1.000 €-Kredit: So kommen Sie schnell und sicher an 1.000 €

Vergleichen Sie die besten Angebote

  • kostenloser Vergleich
  • niedrige Zinsen
  • schnelle Abwicklung
In 3 Schritten zu Ihrem Online Kredit

Daten eingeben

Angebote vergleichen

Anbieter auswählen

Die Berechnung der oben genannten Angebote erfolgt auf Basis der Zinssätze unseres Partners FINANZCHECK.de | Alle Angaben ohne Gewähr | © 2022 FINANZCHECK.de

Wann lohnt sich ein 1.000 €-Kredit?

Ein 1.000 €-Kredit ist für kleine­re und mittel­gro­ße Anschaf­fun­gen geeig­net. Ein neues Fahr­rad, der Ersatz für eine defek­te Wasch­ma­schine oder das aktu­elle Modell Ihres Smart­pho­nes. Wer nicht erst monate­lang spa­ren und sich seine Wün­sche sofort erfüllen möch­te, für den kann ein Raten­kre­dit über 1.000 € genau das Rich­ti­ge sein.

Ein 1.000 €-Kre­dit ist nicht nur schnell ver­füg­bar. We­gen der gerin­gen Kre­dit­sum­me ver­zich­ten viele Banken auf um­ständ­liche Prüf­ver­fah­ren und gewäh­ren gleich­zei­tig nied­rige Zin­sen. Und es gibt noch ei­nen prakti­schen Neben­effekt: Der Kredit ist schnell ab­be­zahlt, meist inner­halb eines Jah­res.

Vorteile eines 1.000 €-Kredites

  • schnelle Auszahlung
  • unkomplizierte Antragstellung (komplett online)
  • niedrige Zinsen möglich
  • kurze Laufzeiten

Wie erhalte ich einen 1.000 €-Kredit?

Um einen Kredit in Höhe von 1.000 € aufzu­neh­men, sind nur weni­ge Schrit­te not­wen­dig.

Schritt 1: Bedarf und finanziellen Spielraum bestimmen

Berechnen Sie, welche monat­lichen Raten mit Ihrem Bud­get möglich sind. Beden­ken Sie dabei, dass Sie mit einem Kre­dit eine Verpflich­tung ein­ge­hen. Sie müs­sen in der Lage sein, einen fest­ge­leg­ten Be­trag über einen Zeit­raum von 1 Jahr regel­mäßig zurück­zu­zah­len.

Schritt 2: Angebote vergleichen

Nun füllen Sie das Antrags­formu­lar mit Anga­ben zu Ihrer Per­son und Ihren Ein­kommens­ver­hält­nis­sen aus. Dann erhal­ten Sie sofort auf Ihre indi­vidu­ellen Voraus­set­zun­gen zu­ge­schnit­te­ne kon­kre­te Ange­bo­te für Ihren 1.000 €-Kre­dit.

Schritt 3: Antrag stellen

Haben Sie sich für einen Anbie­ter ent­schie­den, können Sie ganz un­kompli­ziert di­rekt aus dem Kredit­ver­gleich her­aus einen An­trag stel­len.

Schritt 4: Kreditvertrag unterschreiben

Mit Ihrer Unter­schrift ak­zep­tie­ren Sie das Ange­bot des Kredit­ge­bers. Es folgt die Iden­ti­täts- und Boni­täts­prüfung durch die Bank. An­schlie­ßend wird Ihnen der Kre­dit mög­lichst schnell aus­ge­zahlt.

Schnell zum 1.000 €-Kredit mit dem Videoident-Verfahren

Die Identitäts­prüfung kann ent­we­der per Post­ident in einer Post­filia­le oder per Video­ident in einem Video­chat erfol­gen. Den Video­chat kön­nen Sie sowohl am Compu­ter als auch am Smartphone durch­füh­ren. Entscheiden Sie sich für diese Variante, spa­ren Sie Zeit und haben den 1.000 €-Kre­dit schnel­ler auf Ihrem Kon­to.

Wenn es besonders schnell gehen muss: Der 1.000 €-Kredit als Sofortkredit

Einige Anbieter haben einen 1.000 €-Kredit als Sofort­kredit im Angebot. Das bedeu­tet, dass die Bear­bei­tung des An­tra­ges nur weni­ge Minu­ten benö­tigt und die Über­wei­sung der Kredit­sum­me inner­halb weni­ger Minu­ten oder Stun­den aus­ge­führt wird. Der gesam­te Vor­gang läuft kom­plett online ab.

Unter bestimm­ten Voraus­set­zun­gen wird der Sofort­kre­dit sogar als Kredit mit Minus­zin­sen aus­ge­zahlt. Das ist z. B. bei dem Ofi­na Kredit der Fall. Dann zah­len Sie weni­ger zu­rück als Sie ge­liehen haben. Aller­dings benöti­gen Sie dafür eine sehr gute Boni­tät mit einem regel­mäßi­gen Ein­kom­men und einem hohen SCHUFA-Score.

