Geld anlegen: vom Sparbuch bis zur eigenen Immobilie

Wie sieht sie aus, die perfekte Geldanlage?

Geld anlegen will gelernt sein – das weiß jeder, der plötzlich einen unerwarteten Geldsegen genießt. Welche Geldanlageform bringt die höchsten Zinsen? Wieso spielt die Verfügbarkeit des Kapitals beim Geld anlegen eine so entscheidende Rolle? Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten sollten und wie Sie sich über besonders hohe Zinsen freuen können.

Geld anlegen leicht gemacht – mit unserem Entscheidungshelfer

Wenn Sie sich noch immer fragen, wie Sie Ihr Geld anlegen sollen, werfen Sie einen Blick in unser Ablaufdiagramm. Hier erfahren Sie, welche die beste Geldanlageform für Sie ist. Vorausgesetzt das Finanzamt weiß von Ihrem Reichtum…

Geld anlegen will gelernt sein

Ihnen gefällt unsere Infografik?

Dann kopieren Sie einfach den untenstehenden Code und binden diese kostenfrei auf Ihrer Homepage oder Ihrem Blog ein.

Geld anlegen mit langfristiger Bindung

Ausschlaggebend für die Wahl einer Geldanlageform ist sicherlich die Frage nach der Verfügbarkeit. Prinzipiell gilt, dass Banken lange Anlagezeiten mit hohen Zinsen belohnen. Wenn Sie Ihr Geld zum Beispiel für 5 Jahre auf ein Konto für Festgeld anlegen, profitieren Sie von Zinsen bis zu durchschnittlich 4 Prozent. Der Nachteil an einer langen Anlagezeit liegt auf der Hand: Sie können nicht mehr spontan über Ihr Vermögen verfügen. Im Falle einer vorzeigen Kündigung müssen Sie mit Zinseinbußen und hohen Verwaltungskosten rechnen.

Immobilienerwerb: die sichere Geldanlage für alle, die selbst anpacken wollen

Wer längerfristig sein Geld anlegen möchte, sollte auch über die Investition in eine Immobilie nachdenken. Als Faustregel gilt hier, dass mindestens 20 Prozent Eigenkapital in die Finanzierung eingebracht werden sollten. Dann bietet eine Immobilie durch ihren gleichbleibenden Realwert einen sicheren Inflationsschutz und eine solide Altersvorsorge. Nicht vergessen sollten Sie aber, dass Ihr Kapital mit einer Immobilie auf lange Zeit gebunden ist und das Eigenheim meist einen hohen Arbeitsaufwand bedeutet.

Kurzfristige Verfügbarkeit: Tagesgeld überzeugt mit Flexibilität und hohen Zinsen

Wenn Sie beim Geld anlegen eher auf Kurzfristigkeit setzen, bietet das Tagesgeldkonto eine profitable Alternative zu den schlecht verzinsten Anlageformen Sparbuch und Girokonto. Mit Tagesgeld können Sie täglich über Ihr Kapital verfügen und profitieren zudem von hohen Zinsen – aktuell bis zu durchschnittlich 3 Prozent.

Höchste Sicherheit für Ihr Tagesgeld

Darüber hinaus ist Geld anlegen mit einem Tagesgeldkonto nicht nur lukrativ, sondern auch sicher. Ihr Kapital ist bei allen deutschen Banken über den Einlagensicherungsfonds bis mindestens zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert. Darüber sind die meisten Tagesgeld-Anbieter Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dieser sicher die Kundeneinlagen seiner Mitglieder bis zu einer Grenze von 30 Prozent des haftenden Eigenkapitals des jeweiligen Geldinstituts ab. Selbst bei einer kleinen Bank mit 5 Millionen Euro Eigenkapital würde das eine Absicherung je Kunde von 1,5 Millionen Euro bedeuten – für die Mehrheit der Geldanleger also genug, um sich über ihr Erspartes keine Sorgen machen zu müssen.