Geldanlage

Mit dem Freistellungsauftrag Zinserträge sichern: So geht’s!

Ein Freistellungsauftrag dient dazu, Zinserträge von der Steuer zu befreien. Andernfalls stehen dem Finanzamt 25 % Abgeltungssteuer zu. Bei uns erfahren Sie, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Freistellungsauftrag erteilen.

Heike Kevenhörster
Zuständige Redakteurin für die Bereiche Geldanlage und DSL & Handy
Stand: 02.01.2024
Mit dem Freistellungsauftrag sichern Sie Ihre Zinserträge

Was ist ein Freistellungsauftrag für Kapitalerträge?

Das Finanzamt hat Anspruch auf 25 % Ihrer Zinserträge, Kursgewinne aus Wertpapieren oder Dividendenzahlungen. Dieser Betrag ist die so genannte Abgeltungssteuer und wird von den Banken, Sparkassen, Bausparkassen und Versicherungen direkt an das Finanzamt abgeführt. Mit einem Freistellungsauftrag erwirken Sie, dass Sie Ihre Erträge aus Zinsen, Dividenden und mit Gewinn verkaufte Aktien und ETFs bis zu einer bestimmten Summe komplett behalten können. Ein Freistellungsauftrags-Formular erhalten Sie bei Ihrer Bankfiliale oder im Online-Banking.

Ein Freistellungsauftrag pro Bank reicht

Sollten Sie Konten bei verschiedenen Banken haben, müssen Sie jedem Kreditinstitut einen Freistellungsauftrag für Ihre Kapitalerträge erteilen. Bei mehreren Produkten bei einer Bank, beispielsweise Konto und Depot, reicht ein Freistellungsauftrag. Die Befreiung gilt immer ab dem 1. Januar des Jahres, in dem er eingereicht wurde. Der Auftrag ist zeitlich unbegrenzt, es sei denn, Sie tragen im Formular ein Enddatum ein. Zudem geben Sie in jedem Freistellungsauftrag an, bis zu welchem Betrag Ihr Kapitalertrag vom Steuerabzug befreit werden soll. Dies ist sinnvoll, wenn Sie zum Beispiel mehrere verzinste Konten bei mehreren Banken haben. So können Sie alle Spareinnahmen vom Abzug befreien.

Freistellungsauftrag als PDF

Den Freistel­lungs­auf­trag bei Ihrer Bank kön­nen Sie jederzeit an­pas­sen. Hier fin­den Sie ein aktu­el­les Muster­formu­lar der Deut­schen Finanz­agen­tur. Sie kön­nen es on­line aus­fül­len und herunter­la­den.

Freistellungsauftrag PDF-Download

Was ist der Sparerpauschbetrag?

Der Sparerpauschbetrag ist der Freibetrag, der die Kapitalerträge von der Steuer befreit. Er beträgt 1.000 € pro Person. Bei Gemeinschaftskonten von Eheleuten verdoppelt sich der Sparerpauschbetrag, sie können 2.000 € vom Steuerabzug freistellen. Bis 2022 betrug der Freibetrag lediglich 801 € pro Person. Seit Anfang 2009 ersetzt der Sparerpauschbetrag den bis dahin geltenden Sparerfreibetrag in Höhe von 750 € plus den Pauschbetrag für Werbungskosten in Höhe von 51 €. Mit Einführung der Abgeltungssteuer im gleichen Jahr wurden diese beiden Pauschalen zusammengelegt.

Vom Sparerpauschbetrag für 2024 profitieren: Was müssen Sie jetzt tun?

Wenn Sie Ihr Konto und Ihr Depot bei einer deut­schen Bank oder einem deut­schen Broker hal­ten, prüfen Sie, ob Ihr Freistellungsauftrag weiter gilt oder ob Sie einen neuen einrichten sollten. Die über­ Ihren Freistellungsauftrag hinausgehenden Beträ­ge versteu­ern die Geldhäuser di­rekt und füh­ren die Steuer ans Finanz­amt ab. Bei aus­län­di­schen Ban­ken und Bro­kern kön­nen Sie oft keinen Frei­stel­lungs­auftrag hinter­le­gen. Sie erhal­ten je­doch eine Jahres­be­scheini­gung. Mit dieser Hilfe geben Sie Ihre Kapital­er­trä­ge in der Steuer­er­klär­ung an und machen dort Ihren Frei­be­trag gel­tend.

