Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Kredit

Darlehen: Welche Darlehensarten gibt es und welcher Kredit passt zu mir?

Wer ein Darlehen aufnehmen möchte, merkt sehr schnell: Das eine Darlehen gibt es nicht. Der Markt hält vielmehr verschiedene Darlehensarten bereit, die sich für je eigene Zwecke eignen. Wir erklären Ihnen, was ein Darlehen ist und helfen Ihnen, den richtigen Kredit für Ihr Vorhaben zu finden!

  • Inhaltsverzeichnis
    • Was ist ein Darlehen?

      Ein Darlehen ist der Definition zufolge eine Geldanleihe. Das Geld kann Ihnen eine Privatperson leihen oder ein professioneller Finanzdienstleister. Leihen Sie sich Geld von der Bank, handelt es sich in der Regel entweder um ein Baudarlehen oder um einen klassischen Ratenkredit beziehungsweise Ratendarlehen. Dabei zahlen Sie als Darlehensnehmer (andere Bezeichnung: Schuldner) der Bank als Darlehensgeber (Gläubiger) die geliehene Summe über einen zuvor vereinbarten Zeitraum Monat für Monat zurück. Diese Rückzahlung heißt Tilgung.

      Sie tilgen jedoch nicht nur den geliehenen Betrag, sondern zahlen zuzüglich Darlehenszinsen. Die Zinsen sind die „Leihgebühr“ für das Kapital und letztlich die Basis, auf der Banken wirtschaften. Es gibt verschiedene Darlehen mit variierenden Konditionen und unterschiedlich hohen Zinsen. Einen Überblick über die aktuellen Zinsen auf dem Markt können Sie sich über unseren Baufinanzierung Vergleich oder unseren Ratenkredit Vergleich verschaffen.

      Gut zu wissen: Darlehen oder Kredit – was ist der Unterschied?

      Die Begriffe Kredit und Darlehen werden im Alltag meistens synonym verwendet, obgleich das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) Kredit als Oberbegriff für sämtliche Anleihen gebraucht, auch für nicht geldwerte (§ 488 I BGB). Ein Darlehen dagegen beschreibt per Definition einzig die Beleihung von Geld.

      Welche Darlehensarten gibt es?

      Unter dem Begriff Darlehen versammeln sich zahlreiche verschiedene Kredite für jedes Vorhaben und jede Lebens- und Finanzlage. Es gibt Darlehen für bestimmte Bevölkerungsgruppen wie Rentner und Selbstständige und solche für bestimmte Finanzierungsvorhaben. Außerdem gibt es noch Unterschiede, wie schnell ein bestimmtes Darlehen verfügbar ist, und ob Sie dafür einen positiven SCHUFA-Eintrag brauchen oder nicht. Die wichtigsten Darlehensarten haben wir für Sie im Schnellüberblick zusammengefasst.

      Häufige Darlehensarten im Überblick:

      • Ratenkredit: Der Ratenkredit ist die Bezeichnung für die klassische Form des Konsumentenkredites. Häufig dient er zur Finanzierung von Möbeln, Unterhaltungselektronik oder Urlaubsreisen. Die erhaltene Kreditsumme zahlen Sie dabei über einen vereinbarten Zeitraum zuzüglich Zinsen monatlich zurück.
      • Autokredit: Die häufigste Form des Ratenkredits sind Autokredite. Sie dienen der Anschaffung eines Neu- oder Gebrauchtfahrzeugs (Auto, Motorrad, Wohnmobil), was wiederum als Sicherheit gilt. Daher sind die Zinsen etwas niedriger. Dieses günstige Darlehen darf dabei für nichts anderes genutzt werden.
      • Sofortkredit: Einen Sofortkredit vergeben nur Direktbanken. Nach der Online-Beantragung ist das Geld binnen 1-2 Bankwerktagen verfügbar.
      • Kleinkredit : Ein Kleinkredit umfasst niedrigere Darlehenssummen von 1.000 bis 5.000 €.
      • Privatkredit/P2P-Kredite: Ein Privatkredit kann SCHUFA-frei von einer Privatperson gegeben werden oder von einem Kreditvermittlungsinstitut.
      • Dispokredit: Ein Dispokredit ist optionaler Bestandteil des Girokontos und greift bei Kontoüberziehung mit hohen Zinsen.
      • Rahmenkredit: Ein Rahmenkredit ist eine Mischung aus Dispo und Ratenkredit. Er stellt einen bestimmten Verfügungsrahmen bereit, aber zu günstigeren als den Dispo-Zinsen.
      • Studienkredit: Ein Studentenkredit ist wie ein Seniorenkredit ein Darlehen für bestimmte Bevölkerungsgruppen, die es schwerer haben einen üblichen Ratenkredit zu erhalten.
      • 3-Wege-Finanzierung: Mit der 3-Wege-Finanzierung zahlen Sie einen gewissen Betrag zum Beispiel für ein Auto an, worauf sich eine Phase der Ratenzahlung anschließt und am Ende die Zahlung einer Schlussrate fällig wird.
      • Beamtenkredit: Ein Beamtenkredit ist Beamten, Berufssoldaten oder Angestellten im öffentlichen Dienst vorbehalten, die dabei von günstigen Zinsen profitieren.
      • 0-Prozent-Finanzierung : Die 0-Prozent-Finanzierung bieten immer mehr Händler ihren Kunden an, die ein Produkt finanzieren wollen. Die Devise lautet: Jetzt kaufen, später zahlen. Vertragspartner einer solchen Finanzierung ist die Partnerbank des Händlers. Für einen begrenzten Zeitraum zahlen Sie bei einem solchen Darlehen keine oder sehr niedrige Zinsen.
      • Annuitätendarlehen: Hierbei handelt es sich um eine klassische Baufinanzierung, also ein Darlehen für den Bau, den Kauf oder die Modernisierung einer Immobilie. In der Regel zahlen Sie ein solches Darlehen innerhalb der Vertragslaufzeit nicht vollständig zurück wie einen Ratenkredit, sondern benötigen danach eine Anschlussfinanzierung.
      • Forward-Darlehen: Mit einem Forward Darlehen können Sie sich bis zu 60 Monate im Voraus die derzeit niedrigen Bauzinsen sichern. Das lohnt sich, wenn sich an Ihr Immobiliendarlehen letztlich noch eine Anschlussfinanzierung anschließen soll.

