Können wir helfen?
Kostenlos, Mo. bis Fr. von 8 bis 18 Uhr
Kredit

Auto leasen, finanzieren oder kaufen – was ist günstiger?

Sie können auf verschiedenen Wegen zum eigenen Auto kommen. Doch welche Art der Anschaffung ist am günstigsten – Leasing, Finanzierung oder Barkauf? Wir erklären Ihnen, in welchen Fällen Sie Ihr Auto lieber leasen oder kaufen sollten und welche Vor- und Nachteile es dabei gibt.

  • Inhaltsverzeichnis
    • Auto leasen, finanzieren oder kaufen: Das sind die Vor- und Nachteile

      Jedes Finanzierungsmodell hat seine Stärken und Schwächen. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir hier die jeweiligen Vor- und Nachteile zusammengestellt.

      Das Auto in bar kaufen

      In diesem Fall verfügen Sie über ausreichend Geld, um das Auto beim Händler direkt zu bezahlen. „Barzahlen“ heißt, dass Sie das Geld natürlich auch überweisen können, es muss Ihnen nur als liquides Kapital zur Verfügung stehen.

      • Vorteile beim Barkauf:

        • Sie können beim Händler einen guten Rabatt aushandeln, da dieser kein Risiko durch ausfallende Raten fürchten muss. Je nach Verhandlungsgeschick sind bis zu 10 % Rabatt drin.
        • Mit einem Barkauf sind Sie sofortiger Eigentümer des Fahrzeugs und haben sämtliche Rechte, ohne dass der Hersteller oder eine Bank dazwischengeschaltet ist.
      • Nachteil beim Barkauf:

        • Das Geld, das Sie in das Fahrzeug investieren, geht Ihnen als Kapital für andere Anlage- oder Investitionsmöglichkeiten verloren.

      Das Fahrzeug mit einem Ratenkredit bei einer Bank finanzieren

      Wenn Sie Ihren neuen Wagen finanzieren möchten, können Sie einen Autokredit bei einer Bank aufnehmen. Dabei handelt es sich um einen Ratenkredit, bei dem das Auto als Sicherheit gilt.

      • Vorteile bei der Finanzierung über einen Autokredit:

        • Beim Verkäufer können Sie als Barzahler auftreten und einen größeren Rabatt aushandeln.
        • Sie müssen beim Hersteller keine Anzahlung aus eigener Kraft leisten. Auch die Laufzeit und die Ratenhöhe lassen sich mit einem Kredit einer Bank individueller festlegen als wenn Sie über den Hersteller finanzieren.
        • Der Zinssatz ist immer gleich, egal, für welchen Fahrzeugtyp Sie sich entscheiden. Die Angebote einer Autobank können je nach Automodell variieren.
      • Nachteile bei der Finanzierung über einen Autokredit:

        • Nicht Sie, sondern die kreditgebende Bank verfügt über das Auto. Bis Sie das Darlehen getilgt haben, dient es der Bank als Sicherheitseigentum.
        • Im Gegensatz zu Leasingraten lassen sich die Kreditraten auch für Unternehmer steuerlich nicht absetzen.

      Den PKW direkt beim Händler oder Hersteller finanzieren

      Einen Ratenkredit können Sie nicht nur bei einer unabhängigen Bank beantragen. Zu vielen Herstellern gehören eigene Banken bzw. arbeiten Händler mit speziellen Banken zusammen, bei denen Sie besondere Konditionen bekommen.

      • Vorteile bei der Finanzierung über eine Autobank:

        • Finanzierung und Auto kommen „aus einer Hand“ – das ist besonders übersichtlich.
        • Wollen sich die Händler von bestimmten Modellen schneller trennen, können Sie günstigere Zinssätze erwarten.
      • Nachteile bei der Finanzierung über eine Autobank:

        • Keine Auswahl an Krediten: Bei einem Autokredit über eine Bank können Sie viele Angebote online vergleichen. Bei einer Autobank haben Sie nur eines.
        • Falls Sie sich nicht allzu lange an das Fahrzeug binden wollen, sollten Sie bedenken, dass sich günstig erworbene Sondermodelle später eventuell nicht so gut weiterverkaufen lassen.
        • Meist müssen Sie eine Anzahlung leisten.
        • Wenn Sie „aus einer Hand“ finanzieren, sind Sie in einer weniger günstigen Verhandlungsposition.
        • Raten lassen sich nicht steuerlich absetzen.

      Das Auto leasen

      Das Autoleasing entspricht einer Fahrzeug-Miete, die Sie für einen bestimmten Zeitraum zahlen. Nach Ablauf des Vertrags geben Sie den Wagen einfach zurück und bekommen ein neues Modell. Doch wann lohnt es sich ein Auto zu leasen?