Ofina Logo

In unserem Artikel zum Ofina Kredit finden Sie direkt die Antragsstrecke, alle Voraussetzungen und viele Informationen zur Ofina Bank.

Ofina Kredit

Was kostet ein 1.000 €-Kredit?

Das ist unter­schied­lich und lässt sich nicht für je­den Einzel­fall kon­kret vorher­sa­gen. Der zu zah­len­de effek­tive Jahres­zins und damit die an­fallen­den Kredit­kos­ten hän­gen von mehre­ren Fak­to­ren ab. Dazu gehö­ren z. B. die Lauf­zeit und Ihre persön­liche Boni­tät. Gene­rell gel­ten da­bei zwei Grund­sät­ze:

  • Je kürzer die Lauf­zeit aus­fällt, desto nied­ri­ger sind die Zin­sen!
  • Je bes­ser Ihre Boni­tät bewer­tet wird, desto bes­se­re Zin­sen erhal­ten Sie!

Folgen­de Tabel­le zeigt eini­ge Bei­spie­le für unter­schied­liche Kos­ten eines 1.000 €-Kredites. Dabei steigen die Kredit­kosten mit zu­neh­men­der Lauf­zeit. Die Tabel­le nennt den Zwei-Drit­tel-Zins, also den Zins­satz, den zwei Drit­tel aller Kredit­neh­mer zah­len.

Zinsen und Kosten eines 1.000 €-Kredites

Laufzeit

12 Monate

24 Monate

36 Monate

Kredithöhe

1.000 €

1.000 €

1.000 €

bester Zinssatz (effektiver Jahreszins)

-0,40 %

3,52 %

3,52 %

Monatsrate

83,15 %

43,19 €

22,34 €

Kreditkosten

keine

36,49 €

72,33 €

Gesamtbetrag der Rückzahlung

997,83 €

1.036,49 €

1.072,33 €

Quelle: Vergleich.de, Ratenkredit Vergleich (Stand: Juni 2022)

Beim Vergleich der Lauf­zei­ten wird deut­lich, dass eine kür­ze­re Lauf­zeit mit höhe­ren Monats­ra­ten ver­bun­den ist. Dafür erhal­ten Sie einen besse­ren Zins­satz, in diesem Fall sogar einen 1.000 €-Kre­dit mit Minus­zin­sen. Sie zahlen weni­ger zu­rück, als Sie erhal­ten ha­ben und spa­ren im Unter­schied zur Lauf­zeit über 3 Jahre insge­samt fast 75 €.

Welche Voraussetzungen muss ich für einen 1.000 €-Kredit erfüllen?

Für einen 1.000 €-Sofort­kredit müs­sen Sie die glei­chen Voraus­set­zun­gen erfül­len wie für einen höhe­ren Kre­dit über 10.000 € oder 50.000 €. Das heißt:

  • Sie müssen volljährig sein.
  • Sie müssen einen Wohnsitz und ein Konto in Deutsch­land haben.
  • Sie müssen kredit­würdig sein.

Bei dem Punkt der Kredit­würdig­keit gehen Banken unter­schied­lich vor. Wich­tig ist in allen Fäl­len ein regel­mäßi­ges Ein­kom­men. Die Beur­tei­lung durch die SCHUFA wird dage­gen von Bank zu Bank anders gehand­habt. Es gibt Ban­ken, bei denen ist eine posi­tive Bewer­tung Vor­aus­set­zung. Andere Ban­ken ver­ge­ben einen 1.000 €-Kre­dit auch an Kun­den mit nega­ti­ver SCHUFA. Aller­dings las­sen sie sich das höhe­re Risi­ko mit höhe­ren Zin­sen bezah­len.

Für den Kredit­an­trag müs­sen Sie einige Unter­la­gen vor­le­gen, die Ihr Ein­kom­men bele­gen. Da es sich um eine gerin­ge Kredit­sum­me han­delt, verzich­ten die meis­ten Ban­ken auf um­fang­rei­che Nach­weise. Meist rei­chen Konto­aus­züge, aus denen Ihr Ein­kom­men her­vor­geht. Nutzen Sie den digi­ta­len Konto­blick, sparen Sie das Ein­rei­chen der Aus­züge in Papier­form oder als Download. Auf diesem Weg bekommen Sie den 1.00 €-Kredit noch schnel­ler.

Schon gewusst?

Ein häufig benutz­tes Wort für einen 1.000 €-Kre­dit ist auch Klein­kredit oder Mini­kredit. Aller­dings sind die Begrif­fe nicht ein­deu­tig defi­niert.

Gibt es einen 1.000 €-Kredit ohne SCHUFA und Bonitätsprüfung?