      Welches Darlehen passt zu meinem Vorhaben?

      Welches Darlehen für Sie das richtige ist, hängt ganz wesentlich davon ab, wofür Sie das Geld brauchen. Grundsätzlich gibt es zwei Varianten von Darlehen:

      • den freien Ratenkredit und
      • das Darlehen mit Zweckbindung.

      Bei einem freien Ratenkredit steht Ihnen die Darlehenssumme zur freien Verfügung. Ob Sie das Geld für ein Auto, neue Möbel, eine Urlaubsreise oder alles zusammen ausgeben wollen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Sie sind der Bank in keiner Weise Rechenschaft darüber schuldig.

      Im Gegensatz dazu vergeben Banken zweckgebundene Darlehen, die ausschließlich für ein bestimmtes Finanzierungsziel aufgewendet werden dürfen. Bekannte Beispiel dafür sind etwa der Autokredit für die Anschaffung eines Gebraucht- oder Neuwagens sowie die Baufinanzierung, also das Darlehen für Immobilien.

      Warum sollte ich beim Darlehen nach Möglichkeit immer den Verwendungszweck angeben?

      Banken bieten Darlehen mit Zweckbindung meist zu wesentlich günstigeren Zinsen an als freie Ratenkredite. Das hat einen einfachen Grund: Die Bank kann das Produkt, das Auto oder das Haus, das Sie mit ihrem Geld kaufen, als Sicherheit heranziehen.

      Viele Darlehen mit Zweckbindung gibt es im Immobilien-Bereich, wie den Wohnkredit oder den Modernisierungskredit. Zum einen brauchen Hausbesitzer häufig einen Kredit, weil die neue Küche, das Bad oder eine Modernisierungsmaßnahme meist mit hohem finanziellen Aufwand verbunden ist. Zum anderen gewährleistet eine Immobilie Banken ein sehr hohes Maß an Sicherheit. Kreditnehmer mit Wohneigentum genießen in der Regel immer eine gute Bonität, was Banken mit guten Zinsen belohnen.

      Wenn Sie ein Darlehen aufnehmen, profitieren Sie also von guten Konditionen, wenn Sie speziell nach Krediten für Ihr Vorhaben suchen.

      Welches Darlehen eignet sich für welches Vorhaben?

      Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die häufigsten Darlehensarten mit und ohne Zweckbindung und für welches Finanzierungsziel sie sich eignen.