      • Vorteile beim Autoleasing:

        • Leasing ist vor allem für Selbstständige und Freiberufler interessant, da sich die Leasingraten als monatliche Betriebsausgaben absetzen lassen.
        • Leasing bietet eine gewisse Flexibilität, da man sich in der Regel für nur 2 bis 4 Jahre an das Fahrzeug bindet. Danach erhält man bei Abschluss eines Neuvertrags wieder einen neuen Wagen.
        • Sie fahren immer einen Neuwagen mit moderner Technik.
        • Bei einigen Verträgen sind Versicherungen und Service inklusive, selbst den Reifenwechsel müssen Sie dann nicht bezahlen.
      • Nachteile beim Autoleasing:

        • Sie mieten den Wagen nur. Am Ende der Vertragslaufzeit gehört er Ihnen nicht, auch nicht in Teilen!
        • Der häufigste Vertragstyp beim Leasing richtet sich nach den Kilometern, für die eine Höchstgrenze festgelegt wird. Schätzen Sie diese realistisch ein, sonst müssen Sie am Ende eine hohe Schlusszahlung für zu viel gefahrene Kilometer leisten müssen.
        • Das Fahrzeug muss bei der Rückgabe in seinem ursprünglichen Zustand sein, Kratzer und Beulen kommen Sie teuer zu stehen.
        • Können Sie die Raten nicht mehr zahlen oder Sie wollen sich aus anderen Gründen von dem Fahrzeug trennen, müssen Sie jemanden finden, der Ihren Leasingvertrag übernimmt. Vor Ablauf der Laufzeit kann der Vertrag nämlich nicht gekündigt werden.

      Laut dem aktuellen Report der Deutschen Automobil Treuhand finanzierten 2018 64 % der Käufer in Deutschland ihren Neuwagen, 17 % setzten dagegen auf Auto-Leasing. Nur jeder fünfte Wagen wurde bar gekauft.

      Leasing oder Finanzierung – welcher Nutzertyp sind Sie?

      Die Frage nach der richtigen Finanzierung ist sehr individuell: Das perfekte Modell, das sich für alle Zielgruppen und Lebensphasen eignet, gibt es nicht. Überlegen Sie deshalb, in welchem Nutzertyp Sie sich am ehesten wiederfinden:

      Sie wollen Ihr Auto geschäftlich nutzen

      Hier empfiehlt sich oft Leasen statt Kaufen. Selbstständige und Freiberufler können die monatlichen Leasingraten als Betriebskosten absetzen. Außerdem ermöglicht Ihnen das Leasing wegen der niedrigeren Raten die Möglichkeit, hochwertige Autos mit besserer Ausstattung zu nutzen. Ein klares Plus beim Komfort für Vielfahrer.

      Sie möchten langfristig beim Autokauf planen

      Viele Fahrer binden sich gerne für einen längeren Zeitraum an ein Auto. Dann sind Leasingverträge mit kurzen Laufzeiten weniger passend. Eine klassische Finanzierung eignet sich besser, wenn für Sie feststeht, dass Sie das Fahrzeug nach Ende der Laufzeit behalten möchten. Vergleichen Sie mehrere Kreditangebote, um die günstigsten Konditionen zu finden.

      Sie wünschen sich Flexibilität beim Autokauf

      Wer Sie sich nicht sicher sind, wie lange Sie das Auto nutzen möchten, denken Sie über eine 3-Wege-Finanzierung bzw. Ballonfinanzierung nach. Dabei zahlt der Fahrer monatliche Raten, deren Höhe von der geleisteten Anzahlung abhängt. Am Ende der Laufzeit können Sie entscheiden, ob Sie das Auto wie beim Leasing zurückgeben oder es behalten möchten. In diesem Fall können Sie eine Schlusszahlung leisten oder eine Anschlussfinanzierung beginnen.

      Sie haben es gerne komfortabel!

      Autofahren ist teuer, nicht nur, was die Anschaffung angeht. Wer eine übersichtliche Kostenaufstellung möchte, kann beim Leasing sogenannte Rundum-Sorglos-Pakete vergleichen, bei denen neben der Leasingrate auch Versicherungen sowie die Kosten für Wartung und Service enthalten sind.

      Leasing, Barkauf oder Finanzierung: Welches Finanzierungsmodell ist günstiger?

