedeutet aber auch, dass Sie nicht von möglicherweise sinkenden Preisen profitieren können.
      • Wird der Vertrag nach dem Auslaufen automatisch verlängert, sollte das um maximal 12 Monate geschehen.
      • Ein möglicher Neukundenbonus sollte nicht an Bedingungen geknüpft sein wie zum Beispiel ein zweites Jahr Vertragslaufzeit. Am besten wird er sofort ausgezahlt, spätestens aber mit der ersten Jahresabrechnung.

      Stiftung Warentest empfiehlt als weitere Entscheidungskriterien im Gasrechner eine monatliche Zahlweise anzugeben und auf Vorauskasse zu verzichten.

      Tipp: Achten Sie, bevor Sie sich für einen neuen Gasanbieter entscheiden, auf die Bewertungen anderer Kunden, die Ihnen ebenfalls im Gasvergleich angezeigt werden. Sollte zum Beispiel eine große Anzahl der Bewertungen im schlechten Bereich liegen, könnte das ein Hinweis auf Probleme sein, die Verbraucher mit diesem Unternehmen haben. Auf der anderen Seite sind viele gute Bewertungen ein positives Signal.

      Wie kann ich den Gastarif wechseln?

      Haben Sie sich für einen neuen Anbieter entschieden, ist das weitere Vorgehen unkompliziert. Möchten Sie den Gasanbieter wechseln, klicken Sie den Button „Mehr zum Tarif“. Nachdem Sie die wichtigsten Rahmendaten des Angebotes noch einmal geprüft haben, füllen Sie einfach das zugehörige Formular aus. Neben Angaben zu Ihrer Person müssen Sie auch Daten zu Ihrem bisherigen Gasanschluss wie die Zählernummer eintragen. In der Regel kann der komplette Vorgang online und per E-Mail abgewickelt werden.

      Tipp: Ohne weiteren Aufwand geht die Kündigung des alten Gas-Vertrages über die Bühne. Inzwischen ist es üblich, dass sich Ihr neuer Gasanbieter darum kümmert. Zu beachten ist allerdings die Kündigungsfrist, die zwischen 2 Wochen und mehreren Monaten liegen kann.

      Wie teuer ist Gas?

      Als privater Verbraucher zahlen Sie im Durchschnitt 5,93 Cent für 1 Kilowattstunde (kWh) Gasverbrauch (Stand: Juni 2019). In Deutschland verbraucht ein Haushalt in einer Wohnung mit 80 Quadratmeter Wohnfläche durchschnittlich rund 12.800 kWh pro Jahr. Das bedeutet für diesen Haushalt jährliche Kosten für Gas in Höhe 759 €.

      Allerdings kann die Frage, was kostet eine kWh Gas, nicht für ganz Deutschland einheitlich beantwortet werden. Der Gaspreis in Deutschland ist, ähnlich wie der Strompreis, je nach Region sehr unterschiedlich. Das liegt an den verschiedenen Netznutzungsgebühren, die vom Zustand der Netze, der Besiedlungsdichte und der Geländeform abhängen.

      Info: Der Preis, den Sie zahlen müssen, setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dem Arbeitspreis und dem Grundpreis. Der Grundpreis enthält die festen Kosten wie Steuern, die Netznutzungsgebühr und die Miete für den Gaszähler. Der Arbeitspreis benennt dagegen Ihren wirklichen Gasverbrauch. Ihre jährliche Abrechnung enthält die Summe beider Komponenten.

      2019 sind die Gaspreise im Schnitt um 8 % gestiegen. Wie die Entwicklung in den kommenden Jahren weitergeht, ist schwer vorherzusagen, da sie von mehreren Faktoren wie zum Beispiel der Weltwirtschafts­entwicklung und der weltweiten Nachfrage abhängt.

      Wie kann ich meinen Gasverbrauch ermitteln?

      Die sicherste Möglichkeit, Ihren Gasverbrauch genau zu kennen, ist Ihre Jahresabrechnung. Dort wird Ihr jährlicher Verbrauch in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Dazu stehen Angaben zum Brennwert und eine Zustandszahl.

      • Der Brennwert gibt an, wie viel Energie bei der Verbrennung des Gases frei wird. Je höher der Wert, desto mehr Energie wird frei, und desto hochwertiger ist das Gas. Sollte der Brennwert nicht auf der Abrechnung stehen, können Sie beim Versorger nachfragen.
      • Die Zustandszahl beschreibt den Einfluss der Temperatur und des Luftdrucks auf das Gas. Diese Eigenschaften sind regional sehr unterschiedlich und werden bei der Abrechnung berücksichtigt.

      Ihr Gaszähler zeigt Ihren Verbrauch in Kubikmeter (m³) an. Diese Angabe wird von Ihrem Gasanbieter für die Jahresabrechnung in Kilowattstunden umgewandelt, um den zu zahlenden Gaspreis berechnen zu können.

      Schon gewusst? Mit den Angaben auf Ihrer Gasrechnung können Sie Ihren Verbrauch auch mit einer einfachen Formel für Ihren Gastarif selbst berechnen. Die Formel lautet: kWh = Kubikmeter x Brennwert x Zustandszahl.

      Was bringt Ökogas?

      Viele Kunden entscheiden sich im Gasrechner für Ökogas oder Biogas. Deshalb haben auch immer mehr Gasanbieter Ökogas in ihrem Angebot. Im Gasvergleich können Sie vorauswählen, ob Ihnen nur Ökotarife angezeigt werden. Nach Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist aber nur schwer zu belegen, welchen Nutzen Ökogas für die Umwelt hat. Auch anhand der vielfältigen Ökogas-Siegel sei keine Orientierung möglich.

      Hauptsächlich zwei Arten von Ökogas werden angeboten. Zum einen mit der Beimischung von Biomethan und zum anderen über die Finanzierung von Klimaschutzprojekten, um die Emissionen von CO2 auszugleichen.

      Vergleich.de Tipp

      Die Schlichtungsstelle Energie ist ein Bindeglied zwischen Gaskunden und Versorgern. Kommt es zu Streitigkeiten, etwa wegen der Gasabrechnung, vermittelt die Schlichtungsstelle. In vielen Fällen können so gerichtliche Auseinandersetzungen vermieden werden. Sie ist für private Verbraucher kostenfrei. Weitere Infos finden Sie unter www.schlichtungsstelle-energie.de.

      Das Fundament für Ihr Eigenheim

      Vor dem Einzug ins eigene Zuhause steht die Finanzierung. Wir bieten Ihnen Informationen rund um den Immobilienkredit, von der passenden Anschlussfinanzierung bis zur optimalen Zinsbindung.

      Immobilienfinanzierung
      Geldanlagen 2019 im Überblick

      Die passende Geldanlage zu Top-Zinsen sowie kostenlose Konten und die geeigneten Anbieter finden Sie bei uns. Weitere Produkte und Vergleiche mit aktuellen Konditionen runden das Ganze ab.

      Geldanlage
      Schritt für Schritt zum Top-Kredit

      In einigen Lebenslagen fehlt das nötige Kleingeld und ein Kredit muss her. Damit dieser möglichst günstig ausfällt, ist von der Bonität bis zur Sondertilgung einiges zu beachten. Werden Sie schneller schuldenfrei!

      alles zum Kredit
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.