      Darlehen nach Verwendungszweck

       VerwendungszweckFür wen
      AutokreditAnschaffung eines Neu- oder Gebrauchtfahrzeuges (Motorrad, Auto, Wohnmobil)Privat- und Geschäftspersonen
      ModernisierungskreditSanierung, Instandsetzung oder Umbau einer Immobilie, die den Hauswert erhalten oder steigern (z. B. energetische Sanierung, neue Heizungsanlage, neues Dach, Fenster…)Immobilienbesitzer
      UmschuldungAblösen eines Kredits (z. B. Dispo) mithilfe eines neuen günstigeren Kredits Privat- und Geschäftspersonen
      Wohnkreditneue Einrichtung oder Modernisierung von Wohneigentum (im Wohnkontext i. d. R. frei verfügbar)Immobilienbesitzer
      Darlehen für eine ImmobilieBau, Kauf oder Modernisierung einer eigenen Immobilie; im Unterschied zum Modernisierungs- und Wohnkredit auch für sechsstellige SummenImmobilienbesitzer
      Freier Ratenkreditkeine Zweckbindung, freie VerfügbarkeitPrivat- und Geschäftspersonen

      Unser Rat: Ein zweckgebundenes Darlehen bekommen Sie immer zu besseren Konditionen als einen freien Ratenkredit. Mit einem freien Ratenkredit können Sie dafür mehrere Anschaffungen aus verschiedenen Bereichen tätigen – zur neuen Küche zum Beispiel noch ein paar Elektrogeräte und ein schönes Tafelservice. Im Zweifel hat es keinen Sinn, ein günstiges zweckgebundenes Darlehen zu wählen, wenn Sie den Rest der Anschaffungen dann mit einem teuren Dispo finanzieren müssen!

      Wie finde ich ein günstiges Darlehen?

      Ein Darlehen ist umso günstiger, je niedriger die Zinsen sind. Die Höhe der Zinsen hängt von mehreren Faktoren ab:

      • dem Zinsmarkt
      • der gewählten Darlehenssumme
      • der Ratenhöhe und vereinbarten Laufzeit.

      Beeinflussen können Sie die Höhe der Darlehenssumme sowie die Ratenhöhe und Länge der Laufzeit. Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Laufzeit, desto niedriger ist der Zinssatz. Denn mit jedem Monat, den Sie länger brauchen, um das Kapital zurückzuzahlen, steigt für die Bank das Risiko, dass Sie als Kreditnehmer zahlungsunfähig werden könnten. Etwa durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit.

      Umgekehrt bedeutet das: Je länger die Laufzeit, desto höher der Zinssatz, desto niedriger aber auch die Monatsraten. Die Frage, die Sie sich stellen müssen, lautet daher: Wie viel Geld kann ich monatlich zurückzahlen, ohne mich finanziell zu überheben?

      Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie Ihr Darlehen so berechnen, dass es zu Ihrem Budget und Vorhaben passt und wo Sie anschließend das beste Angebot für Ihren Kredit finden.

      Der Darlehen-Rechner: Wie viel Darlehen kann ich mir leisten?

      Mit unserem Kreditrechner können Sie verschiedene Varianten eines Darlehens durchspielen. Sehen Sie auf einen Blick, wie sich die Konditionen ändern, wenn Sie einzelne Bausteine der Kreditanfrage verändern. Dazu bietet Ihnen der Kreditrechner die Möglichkeit, die Parameter, auf die es ankommt, über Schieberegler anzupassen. So kommen Sie zu einem Darlehen, das zu Ihrem Budget und Ihrem Vorhaben passt.

      Die Parameter sind:

      • Kreditsumme
      • Laufzeit und
      • Ratenhöhe.

      Außerdem zeigt Ihnen der Kredit Rechner gleich, wie viel Sie das Darlehen insgesamt kosten wird, das heißt inklusive Zinsen und Kreditkosten.

      Darlehen im Vergleich: Wo finde ich ein günstiges Darlehen?

      Möchten Sie lieber mehrere Anbieter und deren Konditionen im direkten Vergleich sehen, empfehlen wir Ihnen unseren Ratenkredit Vergleich.

      Geben Sie in der Suchmaske die gewünschte Darlehenssumme, die Laufzeit und, wenn gewünscht, den Verwendungszweck des Kredites an. Schon listet der Vergleich für Sie die tagesaktuellen Angebote mehrerer Direkt- und Filialbanken auf. Das Angebot mit den günstigsten Darlehenszinsen steht dabei ganz oben. Mit einem Klick leiten wir Sie weiter zu einem Formular, mit dem Sie ohne bürokratischen Aufwand ein erstes unverbindliches Angebot der jeweiligen Bank einholen können. Entscheiden Sie sich für das Darlehen, erfolgt die weitere Abwicklung zwischen Ihnen und der Bank.

      Tipp: Vorsicht bei Begrifflichkeiten! Mit der Kreditlaufzeit bezeichnen Banken den Zeitraum, in dem ein Darlehen getilgt werden muss. Nicht immer gelten über die gesamte Laufzeit jedoch die gleichen Zinsen. Prüfen Sie daher im Einzelfall, ob es sich um ein Darlehen handelt, bei dem die Kreditlaufzeit mit der Zinsbindungsfrist übereinstimmt und die Zinsen damit über den gesamten Zeitraum fix sind.