      Mit welchem Finanzierungsmodell fahren Sie am günstigsten – Leasing, Barkauf oder Finanzierung? Hier sehen Sie Beispielrechnungen für drei verschiedene Fahrzeugmodelle. Natürlich können die Zinssätze – je nach Angebot – variieren, was die monatlichen Raten beeinflusst. Sie werden aber schnell erkennen: Mit einem Barkauf liegen Sie ganz klar am günstigsten. Beim Leasing sind die Gesamtkosten zwar deutlich niedriger als bei der Finanzierung, dafür gehört Ihnen das Auto aber am Ende auch nicht. Wägen Sie daher genau ab und rechnen Sie es für jeden Einzelfall durch. Und versuchen Sie abzuschätzen, welchen Wertverlust Sie für einen konkreten Wagen erwarten, wenn Sie ihn kaufen oder finanzieren.

      Beispielrechnung für einen Ford Ka+: Vergleich der Kosten

       LeasingKlassischer AutokreditBarkauf
      Listenpreis9.990 €9.990 €9.990 €
      Rabatt--10 %
      effektiver Jahreszins2,57 %2,95 %-
      Monatsrate 138,46 €287,51 €-
      Laufzeit36 Monate36 Monate-
      Gesamtkosten4.984,56 €10.350,55 €8.991,00 €

      Quellen: Vergleich.de Autokredit Vergleich, Ford Leasing-Konfigurator

      Beim Leasing haben Sie eine günstige monatliche Rate mit 138,46 € und mit knapp 5.000 € auch die günstigsten Gesamtkosten. Haben Sie aber vor Augen, dass Sie nur für die Nutzung des Autos zahlen – es gehört Ihnen also am Ende der Laufzeit nicht (auch nicht zum Teil).

      Bei der Finanzierung müssen Sie zwar monatlich knapp 300 € für die Rate zahlen, dafür gehört Ihnen der Ford Ka+ nach 36 Monaten. Ebenso wie beim Barkauf können Sie auch bei der Finanzierung womöglich einen Rabatt beim Händler aushandeln, wenn Sie sie über eine unabhängige Bank im Vorfeld abschließen.

      Beispielrechnung für einen VW Polo Highline: Vergleich der Kosten

       LeasingKlassischer AutokreditBarkauf
      Listenpreis27.065 €27.065 €27.065 €
      Rabatt--10 %
      effektiver Jahreszins2,90 %2,69 %-
      Monatsrate 293,00 €594,98 €-
      Laufzeit48 Monate48 Monate-
      Gesamtkosten14.064,00 €28.558,85 €24.358,50 €

      Quellen: Vergleich.de Autokredit Vergleich, VW Leasing Rechenbeispiele

      Auch hier gilt wieder: Leasing verschafft Ihnen mit knapp 300 € eine günstige monatliche Rate und auf 4 Jahre gesehen mit gut 14.000 € die niedrigsten Gesamtkosten. Diese müssen Sie aber allein für die Nutzung des Fahrzeugs bezahlen.

      Bei der Finanzierung haben wir ohne eine Anzahlung oder Schlussrate gerechnet. Damit kommen Sie auf eine monatliche Rate von knapp 600 €, womit Sie Ihren Wagen in 48 Monaten komplett abbezahlen. Wenn Sie ihn dann für mindestens 15.000 € weiterverkaufen, sind Sie günstiger gefahren als beim Leasing.

      Beispielrechnung für einen Audi A4: Vergleich der Kosten

       LeasingKlassischer AutokreditBarkauf
      Listenpreis44.500 €44.500 €44.500 €
      Rabatt--10 %
      Sonderzahlung8.900 €22.250 €-
      effektiver Zinssatz0,39 %2,99 %-
      Monatsrate385,00 €720,42 €-
      Laufzeit36 Monate36 Monate-
      Gesamtkosten22.760,00 €46.552,66 €40.050,00 €

      Quellen: Vergleich.de Autokredit Vergleich, Audi Leasing-Konfigurator

      Bei Wagen in der höheren Preiskategorie ist es wahrscheinlich, dass Sie sowohl beim Leasing als auch bei der Finanzierung Einmalzahlungen leisten, damit sich Ihre monatliche Rate verringert.

      Beim Leasing zahlen Sie in diesem Beispiel anfangs knapp 9.000 € und kommen damit auf eine Monatsrate von 385 €. Das macht Gesamtkosten von 22.760,00 €.

      Bei der Finanzierung zahlen Sie 3 Jahre lang monatlich 720 €. Danach bleibt eine Schlussrate von 22.250 € übrig. Dafür können Sie entweder eine Anschlussfinanzierung vereinbaren oder Sie verkaufen das Auto, um damit den ausstehenden Betrag zu tilgen. Ihre Gesamtkosten liegen bei einer Finanzierung bei gut 46.500 €.