Sie werden einen 1.000 €-Kredit ohne Bonitäts­prü­fung und ganz ohne Nach­weise Ihres Ein­kom­mens nicht be­kom­men. Auch bei einer rela­tiv gerin­gen Kredit­summe wie 1.000 € oder bei einem Klein­kredit unter 1.000 € wollen Ban­ken ihr Risi­ko mög­lichst klein hal­ten. Des­halb über­prü­fen sie die Höhe Ihres regel­mäßi­gen Ein­kom­mens. Außer­dem fragen Ban­ken bei der SCHUFA nach, um Ihren SCHUFA-Score zu er­fah­ren. Dieser gibt Aus­kunft über Ihr bis­heriges Zahlungs­ver­hal­ten bei anderen Kre­di­ten oder Raten­käu­fen. Je höher dieser Score aus­fällt, desto nied­ri­ger sind die Kredit­zin­sen.

Bei einem Klein­kredit über 1.000 € geht der Kredit­ge­ber aller­dings nur ein gerin­ges Risiko ein, des­halb haben Sie auch trotz nega­ti­ver SCHU­FA eine Chance auf diesen Kre­dit. Das gleiche gilt für Personen­grup­pen, die nur ein gerin­ges Ein­kom­men haben: Studen­ten, junge Leute in der Aus­bildung und Berufs­ein­steiger.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf unserer Seite Kredit ohne SCHUFA.

Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Wer trotz negativer SCHUFA einen 1.000 €-Kre­dit auf­nehmen möchte und even­tuell noch arbeits­los ist, läuft Ge­fahr bei einem Kredit­hai zu lan­den. Damit sind un­seriö­se Anbie­ter ge­meint, die in der Wer­bung viel ver­spre­chen aber bei Men­schen in Not ab­kassie­ren, in­dem sie unzu­läs­sige Ge­büh­ren und sehr hohe Zin­sen ver­lan­gen.

Sind Zusatzoptionen bei einem Kleinkredit über 1.000 € sinnvoll?

Das hängt davon ab, um welche Zusätze es geht. Wie bei den meisten Krediten können Sie auch bei einem 1.000 €-Kredit Zusatz­leistungen vereinbaren. Dazu zählen die im Kreditvertrag enthaltenen Möglichkeiten zu

Folgende Übersicht zeigt Ihnen, welche Zusatzleistungen bei einem 1.000 €-Kredit empfehlenswert sind und welche nicht.

Mögliche Zusatzoptionen bei einem 1.000 € Kredit

 emfeh­lenswertBegründung
RatenpauseJaMit einer vereinbarten Raten­pause können Sie bei Zahlungs­schwierig­keiten mit einer Rate aus­setzen. Das ist be­son­ders für Gering­verdiener interessant.
SondertilgungJaMit einer Sonder­tilgung zahlen Sie zusätz­lich zu den Monats­raten außer­halb der Reihe einen Teil des Kredites zurück. Das redu­ziert die Rest­schuld und damit die Kreditkosten.
Restschuld­versicherungNeinEine Restschuld­versiche­rung über­nimmt die Rück­zahlung, wenn Sie die Raten wegen einer Er­krankung oder Arbeits­losig­keit nicht mehr selbst zahlen können. Sie lohnt sich nur bei großen Summen.

Häufige Fragen zum 1.000 €-Kredit

  • Kann ich mir 1.000 € ohne Bank leihen?

    Ja, das geht mit einem P2P-Kredit. P2P steht für Peer to Peer und bedeutet, dass sich Privatpersonen untereinander ohne Eingreifen einer Bank Geld leihen. Vermittelt werden diese Kredite über spezialisierte Plattformen wie Auxmoney und Lendico. Dort haben auch Kreditnehmer mit einer negativen SCHUFA Chancen auf einen Kredit, allerdings zu hohen Zinsen.

  • Wo bekomme ich schnell 1.000 € her?

    Eine einfache und seriöse Option ist ein 1.000 €-Kredit als Sofortkredit. Wenn Sie also wissen wollen, wie man schnell an 1.000 € kommt, nutzen Sie am besten unseren Ratenkredit Vergleich. Dort finden Sie die aktuellen Angebote. Sie geben die gewünschte Kredithöhe und die Laufzeit an und erhalten einen Überblick der besten Zinsen entsprechend Ihrer Vorgaben. Anschließend haben Sie die Möglichkeit zum Vergleichen und können das passende Angebot auswählen.

  • Gibt es einen 1.000 €-Kredit ohne Zinsen?

    Ja, dieses Angebot gibt es wirklich. Einige Anbieter, wie z. B. Ofina, vergeben einen Kredit über 1.000 € sogar mit Minuszinsen. In diesem Fall zahlen Sie keine Zinsen für den Kredit und müssen weniger zurückzahlen, als Sie sich ausgeliehen haben. Allerdings ist ein Kredit mit Minuszinsen an engen Vorgaben wie eine hervorragende Bonität und ein sicheres Einkommen gebunden.