      FAQ: Wichtige Fragen zum Darlehen

      • Wie kann ich ein Darlehen widerrufen?

        Ein Darlehen können Sie nach gültigem Verbraucherschutzrecht noch bis zu 14 Tagen nach Vertragsabschluss widerrufen. Der Widerruf kann ohne Begründung erfolgen, wenn auch schriftlich. Wir empfehlen den Weg über das Einschreiben.

        Ausgenommen vom Widerruf sind allerdings alle Darlehen, die nicht als Verbraucherkredite gelten. Das sind

        • Kleinkredite bis 200 € oder solche mit max. 3 Monaten Laufzeit (z. B. mancher Händlerkredit)
        • Arbeitgeberdarlehen als Leistung innerhalb des Arbeitsvertrages
        • Pfandleihkredite
        • einige günstige Förderdarlehen aus dem Bereich Wohnungsbau und Ausbildung
      • Wie hoch sollte ich die Laufzeit für mein Darlehen wählen?

        Ihr Darlehen hat dann die richtige Laufzeit, wenn Sie sich die Monatsraten leisten können. Um herauszufinden, in welcher Höhe Sie die monatliche Belastung verkraften können, raten wir Ihnen, zunächst ein Haushaltsbuch zu führen. Stellen Sie Ihren Einnahmen alle Ausgaben von Miete über Monatsticket bis zur Jahresrechnung der Bücherei gegenüber. Der Betrag, der dann noch übrigbleibt, stellt das Maximum Ihrer monatlichen Ratenzahlung dar.

      • Hat jedes Darlehen Auswirkungen auf meine SCHUFA-Score?

        Nein. Auswirkungen auf den SCHUFA-Score hat nur Ihr Zahlungsverhalten. Wenn Sie Ihre Kreditraten jeden Monat pünktlich bezahlen und mit Ihrer Zahlungsmoral auch gegenüber Unternehmen, denen Sie Geld schulden, nicht negativ auffallen, ändert sich die Auskunft nicht. Erst wenn Sie nachlässig oder gar nicht zahlen, verschlechtert sie sich. Die SCHUFA selbst rät zu folgendem Verhalten: Rechnungen pünktlich und Mahnungen sofort bezahlen, Kreditlinien nicht überschreiten, Schulden stets vollständig zurückzahlen. Beachten Sie aber auch, nicht mehrere Kreditanfragen gleichzeitig oder kurz hintereinander zu stellen.

      • Bekomme ich ein Darlehen trotz schlechter SCHUFA?

        Um eine Bonitätsprüfung kommen Sie bei der Kreditvergabe nicht herum. Fällt diese negativ aus, haben Sie bei der Bank schlechte Karten. Sie können in einem solchen Fall auf einen Privatkredit bzw. P2P-Kredit genannt, ausweichen. Solche schufafreien Kredite vergeben Kreditvermittlungsportale, die sich das hohe Zahlungsausfallrisiko aber teuer bezahlen lassen. Die SCHUFA selbst warnt vor solchen Vermittlern.

      Vergleich.de Tipp

      Wenn Sie ein Darlehen aufnehmen, sollten Sie sich nicht leichtfertig überreden lassen, Zusatzversicherungen wie eine Ratenschutzversicherung abzuschließen. Nur in wenigen Fällen lohnt sich das! Stattdessen sollten Sie auf die Möglichkeit der gebührenfreien Sondertilgung achten. Damit können Sie zum Beispiel mit dem Weihnachtsgeld auch mal mehr als die übliche Rate abzahlen und verkürzen damit die Kreditlaufzeit.

      Möbel auf Raten kaufen

      Wir erklären Ihnen, wie Sie einen Möbelkredit bekommen und ob es beim Ratenkauf günstiger ist, einen Kredit beim Händler oder einen Ratenkredit bei der Bank aufzunehmen.

      Möbel auf Raten
      Auto leasen, finanzieren oder kaufen?

      Es gibt verschiedene Finanzierungsmodelle, um zum eigenen Auto zu kommen. Wir erklären Ihnen, in welchen Fällen sich Barkauf, Leasing oder Finanzierung für Sie lohnt.

      Auto leasen oder kaufen
      So hoch sind die Kreditzinsen 2019

      Kredite sind zurzeit billig. Das liegt an den niedrigen Zinsen. Wir zeigen Ihnen, warum das so ist und worauf es bei der Suche nach einem guten Zinssatz 2019 wirklich ankommt.

      Kreditzinsen
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.