      3 Tipps: So sparen Sie bei Leasing, Finanzierung und Kauf

      Tipp 1: Fragen Sie nach Leasing-Rückläufern

      Mittlerweile können auch Privatleute Leasing-Rückläufer kaufen und dabei oft ein gutes Angebot finden. Die Rückläufer sind günstiger als Gebrauchtwagen, da es keine Zwischenhändler gibt. Zudem sind die Fahrzeuge in der Regel noch jung und hatten meist nur einen Vorbesitzer. Ein klarer Nachteil ist der hohe Kilometerstand, denn viele Autos wurden als Dienstwagen genutzt. Dennoch sind die Fahrzeuge attraktiv, da sie stets gut gepflegt, regelmäßig gewartet und meist nur in Vertragswerkstätten repariert wurden – außerdem verfügen sie oft über eine gute Ausstattung. Eine allzu intensive Beratung dürfen Kaufinteressenten bei den Leasingfirmen nicht erwarten, eine Probefahrt sollte aber möglich sein.

      Tipp 2: Übernehmen Sie einen bestehenden Leasing-Vertrag

      Wer sein Auto nur für kurze Zeit leasen möchte, kann versuchen, einen Leasing-Vertrag zu übernehmen. Dabei wird der Vertrag vom alten Leasingnehmer auf Sie überschrieben und Sie zahlen die Raten für die restliche Vertragslaufzeit. Im Vorfeld sollte man jedoch das Fahrzeug genau prüfen, damit man später nicht die Verantwortung für Schäden übernehmen muss, die man gar nicht verursacht hat. Eine Leasing-Übernahme kann zudem mehrere Wochen dauern.

      Tipp 3: Kaufen Sie Ihr Auto antizyklisch

      Die meisten Autos werden im Frühjahr verkauft. Im Sommer, wenn viele Konsumenten in Urlaub sind oder auf das Fahrrad umsteigen, herrscht dagegen in den meisten Autohäusern Flaute. Wer sich auf die Suche macht, kann dann attraktive Aktionsangebote und auch günstige Zinsen für eine Finanzierung finden.

      Fazit: Auto leasen, finanzieren oder kaufen – wie treffe ich die richtige Entscheidung?

      Eine allgemeingültige Lösung bei der Anschaffung eines Autos gibt es nicht. Entscheidend sind vielmehr die individuelle Situation sowie eine realistische Selbsteinschätzung. Wer weiß, welche finanzielle Belastung er pro Monat schultern kann, wird auch den richtigen Kredit oder den passenden Leasingvertrag wählen. Es gilt daher, zwei Fragen im Hinterkopf zu behalten: Welches Fahrzeug kann ich mir leisten und wie genau werde ich es nutzen?

      Das Fahrzeug also lieber leasen, finanzieren oder kaufen? Sie sollten wissen, wie Sie das Auto langfristig nutzen möchten: Möchten Sie regelmäßig einen neuen Wagen anschaffen? Kann es Probleme bei einem möglichen Weiterverkauf geben? Oder möchten Sie das Auto möglichst lange fahren? Daran entscheidet sich, ob eine Finanzierung oder ein Leasingangebot das Passende ist.

      Vergleich.de Tipp

      Wer sein Auto geleast hat, muss sich bei der Rückgabe auf eine strenge Kontrolle gefasst machen. Meist lohnt es sich, im Vorfeld in eine professionelle Fahrzeugreinigung zu investieren: Dabei geht es nicht nur um Sauberkeit, viele Dienstleister bieten auch Smart-Repair-Lösungen an, bei denen kleinere Kratzer ausgebessert werden.

      Gebrauchtwagen leasen

      Die Angebote für Gebrauchtwagen-Leasing werden zunehmend besser. Wir erklären Ihnen, wann sich das Leasen von gebrauchten Autos lohnt und wie Sie Schritt für Schritt zum Vertrag kommen.

      Gebrauchtwagen-Leasing
      0%-Finanzierung beim Auto

      Ein Autokredit ohne Kreditzinsen, das klingt sehr verlockend: Doch was auf den ersten Blick nach einem Schnäppchen klingt, entpuppt sich nicht selten als gefährliche Kostenfalle.

      0%-Finanzierung beim Auto
      So hoch sind die Kreditzinsen 2019

      Kredite sind zurzeit billig. Das liegt an den niedrigen Zinsen. Wir zeigen Ihnen, warum das so ist und worauf es bei der Suche nach einem guten Zinssatz 2019 wirklich ankommt.

      Kreditzinsen
       

      Vergleich.de verwendet Cookies, um Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.