Freistellungsauftrag nicht erteilt – was nun?

Der Freistellungsauftrag für Kapitalerträge ist Sache des Anlegers. Das heißt, Sie werden bei einer Kontoeröffnung nicht automatisch daran erinnert, dass Sie die Steuerbefreiung beantragen müssen. Deshalb ist es empfehlenswert, gleich bei jeder Eröffnung eines Kontos parallel einen Freistellungsauftrag auszufüllen und abzugeben. Haben Sie vergessen, den Auftrag zu erteilen, gibt es eine Möglichkeit, die vom Kreditinstitut direkt an das Finanzamt gezahlte Abgeltungssteuer zurückzufordern: über die Einkommenssteuererklärung. Dafür muss die korrekt ausgefüllte Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalvermögen – mit eingereicht werden.

Freistellungsauftrag nicht erteilt - was tun?

NV-Bescheinigung: Geringverdiener müssen keine Abgeltungssteuer zahlen

Mit einer Nichtveranlagungsbescheinigung – auch NV-Bescheinigung - können Geringverdiener ihre Kapitalerträge von der Abgeltungssteuer befreien. Berechtigt sind Personen, deren Einkommen den gültigen Grundfreibetrag von 10.908 Euro € für das Steuerjahr 2023 und 11.604 € für das Steuerjahr 2024 nicht übersteigt und somit steuerfrei bleibt. Zu dieser Personengruppe gehören oft Schüler, Studenten oder Rentner. Im Gegensatz zum Freistellungsauftrag befreit die Nichtveranlagungsbescheinigung Kapitalerträge in unbegrenzter Höhe. Der Antrag auf eine Nichtveranlagungsbescheinigung wird beim zuständigen Finanzamt gestellt und gilt für drei Jahre.

Keine Befreiung ohne Steuer-ID

Seit 2011 muss in jedem Freistellungsauftrag die Steueridentifikationsnummer angegeben werden. Diese elfstellige Nummer finden Sie beispielsweise in Ihrem letzten Steuerbescheid. Vor 2011 erteilte Freistellungsaufträge waren nur bis Ende 2015 auch ohne Identifikationsnummer gültig. Dies gilt unter Umständen aber nicht für Kirchenmitglieder: Da die Banken seit Beginn des Jahres 2015 zusätzlich auch die Kirchensteuer direkt an den Fiskus abführen, liegen den Geldhäusern die meisten Steuer-IDs bereits vor.

Vergleich.de Tipp

Bei einer Kontoauflösung wird der Freistellungsauftrag nicht automatisch aufgehoben. Dieser muss extra gelöscht werden. Bleibt der Freibetrag ungenutzt bestehen, kann es passieren, dass sich die von der Steuer befreiten Beträge summieren und den Sparerpauschbetrag von 1.000 € pro Person übersteigen. Streng genommen handelt es sich um Steuerhinterziehung. Dies kann zu einer Ordnungsstrafe führen.

So sichern Sie sich Top-Sparzinsen

Noch bieten Banken attraktive Guthaben­zinsen für Tages- und Festgeld an. Wie Sie vorgehen, damit Sie von hohen Spar­zinsen profitieren, und wie die Prognose zur Zinsent­wicklung aussieht.

Sparzinsen
Festgeld sicher anlegen

Es gibt aktuell gute Zin­sen für eine risi­ko­lo­se Fest­geld­an­lage. Wie Sie jetzt vor­gehen, um das attraktivste Konto für Ihr Fest­geld zu finden, und welche Lauf­zeiten zu empfeh­len sind.

Festgeld
Geldanlagen 2024 im Überblick

Die passende Geldanlage zu Top-Zinsen sowie kostenlose Konten und die geeigneten Anbieter finden Sie bei uns. Weitere Produkte und Vergleiche mit aktuellen Konditionen runden das Ganze ab.

Geldanlage