Steuererklärung: Welche Versicherungen sind steuerlich absetzbar?

Wer geleistete Versicherungsbeiträge in der Steuererklärung angibt, kann beim Steuerbescheid mit einem angenehmen Geldregen rechnen. Erfahren Sie in unserer Infografik zur Steuererklärung kurz und bündig, welche Versicherungen steuerlich absetzbar sind.

Versicherungsbeiträge in der Steuererklärung: Gesetzgeber unterstützt Vorsorge

Versicherungen in der Steuererklärung - welche sind absetzbar?
(zum Vergrößern bitte anklicken)

Seit 2010 gehen Kranken- und Pflegekassenbeiträge voll in die Steuererklärung von Arbeitnehmern ein, da der Gesetzgeber die Risikovorsorge der Bürger durch das sogenannte „Bürgerentlastungsgesetz“ unterstützt. Darüber hinaus erkennt der Fiskus einige Versicherungen zur privaten Vorsorge und zum persönlichen Schutz als „Vorsorgeaufwendungen“ oder „Sonderausgaben“ an.

Gesetzliche Versicherungen zur Privaten Vorsorge

In Ihrer Steuererklärung können Sie alle gesetzlichen und privaten Versicherungen zur Privaten Vorsorge geltend machen. Das heißt alle Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung und Pflegeversicherung sind steuerlich absetzbar. Da die gesetzlichen Aufwendungen auf Ihrer Lohnsteuerkarte vermerkt werden, müssen Sie nur die entsprechenden Beträge in Ihre Steuererklärung übertragen.

Private Risikovorsorge wird vom Staat honoriert

Private Risikovorsorge wird vom Staat honoriert Neben den gesetzlichen Versicherungen wirken sich auch die Beiträge für private Vorsorge-Versicherungen positiv auf Ihren Steuerbescheid aus. Das Finanzamt erkennt die Beiträge für die Kranken-Zusatzversicherung, Pflegezusatzversicherung und die Krankentagegeldversicherung als private Vorsorgeaufwendungen an. Die Riester- und Basisrente sowie Risikolebensversicherung gehören ebenfalls zu den Vorsorgeaufwendungen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung können Sie steuerlich geltend machen, falls der Maximalbetrag zur Kranken- und Pflegepflichtversicherung noch nicht ausgeschöpft ist.

Für Arbeitnehmer gilt als Obergrenze ein Betrag von 1.900 Euro, für Selbstständige liegt der maximale Betrag bei 2.800 Euro (Stand: 04/2013).

Die Kapitallebensversicherung ist nur steuerlich absetzbar, wenn diese vor dem 01. Januar 2005 abgeschlossen wurde.

Versicherungen zum Persönlichen Schutz

Von den Versicherungen, die zu Ihrem persönlichen Schutz dienen, können Sie die Haftpflichtversicherung und die KfZ-Haftpflichtversicherung in der Steuererklärung aufführen. Falls Ihre Rechtsschutzversicherung einen Arbeitsrechtsschutz beinhaltet, können Sie diesen unter Werbungskosten geltend machen. Die Hausratversicherung und Kfz-Kaskoversicherung hingegen sind nicht steuerlich absetzbar.

Ihnen gefällt unsere Infografik?

Dann kopieren Sie einfach den untenstehenden Code und binden diese kostenfrei auf Ihrer Homepage oder Ihrem Blog ein.